13,8 Netzteil auf einmal 22V

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1383
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#31

Beitrag von hotelsierra1 » Mi 17. Apr 2019, 18:52

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 16:52
Sei froh, daß es nur ein Netzteil ist! Wenn's ein Pferd wäre, müßte man es schon erschießen. %)
Weichei! Andere würden das Teil kurz mit einem trockenen Lappen aussen abwischen und in der Bucht als "fast neuwertig, aus laufendem Betrieb" anbieten.

Und wieder andere würden das auch noch kaufen.
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3337
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)
Kontaktdaten:

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#32

Beitrag von Alexander » Mi 17. Apr 2019, 18:57

Hallo Walter...

...Danke für Deine Nachricht. Gruß nach Bad Pyrmont.
Ich glaube bei mir sind auch die Elkos ausgrlsufen, Regina meint es riecht so.
Ich hoffe Dir es es besser.

Vy73 Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Benutzeravatar
Toni
Santiago 8
Beiträge: 851
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 17:28
Standort in der Userkarte: 31246 Lahstedt

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#33

Beitrag von Toni » Mi 17. Apr 2019, 20:28

Da wird kein Kondensator ausgelaufen oder geplatzt sein und der Gleichrichter wird es wohl auch überlebt haben.

Dein "Techniker" wird auch schnell zu der Erkenntnis kommen das nicht nur die Leistungstransistoren hin sind (evtl. könnte Einer es sogar überlebt haben - kann man im demontierten Zustand messen).

Ich würde, wenn ich nicht über die notwendigen Messgeräte verfügen würde, denn LM723, den Steuertransistor und die beiden Leistungstransistoren tauschen, dann passt das.

Für den Steuertransistor einen BD137 oder BD139 rein, bekommt man in jedem "Kaugummiautomaten". ;-)

73
PeTA - Personen für essbare Tiere als Appetitanreger!

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1131
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#34

Beitrag von Charly Whisky » Mi 17. Apr 2019, 21:51

Also,

ich würde an diese Schrottansammlung nie und nimmer auch nur einen Cent investieren. Und schon gar kein Funkgerät mehr anschliessen.

Für 50 Öcken gibts das neu.

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2185
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#35

Beitrag von Lattenzaun » Mi 17. Apr 2019, 22:01

...Aber der Trafo ist noch okay :dlol:

....Ich habe noch ne Schachtel 3055er...geschenkt nehme ich es...wieder ein NT mehr :lol:
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1131
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#36

Beitrag von Charly Whisky » Mi 17. Apr 2019, 22:26

Boah ja,

ich habe hier auch schon 8 Stück parallel wegen dem blöden Brenner der 60 A braucht. Blöde Funkerei auch :crazy:

Benutzeravatar
roland668
Santiago 6
Beiträge: 405
Registriert: So 28. Aug 2011, 15:58

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#37

Beitrag von roland668 » Mi 17. Apr 2019, 23:09

Mahlzeit...

@toni
Einfach nur ein :thup:

...habe die Teile auch noch hier liegen, noch 2 von 4 Set´s übrig. :mrgreen:
---
Gruß R.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4012
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#38

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 18. Apr 2019, 00:12

Charly Whisky hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 21:51
ich würde an diese Schrottansammlung nie und nimmer auch nur einen Cent investieren. Und schon gar kein Funkgerät mehr anschliessen.
Ach, wat. Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Platine bißchen putzen, Leiterbahnen mit Lötzinn nachziehen, 2-3 Bauteile tauschen, bißchen Wimperntusche, Nagellack, Klaps auf den Hintern und das Ding ist wieder wie neu. ;)

73 de Daniel

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1131
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#39

Beitrag von Charly Whisky » Do 18. Apr 2019, 02:53

Na also
Lötzinn ersetzt keine (Kupfer-) Leiterbahn, sondern ist in meinen Augen ein Klebstoff mit mittelprächtiger Leitfähigkeit.

„Früher“ habe ich auch schon mal so rumgefrickelt :dlol:

Nene, wenn man -statt hier zu schreiben- einen Hut rumgehen liesse, wäre die Kohle für ein Neues schon beisammen :holy:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4012
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#40

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 18. Apr 2019, 04:00

Charly Whisky hat geschrieben:
Do 18. Apr 2019, 02:53
Nene, wenn man -statt hier zu schreiben- einen Hut rumgehen liesse, wäre die Kohle für ein Neues schon beisammen :holy:
Nützt nur nichts, denn wenn er dat Dingens danach wieder ins Mittelmeer tunkt, sieht das Teil nach einem Tag (spätestens!) wieder genauso aus. Dann lieber die geschundenen Kupferbahnen mit etwas Lötzinn vor weiterer Cu-Erosion schützen. ;)

Nachdem wir nun wissen, wie ein Netzteil im Salzmantel aussieht, würde mich doch sehr in Blick ins Innere des Funkgeräts interessieren. %)

73 de Daniel

zante
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: So 6. Okt 2013, 15:43
Standort in der Userkarte: zante

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#41

Beitrag von zante » Do 25. Apr 2019, 14:53

So Ihr hilfsbereiten, heute holte ich mein Netzteil wieder, anbei einige Bilder. Der Techniker hat die Leiterplatte nachgelötet und einige Kondensatoren oder ähnliches, getauscht und jetzt geht es wieder.Er meinte das es von der Salzluft kommt, diese hat die Leiterplatte angefressen. In Zukunft werde ich das Teil im Winter in das Haus verfrachten, dachte einfach nicht das die Luft solche Auswirkungen hat, anderseits, es hat über 20 Jahre gedauert bis dieser Defekt aufgetreten ist.

Es sollte nochmals 20 Jahre halten meinte der Techniker, wenn nicht, komme ich wieder :-)

Danke für die Hilfe!!

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4012
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#42

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 25. Apr 2019, 15:08

zante hat geschrieben:
Do 25. Apr 2019, 14:53
So Ihr hilfsbereiten, heute holte ich mein Netzteil wieder, anbei einige Bilder.
Du hast noch die Bilder vom Innenleben des Funkgeräts vergessen! %)

73 de Daniel

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#43

Beitrag von Kid_Antrim » Do 25. Apr 2019, 15:53

Hallo Zante, hattest Du das Gerät denn draussen stehen für längere Zeit?
Ich würde auch die Kabelenden verzinsen, sonst hast du auch Kontaktschwierigkeiten an den Schraubkontakten.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4012
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#44

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 25. Apr 2019, 16:01

Kid_Antrim hat geschrieben:
Do 25. Apr 2019, 15:53
Ich würde auch die Kabelenden verzinsen
Was für'n Zinssatz nimmt man denn da so gewöhnlich? :lol:
Entschuldigung, aber das war 'ne Steilvorlage. :dlol:

73 de Daniel

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1131
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: 13,8 Netzteil auf einmal 22V

#45

Beitrag von Charly Whisky » Do 25. Apr 2019, 16:09

Mit Gold verzinsen bringt die meiste Rendite :dlol:

Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“