SDRplay RSPduo

Antworten
Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1443
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

SDRplay RSPduo

#1

Beitrag von Tornado »

Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem neuen SDR Empfänger.
Aktuelle habe ich für die Kurzwelle einen Nooelec NESDR SMArt SDR Stick mit HAM-It-Up Converter für die Kurzwelle im Einsatz.

Da ich gerne auch den Bereich oberhalb 30 MHz empfangen möchte suche ich nach einem Gerät, das alles kann.
Ich bin bei meiner Suche auf den SDRplay RSPduo gestoßen. Dieser hat zwei Empfänger.
Was ich aber nicht herausgefunden habe, ist, ob für Kurzwellenempfang ebenfalls ein Up-Converter benötigt wird?
Hat jemand den SDR und kann mir da weiter helfen?

Gruß
Norman
forestradio.blog
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM, AFU: DB0LDK |
BWO
Santiago 5
Beiträge: 374
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 09:46
Standort in der Userkarte: /device/null/

Re: SDRplay RSPduo

#2

Beitrag von BWO »

Auf der Homepage ( https://www.sdrplay.com/rspduo/ ) steht zum RSPduo:

"each tuner can operate individually anywhere between 1kHz and 2GHz with up to 10MHz of bandwidth or both tuners can operate simultaneously anywhere between 1kHz and 2GHz with up to 2MHz of bandwidth per tuner".

Ich habe am Duo auch keinen Up-Converter im Einsatz.
Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1443
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: SDRplay RSPduo

#3

Beitrag von Tornado »

BWO hat geschrieben: Fr 29. Dez 2023, 21:25 Auf der Homepage ( https://www.sdrplay.com/rspduo/ ) steht zum RSPduo:

"each tuner can operate individually anywhere between 1kHz and 2GHz with up to 10MHz of bandwidth or both tuners can operate simultaneously anywhere between 1kHz and 2GHz with up to 2MHz of bandwidth per tuner".

Ich habe am Duo auch keinen Up-Converter im Einsatz.
Das habe ich gelesen. Ich frage mich halt, ob der auf der Kurzwelle die Signale im Direct Sampling Mode abruft, wie die ganzen SDR-RTL Sticks wo der Empfang dann nicht so gut ist.
forestradio.blog
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM, AFU: DB0LDK |
13CT925
Santiago 9+30
Beiträge: 2712
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Re: SDRplay RSPduo

#4

Beitrag von 13CT925 »

Ein "Direkt-Abtaster" ist zunächst mal nicht grundsätzlich ein "schlechter" Empfänger.
Der Vorteil ist erst mal, das ich einen sehr großen Bereich gleichzeitig darstellen und verarbeiten kann.
Zum Beispiel kann ein sunSDR TRX den Bereich 0-60Mhz gleichzeitig abtasten.
Dafür muss die Tastfrequenz mindestens doppelt so groß sein wie die oberste Empfangsfrequenz. In diesem Fall ist die Abtastfrequenz 144Mhz.

Vorteil: Ich kann fast beliebig viele KW-Empfänger gleichzeitig bedienen, weil für jeden alles da ist.
Nachteil:
- Man muss eine aufwändige Vorselektion betreiben.
- 60Mhz Bandbreite passen nicht durch einen USB, deswegen wird der SDR über LAN angehängt.

Es ist zwar leicht bei einem RTL-SDR die gesamten Kurzwelle abzutasten, weil das relativ günstig ist, aber es fehlt oft eine gute Vorselektion. Insbesondere kann es zu erhöhtem Grundrauschen und Geistersignalen kommen.
Aus dem Grund hat z.B. ein Funcube-Stick oder ein SDRplay 11 Selektionsbereiche, was sich natürlich auch im Preis niederschlägt.

Das ist auch wenig verwunderlich, den RTL-Sticks sind ursprünglich für sehr breite Rundfunksignale gedacht, wo dies nicht wichtig ist.
Ein anderes Prinzip ist, das Empfangssignal mit einer variablen Mischfrequenz auf eine oder zwei feste Zwischenfrequenz zu mischen.
Hier kann man sich mit den Maßnahmen auf eine feste Frequenz konzentrieren.
Mit einer niedrigen Zwischenfrequenz kann man hoch verstärken, mit einer hohen kann man gut selektieren.
Nachteil: Wenn sich zwei Frequenzen mischen, entsteht eine unerwünschte Dritte, die als Pfeifstelle oder Träger ("Birdie") zu hören ist.
Diese Mischprodukte muss man unterdrücken, oder auf verschiedenen Empfangsbereiche verschiedenen Zwischenfrequenzen benutzen.

Deswegen sollte man vorm Kauf auch mal n bissl die technischen Daten studieren, und was es an zusätzlichen Möglichkeiten gibt, z.B. starke UKW- oder DAB-Sender in der Nähe zu dämpfen.
Gegenbenenfalls kann man hier dann weitere Fragen stellen.
....73 Joe
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+30
Beiträge: 3768
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: SDRplay RSPduo

#5

Beitrag von DF5WW »

Tornado hat geschrieben: Fr 29. Dez 2023, 20:26 Was ich aber nicht herausgefunden habe, ist, ob für Kurzwellenempfang ebenfalls ein Up-Converter benötigt wird?
Kurz und knapp: Nein, die SDRplay Geräte gehen "von - bis". Also im kompletten Bereich der angegeben wird. Ein
Up-Converter ist nicht nötig.
73´s, Jürgen.
2 x G90, 1 x ALT-512, 1 x TS790E. 50m Endgespeist, 4-Ele. Logperiodic 2m/70 cm, Duoband Moxon 50/70 MHz,
Diamond X30 2m/70 cm, HF-P1 + 5,6m Teleskop für draußen + 3 x EREMIT 18 AH LiFePo4.

:tup: :tup:
Julian
Santiago 2
Beiträge: 87
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 10:46
Standort in der Userkarte: Wöllstein

Re: SDRplay RSPduo

#6

Beitrag von Julian »

Mein SDRduo kann von "DC" bis 2Ghz alles, natürlich keine echte DC, aber ich habe damit schon häufiger VLF auf 17khz empfangen.

Das wichtigste daran ist, sich mit den Einstellungen in der Software vertraut zu machen, um Übersteuerungsprodukte, Mischsignale und Co. erkennen zu können und durch die Einstellungen zu verringern.

Wenn man ernsthaftes Interesse an einem bestimmten Frequenzbereich hat, baut oder kauft man dich dazu Filter, ich habe mir zum Beispiel einen schaltbaren Bandpass gebaut, ist ein sehr interessantes Betätigungsfeld.

Mit ordentlichen Einstellungen bekommt man die meisten Signale gut dargestellt.

73
DD1JC
Benutzeravatar
paki01
Santiago 3
Beiträge: 109
Registriert: Mi 9. Aug 2023, 18:59
Standort in der Userkarte: Mörfelden
Wohnort: Mörfelden

Re: SDRplay RSPduo

#7

Beitrag von paki01 »

Hallo!

Ich benutze seit ein paar Wochen hier einen RSPduo und bin sehr zufrieden mit dem Teil. Hauptsächlich empfange ich damit Wetterfaxe und RTTY Wetternachrichten, beides funktioniert inzwischen super. Und das sogar gleichzeitig und mit nur einem der beiden Tuner :tup:

Klar geht das noch besser wenn man beide Tuner benutzt, aber dafür müsste ich eine zweite Antenne benutzen, das geht im Moment nicht.

Nebenbei höre ich dann auch mal Radio oder Flugfunk, was halt gerade so los ist.
Ich kann das Teil echt nur empfehlen.

73
Peter
73 Peter

In Betrieb:
President George 2, Zetagi MB+5, Grazioli HW10V
Reserve:
President McKinley, Albrecht AE5890, SuperStar-7900V+ Turbo
President Randy 3
Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1443
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: SDRplay RSPduo

#8

Beitrag von Tornado »

Habe mir zwischen den Jahren den SDRplay RSPduo dann endlich zugelegt.
Im Vergleich zum RTL-SDR V4 habe ich bisher in der Signalstärke keine großen Unterschiede feststellen können.
Was aber ein sehr großer Pluspunkt für den SDRplay ist, ist wie ich finde die Software.
SDRuno läßt sich sehr gut bedienen, und der Funktionsumfang gefällt mir einfach. Kein Vergleich zu SDR#, SDRAngel, etc.

Zurzeit betreibe ich Tuner 2 mit Bias-T an einer MLA30+ in meinem Shack (EG-Wohnung). Wenn das Wetter besser ist, werde ich draußen ein wenig mit Langdraht Antennen herumexperimentieren.
forestradio.blog
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM, AFU: DB0LDK |
13CT925
Santiago 9+30
Beiträge: 2712
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Re: SDRplay RSPduo

#9

Beitrag von 13CT925 »

...immer wieder interessant zu lesen, wie selbstverständlich über das verbotene Abhören eines Funkdienstes erzählt wird....

Mit ist SDRuno zu überladen, und ich kann mich einfach nicht an das Fenster-Flickwerk gewöhnen.
Gleiches "Problem" wie SDRangel.
Bei SDRconnect kann ich irgendwie noch keinen besonderen Nutzwert erkennen.
Nach wie vor finde ich SDRconsole gut strukturiert, das Noise-reduction funktioniert prima und hat viele Einstellmöglichkeiten.
....73 Joe
Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9+15
Beiträge: 1698
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Weinsheim bei Bad Kreuznach
Wohnort: Weinsheim, JN39WU

Re: SDRplay RSPduo

#10

Beitrag von hotelsierra1 »

13CT925 hat geschrieben: Do 18. Jan 2024, 21:22 ...immer wieder interessant zu lesen, wie selbstverständlich über das verbotene Abhören eines Funkdienstes erzählt wird....
welches verbotene Abhören meinst Du genau?
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
13CT925
Santiago 9+30
Beiträge: 2712
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Re: SDRplay RSPduo

#11

Beitrag von 13CT925 »

Das wurde schon hundert mal erklärt, aber ich kanns als Tele-Tubbi gern nochmal machen:
Die Teilnahme am Flugfunk, das heißt senden UND empfangen, ist nur mit einem Sprechfunkzeugnis erlaubt!
Oder mit einer Flugfunkerlaubnis.
Oder mit einer Sportpilotenlizenz.
Oder als Segelflieger.
Oder als Ballonfahrer.
Oder als Rückholer eines Ballons.

Der Flugfunk ist ein "Zweckdienst" für Beteiligte, ein SWL oder CB-Funker oder Funkamateur gehört nicht dazu.

...aber es ist ja eh nur eine Ordnungswidrigkeit, von daher viel Rauch um nichts....
....73 Joe
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+30
Beiträge: 3768
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: SDRplay RSPduo

#12

Beitrag von DF5WW »

13CT925 hat geschrieben: Do 18. Jan 2024, 21:22 Nach wie vor finde ich SDRconsole gut strukturiert, das Noise-reduction funktioniert prima und hat viele Einstellmöglichkeiten.
Bin ich Deiner Meinung. Ich nutze auch nur noch SDRconsole V3. SDRconnect ist bis jetzt auch Beta und ich kann der SW
schon jetzt nichts abgewinnen. Da SDRconsole auch das BiasT der SDRplay Empfänger unterstützt vermisse ich eigentlich
nichts.
73´s, Jürgen.
2 x G90, 1 x ALT-512, 1 x TS790E. 50m Endgespeist, 4-Ele. Logperiodic 2m/70 cm, Duoband Moxon 50/70 MHz,
Diamond X30 2m/70 cm, HF-P1 + 5,6m Teleskop für draußen + 3 x EREMIT 18 AH LiFePo4.

:tup: :tup:
Antworten

Zurück zu „SDR“