HFP1 zickig ohne Ende

RolandPF
Santiago 1
Beiträge: 40
Registriert: Di 2. Jan 2024, 21:19
Standort in der Userkarte: Frankfurt

HFP1 zickig ohne Ende

#1

Beitrag von RolandPF »

Ich habe heute hfp1 geschenkt bekommen.
Vor dem Wohnblock mit den Füssen aufgestellt, 10m rg58 ran und radiale auf Rasen ausgelegt.

Nanovna angeschlossen, ein sauberes swr hinzubekommen ist ja kaum möglich.

Bewegt man das rg58 sagt nano zb swr 2, legt man nano auf Boden swr 1.5

Was mach ich da falsch ?

Danke 73
Benutzeravatar
Fensterbrettfunker
Santiago 9
Beiträge: 1201
Registriert: Do 5. Aug 2021, 18:53
Standort in der Userkarte: HF-sichere Schlucht, Thueringen DE

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#2

Beitrag von Fensterbrettfunker »

Möglicherweise erwartest Du zu viel von einem Geschenk? :)
Es ist eine Portabel-Lösung, dafür ist das SWR doch super.
Ich konnte letztens eine ähnliche, aber von Vereinsmitgliedern verbesserte Antenne auf einem Stativ bewundern.
Hier wurde zusätzlich mit einem gescheiten Kabel geerdet, vielleicht keine schlechte Idee in dem Fall..

Jetzt auch mit PMR :!:
CB eher passiv. Sind ja alle nur noch auf Weitverbindungen aus, und da möchte ich nicht stören.
Freenet bevorzugt.

JO50HO/JO50IO 23 FM/USB
Jupp
Santiago 9+15
Beiträge: 2000
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 12:33
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchen Hassel

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#3

Beitrag von Jupp »

Wenn sich das SWR einer Antenne deutlich verändert wenn man ein paar Meter Koax dran auch nur bewegt, dann ist der Grund immer der selbe. Der Strahler hat kein ausreichendes Gegengewicht, die HF sucht sich ein anderes, eben den Mantel des Koax. Also bessere Radiale dran, andere Länge, mehr Drähte, anders legen ...
Wobei ich nicht weiss was du hast, SWR 2 ist doch prima für so eine mobile Behelfsantenne draussen auf der Wiese.
MikeBravo
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Sa 4. Dez 2021, 13:40
Standort in der Userkarte: Hildesheim

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#4

Beitrag von MikeBravo »

RolandPF hat geschrieben: Di 14. Mai 2024, 19:45 Ich habe heute hfp1 geschenkt bekommen.
Vor dem Wohnblock mit den Füssen aufgestellt, 10m rg58 ran und radiale auf Rasen ausgelegt.

Nanovna angeschlossen, ein sauberes swr hinzubekommen ist ja kaum möglich.

Bewegt man das rg58 sagt nano zb swr 2, legt man nano auf Boden swr 1.5

Was mach ich da falsch ?

Danke 73
Moin, ist dein nanoVNA kalibriert?
Ich hab bei der hf-p1 keine Probleme auf 10,11 und 15m.
73 Mike Bravo alias DO2KMB alias Mark
Benutzeravatar
13 TANGO KILO 477
Santiago 8
Beiträge: 753
Registriert: So 13. Jul 2003, 13:36
Standort in der Userkarte: -
Kontaktdaten:

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#5

Beitrag von 13 TANGO KILO 477 »

Hallo,
ich nutze diese Antenne,wenns kompakt und leicht sein soll sehr gerne.

Mach mal folgenden Versuch:

Anstatt des originalen Teleskopstrahlers,einen längeren draufschrauben.
Gibts fertig mit M10 Gewinde unten dran.
Die Radials hab ich dabei so belassen,wie sie original dabei sind.

Vorzugsweise mache ich portable mit dem XIEGU G90,dann 20 & 40m.

Das SWR ist mit dem längeren Teleskop so einstellbar,das ich auf einen Wert komme,der beim SWR Scan am Gerät die gelbe Linie ganz unten am Bildrand flachhält :thup: :thup:

Aber auch mit dem originalen Teleskopstrahler ist das SWR,immer noch deutlich unter 2. :tup:
Bergfunk auf 2220m :king:
Jupp
Santiago 9+15
Beiträge: 2000
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 12:33
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchen Hassel

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#6

Beitrag von Jupp »

Da es viel mehr Strahler mit 3/8" gibt, die mit M10 sind nur sehr eingeschränkt verfügbar, habe ich mir noch den Adapter besorgt:
https://difona.de/amateurfunk/antennen/ ... fuer-hfp-1
Und mit den Strahlern kann ich dann unverkürzte 1/4 ohne die Spule benutzen auf 10-20 Meter und mit den kurzen Radialdrähten. Ich bekomme die so eigentlich immer stabil und unter SWR 2, wenn nicht nehm ich einfach längere Radialdrähte.
Freiburger
Santiago 8
Beiträge: 778
Registriert: Di 25. Aug 2020, 12:08
Standort in der Userkarte: Strasbourg

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#7

Beitrag von Freiburger »

Diese Verticals sind alle gleich zickig bei ungeeignetem Gegengewicht.

Ich hatte zu Beginn mit meiner Wolf River Sota auch keine Freude. Unmöglich mit den werkseitig gelieferten Radials ein vernünftiges SWR hinzubekommen.

Ich habe dann abgestimmte Groundradials verwendet. Ich weiß nicht, ob Du elevated Radials nutzt oder die einfach auf den Boden legst. Ich lege sie auf den Boden. Die Länge bestimme ich nach folgender Formal: 54/Frequenz. Für 27 MHz ergibt sich so eine Länge von 2 m. Damit hatte ich Erfolg. Die Formel ist so weit ich weiß von DXCommander abgeleitet. Für meine Wolf River habe ich jetzt Radialbündel, eins für jedes Band.

Nicht vergessen, wenn die Radials nicht stimmen, dann wird das Koax zum Radial, du hast HF Rücklauf (Mantelwellen) und das beeinträchtigt auch die Messung des VNA. Dann ggf. eine Mantelwellensperre einfügen.

73,Kai
Scirocco 1 - 13KL73 - Kai
QTH: Strasbourg [JN38VN], Freiburg [JN37WX]
Solarman
Santiago 5
Beiträge: 366
Registriert: Fr 3. Feb 2023, 11:32
Standort in der Userkarte: Esslingen

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#8

Beitrag von Solarman »

Hallo,
was ist das für eine Formel, die bei der Längeberechnung so einen Wert hervorruft?

Wenn du Radials direkt auf den Boden legst, wirst du sie eh kaum wirklich abstimmen können. Wichtig ist aber, wie schon geschrieben, dass sie als Gegengewicht wirken. Da ist es dann mehr oder weniger egal, ob sie bei 11m 2m lang sind oder 3m.

Ich betreibe von einem Engländer eine Antenne mit Spule im Speisepunkt, um von 40m bis 10m Betrieb damit zu machen. Die Radials sind 4m lang und liegen auf dem Boden. Ich kann über die Schiebespule das SWR perfekt einstellen. Warum jetzt die HFP1 herumzickt, ist mir bei beschriebenem Aufbau nicht ganz schlüssig.

Gruß Stefan
Man darf nicht alles glauben, was man denkt! :tup:
Jupp
Santiago 9+15
Beiträge: 2000
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 12:33
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchen Hassel

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#9

Beitrag von Jupp »

Man kann auf dem Boden liegende Radiale in keinster Weise abstimmen. Es muss einfach nur genügend von dem Zeug da sein, um ein ausreichendes Gegengewicht für den Strahler zu bilden. Die Drähte können 2 Meter lang sein, oder 10 Meter, man kann sie achteckig auslegen, im Kreis, oder zusammenknüllen, das spielt alles keine Rolle.
Freiburger
Santiago 8
Beiträge: 778
Registriert: Di 25. Aug 2020, 12:08
Standort in der Userkarte: Strasbourg

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#10

Beitrag von Freiburger »

Solarman hat geschrieben: Mi 15. Mai 2024, 17:24 was ist das für eine Formel, die bei der Längeberechnung so einen Wert hervorruft?
Also tatsächlich habe ich die Formel aus einem Youtube Video von Heinz übernommen. Da er seinen Kanal aber eingestellt hat, ist das Video nicht mehr verfügbar. Er hatte darauf verwiesen, dass er die Formel aus einer DXCommander Anleitung übernommen hat. Die DXCommander ist ja auch eine vertical mit Bodenradialen, woebei DXCommander aktuell die Radiale sehr erdnah bzw. unter der Grasnabe hat.

Tatsächlich liegen die Radiale bei portablem Aufbau ja nicht wirklich dirket auf dem Grund, sondern eher im Gras mit einem kleinen Abstand. Wie gesagt, ich habe es probiert und habe seitdem überhaupt keine Probleme mit der Abstimmung. Ich habe 3 Radialbündel mit jeweils einem Radial für 40, 20, 15 und 10 nach der Formel 54/Frequenz in MHz.

73, Kai
Scirocco 1 - 13KL73 - Kai
QTH: Strasbourg [JN38VN], Freiburg [JN37WX]
Jupp
Santiago 9+15
Beiträge: 2000
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 12:33
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchen Hassel

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#11

Beitrag von Jupp »

Das ist ein Unterschied wo die Radiale liegen. An einem Strand kann man die Antenne in den Boden stecken, keine Radiale erforderlich. In einer Sandwüste oder auf Felsen geht das nicht, da muss ein besseres Gegengewicht her.

Es handelt sich eben um eine Groundplane Antenne, bei der der Strahler den Ground also den Boden als Gegengewicht nutzt. Nur ist Boden unterschiedlich leitfähig, in der Nähe von Gewässern extrem gut, in der Wüste oder auf einem Felsen extrem schlecht, alles andere irgendwo dazwischen. Da schafft man dann Abhilfe mit irgendwelchen leitfähigen, metallischen Materialien. Man kann zwar lustige Berechnungen anstellen und danach dann die Radiale basteln, und wenn es dann funktioniert muss ja die Berechnung richtig sein? Nein muss sie nicht. Geht man jetzt nämlich her und macht die berechneten Radiale wieder ab und legt eine grössere Fläche Karnickeldraht unter den Strahler, stellt man fest das es genausogut funktioniert.

Lange Rede kurzer Sinn, genug Gegengewicht funktioniert, kann auch die Form eines Autos haben, und das wird kaum jemand mit einer Flex auf irgendwelche lustigen Berechnungen zurechtstutzen :dlol:
Solarman
Santiago 5
Beiträge: 366
Registriert: Fr 3. Feb 2023, 11:32
Standort in der Userkarte: Esslingen

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#12

Beitrag von Solarman »

Hallo Kai,
ich denke, bei deiner individuellen Lösung ist es die Anzahl, die hier wirkt. Wenn es geht, Glückwunsch! Die Berechnung jedoch hat keinen wirklich physikalischen Hintergrund.
Gruß Stefan
Man darf nicht alles glauben, was man denkt! :tup:
Oelpi
Santiago 3
Beiträge: 126
Registriert: Do 4. Apr 2019, 22:59
Standort in der Userkarte: Ahaus
Wohnort: Alstätte Kreisverkehr

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#13

Beitrag von Oelpi »

Hallo
Die 6,3 mm Stecker ersetzt du durch Powerpols, die Nudeln nicht aus. Weiterhin habe ich daran noch ein Kabel mit einer großen Krokodilklemme, so kann ich Draht , ein Geländer usw auch als Masse nutzen..
DO7OEL
Home: Icom 7300-CG3000
26m Langdraht
Anytone 578
Diamond x50

Mobil: Crt Micron

Portable: Yaesu Ft 817-HF P1
Moesi61
Santiago 8
Beiträge: 955
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Vaduz
Wohnort: Vaduz

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#14

Beitrag von Moesi61 »

Der korrekte Einsatz der Radiale wird für diese Antenne leider nirgendwo richtig beschrieben.
In den meisten Videos für die MP1(ähnlich HFP1) liegen sie achtlos auf dem Boden.
Dafür hört man dann oft, dass die Antennen "nichts taugen" (besonders auf dem 80m Band)

Ohne Radiale geht gar nix. Und wenn die (Original-) Radiale resonant sind, dann dürfen sie nicht auf dem Boden liegen, sondern müssen mindestens einen halben Meter über dem Boden gespannt sein!
(Vorsicht mit der hohen Spannung am Ende des Radials: Besser so hoch aufhängen, dass sie niemand berühren kann!!)
Ich hab mal Versuche gemacht mit einem 20m langen Radial für das 80m Band: Wenn der Radial etwa 1m über dem Boden gespannt war, kam ich beim ca. 70km entfernten KiwiSDR satte drei S-Stufen stärker an, als wenn der Radial einfach ausgestreckt auf dem Boden lag!

Alternativ kann man auch mehrere nicht resonante Radiale (beliebiger Länge, aber möglichst viel Draht) direkt auf den Boden legen.
Dazu habe ich Anleitungen verschiedener Screwdriver (Auto-) Antennen gelesen.
Statt hier für jedes Band eine andere Drahtlänge zu nehmen, hat sich für 10 bis 80m Wellenlänge für Antennen wie die TARHEEL, ATAS-120 oder DIAMOND SD-330 zum Beispiel 8 x 3m bewährt. Das heisst, Du legst am Fusspunkt einfach 8 Drähte von je 3m Länge aus.
Manche Youtuber nehmen dazu auch 4 Lautsprecherkabel mit je zwei Leitern. Das gibt dann auch 8 x 3m und soll in etwa genau so gut funktionieren.
Ich würde das mal probieren.

Ansonsten brauchst Du den Radial mit der richtigen Länge für das jeweilige Band und musst ihn hoch genug über dem Boden spannen.
Erst dann hast Du gute Ergebnisse mit dieser Antenne.

73, Moesi61
Zuletzt geändert von Moesi61 am Do 16. Mai 2024, 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Moesi61
Santiago 8
Beiträge: 955
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Vaduz
Wohnort: Vaduz

Re: HFP1 zickig ohne Ende

#15

Beitrag von Moesi61 »

Die Versuche mit dem Radial auf und über dem Boden habe ich hier beschrieben:

viewtopic.php?p=664746

Auch die Antworten dazu sind sehr lesenswert

73, Moesi61
Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“