Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

Antworten
StefanR
Santiago 7
Beiträge: 708
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#1

Beitrag von StefanR »

Hallo in die Runde,

ich betreibe ja meinen Shack aktuell komplett über Batterien 240AH die mit einen Laderegler mit Solar geladen werden. Da ich im Shack natürlich auch einen PC stehen habe der max. bis ca. 75Watt verbraucht dachte ich mir ich könnte doch den Computer ebenfalls über Batterie versorgen. Dafür wollte ich mir einen Spannungswandler besorgen mit ca. 1000 bis 1500 Watt über den ich dann den PC betreibe.

Jetzt treiben mich Gedanken um welchen in den nehmen soll. Modifizierter Sinus oder reinen Sinus. Und wie sieht es mit Störungen im HF Bereich aus die evtl. von dem Spannungswandler ausgehen können. Wie sind da eure Erfahrungen und was könntet ihr mir raten oder empfehlen.
55+73 Stefan

CRT Electro mit Comet SBBO im Auto
ICOM 7300 mit Diamond CP-6 SR und Langdraht, Alinco DR-638 mit Diamond X-300N
Jopix CB 514 im Rucksack

DX-Group 13HN1465
Locator JN49QS
DL1STJ
Alpha-Sierra-Tango
Santiago 1
Beiträge: 24
Registriert: Mi 10. Mai 2023, 10:44
Standort in der Userkarte: Öpitz
Wohnort: Pößneck

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#2

Beitrag von Alpha-Sierra-Tango »

Guten Morgen Stefan,

ich habe selbst auch eine sogenannte Inselanlage mit großem 240Ah Block, Laderegler (der ist blau ...) und einen 1000 Watt Wechselrichter. Ob Störungen im HF Bereich davon auftreten, habe ich noch nicht weiter untersucht. Bis jetzt gab es jedoch noch keine Probleme. Ich würde Dir jedoch immer zu einer reinen Sinuswelle raten, da Du dort immer auf der sicheren Seite bist, was empfindliche Elektronik angeht...und diese wirst du da mit großer Sicherheit betreiben wollen.

Diese reinen Sinus Geräte sind zwar meist etwas teurer, allerdings, wenn Du einrechnest, was Du sparen könntest, falls KEINE empfindlichen Geräte betrifft....

Ich hatte mal am Anfang eine mod Welle, da ist meine gute alte DDR-Anlage ausgestiegen. Falls du eine Empfehlung, was den Hersteller betrifft, möchtest, dann gern per PN.

LG Marco
73 abgegrüßt :wave:
Alpha-Sierra-Tango / 13OT145
_______________________________________________

QRV FM31, PMR CH1/00, USB15, Zello: Funkbasis.de
DV27L, HYS 1/2 Lambda, RockyS90, T2LT
AE6110, Motorola T80Extreme, President McKinley
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4404
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#3

Beitrag von lonee »

Moin Stefan,
Wenn es Dir nicht auf die Rechenleistung ankommt, wie wäre es mit einem 12V-PC?
Ich betreibe im Shack einen älteren, lüfterlosen Pokini Quadcore mit 4 2,5" Einschüben auf 12V. Das Ding steht einfach mit im Regal und wird (aktuell noch) von dem Netzteil versorgt, an dem auch mein "FM-Ortstelefon" und die Peripherie hängt.
Dieser verursacht bei mir jedenfalls weit weniger Störungen auf KW als ein "normaler" PC, der zuvor gut 1,5m nebenan stand.

So wie Du es vorhast, 12V Akku-> 230V Wechselrichter-> 230V PC-Schaltnetzteil ->12V+5V für den PC, geht so einiges an Energie verlustig.
Zudem hast Du damit gleich mehrere Taktgeneratoren mehr.

Noch etwas zu Sinus oder nicht.. Modifizierter Sinus hat uns schon eine PA beim Fieldday gekostet. Daher rate ich davon dringend ab!
Gruß,
André
DK7BY
Santiago 3
Beiträge: 125
Registriert: Fr 20. Aug 2021, 21:28
Standort in der Userkarte: Aurich

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#4

Beitrag von DK7BY »

Moin!

Bei PC und Laptops immer nur reiner Sinus wegen der Schaltnetzteile. Bei einem analogen Netzteil wöre das kein Problem, aber die gibt es in dem Bereich nicht.

73 Karsten
StefanR
Santiago 7
Beiträge: 708
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#5

Beitrag von StefanR »

@lonee Hallo André, das ist ein guter Vorschlag den ich mal weiter verfolgen werde. Danke für den Tipp.
55+73 Stefan

CRT Electro mit Comet SBBO im Auto
ICOM 7300 mit Diamond CP-6 SR und Langdraht, Alinco DR-638 mit Diamond X-300N
Jopix CB 514 im Rucksack

DX-Group 13HN1465
Locator JN49QS
DL1STJ
StefanR
Santiago 7
Beiträge: 708
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#6

Beitrag von StefanR »

Brummi hat geschrieben: Di 16. Mai 2023, 21:03 Wenn es ein kleiner Pc ist.


12V to Atx

https://de.aliexpress.com/item/10050029 ... iapQxjZIRa
Das wäre ja mal auszuprobieren ob das funzt. Müsste nur das Kabel mit der Zuleitung ändern und mit Powerpole versehen und schon könnte ich das Teil mit anschließen. Der Rechner genehmigt sich max ca. 70Watt und hat eine CPU mit Grafik also nichts wildes. Es ist ein Intel G4560 oder so ähnlich aber ich denke schon.
https://www.intel.de/content/www/de/de/ ... tions.html
55+73 Stefan

CRT Electro mit Comet SBBO im Auto
ICOM 7300 mit Diamond CP-6 SR und Langdraht, Alinco DR-638 mit Diamond X-300N
Jopix CB 514 im Rucksack

DX-Group 13HN1465
Locator JN49QS
DL1STJ
noone
Santiago 9+30
Beiträge: 4151
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Standort in der Userkarte: Oedheim(Dl)
Wohnort: Oedheim(Dl)

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#7

Beitrag von noone »

Ich habe vor einiger Zeit einen PC unfallweise mit Gleichstrom betrieben, hat auch funktioniert genau wie die Energiesparlampe und die Leuchtstoffröhre mit EVG.

Aber Kinder macht das nicht nach.

Consumer Elektronik Jubeltronik kann das oft und manchmal auch Pseudosinus manchmal auch 110 bis 250 V ohne dass es drauf steht. Grund dafür ist, dass man weltweit ein Gerät verkaufen will und der andere Stempel oder Aufkleber billiger ist als für jeden Markt was anderes zu bauen.

In anderen Märkten ist die Selbstversorgung oft normal und das oft mit billigen China Generatoren oder PV-Inselanlagen in billigster Machart und die öffentliche Stromversorgung ist noch instabilen wie in den USA, wo das Flackern der Beleuchtung zumindest früher DAS Markenzeichen der Stromversorgung war.
StefanR
Santiago 7
Beiträge: 708
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#8

Beitrag von StefanR »

So, ich habe heute so ein kleines Netzteil bzw. es ist nur ein kleine Platine die auf den Hauptanschluß am Mainboard aufgesteckt wird. Die kleinen Platines oder Netzteile sind für die kleinen MiniPC`s wo ein normales Netzteil zu groß ist.

https://www.alternate.de/html/product/1 ... UYQAvD_BwE

Die Platine kann bis 160Watt und läuft ohne Probleme. Der rechner läuft jetzt sauber mit 12Volt. Jetzt muss ich mir nur noch was für den Monitor einfallen lassen.
55+73 Stefan

CRT Electro mit Comet SBBO im Auto
ICOM 7300 mit Diamond CP-6 SR und Langdraht, Alinco DR-638 mit Diamond X-300N
Jopix CB 514 im Rucksack

DX-Group 13HN1465
Locator JN49QS
DL1STJ
Benutzeravatar
jx-frank
Santiago 3
Beiträge: 158
Registriert: Do 22. Dez 2022, 19:13
Standort in der Userkarte: 48429 Rheine

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#9

Beitrag von jx-frank »

StefanR hat geschrieben: Sa 20. Mai 2023, 19:49 Die Platine kann bis 160Watt und läuft ohne Probleme. Der rechner läuft jetzt sauber mit 12Volt. Jetzt muss ich mir nur noch was für den Monitor einfallen lassen.
Warum verwendest du nicht einen einfachen Laptop ?
Gibt auch einfache mit 17" Display.
StefanR
Santiago 7
Beiträge: 708
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#10

Beitrag von StefanR »

jx-frank hat geschrieben: Sa 20. Mai 2023, 20:57
Warum verwendest du nicht einen einfachen Laptop ?
Gibt auch einfache mit 17" Display.
Wenn ich keins habe müsste ich eins kaufen und das kostet einiges mehr als die kleine Platine.
55+73 Stefan

CRT Electro mit Comet SBBO im Auto
ICOM 7300 mit Diamond CP-6 SR und Langdraht, Alinco DR-638 mit Diamond X-300N
Jopix CB 514 im Rucksack

DX-Group 13HN1465
Locator JN49QS
DL1STJ
Benutzeravatar
jx-frank
Santiago 3
Beiträge: 158
Registriert: Do 22. Dez 2022, 19:13
Standort in der Userkarte: 48429 Rheine

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#11

Beitrag von jx-frank »

Braucht aber auch nur einen Bruchteil an Strom.
Wenn es um Notstromfähigkeit geht, entscheidend ist. :)
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4404
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#12

Beitrag von lonee »

Der Monitor benötigt vermutlich eine höhere Spannung.
Wenn Du hier einen Aufwärtsregler verwenden willst, solltest Du diesen ordentlich abschirmen und ggf. zusätzlich filtern.
Und bedenke: Der Aufwärtsregler genehmigt sich auch nochmal etwas mehr Strom der 12V Quelle.

Ich würde sicherheitshalber auch mal die wirkliche Stromaufnahme des PC´s messen. 70W erscheint mir etwas sehr gering.
Gruß,
André
StefanR
Santiago 7
Beiträge: 708
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#13

Beitrag von StefanR »

lonee hat geschrieben: So 21. Mai 2023, 16:48
Ich würde sicherheitshalber auch mal die wirkliche Stromaufnahme des PC´s messen. 70W erscheint mir etwas sehr gering.
Ich habe das mit einer Verbrauchsanzeige die man in die Steckdose steckt gemessen und komme tatsächlich wenn ich den Rechner hochfahre incl. Monitor auf max. 70Watt. Der Prozessor ist ein Intel G4560 mit integrierter Grafik.

Der Rechner läuft ohne Probleme, schon den ganzen Tag. Der G4560 hat eine max. TDP von 54Watt.

Zitat Intel:
Verlustleistung (TDP)
Thermal Design Power (TDP) steht für die durchschnittliche Leistungsaufnahme (in Watt), die der Prozessor beim Betrieb auf Basisfrequenz ableitet, wenn alle Kerne bei einer von Intel definierten, hochkomplexen Arbeitslast aktiv sind. Die Kühleranforderungen finden Sie im Datenblatt.
Zitat Ende.
55+73 Stefan

CRT Electro mit Comet SBBO im Auto
ICOM 7300 mit Diamond CP-6 SR und Langdraht, Alinco DR-638 mit Diamond X-300N
Jopix CB 514 im Rucksack

DX-Group 13HN1465
Locator JN49QS
DL1STJ
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4404
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Spannungswandler 12Volt auf 230 Volt

#14

Beitrag von lonee »

Naja, mag meiner Berufsparanoia geschuldet sein.
Wenn man was e-technisches bastelt, lieber 3 x prüfen als "putt". Und selbst dann, "riechts zuweilen elektrisch".
Gruß,
André
Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“