CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

Ahrtaler
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 08:12
Standort in der Userkarte: Adenau

CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#1

Beitrag von Ahrtaler »

Hallo Zusammen.

Mein Name ist Günter, stehe kurz vor der Rente und komme aus der Eifel (Nähe Adenau). Ich bin einer von denen, die CB-mäßig vorbelastet sind, d.h.
Mitte bis Ende der 1970er Jahre mit einer Autobatterie auf dem Mofa herumgefahren und gefunkt, was die damaligen Kisten so hergaben.Später dann mit dem Auto.
In einem Anfall geistiger Umnachtung habe ich mir dann vor kurzem erst einmal eine RandyIII zugelegt, zunächst um mal zu schauen, wie es aktuell auf dem 11-Meter-Band so aussieht. Zugegeben, im Tal mit einer Randy und einer Albrecht Hurrican reisst man jetzt keine Bäume aus. Aber ich wollte auch erst einmal nicht allzuviel Geld investieren. Also die Hurrican am Balkon befestigt und die Randy eingeschaltet. Die erste Ernüchterung: Auf allen Kanälen: Nichts. Meine Lage in einem Tal ist eben suboptimal. Erst einmal eine Reihe von CQ´s losgelassen. Ausser das ich mir bei der Gelegenheit den Mund fuselig geredet habe, ist nicht dabei heraus gekommen.
Ich habe mich dann ins Auto gesetzt und bin bei Altenahr den Berg herauf bis zur Kalenborner Höhe. Von dort hat man einen unverbauten Blick in Richtung Bonn und Köln. Das Resultat war das gleiche wie zu Hause: Auf allen Kanälen nichts. Auch die CQ´s wurden nicht beantwortet.
Nun bin ich desiliosoniert, ist auf 11m wirklich nichts mehr los? Ich werde jetzt mal das Wochenende nutzen und etwas höher hinauf. Die "Hohe Acht", der höchste Punkt der Eifel ist ca. 20 km entfernt und da sollte doch eigentlich etwas gehen.
Ich freue mich auf einen regen Meinungsaustausch mit Euch.

Lieben Gruß
Günter
13AW60
SuperStar 3900
President Randy III
Super Santiago 400

"Erhebe Deine Worte, nicht Deine Stimme - es ist der Regen, der Pflanzen wachsen lässt, nicht der Donner."
Benutzeravatar
Nightrider
Santiago 9+15
Beiträge: 1502
Registriert: So 22. Dez 2002, 01:15
Standort in der Userkarte: Herford
Wohnort: 32049 Herford
Kontaktdaten:

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#2

Beitrag von Nightrider »

Hallo Günter und willkommen hier.

Nicht aufgeben es gibt sie , die CB Funker, auch in Deiner Gegend ,
Hohe Acht ist eine gute Idee , vielleicht mit einer besseren Antenne als die Huricane.
Die Randy ist schon ok.

Ach ja , Samstag Abend ist eigentlich immer was los.

:wave:
Viele Grüße aus JO42HC / Herford !!!

Meine Antenne , mein Funkgerät.....meine Kaffeemaschine !!!

APRS......find ich prima !!!!

SSB ist die wahre Betriebsart !!!! :banane:

aprs.fi und http://www.cbaprs.de

13GHOST oder N8rider on cbaprs.de
Benutzeravatar
Morpheus55
Santiago 1
Beiträge: 40
Registriert: So 30. Jul 2023, 23:31
Standort in der Userkarte: Pulheim
Wohnort: Pulheim

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#3

Beitrag von Morpheus55 »

Willkommen aus Pulheim. Tja CB ist wirklich nicht viel los ABER es gibt tolle Möglichkeiten wie JS8call, Relay und Gateway Betrieb.

LG Winfried
CB Call 13RF1012
QTH JO31JA
President George II AM/FM/SSB Albrecht AE6290 Vox Team Tecom Duo-C PMR/Freenet
Power Boomerang Mini-Balkonantenne Hurricane 27 SD27 Dipol Nagoya UT-72-SMA Turbo 3000 PL-Strahler SD27 Dipol
NanoVNA Kreuzzeiger MAAS
Benutzeravatar
Juliett Sierra
Santiago 9
Beiträge: 1190
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 18:36
Standort in der Userkarte: Deutschland

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#4

Beitrag von Juliett Sierra »

Hallo Günter,
willkommen im Forum und zurück beim Hobby. :wave:

Für Neueinsteiger bzw. Wiedereinsteiger kann es zuweilen etwas schwierig werden mit dem CB Funk.
Entscheidend ist der Standort und die Antenne. Das galt zwar schon immer, aber heutzutage mit viel weniger CB Funkern als früher, ist es erst recht so.
Mit einer Hurricane und dann auch noch im Tal ... schwierig bis sehr schwierig. Die meisten Kollegen würden wohl auch (zu recht) sagen: Vergiss es!
Und mit einem Handfunkgerät auf dem Berg OHNE zusätzliche lange Drahtantenne (Stichwort z.B. T2LT) musst du auch schon Glück haben.
Für rund 90 Euro insgesamt hättest du dir auch ein kleines Mobilfunkgerät, eine 120 cm lange Mobil-Magnetfußantenne, sowie Stehwellenmessgerät inkl. Kabelbrücke kaufen können - damit wärst du sehr wahrscheinlich besser bedient gewesen als mit dem Equipment, was du nun hast.

Meine dringende Empfehlung: kauf dir eine vernünftige Magnetfußantenne fürs Auto, wenn du standmobil auf einem Berg stehst - vernünftig heißt in diesem Fall: mindestens ca. 140 cm lang.
Die Zeit ist in den meisten Regionen auch noch wichtig: Mittwoch um 12 Uhr mittags muss sich niemand wundern, wenn er niemanden an die Strippe kriegt. Am WE sieht die Sache schon ganz anders aus, vor allem am Abend.
73 de Jörg - CB Station Brummbär
13HN150
Ahrtaler
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 08:12
Standort in der Userkarte: Adenau

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#5

Beitrag von Ahrtaler »

Vielen lieben Dank für die bisherigen Reaktionen.
@Juliett Sierra: Könntest Du da eine Mobilantenne empfehlen?
13AW60
SuperStar 3900
President Randy III
Super Santiago 400

"Erhebe Deine Worte, nicht Deine Stimme - es ist der Regen, der Pflanzen wachsen lässt, nicht der Donner."
Kalimba
Santiago 2
Beiträge: 65
Registriert: Mi 22. Nov 2023, 18:45
Standort in der Userkarte: Bad Hersfeld

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#6

Beitrag von Kalimba »

Hallo aus dem Fuldatal.

Ich war vor etlichen Jahren auch mal im Ahrtal zum Wein trinken. Das war da so eng und gewunden, daß CB-Funk meiner Meinung nach nur ein paar Kilometer reichen kann. Wundert mich nicht wenn du nichts empfängst.
Wenn du Glück hast findest du im Internet Hinweise auf aktive Runden oder Funker in deiner Nähe.
Ansonsten ab auf den Berg u. Scannen, Scannen, Scannen ....

Viel Erfolg, Alex
Bravo 11
Santiago 2
Beiträge: 69
Registriert: Di 21. Mär 2023, 12:23
Standort in der Userkarte: Swisttal

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#7

Beitrag von Bravo 11 »

Hallo Günter,
kann das nachvollziehen, ging mir am Anfang auch so.

Doch zur richtigen Zeit am richtigen Ort klappt es dann, auch mit der Randy III. So konnte ich sonntags Vormittag von der Hoch Acht die Leverkusener auf FM 80 hören und die mich. Auch kamen noch 2 aus der Eifel dazu. Wie gesagt, nur mit der Randy und vom Berg.

Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, melde ich mich noch mal.

73 Peter
Benutzeravatar
Ghost
Santiago 1
Beiträge: 8
Registriert: So 20. Nov 2022, 07:14
Standort in der Userkarte: Sinzig-Koisdorf

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#8

Beitrag von Ghost »

Hallo und Willkommen, Günther.
Hier ist wirklich nicht viel los. Richtung Mayen, Andernach und am Rhein Richtung Bonn hört man mal etwas. Ansonsten: tote Hose.
In Sinzig / Linz war mal einiges los. Aber selbst hier gibt es keine Funker mehr.
Gruß,
Ghost
================
13HN2023 (Dirk)
================
Midland G7Pro
Midland Alan 42 DS
Albrecht AE 6290
Benutzeravatar
Juliett Sierra
Santiago 9
Beiträge: 1190
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 18:36
Standort in der Userkarte: Deutschland

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#9

Beitrag von Juliett Sierra »

Ahrtaler hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 14:18@Juliett Sierra: Könntest Du da eine Mobilantenne empfehlen?
Bevor ich dazu was schreibe, nur noch mal eine Nachfrage zum Verständnis: du hast also eine Randy III und ansonsten hast du gar nichts an Equipment, richtig?

Als kleiner Einstieg zum Thema Mobilantennen hier mal ein interessantes Video:

6 Mobilantennen im Test bei 25 km Entfernung
73 de Jörg - CB Station Brummbär
13HN150
Ahrtaler
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 08:12
Standort in der Userkarte: Adenau

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#10

Beitrag von Ahrtaler »

@Juliett Sierra.
Danke der Nachfrage. Zur Zeit habe ich nur die Randy zzgl. einem SWR-Messgerät und die Hurricane. Für letzteres könnte ich aber vmtl. auch ne alte Socke an den Mast binden, das dürfte auf das gleiche hinauskommen. Aufgrund einer Empfehlung eines CB-Funkers aus der Eifel habe ich mich auch mal die SuperStar3900 angesehen. Ich würde gerne auch von zu Hause aus funken aber das lässt mein QTH wohl nicht zu. Das Video werde ich mir mal ansehen, vielen Dank für den Hinweis.
13AW60
SuperStar 3900
President Randy III
Super Santiago 400

"Erhebe Deine Worte, nicht Deine Stimme - es ist der Regen, der Pflanzen wachsen lässt, nicht der Donner."
Benutzeravatar
Juliett Sierra
Santiago 9
Beiträge: 1190
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 18:36
Standort in der Userkarte: Deutschland

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#11

Beitrag von Juliett Sierra »

Ahrtaler hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 11:21Aufgrund einer Empfehlung eines CB-Funkers aus der Eifel habe ich mich auch mal die SuperStar3900 angesehen. Ich würde gerne auch von zu Hause aus funken aber das lässt mein QTH wohl nicht zu.
Die neue Superstar 3900 multi ist eine ganz klare Kaufempfehlung. Das Ding hat nur einen einzigen Nachteil: kein Suchlauf. Kann man aber dennoch kaufen aus meiner Sicht. Hier im Forum gibt es einen sehr langen thread zu diesem Gerät - guck da mal rein.

Wenn dein QTH problematisch ist, heißt das noch lange nicht, dass es völlig ausgeschlossen ist, dennoch von daheim aus CB Funk erfolgreich zu betreiben. Kommt eben drauf an, ob und wo du am Haus oder auf dem Grundstück des Hauses (am Hang z.B.) welche Stationsantenne aufbauen könntest.
Auch andere Kollegen haben schon Lösungen für schwierige Situationen gefunden - bspw. Stationsantenne rund 50 Meter vom Haus entfernt aufgebaut.
Oder aber du wirst vom Heim QTH fast nur DX machen können - dafür würde sich ein horizontaler Dipol eignen, der zumeist viel einfacher als eine vertikal stehende 6 Meter Antenne aufgebaut werden kann.
Ich empfehle dir, ein extra Thema in diesem Forum dazu aufzumachen, wo deine Situation besprochen werden kann.
Das Video werde ich mir mal ansehen, vielen Dank für den Hinweis.
Grundsätzlich gilt beim Thema Mobilantenne (von wenigen Ausnahmen abgesehen): je länger umso besser. Zweite Frage ist: wie gut ist die Verarbeitung der Antenne?
Eventuell wirst du auch zu den CB Funkern gehören, die ihr Hobby vorwiegend mit dem Auto betreiben (müssen). Da bist du dann wahrlich nicht der Einzige - vielen Kollegen geht es so, und ich bin einer von ihnen.
73 de Jörg - CB Station Brummbär
13HN150
Bravo 11
Santiago 2
Beiträge: 69
Registriert: Di 21. Mär 2023, 12:23
Standort in der Userkarte: Swisttal

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#12

Beitrag von Bravo 11 »

Bin pünktlich zum Wochenende zurück. Wenn du möchtest können wir Sa oder So mal einen Versuch starten. Hoch Acht und ich aus Richtung Köln und oberkünftig bei Rheinbach. Bin da zuversichtlich.
Was meinst du?
Ahrtaler
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 08:12
Standort in der Userkarte: Adenau

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#13

Beitrag von Ahrtaler »

Bravo 11 hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 12:15 Bin pünktlich zum Wochenende zurück. Wenn du möchtest können wir Sa oder So mal einen Versuch starten. Hoch Acht und ich aus Richtung Köln und oberkünftig bei Rheinbach. Bin da zuversichtlich.
Was meinst du?
Hallo Peter.
Können wir gerne mal machen. Ich wäre da mehr für Sonntag, wenn´s Dir Recht ist.
Gruß von Günter
13AW60
SuperStar 3900
President Randy III
Super Santiago 400

"Erhebe Deine Worte, nicht Deine Stimme - es ist der Regen, der Pflanzen wachsen lässt, nicht der Donner."
Benutzeravatar
Juliett Sierra
Santiago 9
Beiträge: 1190
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 18:36
Standort in der Userkarte: Deutschland

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#14

Beitrag von Juliett Sierra »

Ahrtaler hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 11:21Ich würde gerne auch von zu Hause aus funken ...
Gut, dass du einen neuen thread aufgemacht hast - hier werden die erfahrenen und kompetenten Kollegen dein Thema ja gar nicht finden, bzw. sie wissen nichts davon.
Bei deinem neuen thread einfach mal die nächsten Tage abwarten, was da so kommt an Ideen.

Nochmal was grundsätzliches von mir:
für deinen Wiedereinstieg solltest du imho überlegen, ob du für die nächste Zeit tatsächlich erstmal 'nur' mobil unterwegs bist - dann wirst du sehen, ob dir das Hobby wirklich auch wieder Spaß macht, bzw. ob es auch genügend CB Kollegen in deiner Region gibt und ob es also lohnt, einen erheblichen Aufwand zu betreiben, um eine Stationsantenne in einer schwierigen Ausgangslage aufzubauen.

Punkt 2:
Ich persönlich bin aus verschiedenen Gründen kein Freund davon, ein Handfunkgerät als Mobilstation im Auto und/oder zu Haus als Feststation zu betreiben - einige andere Kollegen sehen das anders und kommen gut zurecht damit.
Anders sieht es natürlich aus, wenn du dieses HFG ZUSÄTZLICH zu einem richtigen Mobilgerät besitzt. Das wiederum würde in deinem Fall natürlich ZUSÄTZLICHE Kosten verursachen, und du wolltest ja zu Beginn nicht zu viel Geld ausgeben, wenn ich das richtig verstanden habe.
Nun ja - aus meiner Sicht braucht ein CB Funker aus verschiedenen Gründen sowieso aller-allermindestens ZWEI Geräte, aber auch zwei Mobilantennen usw. usw.
Man kann übrigens auch Dinge wieder verkaufen - wenn man seine Sachen schonend behandelt, ist das zuvor investierte Geld ja niemals ganz weg ... mit guter Gebrauchtware, die noch nicht allzu alt ist, kriegst du zumeist zwei Drittel des Neupreises wieder raus beim Verkauf.

Last but not least: CB Funk ist nun mal kein Plug and Play Hobby - ausprobieren und testen gehört sozusagen zwangsläufig dazu bzw. es macht u.a. auch den Reiz des Hobbys aus.
Das gilt auch für ein mögliches Vorhaben deinerseits, eine Stationsantenne am Haus oder Grundstück aufzubauen. Da sind übrigens auch Lösungen denkbar, die nicht ganz so aufwendig und kostspielig sind, wie bspw. eine sehr gute Stationsantenne auf hohem Mast aufzubauen. Vorstellbar wäre z.B. auch, eine von vielen denkbaren Drahtantennen in einen Baum bei dir am Hang reinzuhängen und zu testen, wie das läuft.
73 de Jörg - CB Station Brummbär
13HN150
Bravo 11
Santiago 2
Beiträge: 69
Registriert: Di 21. Mär 2023, 12:23
Standort in der Userkarte: Swisttal

Re: CB-Funker aus dem Ahrtal grüßt in die Runde

#15

Beitrag von Bravo 11 »

Da mein Heimat QTH ebenfalls nicht so gut ist, habe ich mich damit abgefunden, raus auf nen Berg zu fahren. Und das macht dann auch richtig Bock.

Von meiner Ersterfahrung von der Hohe Acht hatte ich ja schon kurz berichtet. Später, mit einer 3900, LambdaHalbe Drahtantenne am 12 m GFK Mast, bei nur 400 m Höhe, ging’s von Bielefeld, über Rhön, bis zum nördlichem Schwarzwald. Das ist doch schon was.

Bei der Randy III arbeite ich mit einer Teleskopantenne mit Fusspunktspule und neben der LambdaHalbe habe ich nun auch noch eine HyZooka, die beim nächsten Berg DX mit der 3900 zum Einsatz kommt.

Wir hören uns am Sonntag (melde mich per PN)
Antworten

Zurück zu „Uservorstellungen“