Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

Filu4321
Santiago 1
Beiträge: 36
Registriert: So 26. Feb 2023, 15:57
Standort in der Userkarte: JO31MD, Solingen

Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#1

Beitrag von Filu4321 »

Hallo ihr,

momentan ist meine Ausstattung eher suboptimal. Eine PNI HP 62 Handquetsche, zusammen mit einer 1.30 m Teleskopantenne für oben drauf. Zusätzlich noch einen nicht gerade preiswerten Scanner.
Ein großes Problem, dass ich habe, ist das ich viele einfach nicht zu Ohren bekomme. (kein guter Empfang, viele Störungen) :|

Deswegen könnte man manchmal denken, jemand anderes rede mit sich selbst. Das merke ich besonders bei der NRW-Runde am Sonntag.

Es ist sowieso schon schwer für mich, mir neue Ausstattung anzuschaffen, da ich mein „Gehalt” nur von meinem Taschengeld beziehe, allerdings wird das dadurch nur schwerer gemacht, dass meine Elternschaft das zu teuer findet, und sowieso nicht so happy darüber ist, wegen der „Strahlenbelastung”. :think:
Ich müsste sowieso erstmal sparen und es auch irgendwie schaffen, die davon zu überzeugen, dass eine bessere Antenne/Gerät hilfreich wäre.

Lösungen, die ich mir schon dachte, waren so no-Ground-Antennen, wegen der Abstimmung. Auf dem Balkon darf ich unter keine Umständen etwas aufbauen, auch im Zimmer nicht, und am Fahrrad auch nicht. Auch an die neuen PNI HP 82's habe ich auch schon gedacht. :clue:

Ich bin ein noch ziemlich junger Anfänger, also bitte entschuldigt alle Fehler.

Euch noch einen schönen Tag :D

73
Filu :wave:
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4404
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#2

Beitrag von lonee »

Filu4321 hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 15:20 „Strahlenbelastung”
Denn gehen Deine "Oldies" auch nicht in die Sonne?

Du könntest aber so gut argumentieren, dass eine Außenantenne hier massiv Abhilfe schaffen würde. Also zumindest was HF-Strahlung Inhaus betrifft.
Gegen die Sonne braucht´s nen Schirm oder Keller.

Die finanziellen Aspekte kenne ich auch gut, denn ich habe auch mit etwa 12 Jahren mit CB angefangen.
Allerdings waren damals die Geräte im Verhältnis zum Taschengeld erheblich teurer.
Daher gab es für mich fast immer nur etwas "Gebrauchtes" oder es war "Selbermachen" angesagt...

Was das "zu teuer" betrifft,... frag mal die Eltern ob "Unsinn" machen der bessere Weg wäre, als funktechnisch Sozialkontakte zu haben.
Zudem "lernt" man zwangsläufig dazu.
Gruß,
André
Benutzeravatar
Rossi
Santiago 9+30
Beiträge: 3121
Registriert: So 16. Feb 2003, 19:03
Standort in der Userkarte: Jügesheim

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#3

Beitrag von Rossi »

Strahlenbelastung :dlol: :dlol: Möglicherweise macht das W-Lan(wenn vorhanden) mehr schädliche Strahlen als das 11m Band.

Wie wäre es mit einem Selbstbau, so ne Schweißfuß Draht GP oder andere Selbstbauantennen gibt es doch hier zuhauf.
Ein wenig Draht, und hier und da noch ein paar andere Abfallstücke von Plastikrohren und ein wenig RG 58 sind nicht all zu teuer.

Lediglich der Mast wäre um die 80 Teuronen zu haben, zur Not macht es auch eine Pilotschnur und ein Wurfsack.
Dann kann man das auch an einem Baum hochziehen, jedenfalls besser als jede Kurzantenne auf der Handquetsche.

Möglichkeiten gibts da viele, einfach probieren ohne zu studieren :wink:
Gruß aus den hessischen Gefilden
Vorsitz der Jackson Dynasty 13JD 15/Rossi Rodgau locator JO40KA
Jupp
Santiago 9+15
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 12:33
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchen Hassel

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#4

Beitrag von Jupp »

Bezüglich der Strahlenbelastung gibt es ein Programm mit dem sich der Sicherheitsabstand um eine Antenne herum berechnen lässt, damit man keine Strahlenschäden erleidet. Die Version für CB Geräte findest du hier:
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fac ... chter.html
Ob du mit dem Programm zurecht kommst weiss ich nicht, aber deine Eltern müssen das schon können, ausser die gehören so einer Strahlen Sekte an, die an irgendwelche unsichtbaren Dinge glauben, und mit Physik und so Sachen nichts am Hut haben. Und die Grenzwerte die die EU vorgibt sind eh schon für Alu Hutträger und stark übertrieben, die Auswirkungen von Kurzwellen HF sind durch uns bisher Überlebenden ja recht gut bekannt.

Ausserdem könntest du deine Eltern mal nach deren Smartphones fragen, die Dinger strahlen nämlich im Bereich > 2.4 GHz und diese Strahlung wirkt ionisierend und ist daher sehr viel bedenklicher als KW HF.

Zum Geldproblem, tja, muss man halt immer bischen was vom Taschengeld sparen und gelegentliche Drecksjobs für die Nachbarn gegen Bezahlung erledigen, wie Rasenmähen, Müll raus tragen, und ähnlich beliebte Tätigkeiten. So kommst du dann im Laufe der Zeit auch zu besseren Geräten, so wie wir alle anderen auch früher. Dazu ist nur Geduld und Beharrlichkeit deinerseits notwendig, ein bestimmtes Ziel erreichen zu wollen.
Benutzeravatar
Juliett Sierra
Santiago 9
Beiträge: 1278
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 18:36
Standort in der Userkarte: Deutschland

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#5

Beitrag von Juliett Sierra »

Filu4321 hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 15:20Es ist sowieso schon schwer für mich, mir neue Ausstattung anzuschaffen ...
Als erstes: man braucht Geduld beim CB Funk, in mehrerlei Hinsicht - nicht nur, wenn es darum geht, das richtige Equipment anzuschaffen.

Bei Interesse schreibe ich dir noch ausführlicher zu deinen diversen Herausforderungen - im Moment aber grad nur wenig Zeit. Also heute Abend oder morgen oder übermorgen.

Erste wichtige Idee: du brauchst PERSÖNLICHEN Kontakt zu anderen CB Funkern in deiner Gegend! Wenn du diesen Kontakt erstmal hergestellt hast, steigen die Chancen enorm, um die Herausforderungen, vor denen du stehst, zu bewältigen.
73 de Jörg - CB Station Brummbär
13HN150
Filu4321
Santiago 1
Beiträge: 36
Registriert: So 26. Feb 2023, 15:57
Standort in der Userkarte: JO31MD, Solingen

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#6

Beitrag von Filu4321 »

Guten Abend,

vielen Dank für eure zahl- und hilfreichen Antworten.
lonee hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 15:54
Filu4321 hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 15:20 „Strahlenbelastung”
Du könntest aber so gut argumentieren, dass eine Außenantenne hier massiv Abhilfe schaffen würde. Also zumindest was HF-Strahlung Inhaus betrifft.
Gegen die Sonne braucht´s nen Schirm oder Keller.
Hört sich gut an, werde ich mal ausprobieren. :)
Rossi hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 16:36 Strahlenbelastung :dlol: :dlol: Möglicherweise macht das W-Lan(wenn vorhanden) mehr schädliche Strahlen als das 11m Band.

Wie wäre es mit einem Selbstbau, so ne Schweißfuß Draht GP oder andere Selbstbauantennen gibt es doch hier zuhauf.
Ein wenig Draht, und hier und da noch ein paar andere Abfallstücke von Plastikrohren und ein wenig RG 58 sind nicht all zu teuer.

Lediglich der Mast wäre um die 80 Teuronen zu haben, zur Not macht es auch eine Pilotschnur und ein Wurfsack.
Dann kann man das auch an einem Baum hochziehen, jedenfalls besser als jede Kurzantenne auf der Handquetsche.

Möglichkeiten gibts da viele, einfach probieren ohne zu studieren :wink:
Gruß aus den hessischen Gefilden
An Selbstbau habe ich auch schon gedacht. Das Werkzeug hätte ich, das Problem ist nur, das ich das dann schwer als Stationsantenne benutzen kann, wegen meiner begrenzten Freizeit. :book:
Jupp hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 16:58 Bezüglich der Strahlenbelastung gibt es ein Programm mit dem sich der Sicherheitsabstand um eine Antenne herum berechnen lässt, damit man keine Strahlenschäden erleidet. Die Version für CB Geräte findest du hier:
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fac ... chter.html
Ob du mit dem Programm zurecht kommst weiss ich nicht, aber deine Eltern müssen das schon können, ausser die gehören so einer Strahlen Sekte an, die an irgendwelche unsichtbaren Dinge glauben, und mit Physik und so Sachen nichts am Hut haben. Und die Grenzwerte die die EU vorgibt sind eh schon für Alu Hutträger und stark übertrieben, die Auswirkungen von Kurzwellen HF sind durch uns bisher Überlebenden ja recht gut bekannt.

Ausserdem könntest du deine Eltern mal nach deren Smartphones fragen, die Dinger strahlen nämlich im Bereich > 2.4 GHz und diese Strahlung wirkt ionisierend und ist daher sehr viel bedenklicher als KW HF.

Zum Geldproblem, tja, muss man halt immer bischen was vom Taschengeld sparen und gelegentliche Drecksjobs für die Nachbarn gegen Bezahlung erledigen, wie Rasenmähen, Müll raus tragen, und ähnlich beliebte Tätigkeiten. So kommst du dann im Laufe der Zeit auch zu besseren Geräten, so wie wir alle anderen auch früher. Dazu ist nur Geduld und Beharrlichkeit deinerseits notwendig, ein bestimmtes Ziel erreichen zu wollen.
Danke für den Link und nein, zum Glück gehören sie nicht zu denjenigen, die an so etwas glauben. Ich habe das Programm vorhin schon erfolgreich benutzt. Für mein Geld tue ich etwas - Ich mache an meiner Schule beim Tutorenprogramm mit, und ich soll dafür ja Geld bekommen (nur wurde ich aus irgendeinem Grund noch nicht eingeteilt). :clue:
Juliett Sierra hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 17:25
Filu4321 hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 15:20Es ist sowieso schon schwer für mich, mir neue Ausstattung anzuschaffen ...
Als erstes: man braucht Geduld beim CB Funk, in mehrerlei Hinsicht - nicht nur, wenn es darum geht, das richtige Equipment anzuschaffen.

Bei Interesse schreibe ich dir noch ausführlicher zu deinen diversen Herausforderungen - im Moment aber grad nur wenig Zeit. Also heute Abend oder morgen oder übermorgen.

Erste wichtige Idee: du brauchst PERSÖNLICHEN Kontakt zu anderen CB Funkern in deiner Gegend! Wenn du diesen Kontakt erstmal hergestellt hast, steigen die Chancen enorm, um die Herausforderungen, vor denen du stehst, zu bewältigen.
Rein zufällig hätte ich da schon eine Kontaktperson, den Rudi. Wohnt ein Haus entfernt, am dem anderen der zwei ineinander gebauten Häuser. Er hat eine klassische Boomerang und noch irgendso eine Selbstbau-GFK-Antenne mit 3 Radialen am Balkon. Nur leider gehöre ich nicht zu der Art von Menschen, die ohne Probleme ins Mikro Brabbeln, während sich nicht, ich sag mal „geängstigt” zu fühlen. (Ich bin leider nicht der sozialste) :|

Nochmal vielen Dank :banane:

73
Filu :wave:
Jack4300
Santiago 9+15
Beiträge: 1793
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#7

Beitrag von Jack4300 »

Filu4321 hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 15:20 Hallo ihr,

momentan ist meine Ausstattung eher suboptimal. Eine PNI HP 62 Handquetsche, zusammen mit einer 1.30 m Teleskopantenne für oben drauf. Zusätzlich noch einen nicht gerade preiswerten Scanner.
Ein großes Problem, dass ich habe, ist das ich viele einfach nicht zu Ohren bekomme. (kein guter Empfang, viele Störungen) :|
Hallo,

also zu dem Problem mit Eltern muss man vor allem viel Geduld haben. Das kann sehr schwierig sein. Ich würde empfehlen, mit dem was du hast einfach man auf den nächsten Hügel zu gehen. Am besten am Wochenende Nachmittags/Abends. Laut Profil kommst aus Solingen. Da wird sich sicher was in Richtung Rheinebene finden lassen. Wenn du Lust hast kannst du auch noch für kleinen Geld eine Drahtantenne für die PNI bauen, welche du in den nächsten Baum werfen kannst.
Jupp
Santiago 9+15
Beiträge: 2005
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 12:33
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchen Hassel

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#8

Beitrag von Jupp »

Filu4321 hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 18:32 Danke für den Link und nein, zum Glück gehören sie nicht zu denjenigen, die an so etwas glauben. Ich habe das Programm vorhin schon erfolgreich benutzt. Für mein Geld tue ich etwas - Ich mache an meiner Schule beim Tutorenprogramm mit, und ich soll dafür ja Geld bekommen (nur wurde ich aus irgendeinem Grund noch nicht eingeteilt). :clue:
Sehr gut, dann wird es dir möglich sein Bedenken wegen Strahlenbelastung auszuräumen. Unmodifizierte CB Geräte sind wirklich schon so ausgelegt, das man weder sich selber noch andere damit schädigen kann, die sind dafür da das wirklich jeder ohne irgendwelche speziellen Kentnisse die Geräte verwenden kann.
Freut mich auch zu hören das du am Geldproblem arbeitest, ich musste damals als Jugendlicher auch mit der Handfunke auskommen die man mir gegeben hat. Mein ersters Mobilgerät konnte ich mir dann erst von meiner ersten Ausbildungsvergütung leisten. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie gerne du jetzt sofort an anständiges Gerät haben willst, aber nur Geduld, das wird dann schon.
Filu4321 hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 18:32 Rein zufällig hätte ich da schon eine Kontaktperson, den Rudi. Wohnt ein Haus entfernt, am dem anderen der zwei ineinander gebauten Häuser. Er hat eine klassische Boomerang und noch irgendso eine Selbstbau-GFK-Antenne mit 3 Radialen am Balkon. Nur leider gehöre ich nicht zu der Art von Menschen, die ohne Probleme ins Mikro Brabbeln, während sich nicht, ich sag mal „geängstigt” zu fühlen. (Ich bin leider nicht der sozialste) :|
Dann funkst du eben erst mal eine Weile mit dem Rudi zusammen bis du dich daran gewöhnt hast, das ist keine Schande und kein Hinderniss.
Benutzeravatar
mibo666
Santiago 9+30
Beiträge: 3207
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#9

Beitrag von mibo666 »

Ich habe auch mit einer Handfunke daheim angefangen, Teleskopantenne zum Dachfenster raus. :-) Damals war der Kram aber erheblich teuerer und schlechter. Dein HP62 gehört zu den günstigen Geräten, funktioniert aber prima, ein Tausch gegen eine andere Handfunke wird nicht viel bringen. Die Antenne ist der entscheidende Faktor. Und wenn es daheim nicht geht, dann musst du eben rausfahren. Eine kleine Drahtantenne ist sehr einfach gemacht, und von einer Anhöhe aus erreichst du damit auch die Leute. Nur Mut, das wird schon.

Gruß

MiBo
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4404
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#10

Beitrag von lonee »

Um eine Drahtantenne für den Außenbereich zu bauen, braucht es gar nicht sooo viel Zeit.
Wichtig ist dann eher: Habe ich einen Aufhängepunkt, oder Baum, den ich dafür "missbrauchen" kann?
Oder irgendwo an der Fassade oben eine Öese/Haken? Oder sogar einen alten TV-Antennenmast auf dem Dach?
Oder man versucht ein paar Bambusstangen aufzutreiben.
Die "Ursprungs-Quad" wurde aus Bambus gebaut, und braucht sich gar nicht vor Alu-Antennen verstecken.

Alerdings bräuchte man dann noch das Koaxkabel, welches das Funkgerät und Antenne verbindet.
Dabei stellt sich auch immer die Frage: "Wie komme ich damit zur Antenne, ohne gleich sämtliche Wände durchbohren zu müssen!?

So mancher alte IT-ler hat noch 50 Ohm Koax im Keller (alte Netzwerkkabel), die kann man auch dazu missbrauchen.
Öfters mal in die Kleinanzeigen im Nahbereich schauen, hilft auch zuweilen das Budget zu schonen.

Wegen Deiner "Mokrofonangst", mache Dir mal keinen Kopf. Das vergeht nach einer Weile.
Gruß,
André
Benutzeravatar
Juliett Sierra
Santiago 9
Beiträge: 1278
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 18:36
Standort in der Userkarte: Deutschland

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#11

Beitrag von Juliett Sierra »

Filu4321 hat geschrieben: So 17. Sep 2023, 15:20 ... und am Fahrrad auch nicht.
Nochmal zur Sache mit dem Fahrrad ...
Was ist denn die Begründung, warum du am Fahrrad nichts 'aufbauen' sollst/darfst?
Oder geht es nur genau um DIESES eine Fahrrad?
Wobei man am Fahrrad auch nicht unbedingt was anbohren muss, da kann man mit Klemmhalterungen für eine Mobilantenne arbeiten.
Ich selbst habe das nie gemacht, kannte aber mal einen Kollegen, der hat mit der alt bekannten DV 27S an seinem Rad gefunkt - funktionierte einwandfrei. Ein anderer hatte die DV 27 an seinem Mofa.

Falls du es noch nicht kennst - auf der Seite vom Andreas aus Wien gibt es so einige Infos und Anregungen für das Outdoorfunken, auch mit Fahrrad und DV 27:
https://www.youtube.com/user/Dilettant45/videos

Ganz generell betrachtet solltest/könntest du in Erwägung ziehen, vorwiegend zum Outdoor CB Funker zu werden - das machen auch so einige andere Kollegen so. Einige scheuen da keine Mühen, fahren mit dem Rad los, oder gehen zu Fuß los, mit dem ganzen Funk-Geraffel auf irgendeinen Berg, übernachten sogar mit Zelt und Schlafsack irgendwo in einem Mittelgebirge im Wald, oder auch im Winter bei Minus 15 Grad im Schnee.
Aber gut, so hardcore mäßig musst du ja nicht gleich anfangen - siehe auch Stichwort 'Parkbank-funken' beim besagten Andreas aus Wien.
73 de Jörg - CB Station Brummbär
13HN150
der Hesse
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Mi 17. Mai 2023, 14:35
Standort in der Userkarte: Ahrweiler

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#12

Beitrag von der Hesse »

Hallo Filu,
ich hätte da sicherlich was interessantes für dich.
Ich habe noch aus meiner Funkerzeit einige CB-Mobilegeräte da.
Davon könnte ich dir bei Interesse eins abgeben. Dazu auch eine Mobilantenne und sicher auch noch einen Klemmhalter (muß ich aber erst suchen.)
Das alle kannst du kostenlos von mir haben da es sowieso nur bei mir rumliegt und mir im Wege ist.
Als alter Jäger und Sammler schmeißt man halt auch nix weg.

Sende mir deine Adresse per PN und ich suche dir alles zusammen, verpacke es und sende es dir zu.

Gruß Scooterboy

der mit der Hexe tanzt
Gruß
der mit der Hexe tanzt
Hexagon LXT 180
juergenegg
Santiago 8
Beiträge: 884
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#13

Beitrag von juergenegg »

Klasse.......... :tup:
Wenn was fehlt bescheid sagen ich habe auch noch einiges.
PN an mich !
73
Jürgen
QRV aus dem Womob oder dem Ferienhaus, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik seit über 35 Jahren
Benutzeravatar
Der Doctor
Santiago 3
Beiträge: 170
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 13:05
Standort in der Userkarte: Oberhausen JO31KL

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#14

Beitrag von Der Doctor »

2.4 GHz und diese Strahlung wirkt ionisierend und ist daher sehr viel bedenklicher als KW HF.
Quark - ionisierende Strahlung gibt es erst bei Wellenlängen ab Ultraviolett am oberen Ende des sichtbaren Lichtspektrums (UV, Röntgen, Gammastrahlung) oder radioaktiven Kernzerfällen.
2.4 GHz liegt nahe an einer (!) Resonanzfrequenz des Wassermoleküls und funktioniert in einer Mikrowelle (die eigentlich eine Dezimeterwelle ist!) sehr gut...


73
Die Furcht des Funkamateurs vor dem SWR, ist vergleichbar mit der Furcht der Jungfrau vor dem Klapperstorch!
Jack4300
Santiago 9+15
Beiträge: 1793
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Ich darf mir keine neue Ausstattung zulegen

#15

Beitrag von Jack4300 »

Der Doctor hat geschrieben: Di 19. Sep 2023, 10:19 2.4 GHz liegt nahe an einer (!) Resonanzfrequenz des Wassermoleküls und funktioniert in einer Mikrowelle (die eigentlich eine Dezimeterwelle ist!) sehr gut...
Das ist ein Irrglaube. Die Mikrowelle läuft mit 2,5GHz weil 1. ISM-Band, 2. guter Kompromiss zwischen Eindringtiefe und Absorbtion.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrowellen hat geschrieben:Die Erwärmung von Wasser beruht nicht auf der Absorption bei einer bestimmten Resonanzfrequenz, sondern die Wassermoleküle richten sich als Dipole ständig nach dem elektromagnetischen Wechselfeld aus, wobei als dielektrischer Verlust Wärme entsteht. Die in Mikrowellenherden verwendete Frequenz liegt bei 2,45 GHz. Damit erzielt man einen guten Kompromiss zwischen Absorption und Eindringtiefe in das Gargut. Zum Vergleich: Die niedrigste Resonanzfrequenz des freien Wassermoleküls liegt bei 22,23508 GHz.
Antworten

Zurück zu „Meckerecke“