Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

Antworten
NeoCortex97
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Sa 5. Feb 2022, 12:02
Standort in der Userkarte: Rotenburg a. d. F.

Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#1

Beitrag von NeoCortex97 »

Hallo zusammen,
hab mich schon lange nicht mehr gemeldet.

Aber ich hab wieder ne halb doofe frage:

Ich hab für verschiedene Aktionen mit Jugendlichen im Rahmen der Evangelischen Kirche 8 Motorola t82 extreme angeschafft. Ungefähr um Ostern war der Jungfernflug unserer Betreuer mit funkgeräten und das hat nur mäßig funktioniert.

Deswegen hab ich ein paar Fragen zum Funkgerät an sich und zur allgemeinen Koordination von uns als Gruppe.

Meine wichtigste Frage ist, ob ich die original Akku Packs auch irgendwie sinnvoll extern laden kann, so dass ich einfach 4 Sets Akkus pro Gerät mitnehmen kann und gut.

Und dann im Sinne der Organisation:
Wir haben einige Betreuer aus der Feuerwehr und die können grundsätzlich Funken. Aber die die nicht bei der Feuerwehr sind verstehen das nicht. Sollten wir regeln für interne Rufzeichen aufstellen und Regeln für die Verwendung von Kanälen aufstellen?

Wir benutzen die funkgeräte eigentlich nur wenn mehrere Gruppen mit Betreuern auf einem großen Gelände verteilt, oder die Betreuer verteilt in einer großen Gruppe sind. Wichtig ist, dass nur die Betreuer funkgeräte bekommen.

Wenn ich das richtig im Kopf habe, dann kann das t82 ja auf 2 Kanälen gleichzeitig hören, also könnten die Hauptamtlichen Betreuer den Allgemeinen Kanal und den Kanal für hauptamtliche abhören.

Ich weiß dass echte Rufzeichen nur vom Amt am lizenzierte Amateure vergeben werden, aber ich fände es gut wenn wir ein System hätten wie wir intern Gruppen benennen.
Ich dachte an sowas nach dem Muster EJxn
Dabei ist x ein Buchstabe der sagt zu welcher Gemeinde die Gruppe gehört und n ist die kleinste Nummer unter den Funkgeräten der Gruppe.
(ich hab alle funkgeräte nummeriert, damit ich sagen kann welche uns gehören.)

Und ich denke mit die Zuordnung von Kanälen ungefähr so:

1.0 Allgemein
2.0 Hauptamtliche
5.x Notfälle

Und das mit den Notfällen denke ich so, dass wirklich kritische Sachen einfach auf Kanal 1 abgehalten werden, damit man nicht erst umständlich auf einen anderen Kanal schalten muss. Und wenn es sowas ist wie Teilnehmer weg, oder was anderes wo nicht unbedingt extremer Zeitdruck besteht einfach angesagt wird auf welchem Kanal und subcode die betreffende Gruppe hört.

Was denkt ihr dazu?
xyz123
Santiago 3
Beiträge: 108
Registriert: Di 16. Apr 2024, 21:23
Standort in der Userkarte: Hamburg

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#2

Beitrag von xyz123 »

Hmmm was hat denn da nicht funktioniert genau?

Ihr habt ja 8 Funken also gibt es 8 Gruppen da braucht man doch kein Rufzeichen die sich eh niemand merken kann sondern kann sich mit Namen ansprechen oder mit "die Gruppe aus Bielefeld" oder so? Oder man macht es lustig mit Tiernamen oder so.... die Biber, die Meerschweinchen, usw.

Und warum nicht alles nur auf 1 Kanal? So viel wird doch dann nicht gefunkt und beim Notfall hören das dann gleich alle? Und wenn man 2 Kanäle gleichzeitig überwacht hören doch eh immer alle alles, dann kann man auch gleich nur einen nehmen.

Und abends kommen die Funken dann in die Ladestation wenn alle schlafen und wenn man doch dann mal funken muss nimmt mans aus der Ladeschale halt kurz raus... ansonsten laufen die T82 ja auch mit AA NiMh Akkus da kannste ja einfach nen Schwung Eneloops als Ersatz mitnehmen und nen externen Lader oder am besten mehrere.

Also was genau hat da nicht geklappt? :wave:
xyz123
Santiago 3
Beiträge: 108
Registriert: Di 16. Apr 2024, 21:23
Standort in der Userkarte: Hamburg

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#3

Beitrag von xyz123 »

Hmmm und ihr verwendet Subcodes da muss man dann ja immer sein Gerät umstellen wenn man mit ner bestimmten Gruppe sprechen will??

Ich glaub mal Funkdisziplin ist son wichtiges Wort, dass man nur labert wenn man was zu sagen hat und sich kurz hält (also ganz anders als bei CB-Funk :dlol: )
Benutzeravatar
Juliett Sierra
Santiago 9
Beiträge: 1311
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 18:36
Standort in der Userkarte: Deutschland

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#4

Beitrag von Juliett Sierra »

xyz123 hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 15:33Also was genau hat da nicht geklappt? :wave:
Tja äh, ich habs auch nicht richtig verstanden.... :think:
Vielleicht hapert es schon bei der wichtigsten Grundregel:
Wenn jemand anderes spricht, dann hat es keinen Zweck, wenn ich auch die Taste drücke ... :P

Das jedenfalls finde ich seltsam:
NeoCortex97 hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 14:47Wir haben einige Betreuer aus der Feuerwehr und die können grundsätzlich Funken. Aber die die nicht bei der Feuerwehr sind verstehen das nicht.
73 de Jörg - CB Station Brummbär
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen,
so wie der Schlaf die Träume bringt daheim.
Christoph Kolumbus
Maloja
Santiago 3
Beiträge: 135
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 14:59
Standort in der Userkarte: NRW

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#5

Beitrag von Maloja »

Den Akku des Motorola T82 kannst du nicht extern laden. Aber du kannst ganz normale AA Akkus verwenden und diese extern laden. Bestens geeignet dafür sind Eneloop Zellen oder von Ikea die Ladda Akkus die auch von Panasonic/Eneloop kommen.

Was die Organisation und die Funkrufnamen angeht, kann ich davon nur abraten. Ich bin selber seit sehr vielen Jahren bei der Feuerwehr und war auch lange in der evangelischen Kirche aktiv. Ich finde im privaten Bereich und besonders im kirchlichen Bereich sollte man sich keine speziellen Rufnamen geben. Das macht das Ganze nur unschön und aus meiner Sicht auch lächerlich.

Man kann sich doch ganz normal mit Vornamen rufen und wenn es einen Vornamen zwei Mal in der Gruppe gibt, dann setzt man an den Vornamen noch einen Buchstaben. Vielleicht den ersten Buchstaben des Nachnahmen, weil sich das jeder gut merken kann.

Nehmen wir mal an, ihr habe zwei Mal die Simone im Team und eine Simone heisst Simone Winter, eine andere Person aus eurer Gruppe heisst Stefan, dann ruft man einfach "SimoneW für Stefan". Nicht mehr und nicht weniger. Besonders Leute aus dem Bereich der Feuerwehr die sich in dem Bereich aufspielen wollen, sind meistens ganz unerfahrene Leute einer kleinen Feuerwehr, die wenig Erfahrung haben. Leute mit Erfahrung und besonders Menschen die das beruflich machen, wollen privat so einen Quatsch gar nicht hören.

Ich beschäftige mich jetzt Jahrzehnte mit dem Thema Funk. Wenn wir privat auf PMR oder Freenet funken, dann rufen wir uns ganz entspannt mit Vornamen, obwohl die meisten von uns seit Jahren eine Amateurfunk Lizenz haben. Das ist eben das Schöne und Entspannte im Bereich PMR und Freenet, dass es dort eben nicht so "steife Regeln" gibt wie bei der Feuerwehr oder im Amateurfunk Bereich.

Ich weiß auch gar nicht warum du so eine kleine Gruppe auf zwei Kanäle aufteilen möchtest und ein Kanal nur für Notfälle sein soll. Das ist doch gar nicht nötig. So etwas macht niemand.

Ich würde mir gar nicht so viel Gedanken darüber machen und das Ganze viel lockerer sehen. Ich denke beseonder im Bereich der Kirche werden die Leute sehr schnell den Spaß daron verlieren, wenn jeder einen festen Funkrufnamen bekommt.

Und wie die Anderen in diesem Thread auch schon geschrieben haben, sollte man vielleicht erklären das man "Funk Disziplin" halten sollte. Wenn jemand spricht sollten andere aus der Gruppe nicht die PPT (Sprechtaste) drücken. Womit einige Leute vielleicht in den ersten paar Minuten Probleme haben werden ist, dass sie natürlich erst die PTT Taste drücken müssen und dann sprechen sollen. Also nicht sprechen ohne die PTT Taste zu drücken. Aber das lernt man in wenigen Minuten. Dafür muss man keine Profis von der Feuerwehr haben.
Benutzeravatar
Fensterbrettfunker
Santiago 9
Beiträge: 1264
Registriert: Do 5. Aug 2021, 18:53
Standort in der Userkarte: HF-sichere Schlucht, Thueringen DE

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#6

Beitrag von Fensterbrettfunker »

NeoCortex97 hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 14:47 Aber die die nicht bei der Feuerwehr sind verstehen das nicht.
Nicht so negativ. Selbst Grundschüler kriegen das mitunter ganz gut hin, wenn es ihnen Spaß macht. Das dürfte wohl das Wichtigste sein.
Klar habert es anfangs an einem Verständnis für die Eigenheiten gegenüber dem Handy. Wobei das mit der PTT schnell drin ist, schwieriger sind solche Dinge wie: Im Treppenhaus oder wenn man mit der Antenne in der Nase popelt ist die Reichweite deutlich geringer, da muss man etwas Geduld vermitteln, wenn mal nicht gleich geantwortet wird :wink:

Jetzt auch mit PMR :!:
CB eher passiv. Sind ja alle nur noch auf Weitverbindungen aus, und da möchte ich nicht stören.
Freenet bevorzugt.

JO50HO/JO50IO 23 FM/USB
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4482
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#7

Beitrag von lonee »

Ich glaube kaum, dass die Problematik bei den motorischen Fähigkeiten liegt.
Eher das man versucht eine BOS Vorgehensweise auf Jedermannsfunk zu übertragen.
Also incl. der "Hierarchie".

Das kann nur in die Hose gehen..

Aber vielleicht ein Ansatz;
1. Sich mal die gewünschten Kommunikationswege mittels Flip-Chart visualisieren und ggf. Subtöne zuordnen.

2. den entsprechenden "Ebenen" die "Rufzeichten" zuordnen, entsprechende Aufkleber ausdrucken und auf den Geräten fixieren.

3. Sich die User schnappen, eine Einweisung mit anschließender Lernerfolgskontrolle durchführen.
Es kann hier durchaus sinnvoll sein, dies auch praktisch mit den Geräten durchzuführen.
So zeigen sich Handhabungsprobleme am schnellsten und lassen sich somit abstellen.

Ansonsten kann es nur noch sein, dass man sich nicht an die Funkdisziplin hält.. Aber das ist eine andere Sache.
Gruß,
André
13CT925
Santiago 9+30
Beiträge: 2989
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#8

Beitrag von 13CT925 »

lonee hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 12:37 Eher das man versucht eine BOS Vorgehensweise auf Jedermannsfunk zu übertragen.
...hoffentlich nicht..... :lol:
Dateianhänge
digitalfunk.jpg
....73 Joe
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4482
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#9

Beitrag von lonee »

Näää, der TO schrieb doch Feuerwichtel und nicht Rennleitung!
Die können das doch schon rein intuitiv und ohne irgendwelche Einweisung.
OK, Sarkasmus beiseite...

Es ging ja doch eher um die "Ich kann nicht funken- Leute"!
Vielleicht wäre hier die Mobilfunknutzung doch nicht die schlechteste Idee,. das können junge Menschen ja eh schon kurz nach Beginn der Grundschule.
Und wenn sie dann meinetwegen Gesprächsgruppen bilden, hätte man auch gleich die verschiedenen, gewünschten "Ebenen".

Was ich mich aber schon immer gefragt habe; Welcher Art Transmitter haben Priester und Pfarrer im Altar, dass sie so eine große Reichweite haben?
Oder was steht da im Vatikan an Harware, dass es "beim großen Chefe da oben" ankommt?
Meines Wissens sind Kreuzdipole Reichweitentechnisch nicht ganz so das dolle! ;-)
Gruß,
André
Benutzeravatar
prof.dr.m
Santiago 4
Beiträge: 238
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 09:58
Standort in der Userkarte: Leutenbach

Re: Funk regeln für Evangelische Jugend motorola t82

#10

Beitrag von prof.dr.m »

Es wurde ja schon auf das meiste eingegangen wie Akkus, Funkdisziplin, Gruppen, Notrufkanal, Funknamen u.a.

Daher evtl. noch eine Frage:

Gibt es dort wo die "Aktionen" stattfinden kein Mobilfunkempfang?
Ein Smartphone hat heutzutage doch fast jeder, kennt sich damit aus und viele haben dafür sogar ein Headset.
Kolonnenfahrer mit Stabo FC-650 und bgl. (alle mit Kanal 9),Midland G7E PRO MAG & G9E Plus, SENA-SR10
:thdown: Kein CB-Funk! :nono:
Benutze ja auch keinen LKW/Anhänger zum Einkaufen! :think:

https://tinyurl.com/yygb97sx
Antworten

Zurück zu „PMR allgemein“