Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

Benutzeravatar
Bingo01
Santiago 2
Beiträge: 66
Registriert: Do 10. Dez 2009, 15:08

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#16

Beitrag von Bingo01 »

S9+30 hat geschrieben: Do 4. Jul 2024, 19:40

Bei den 2,5m, Höhe, die du zur Vefügung hast, würde auch eine PNI ML200 Platz finden. Die müsste noch besser gehen.
Das wäre natürlich auch eine Idee, Ich habe oben im Dach ein kleines Loch, wo ich die Spitze vielleicht hinausschieben könnte. Wie viel Quadratmeter Hasengitter hast du da genommen? Weil das würde man auch besser auf den Dachboden hochkommen.
55 & 73
Frank (Bingo01)
Benutzeravatar
Bingo01
Santiago 2
Beiträge: 66
Registriert: Do 10. Dez 2009, 15:08

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#17

Beitrag von Bingo01 »

lonee hat geschrieben: Do 4. Jul 2024, 22:46 Wie währe es denn mit einer Delta-Loop?
Wo ist da der Unterschied zur MAAS DP-27 Dipolantenne
55 & 73
Frank (Bingo01)
Benutzeravatar
S9+30
Santiago 1
Beiträge: 28
Registriert: Do 2. Mai 2024, 15:51
Standort in der Userkarte: Ostallgäu

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#18

Beitrag von S9+30 »

Bingo01 hat geschrieben: Fr 5. Jul 2024, 06:57 ...

Das wäre natürlich auch eine Idee, Ich habe oben im Dach ein kleines Loch, wo ich die Spitze vielleicht hinausschieben könnte. Wie viel Quadratmeter Hasengitter hast du da genommen? Weil das würde man auch besser auf den Dachboden hochkommen.
Ich hab mal auf Verdacht einen quadratischen Flecken mit 1m Seitenlänge genommen. Der Draht hat Kontakt mit dem Aussengewinde (Masse) des PL-Anschlusses. Da könnte man noch experimentieren, ob man durch eine größere/kleinere Fläche die SWR noch flacher hinbekommt.
Natürlich ist der Strahler auf die niedrigste SWR einzustellen, bei der PNI durch Verstellen des ganzen Strahlers am Fußpunkt.
Statt Sorgen sollte man sich manchmal lieber Nudeln machen.
Viele Grüße, Manfred
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4482
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#19

Beitrag von lonee »

Bingo01 hat geschrieben: Fr 5. Jul 2024, 07:01 Wo ist da der Unterschied zur MAAS DP-27 Dipolantenne
Eine Vollwellenschleife ist von Natur aus, wesentlich ruhiger als ein Dipol.
Und noch einmal mehr als eine Vertikal.
Hat aber ebenso 2 Vorzugsrichtungen, wie ein Dipol, wenn man die Schleife senkrecht stellt..
Und obendrein kann man sich die Polarisation anhand der Speiseposition an der Schleife aussuchen.

Wenn einem das nicht so wichtig ist, geht eine Loop auch liegend.
Bei solchen Speichern böte sich dann ein lang gezogenes Quadelement, isoliert und an Schnüren aufgehängt an.
Gruß,
André
Benutzeravatar
Bingo01
Santiago 2
Beiträge: 66
Registriert: Do 10. Dez 2009, 15:08

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#20

Beitrag von Bingo01 »

Danke wieder was gelernt.
55 & 73
Frank (Bingo01)
Benutzeravatar
Juliett Sierra
Santiago 9
Beiträge: 1311
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 18:36
Standort in der Userkarte: Deutschland

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#21

Beitrag von Juliett Sierra »

S9+30 hat geschrieben: Do 4. Jul 2024, 20:20 Ich wohne leicht oberkünftig, habe allerdings nur gen Westen und Norden auf Dachbodenhöhe grade so freie Sicht über die Hausdächer. Hatte damit schon QSO's mit ca. 20km Distanz. Und DX-seitig gab's auch mal einen kurzen Kontakt an den Niederrhein, was mich selbst überrascht hat.
:tup:
Früherer Kumpel von mir wohnte mitten in der Großstadt im 3-stöckigen Mietshaus (also EG plus drei Etagen) mit Satteldach. Unter Dach hatte er ne DV 27 montiert. Zu mir in 15 KM Entfernung auf dem flachen Land kam er mit ca. S 4-6 soweit ich mich erinnere. Ich hatte einen Halbwellenstrahler am Start, Mastspitze ca. 15 Meter hoch.
73 de Jörg - CB Station Brummbär
Und die See wird allen neue Hoffnung bringen,
so wie der Schlaf die Träume bringt daheim.
Christoph Kolumbus
Benutzeravatar
Bingo01
Santiago 2
Beiträge: 66
Registriert: Do 10. Dez 2009, 15:08

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#22

Beitrag von Bingo01 »

S9+30 hat geschrieben: Do 4. Jul 2024, 19:40

Bei den 2,5m, Höhe, die du zur Vefügung hast, würde auch eine PNI ML200 Platz finden. Die müsste noch besser gehen.
Ich habe eine Stelle im Dachgiebel entdeckt, wo ein Loch ist, da komme ich auf die dumme Idee, ob man die Antenne da nicht durchschieben kann. (so weit wie möglich) müsste dann nur einen alten Tisch darunter packen.
55 & 73
Frank (Bingo01)
Benutzeravatar
S9+30
Santiago 1
Beiträge: 28
Registriert: Do 2. Mai 2024, 15:51
Standort in der Userkarte: Ostallgäu

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#23

Beitrag von S9+30 »

Juliett Sierra hat geschrieben: Sa 6. Jul 2024, 14:46 ...
:tup:
Früherer Kumpel von mir wohnte mitten in der Großstadt im 3-stöckigen Mietshaus (also EG plus drei Etagen) mit Satteldach. Unter Dach hatte er ne DV 27 montiert. Zu mir in 15 KM Entfernung auf dem flachen Land kam er mit ca. S 4-6 soweit ich mich erinnere. Ich hatte einen Halbwellenstrahler am Start, Mastspitze ca. 15 Meter hoch.
Cool! :tup:
Auf kurze bis mittlere Distanz funktioniert das mit Mobilantennen in den allermeisten Fällen wohl ganz gut. Es kommt aber sicher auch auf den Aufstellort und das Mauer-/Dachwerk an. Beton und Vollwärmeschutz, wogmöglich noch mit Alu-Folie kaschiert, dürften deutlich mehr dämpfen wie blanke Ytong-Steine. Und das HF-Gegengewicht, das sollte auch passen; ob jetzt mit Radialen oder auch anders gelöst.
Bingo01 hat geschrieben: Sa 6. Jul 2024, 15:34 ...
Ich habe eine Stelle im Dachgiebel entdeckt, wo ein Loch ist, da komme ich auf die dumme Idee, ob man die Antenne da nicht durchschieben kann. (so weit wie möglich) müsste dann nur einen alten Tisch darunter packen.
Probieren geht über Studieren... :!:
Aber mal eine andere Frage: Regnet es durch dieses Loch nicht rein? Wenn die Antenne dann oben rausschaut, wär das evtl. eine Einladung für einen zufällig vorbeikommenden Blitz-"Besuch"? Ich hab aus diesem Grund bewusst meine Antenne indoor gelassen, wo sie mit ihrer Länge grade so reinpasst. Die schlechtere Abstrahlung nehme ich in Kauf.
Statt Sorgen sollte man sich manchmal lieber Nudeln machen.
Viele Grüße, Manfred
Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9+15
Beiträge: 1958
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Standort in der Userkarte: BK29ap
Wohnort: Kailua Kona

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#24

Beitrag von 13DL04 »

Hallo Frank, wenn das strahlende Element einer Antenne Kontakt mit der Dachhaut hat, oder in unmittelbarer Nähe dieser angebracht wird, ist das keine gute Idee.

Von daher nutze die Antenne die ich dir weiter oben vorgeschlagen habe, wenn du diese unter dem Dach anbringen kannst. Denn diese Antenne hat einen besseren Wirkungsgrad als eine mobile Antenne und du sparst dir das Gehampel mit Kaninchendraht und anderem Gelumpe.
73' de "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
Bingo01
Santiago 2
Beiträge: 66
Registriert: Do 10. Dez 2009, 15:08

Re: Aufbau Dachboden MAAS DP-27 Dipolantenne

#25

Beitrag von Bingo01 »

S9+30 hat geschrieben: Di 9. Jul 2024, 18:27 Es kommt aber sicher auch auf den Aufstellort und das Mauer-/Dachwerk an. Beton und Vollwärmeschutz, wogmöglich noch mit Alu-Folie kaschiert,
Bei unserem Haus aus den Fünfzigern sind außer Dachziegel nix drauf auf dem Dach. Du kannst an verschiedenen Stellen raus gucken.
55 & 73
Frank (Bingo01)
Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“