Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

Antworten
Django001
Santiago 8
Beiträge: 934
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 15:57
Standort in der Userkarte: Moosbach

Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#1

Beitrag von Django001 »

In letzter Zeit muss ich mir immer "Reklamationen von Käufern" bei verkauften Funkequipment anhören, dass die
Paketdienste nicht gerade vorsichtig mit den Paketen umgehen.
Anscheinend werden die Pakete rumgeworfen und dann wird oft ein Gerät beschädigt, obwohl ich meine Sachen immer gut
verpackt auf den Weg bringe.
Ich will hier keinen Paketdienst nennen, dies gilt jedenfalls für alle.

Da macht es keinen Spaß mehr, einen Käufer mit einem gekauften Gerät eine Freude zu bereiten! :seufz:
"Der Funke springt bereits seit 1975 über die QRG!"
Früher waren Rauchzeichen angesagt, jetzt "QRP-DX" und sonst nix! :lol:
Kilo-Whiskey
Santiago 7
Beiträge: 532
Registriert: So 26. Jan 2020, 12:35
Standort in der Userkarte: Peine-Nordkreis

Re: Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#2

Beitrag von Kilo-Whiskey »

Aha! Was willst Du uns jetzt damit sagen?
Das Du ab sofort persönlich auslieferst?
Das wäre jetzt ja die logische Konsequenz aus deinem Post.
Oder Du gibst Deine Geschäftstätigkeit auf! Das wäre auch noch eine Option! ???? :clue: :clue:
73
Ulf
KiloWhiskey
13LR065
Django001
Santiago 8
Beiträge: 934
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 15:57
Standort in der Userkarte: Moosbach

Re: Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#3

Beitrag von Django001 »

Eventuell nur Abholung möglich machen - ist das nichts?
"Der Funke springt bereits seit 1975 über die QRG!"
Früher waren Rauchzeichen angesagt, jetzt "QRP-DX" und sonst nix! :lol:
noone
Santiago 9+30
Beiträge: 4183
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Standort in der Userkarte: Oedheim(Dl)
Wohnort: Oedheim(Dl)

Re: Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#4

Beitrag von noone »

Packet statt Päckchen!
Benutzeravatar
voltapark
Santiago 8
Beiträge: 970
Registriert: Do 21. Okt 2004, 16:43
Standort in der Userkarte: 63571 Gelnhausen
Wohnort: 63571 Gelnhausen

Re: Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#5

Beitrag von voltapark »

Django001 hat geschrieben: Sa 20. Apr 2024, 19:07 In letzter Zeit muss ich mir immer "Reklamationen von Käufern" bei verkauften Funkequipment anhören, dass die
Paketdienste nicht gerade vorsichtig mit den Paketen umgehen.
Anscheinend werden die Pakete rumgeworfen und dann wird oft ein Gerät beschädigt, obwohl ich meine Sachen immer gut
verpackt auf den Weg bringe.
Ich will hier keinen Paketdienst nennen, dies gilt jedenfalls für alle.

Da macht es keinen Spaß mehr, einen Käufer mit einem gekauften Gerät eine Freude zu bereiten! :seufz:
Double Boxed mit Stryroporflocken und/oder Luftpolsterfolie ist Standard und funktioniert, auch bei unbedarften Zustellern/Spediteuren.
Wer nur mit zusammengeknüllten Papier (das KEINE dämpfende Wirkung hat) und einfachem Karton versendet - spielt Russisch Roulette!.
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 7617
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: nein

Re: Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#6

Beitrag von DocEmmettBrown »

voltapark hat geschrieben: Sa 20. Apr 2024, 19:43Wer nur mit zusammengeknüllten Papier (das KEINE dämpfende Wirkung hat) und einfachem Karton versendet - spielt Russisch Roulette!.
Macht Amazon aber genauso und bisher hatte ich da nie Probleme.

73 de Daniel
Mike Tango
Santiago 1
Beiträge: 21
Registriert: Di 16. Apr 2024, 07:44
Standort in der Userkarte: Konstanz

Re: Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#7

Beitrag von Mike Tango »

Ich habe bei den gelben festgestellt, es kommt immer auf die Leute die fahren an. Oft ist jeden Tag ein anderer auf Tour, jedenfalls bei uns zur Zeit.
Gerade wenn die Sache in Mehrfamilienhäusern geliefert wird, wird es erst hingeworfen.
Andersrum,ist mir schon passiert ,trotz guter Verpackung das der Kunde behauptet, es kam beschädigt an. Nur um den Preis zu drücken oder zurück verlangen.
Ich hatte einen älteren Vesta Lampen Schirm ( Petroleum Lampen Schirm ) verschickt. Der Käufer schrieb mich an das der kaputt angekommen wäre. Ich verlangte ein Foto. Er hätte ihn schon weggeworfen. Ich , ohne Bild kein Geld zurück. Er hat sich aufgeregt. Ich habe ihn ebay gemeldet wegen versuchten Betrug. Jedenfalls er hat sich nicht mehr bei mir gemeldet,
Ich habe einen gleichen nur andere Farbe mit der passender Lampe an meinen Sammler Freund verschickt. Zwei Tage später schrieb er über messenger. Alles heil angekommen.
Ulrichstein1
Santiago 7
Beiträge: 583
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 17:02
Wohnort: Ulrichstein

Re: Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#8

Beitrag von Ulrichstein1 »

Django001 hat geschrieben: Sa 20. Apr 2024, 19:07 In letzter Zeit muss ich mir immer "Reklamationen von Käufern" bei verkauften Funkequipment anhören, dass die
Paketdienste nicht gerade vorsichtig mit den Paketen umgehen.
Anscheinend werden die Pakete rumgeworfen und dann wird oft ein Gerät beschädigt, obwohl ich meine Sachen immer gut
verpackt auf den Weg bringe.
Ich will hier keinen Paketdienst nennen, dies gilt jedenfalls für alle.
Wie polsterst du deine Pakete denn?

Häufig wird einfach der Fehler gemacht, dass der Paketinhalt nicht allseitig gepolstert wird:
Stattdessen wird der zu schützende Gegenstand direkt auf den Boden des Versandkartons gestellt und dann wird oben Polsterzeug drauf gepackt, damit es nicht im Paket "rumwackelt". Dass nichts im Paket beim Schütteln klappert ist kein Garant für eine wirksame Polsterung.

Trifft ein fallendes Paket mit dieser ungepolsterten Seite auf, wirkt die Polsterung überhaupt nicht. Die negative Beschleunigung des versandten Gegenstandes ist sehr hoch, weil kein Verzögerungsweg vorhanden ist.

Der versandte Inhalt darf auf keiner der sechs Seiten des Versandkartons direkten Kontakt mit diesem haben und auch ein Schütteln des Pakets („Treibsandeffekt“!) darf daran nichts ändern.

Auch die Polsterung von Läden wie Amazon ist meistens vollkommen unzureichend. Die kalkulieren halt den Ausschuss fest mit ein. Dass 5 % der Geräte defekt ankommen scheint weniger Kosten zu verursachen, als den Aufwand für eine anständige Verpackung zu betreiben.

Richtig ärgerlich ist, wenn durch den Transport versteckte Schäden entstehen, z. B. eine kalte Lötstelle, die erst Monate später plötzlich Probleme macht.

https://www.transpack-krumbach.de/blog/ ... einmaleins
55 & 73 de Ulrichstein 1

Heimat-QTH:
35327 Ulrichstein, Vogelsberg, Hessen
Locator JO40ON, 570 m üNN
13sw001
Santiago 9
Beiträge: 1180
Registriert: Di 1. Dez 2009, 17:32

Re: Umgang der Paketdienste mit verkauften CB Geräten

#9

Beitrag von 13sw001 »

Ringsum mindestens 10 cm weiches Styropor , Gerät komplett in Folie vorher und Paketklebeband in 2 Spuren einmal längs und einmal quer minimum 5 mal umrum. Fertig , das hält auch einem Faller von mindestens 1m stand, und auch Röhrengeräte sind in PL gut angekommen.

73 Frank
Antworten

Zurück zu „Meckerecke“