Knacksen bei Quansheng K5(8)

Tinkerpete
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 16:42
Standort in der Userkarte: Fränkisch-Crumbach
Kontaktdaten:

Knacksen bei Quansheng K5(8)

#1

Beitrag von Tinkerpete »

Hallo liebe OMs!

Ich bin ganz neu hier und habe mich natürlich angemeldet weil ich eine Frage habe. Damit ihr einschätzen könnt mit wem ihr es hier zu tun hat und auf was für einen intellektuellen Hintergrund ihr bei Euren eventuellen Antworten stoßen könnt: Ich bin ein ehemaliger Funkelektroniker, der schon damals nicht viel vom Funken verstanden hat. Dafür aber um so mehr vom Programmieren und darum habe ich später auch diese Fähigkeit für meinen beruflichen Werdegang gewählt. Nach vielen Jahrzehnten und etwas mehr Zeit wollte ich dann irgendwann doch einmal ein Funkgerät haben um so etwas mehr davon verstehen zu lernen und habe darum die Amateurfunkprüfung gemacht. Die habe ich dank toller Apps und den Büchern von E. Moltrecht auch gerade so bestanden und mir dann ein Handfunkgerät gekauft.

Vor ein paar Tagen habe ich mir dann noch das Quansheng K5(8) für ca. 18,- Euro gekauft, da ich die alternative Firmware mit der Spektrumanzeige einfach nur genial fand. Und ich muss sagen das Gerät macht mir echt Freude, da für einen absoluten Noop wie mich die dabei eingeblendeten Namen für die Bänder, die Anzeige auf welchen Frequenzen gerade etwas passiert, mir mein Verständnis des Ganzen doch erleichtern. So hat das K5 mein Interesse neu geweckt und das obwohl ich mit dem Kenwood TH-D74 eigentlich ein viel tolleres Handfunkgerät besitze.

Aber jetzt zum eigentlich Punkt:

1. Wenn ich bei dem K5 Tasten drücke, so ertönt nahezu jedes zweite Mal ein lautes und hässliches Knacksen. Interessanterweise ist das weg, wenn ich im Menü 'VOICE' auf 'OFF' stelle. Ist das normal und kann mir das jemand erklären?

2. Wenn ich in der Spektrum-Anzeige das 'Air Band Voice' ausgewählt habe, so ist bei ca. 129 MHz eine Pixelreihe, die scheinbar nie einen Ausschlag anzeigt. Ist das normal?

Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand antwortet! Und da ich hier beim Lesen im Forum darüber gestolpert bin: Ich finde die Leute die diese Firmwares machen absolut cool und bewundere sie sehr. Auch daher weil ich weiß was dass programmiertechnisch bedeutet. Vielen Dank dafür! Ich stelle bestimmt keine Forderungen und bin sehr glücklich mit dem was ich bisher vorgefunden habe.

Euer Tinkerpete (DO1TEF)
Rogerpiep
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: Mi 25. Okt 2023, 21:41
Standort in der Userkarte: Lehr

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#2

Beitrag von Rogerpiep »

Tinkerpete hat geschrieben: Mo 27. Nov 2023, 17:17 1. Wenn ich bei dem K5 Tasten drücke, so ertönt nahezu jedes zweite Mal ein lautes und hässliches Knacksen. Interessanterweise ist das weg, wenn ich im Menü 'VOICE' auf 'OFF' stelle. Ist das normal und kann mir das jemand erklären?

2. Wenn ich in der Spektrum-Anzeige das 'Air Band Voice' ausgewählt habe, so ist bei ca. 129 MHz eine Pixelreihe, die scheinbar nie einen Ausschlag anzeigt. Ist das normal?
Also ich habe hier (unter anderem) auch ein Quansheng UV K5 im Einsatz und habe auch die Firmware mit der Spektrum-Anzeige (die man mit der Funktionstaste + 5 anwählt) aufgespielt. Beide geschilderten Probleme habe ich nicht, also denke ich, daß Dein Gerät leider eine Macke hat.
Tinkerpete
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 16:42
Standort in der Userkarte: Fränkisch-Crumbach
Kontaktdaten:

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#3

Beitrag von Tinkerpete »

Ja genau, dass ist die Firmware bei der mit der Taste 'F' gefolgt von '5' die Spektrumsanzeige aktiviert wird!

Ok, das ist dann natürlich schade. Zurücksenden macht vermutlich keinen Sinn. Zur Sicherheit bei der Beurteilung des Frequenzspektrums habe ich hier noch einmal ein Bild angehängt. Wie man sieht ist auf keinen Fall die Pixelreihe ausgefallen, sondern es wird an dieser Stelle nur einfach keine Empfangsstärke angezeigt. Bei anderen Bändern sieht das in dieser Pixelreihe ganz normal aus. Das würde darauf deuten dass der Chip scheinbar diesen Bereich nicht messen kann.

GIbt es noch Theorien, warum die Abschaltung von 'VOICE' das Geräusch vermeidet? Es ist ja immerhin so, dass VOICE die Stimmbestätigung einschaltet, also dann auch der Lautsprecher bemüht wird. Da muss es irgendeinen Zusammenhang geben.

Vielen Dank für Deine Antwort!
Dateianhänge
20231127_210525.jpg
Zuletzt geändert von Tinkerpete am Mo 27. Nov 2023, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 9
Beiträge: 1147
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#4

Beitrag von Derby Station »

Tinkerpete hat geschrieben: Mo 27. Nov 2023, 17:17 1. Wenn ich bei dem K5 Tasten drücke, so ertönt nahezu jedes zweite Mal ein lautes und hässliches Knacksen. Interessanterweise ist das weg, wenn ich im Menü 'VOICE' auf 'OFF' stelle. Ist das normal und kann mir das jemand erklären?

2. Wenn ich in der Spektrum-Anzeige das 'Air Band Voice' ausgewählt habe, so ist bei ca. 129 MHz eine Pixelreihe, die scheinbar nie einen Ausschlag anzeigt. Ist das normal?
Bei so einem Qualitätsprodukt: Nein. Es ist nicht normal. Kontaktiere den Verkäufer und reklamiere umgehend.

Ham Radio Operator
CB Radio Operator
OP. Nicht OM!
Rogerpiep
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: Mi 25. Okt 2023, 21:41
Standort in der Userkarte: Lehr

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#5

Beitrag von Rogerpiep »

Derby Station hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 11:22 Bei so einem Qualitätsprodukt: Nein. Es ist nicht normal. Kontaktiere den Verkäufer und reklamiere umgehend.
Das empfehle ich auch. Der Verkäufer wird Dir höschstwahrscheinlich ein neues Gerät schicken und auf die Rücksendung des defekten Gerätes verzichten. So wars bei mir bis jetzt jedenfalls.
Tinkerpete
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 16:42
Standort in der Userkarte: Fränkisch-Crumbach
Kontaktdaten:

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#6

Beitrag von Tinkerpete »

Derby Station hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 11:22 Bei so einem Qualitätsprodukt: Nein. Es ist nicht normal. Kontaktiere den Verkäufer und reklamiere umgehend.
Das war jetzt ironisch gemeint, oder?
Tinkerpete
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 16:42
Standort in der Userkarte: Fränkisch-Crumbach
Kontaktdaten:

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#7

Beitrag von Tinkerpete »

Da ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben habe, dass mein Quansheng K5(8) vielleicht doch nicht defekt ist, habe ich einmal eine andere Firmware geflasht:

https://github.com/egzumer/uv-k5-firmware-custom

Und mit dieser den gleichen Frequenzbereich eingestellt wie bei der vorherigen Firmware. Und hier ist es so, dass an der gleichen Stelle (ca. oder 130 MHz) ein starker Ausschlag zu sehen ist, der sich allerdings auch nicht bewegt und scheinbar immer gleich hoch ist. Gibt es da vielleicht eine Erklärung dafür? Kann da ein starker Sender sein? Und bei der anderen Firmware wird vielleicht eine Art 'Overflow' ausgelöst und darum ist da dann gar nichts zu sehen?
Dateianhänge
20231128_200441.jpg
Benutzeravatar
mibo666
Santiago 9+30
Beiträge: 3046
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#8

Beitrag von mibo666 »

Investiere da nicht allzuviel Gehirnschmalz. Diese Chinageräte sind anders als ein Markengerät von den großen drei aus Japan. Da gibt es nicht eine Hardwarerevision sondern hunderte. Es gibt auch nicht den einen Hersteller, sondern sobald ein Gerät erscheint wird es kopiert. Komplett mit dem gleichen Design und dem gleichen Namen/Typenbezeichnung. Und damit die Kopie billiger als das "Original" wird die "Schaltung vereinfacht", man lässt ein paar Bauteile weg (Filter, wer brauch denn sowas?) oder verbaut billige (weil überlagert oder durch die Qualitätskontrolle gefallene) Bauteile.

Wir als Endkunden haben kaum eine Chance zu sehen ob das Gerät qualitativ dem entspricht was man irgendwo auf youtube gesehen hat. Es gibt keinen offiziellen Distributor, dadurch ist jeder Kauf ein Glücksspiel. Diese Sache hat mit dem UV-5R so richtig angefangen, von absolutem Schrott bis prima ist da alles dabei gewesen. Und sie setzt sich bei vielen interessanten Geräten fort, leider.

Du kannst also nie sicher sein das sich dein Gerät so verhält wie das was zur Entwicklung der Firmware verwendet wurde. Daher macht es IMHO keinen Sinn soviel Zeit und Mühe in den Kasten zu stecken. Verwende es wie es ist, sieh über die Macken hinweg und freu dich. Alternativ kaufst du dir noch zwei, drei Gerät aus jeweils verschieden Quellen und schaust welche Firmware auf welchem Gerät letztendlich am besten läuft.

Irgendwann wird es solche SDR Geräte auch von den etablierten Herstellern geben, wird teurer als der Chinakracher, aber sicher stressfreier.
Nicht falsch verstehen, ich verwende selbst ein UV5R, seit über 10 Jahren, immer noch mit dem ersten Akku, ist es ein treuer Begleiter auf der Hunderunde. Gehe ich aber wirklich zum Funken raus, dann vertraue ich auf ein VX7, das ist dann doch etwas ganz anderes....

Gruß
MiBo
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
13CT925
Santiago 9+30
Beiträge: 2720
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#9

Beitrag von 13CT925 »

Tinkerpete hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 20:11 Kann da ein starker Sender sein?
Ja, im Flugfunk gibt es auch Daueraussendungen, das kannst du feststellen wenn du die Antenne abmachst,
aber wie MiBo schon schrub, das ist alles eine "nette Spielerei" eines Programmieres, ohne Anspruch auf Fehlerfreiheit.
....73 Joe
Tinkerpete
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 16:42
Standort in der Userkarte: Fränkisch-Crumbach
Kontaktdaten:

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#10

Beitrag von Tinkerpete »

13CT925 hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 20:49 das kannst du feststellen wenn du die Antenne abmachst,
Das mit der Antenne war ein guter Tipp! An der Stelle bleibt zwar im Vergleich zum Rest ein deutlich höherer Balken, aber immerhin bewegt der sich jetzt manchmal minimal!
Tinkerpete
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 16:42
Standort in der Userkarte: Fränkisch-Crumbach
Kontaktdaten:

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#11

Beitrag von Tinkerpete »

mibo666 hat geschrieben: Di 28. Nov 2023, 20:39 Investiere da nicht allzuviel Gehirnschmalz...
Im Grunde weiß ich ja dass das ein extrem günstiges Gerät ist und es sicher auf einfachste Art und Weise produziert wird. Aber diese neuen Firmwares haben mir einfach Freude bereitet und ich persönlich komme damit gut zurecht und habe das Gefühl mir damit die Zusammenhänge der Bänder, Frequenzen und sonstiges Funktionalitäten durch die grafische Darstellung viel schneller zu erschließen. Darum mag ich das Gerät jetzt richtig!

Ich wollte jetzt nur sicher sein, dass mein Gerät keine Defekte hat und darum habe ich gefragt inwieweit diese Dinge halt 'normal' sind. Wenn ich dass dann weiß bin ich noch ein bisschen glücklicher, als wenn die 'Gurke' halt einen echten Defekt hat. :-)

Liebe Grüße

Thomas
Benutzeravatar
mibo666
Santiago 9+30
Beiträge: 3046
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#12

Beitrag von mibo666 »

Das Problem ist halt das du nicht weißt wie sich DEIN Gerät von dem des Entwicklers der FW unterscheidet. Das führt dann zu so komischen Situationen wo man einfach nicht wirklich weiterkommt, wie gesagt es ist ein Glücksspiel.

Wenn dir dieses Spektrumanzeige so viel Spaß macht, dann besorg dir mal einen DVBT Stick. Dazu gibts als Freeware einige Programme, damit kannst du wesentlich mehr anfangen und auch komfortabler als auf dem kleinen Display. Solche Sticks kosten um die 10-15€ und starten bei 25MHz. Um darunter auch noch etwas zu empfangen gibts Konverter die nochmal das gleiche kosten. Für nur wenig mehr sind Geräte erhältlich die schon ab Werk alles können. Schau dich mal bei YT um und dann auf amazon, das ergibt einen guten Überblick. Die Software ist der eigentliche Punkt, damit kann man sehr schöne Dinge anstellen. Scannen, Decodieren, Flugfunk ADSB Baken empfangen und auf eine Karte zaubern, RTTY und andere digitale Aussendungen sichtbar machen und vieles mehr. Und man ist nicht auf die eine Software festgelegt, es gibt verschiedene.
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+30
Beiträge: 3787
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#13

Beitrag von DF5WW »

Wie Mibo schon schrieb, einen schönen kleinen SDR Empfänger besorgen. Nicht jetzt gerade einen Stick sondern gleich einen von SDRplay denn die gehen von ganz unten bis weit über den oberen Frequenzbereich eines solchen FuG hinaus. Aber man sollte schon mindestens 2 Antennen haben. Eine MLA-30 mag zwar für die KW langen aber für die höheren Frequenzen taugt die nicht. Da wäre dann eine Discone besser.
73´s, Jürgen.
2 x G90, 1 x ALT-512, 1 x TS790E. 50m Endgespeist, 4-Ele. Logperiodic 2m/70 cm, Duoband Moxon 50/70 MHz,
Diamond X30 2m/70 cm, HF-P1 + 5,6m Teleskop für draußen + 3 x EREMIT 18 AH LiFePo4.

:tup: :tup:
Tinkerpete
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 16:42
Standort in der Userkarte: Fränkisch-Crumbach
Kontaktdaten:

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#14

Beitrag von Tinkerpete »

Ich hatte vor ein paar Jahren mir einen DVB-T-FM-DAB Stick gekauft und den zusammen mir SDRSharp ausprobiert. Das war auch sehr interessant. Aber ich hatte keine gute Antenne dazu. Und dann bin ich einfach ein Spielkind und es macht mir Spaß das Quansheng beim Mountainbiken und Moped fahren dabei zu haben. Momentan 'schleppe' ich es überall hin mit, ins Arbeitszimmer, Wohnzimmer, Küche, ... und nerve meine Familie wenn gerade wieder das Rauschen durch das Squelch bricht. Leider scheint bei uns gerade das Böllstein (DB0VB) Relais defekt zu sein und ich komme mit niemanden ins Gespräch. Heute habe ich es vom Kaiserturm (höchster Punkt bei uns in der Gegend) ausprobiert. Habe aber auch niemanden empfangen können, Es war aber sehr neblig und ich habe ziemlich gefroren und darum hatte ich nicht viel Zeit zum Ausprobieren. Ok, kann sein ich labere zu viel. :-)
Nosensus
Santiago 8
Beiträge: 852
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Pirmasens

Re: Knacksen bei Quansheng K5(8)

#15

Beitrag von Nosensus »

Mache dir keine Gedanken!
Das Gerät ist so oder so, völlig in Ordnung!
Das Knacksen, ist mit der FW von Quangsheng weg. Auf der anderen (freien) ist es vorhanden.
Da wurde nur Kanalwechsel, Sendeleistungserhöhung ect. von einer Frau auf Chinesisch oder Englisch angesagt.
Kann man unter Voice im Menü ausschalten. Ist eh nervig....
Ebenso der Roger Piep beim Senden.

Schalte mal in der Programmierung den NOAA Scanner ab. Dann könnte zwar evtl. die Spectrum Anzeige weg sein....?
Legst du auf das paar Gepixel so einen Wert? Ich nicht. Dafür gibt es bessere Funkgeräte von Yaesu/Kenwood/Icom/Xiegu.....
Wichtiger sind mir andere Vorteile des Gerätes, wie (bei richtiger FW) der RX in SSB ab 17 m Band bis rauf auf 70cm. (darüber wird das Gerät eh taub)

Zitat: "Leider scheint bei uns gerade das Böllstein (DB0VB) Relais defekt zu sein und ich komme mit niemanden ins Gespräch."
Hast du mitbekommen, dass Böllstein einen CTCSS Subton hat? Mal auf Repeaterbook.com nachsehen....
Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“