QRM in den eigenen vier Wänden

Benutzeravatar
Vigo
Santiago 2
Beiträge: 92
Registriert: Mo 27. Sep 2021, 19:13
Standort in der Userkarte: JN48MM

QRM in den eigenen vier Wänden

#1

Beitrag von Vigo »

Ich kämpfe seit zwei Jahren mit QRM auf CB-Funk (90% innerhalb der Wohnung), diesen Kampf habe ich fast gewonnen, es bleibt ein unerreichbares Ziel: Funkbetrieb parallel zum Computerbetrieb.

In diesen paar Jahren habe ich hier viel über QRM gelesen und konnte dadurch die Störer ausfindig machen:

- Chinesischer Akkulader (Strärkster Störer) mit vollem Ausschlag am S-Meter wenn er gerade geladen hat, auch wenn ich das komplette Netzkabel um einen Ferritkern gewickelt habe, störte er mit S6. Er war aber auch am einfachsten zu beheben: Stecker raus.
- W-Lan Drucker: Wurde einfach in ein anderes Zimmer verfrachtet.
- PC-Netzteil: Eines der am schwierigsten zu lösenden Probleme. Ich konnte das Problem erst neulich mit einer Anschaffung neuer Komponenten und neuen Netzteils das Problem abstellen.
Habe beim Zusammenbau aber auch gleich Klappferrite verwendet und so ziemlich jedes Kabel vom Netzteil und Komponenten an beiden enden mit mehreren versehen.

- Die größten Endgegner: Zwei PC-Monitore! Mit dem Netzteil hatte ich wohl Glück und musste kein Lotto spielen, kann mir aber nicht einfach Zwei neue Monitore zulegen und hoffen dass diese nicht stören.
Die Monitore stehen ca. 1,40m von der Antenne und 80cm vom Funkgerät entfernt.
Meine Versuche diese zu entstören waren:
Etliche Ferrite an allen Monitorkabeln.
Einen Abschirmungschild aus Karton, Alufolie und Kupferfolie zwischen Monitoren und Antenne, Monitorgehäuse mit Kupferfolie verkleidet. Hatte auch schon an dieses Abschirmmaterial gedacht dessen Name mir nicht mehr einfällt, war mir aber viel zu teuer. Gardinen aus diesem Materiel soll es wohl auch geben.
Sogar eine Künstliche Erde an der Gehäuse-Kupferfolienummantelung und am Funkgerätgehäuse habe ich probiert.
Der einzige wirksame Effekt: QRM-Eliminator (Gar nicht so schlechtes China-Gerät): Habe mit verschiedenen Kabellängen experimentiert, das beste Ergebnis war eine Reduzierung von zwei S-Stufen.

Als Kabel nutze ich H-2010 Ultraflex.
Mantelwellensperre hängt direkt an der Antenne und eine am Funkgerät.

Nun fällt mir nichts mehr ein als Die Monitore auf einen größeren Abstand zur Antenne zu bringen.
Das aber, wäre mit einer heftigen Umverteilung der Möbel im Zimmer verbunden.
Die frage ist nun: Würde der Abstand den ich durch das verlagern realisieren könnte ausreichen? Möglicher realisierbarer Abstand wäre 3m maximal.

Fällt jemandem noch etwas anderes ein?

Im angehängten Foto sieht man die Aktuelle Lage.
Hinter dem Fenster ist die Antenne (Boomerang), Jalousien sind normalerweise zugelappt.
-
1695032843241.jpg
73.
Alex.
73
Alex
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 7617
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: nein

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#2

Beitrag von DocEmmettBrown »

Die Klappferrite helfen nur gegen Mantelwellen. Wenn die HF über die Leitung selbst abgestrahlt wird, benötigst Du einen Tiefpaß, der alles bis 50 Hz oder besser 100 Hz sperrt und darüber leitend wird. Den schaltest Du so nah wie möglich am (oder sogar im) Gerät (z.B. Schalt-NT), damit er die hohen Frequenzen zwischen den beiden AC- oder DC-Leitungen kurzschließt. :tup:

73 de Daniel
Benutzeravatar
Capsaholic
Santiago 2
Beiträge: 80
Registriert: Mo 18. Sep 2023, 16:10
Standort in der Userkarte: Mannheim
Wohnort: Altrip

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#3

Beitrag von Capsaholic »

Ich hatte/habe das gleiche Problem. Als erstes habe ich alle Powerlan Adapter aus unserem Haushalt verbannt und bin wieder auf WLAN umgestiegen. Kürzlich habe ich mir einen EMV-Spion Bausatz bestellt, um weitere Übeltäter aufzuspüren https://www.box73.de/product_info.php?products_id=4277
Allerdings muss ich den noch zusammen löten/bauen.
vy 73, de Markus

Das Licht, das doppelt so hell brennt, brennt eben nur halb so lange.
Benutzeravatar
Vigo
Santiago 2
Beiträge: 92
Registriert: Mo 27. Sep 2021, 19:13
Standort in der Userkarte: JN48MM

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#4

Beitrag von Vigo »

Hallo Daniel,

du meinst Tiefpass an die Netzteile der Monitore? Hast du ein Beispiel wie sowas aussieht?
73
Alex
Benutzeravatar
jx-frank
Santiago 3
Beiträge: 181
Registriert: Do 22. Dez 2022, 19:13
Standort in der Userkarte: 48429 Rheine

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#5

Beitrag von jx-frank »

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 7617
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: nein

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#6

Beitrag von DocEmmettBrown »

Vigo hat geschrieben: Mo 18. Sep 2023, 16:48Hast du ein Beispiel wie sowas aussieht?
Such mal in Jeff Bezos' Kramladen nach Netzfilter. Die gibt es bereits im einstelligen Eurobereich. Ist keine Zaubertechnik enthalten. :wink:

Die gibt es natürlich auch bei Ieh-Bäh oder bei Ali Baba und die 40 Chinesen.

73 de Daniel
Benutzeravatar
Vigo
Santiago 2
Beiträge: 92
Registriert: Mo 27. Sep 2021, 19:13
Standort in der Userkarte: JN48MM

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#7

Beitrag von Vigo »

Danke euch! :thup:

Endlich komme ich dazu.
Filter sind bestellt.

Außerdem zum testen, habe ich geschirmte Kaltgerätekabel bestellt.

In der Zeit habe ich die Wirkung durch die geringe Abstandsvergrößerung getestet, wäre auch zu schön.

Das mit dem EMV Spion ist praktisch. Meine Übeltäter fand ich mit einer Handquetsche oder meinem DSP SDR.

Bei der suche nach den Filtern bin ich auf so wundervolle Artikel gestoßen wie:
Abschirmmatratzen, Bettdecken, Vorhänge, Schlüsselanhänger oder das beste:
„Smart EMF Hood Mütze 5G Blocker RF Abschirmung WiFi Strahlungsschutz Brain Coat“
Noch besser waren die Kundenbewertungen :dlol:

73.
Alex
73
Alex
Benutzeravatar
Capsaholic
Santiago 2
Beiträge: 80
Registriert: Mo 18. Sep 2023, 16:10
Standort in der Userkarte: Mannheim
Wohnort: Altrip

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#8

Beitrag von Capsaholic »

Aus PLC-Zeiten habe ich noch einen Phasenkoppler im Sicherungskasten eingebaut. Denkt ihr es ist hinsichtlich QRM sinnvoll diesen zu entfernen?
vy 73, de Markus

Das Licht, das doppelt so hell brennt, brennt eben nur halb so lange.
Benutzeravatar
Vigo
Santiago 2
Beiträge: 92
Registriert: Mo 27. Sep 2021, 19:13
Standort in der Userkarte: JN48MM

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#9

Beitrag von Vigo »

So stört momentan der 144 Hz Monitor.
Auch wenn ich auf 60 Hz oder 120 Hz Stelle.



73
Alex
73
Alex
noone
Santiago 9+30
Beiträge: 4183
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Standort in der Userkarte: Oedheim(Dl)
Wohnort: Oedheim(Dl)

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#10

Beitrag von noone »

DocEmmettBrown hat geschrieben: Mo 18. Sep 2023, 16:17 Die Klappferrite helfen nur gegen Mantelwellen. Wenn die HF über die Leitung selbst abgestrahlt wird, benötigst Du einen Tiefpaß, der alles bis 50 Hz oder besser 100 Hz sperrt und darüber leitend wird. Den schaltest Du so nah wie möglich am (oder sogar im) Gerät (z.B. Schalt-NT), damit er die hohen Frequenzen zwischen den beiden AC- oder DC-Leitungen kurzschließt. :tup:

73 de Daniel
Klappferrite helfen gegen Gleichtaktstörungen und asymetrische Ströme auf den Leitungen die durch den Ferrit gehen, wenn die Summe der Ströme Null ist geschieht gar nix.

Wenn man aber die Leitungen sortiert in hinleitende und rückleitende und dann Klappferrite drauf macht, dann bringts was, aber man muss dann immer noch Klappferrite drauf machen um die Asymetrien die man geschaffen hat wieder auszubügeln.

Aber Klappferrite haben einen Spalt was ihre Effizienz senkt.
Benutzeravatar
Vigo
Santiago 2
Beiträge: 92
Registriert: Mo 27. Sep 2021, 19:13
Standort in der Userkarte: JN48MM

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#11

Beitrag von Vigo »

Kleines Update aber größerer Erfolg.

Geschirmte Kaltgerätekabel plus abstand haben den QRM auf die Antenne deutlich reduziert.
Das S-Meter am SDR, mit der Antenne 5cm zum Monitor hat einen ausschlag an den Spitzen von S5.
Im Abstand von 80cm ist es ein S1.
Das S-Meter am Funkgerät wird um eine S-Stufe erhöht wenn ich den Monitor einschalte.

Kann der Monitor direkt in das Funkgerät stören wenn dieses unter dem Monitor Steht?

Leider sind die Netzfilter noch im Versand.

73
Alex
73
Alex
dl5ym
Santiago 2
Beiträge: 82
Registriert: Sa 15. Jul 2023, 12:03
Standort in der Userkarte: Fürstenwalde

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#12

Beitrag von dl5ym »

Hallo,
falscher Ansatz.
Wenn geschirmte Stromzufürhrungskabel etwas bewirken...steht zu vermuten, dass das Netztil der Überltäter ist.
Monitor tauschen ! ggfs. anderer Hersteller oder aktiv Netzteil schirmen und entstören. Sollte aber innerhalb des Gerätes passieren!

Du darfst natürlich auch an den Symptomen laborieren ohne die Ursache zu beseitigen.

Es gibt im Netz einiges zum Thema PV-Anlagen entstören/Schaltnetzteile entstören.

Fred
Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+30
Beiträge: 3100
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#13

Beitrag von Wingman »

Was die Netzfilter angeht so kann man den ganzen Schrott von eBay, Amazon und Co vergessen.
Ich habe mir einen von Auth Nachrichtentechnik besorgt, das war die beste Investition überhaupt, werde mir auch noch einen Zweiten holen.
Klappferrite auf der Leitung bringen in der Regel nicht viel, zumindest bei mir haben sie keinen Erfolg gebracht, was wirklich Abhilfe schaffte waren große Ringkerne, durch welche die Kabel geführt werden, einer am Anfang und einer am Ende des Kabels. So habe ich keine Störungen mehr, die ich über meine Antenne (die aus Platzgründen relativ nahe am Shack ist) empfange.
Ob der Monitor direkt im Funkgerät stört kannst du ganz einfach feststellen indem du die Antenne abziehst und schaust ob die Störungen dann noch da sind, bei mir war das nicht der Fall und ist in der Regel auch nicht so.

Gruß

Gesendet von meinem SM-A536B mit Tapatalk

13EK222 - 13DK725 - 13TH725 - 13GD725 - QTH: Nähe Bremen (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]
BugHunter
Santiago 3
Beiträge: 156
Registriert: Sa 10. Jun 2023, 10:11
Standort in der Userkarte: Mobil im Großraum Frankfurt

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#14

Beitrag von BugHunter »

@Wingman: Kannst Du zu dem Netzfilter einen Link hier reinstellen? Ich würde den gerne im HiFi-Bereich einsetzen. Die typischen für HiFi-Anwendungen angebotenen Netzfilter haben alle samt Mondpreise.

@Vigo: Hast Du schon mal versucht, am gleichen Standort nur mit Akkus zu funken?
Wissen ist eine Hol-Schuld!
Benutzeravatar
Vigo
Santiago 2
Beiträge: 92
Registriert: Mo 27. Sep 2021, 19:13
Standort in der Userkarte: JN48MM

Re: QRM in den eigenen vier Wänden

#15

Beitrag von Vigo »

@BugHunter
Ja, bei der "Stör"-Suche hatte ich anfangs Zimmer für Zimmer vom Strom genommen und in der Zeit per Akku betrieben. Sonst sind alle Störer in der Wohnung beseitigt.
Einfach mal neuen Monitor kaufen und hoffen dass er nicht stört will ich nicht, ebenso am Netzteil im Inneren rumfummeln wenn ich da nicht viel ahnung habe.

Ich mache es wie die Politiker, ich versuche die Symptome zu beseitigen.


@Wingman
Deine Geschichte dazu wäre interessant.
Welche Filter und wie genau hast du diese eingesetzt?

73
Alex
73
Alex
Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“