1 Watt erlaubt ?

nietoperz809
Santiago 3
Beiträge: 112
Registriert: Do 7. Mai 2020, 18:53
Standort in der Userkarte: hannover

Re: 1 Watt erlaubt ?

#61

Beitrag von nietoperz809 »

DL6WAB hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 15:27
do9ems hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 12:29
Da beides aber ganz klar als Nahbereichsfunk ausgewiesen ist, geht ein Vergleich mit CB- oder Amateurfunk komplett am Thema vorbei.
Ich kann den Wunsch der CB Funker nach Verbesserungen und Erweiterungen der Möglichkeiten ja durchaus nachvollziehen. Selbst CB Funk ist vom Grundsatz her als "privater Nahbereichsfunk" ausgewiesen. Manchmal geht auf CB deutlich mehr wie der Nahbereich, im Moment ist halt tote Hose.
...
nach meinem eindruck hat das mobile internet den cb-funk getötet. da hat man keine reichweitenprobleme mehr und kann zum ton auch noch das kamerabild sowie beliebige andere daten übertragen. die nutzer wollen es bequem und stressfrei haben. ich bin genau das gegenteil: ich liebe die analoge, primitive, altbackene funktechnik.

ich weiß nicht wie es heute ist, aber als ich noch cb-funkte, (vor 20j oder so) durfte man sich antennen selber basteln, nur keine richtantennen. vorverstärker-mikrofone waren auch erlaubt und sehr beliebt. technische veränderungen am gerät und externe leistungsendstufen (sogenannte 'brenner') waren aber verboten.

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2359
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#62

Beitrag von criticalcore5711 »

nietoperz809 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:02
ich weiß nicht wie es heute ist, aber als ich noch cb-funkte, (vor 20j oder so) durfte man sich antennen selber basteln, nur keine richtantennen. vorverstärker-mikrofone waren auch erlaubt und sehr beliebt. technische veränderungen am gerät und externe leistungsendstufen (sogenannte 'brenner') waren aber verboten.
Antennenbau geht immer noch, Richtantennen sind erlaubt, 80 FM 4W, 40 AM 4W, 40 SSB 12W PEP Spitze.
Mikrofone wie es beliebt, ab 10W ERP an der Antenne Standortbescheinigung.

Also bei der Nutzung von SSB praktisch immer ab L/2 am Dach.

Brenner sind weiterhin verboten.
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

nietoperz809
Santiago 3
Beiträge: 112
Registriert: Do 7. Mai 2020, 18:53
Standort in der Userkarte: hannover

Re: 1 Watt erlaubt ?

#63

Beitrag von nietoperz809 »

criticalcore5711 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:18
nietoperz809 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:02
ich weiß nicht wie es heute ist, aber als ich noch cb-funkte, (vor 20j oder so) durfte man sich antennen selber basteln, nur keine richtantennen. vorverstärker-mikrofone waren auch erlaubt und sehr beliebt. technische veränderungen am gerät und externe leistungsendstufen (sogenannte 'brenner') waren aber verboten.
Antennenbau geht immer noch, Richtantennen sind erlaubt, 80 FM 4W, 40 AM 4W, 40 SSB 12W PEP Spitze.
Mikrofone wie es beliebt, ab 10W ERP an der Antenne Standortbescheinigung.

Also bei der Nutzung von SSB praktisch immer ab L/2 am Dach.

Brenner sind weiterhin verboten.
danke für die info. wie ich sehe, ist die cb-gesetzgebung immer liberaler geworden. ganz am anfang waren nur 12 kanäle und 0.5 watt (am) erlaubt. aber trotz der lockerungen ist cb-funk so gut wie tot, jedenfalls im raum hannover, wo ich mich oft aufhalte.

hier in der gegend funken einige auf freenet und pmr446, und natürlich die lizensierten hansels auf 70cm und 2m. aber da höre ich fast nie rein.

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1446
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Duisburg Rheinhausen
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#64

Beitrag von Wolf »

Liebe Leute,
danke für die lieben genesungswünsche! Diese ganzen Diskussionen um China-Böller im CB-Funk kranken m.E. daran, daß immer wieder der Eindruck erweckt wird, daß der Betrieb solcher Geräte dort verboten ist, weil diese dafür angeblich keine "Zulassung" haben. Ich habe gefühlte tausend Mal dezent darauf hingewiesen,daß es administrative (behördliche) "Zulassungen" für CB -Funkgeräte schon seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr gibt.Und nein: eine Konformitätsbescheinigung und eine CE-Kennzeichnung sind keine Zulassungen, sondern "private" Zusicherungen des Herstellers, daß das betreffende Gerät harmonisierten EU-Normen entspricht. Auch gibt es nirgendwo eine Regelung die den Betrieb eines Funkgeräts ohne Konformitätsbescheinigung verbietet und mit Bußgeld bedroht.

Wobei sich gern der nächste Irrtum einschleicht: Nämlich der, daß Normen sozusagen Gesetzes-Charakter haben, was keinesfalls der Fall ist. Auf einen Anwender haben Normen keinerlei Rechtswirkung, es sei denn, daß deren Einhaltung in Gesetzen oder Verträgen ausdrücklich gefordert wird.

Dem TE her sollte man vielleicht näherbringen,daß es im Grunde ziemlich wurscht ist, ob ein Funkgerät im PMR446-Bereich eine Senderausgangsleistung "an der Antennenbuchse" von 0,5 oder 1 mW aufweist, solange seine Antennenanlage nicht mehr als 500 Milliwatt in der Rechengrösse ERP rauspustet.

Gruß
Wolf :-)
"Viele denken quer, weil sie's geradeaus nicht hinkriegen" (Dieter Nuhr)

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#65

Beitrag von DocEmmettBrown »

DL6WAB hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 18:10
Ich frage mich, wieso dann der Hersteller auf der Konformitätserklärung, die er selbst ausstellt (hier ALAN Electronics GmbH), den Betrieb von Amateurfunkgeräten für den CB Bereich ausdrücklich untersagt (grüner Rahmen).
Jürgen, jetzt komm hier doch nicht mit Fakten! Die sind doch bei vielen gar nicht erwünscht. ;)

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#66

Beitrag von DocEmmettBrown »

DL6WAB hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 16:43
§ 10 Inverkehrbringen (FTEG)

(1) Geräte dürfen nur dann in den Verkehr gebracht werden, wenn sie die grundlegenden Anforderungen erfüllen, ein für sie nach § 7 Abs. 2 oder 3 zulässiges Konformitätsbewertungsverfahren durchgeführt wurde und die Geräte mit dem CE-Kennzeichen versehen sind. Sie müssen den übrigen Bestimmungen dieses Gesetzes bei ordnungsgemäßer Montage, Unterhaltung und bestimmungsgemäßer Verwendung entsprechen.

(3) Ein Gerät darf nur in Verkehr gebracht werden, wenn die für das Inverkehrbringen des Geräts verantwortliche Person für den Benutzer Informationen über die bestimmungsgemäße Verwendung zusammen mit der Erklärung über die Konformität mit den grundlegenden Anforderungen bereitstellt.
Also, ein Gerät darf nur in Verkehr gebracht werden wenn,

- bestimmungsgemäße Verwendung deklariert ist
- Konformitätsbewertung durchgeführt wurde und in einer Konformitätserklärung mündet
- grundlegende Anforderungen an EU Normen erfüllt sind und
- CE Zeichen hat

Hat man das nicht, kein Inverkehrbringen!
Das betrifft aber nur die Inverkehrbringung. Du kannst aber nach o.g. Punkten legal ein in Verkehr gebrachtes AFu-Gerät erwerben und empfangsseitig in Betrieb nehmen, auch auf Nicht-AFu-Bändern. Laut o.g. FTEG Paragraphen nicht verboten.
DL6WAB hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 16:43
§ 2 Begriffsbestimmungen (ProdSG)

Im Sinne dieses Gesetzes

15. ist Inverkehrbringen die erstmalige Bereitstellung eines Produkts auf dem Markt; die Einfuhr in den Europäischen Wirtschaftsraum steht dem Inverkehrbringen eines neuen Produkts gleich,
Oha, der Importeur (Privatperson bestellt in China) wird mit dem Inverkehrbringer gleichgesetzt! Das hat für den Importeur Konsequenzen!
Hat es nicht, es sei denn, der bestellt die Büchse beim schnellen Ali für einen Kollegen und reicht sie ihm gegen Bares (oder auch geschenkt, wie auch immer) weiter. Bestellt er sie aber für sich selbst, ist das keine Inverkehrbringung auf dem Markt.
DL6WAB hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 16:43
§ 17 Bußgeldvorschriften (FTEG)

(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

5. entgegen § 10 Abs. 1 Satz 1 oder Abs. 3 Satz 1 oder 2 ein Gerät in Verkehr bringt,

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1, 3, 5 und 8 mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro, in den übrigen Fällen mit einer Geldbuße bis zu zehntausend Euro geahndet werden.
Huch! :shock: Was bedeutet das. Nur ordnungsgemäß in Verkehr gebrachte Geräte dürfen hier in D bestimmungsgemäß verwendet werden.
Nicht die Inverkehrbringung (Verkauf, Verleih, Verschenken) mit der Verwendung gleichsetzen. Das sind verschiedene Paar Schuhe. ;)

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

DF5WW
Santiago 7
Beiträge: 645
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: 1 Watt erlaubt ?

#67

Beitrag von DF5WW »

Moin Jürgen. eigentlich hast Du es ja schon auf den Punkt gebracht.
CE Konform ist nur das Regularium unter dem man Geräte in die EU
einführen kann. Die meisten überlesen aber das solche Geräte auch noch
für die spezielle Anwendung (egal ob CB, Freenet, LPD oder PMR446)
zugelassen sein müssen um sie legal verwenden zu dürfen.

Mir ist zwar, schlicht und ergreifend, vollkommen egal was jeder ausserhalb
der AFu-Bänder macht aber derjenige der sich auf CE Beruft und dann meint
Leute wären im Recht die das anders sehen der kann u.U. mit empflindlichen
Bussgeldern rechnen. Hoffe die Leute die sagen CE erlaubt alles zahlen dann
auch die Ausgaben der Betroffenen.

5-stellige €-Beträge sind da durchaus drin. (OWi)
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor.

:tup: :tup:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#68

Beitrag von DocEmmettBrown »

DF5WW hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 18:49
Die meisten überlesen aber das solche Geräte auch noch für die spezielle Anwendung (egal ob CB, Freenet, LPD oder PMR446) zugelassen sein müssen um sie legal verwenden zu dürfen.
Da schwillt mir eine Frage auf der Zunge:
Es wird ja immer gesagt, das reine Hören mit einem AFu-Gerät auf AFu-fremden Frequenzen sei zulässig. Aber stimmt das denn auch de jure? :shock:
Dürfte ich mit einem Maopeng UV-5R, wenn ich eines hätte, damit, sagen wir mal, auf Freenet hören? Oder müßte das ausdrücklich in der Konformitätsdingens als bestimmungsgemäßer Gebrauch beschrieben sein?

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#69

Beitrag von DocEmmettBrown »

DL6WAB hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 19:16
und verwende ich es bestimmungsgemäß?
Ich bin relativ sicher, daß im o.g. Beispiel in der Konformitätserklärung nichts darüber drinsteht, daß eine reine RX-Verwendung in z.B. Freenet zulässig ist. Dann wär's ja eigentlich verboten. Stört zwar (technisch) nicht, ist aber unzulässig. :clue:

73 de Korinthenkacker
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

DF5WW
Santiago 7
Beiträge: 645
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: 1 Watt erlaubt ?

#70

Beitrag von DF5WW »

Moin Doc ....

das stimmt insoweit nicht das es mittlerweile eine allgemeine Genehmigung gibt Kurzwellem zu hören.
Auch Frequenzen über 30 MHz gehören dazu wenn sie denn für die Allgemeine Nutzung freigegeben
sind Wenn ich natürlich BOS abhöre ist das immer noch Straftatbestand. Freenet, PMR446 darf jeder
sonst hätten auch die Babyphones keine Berechtigung

Kann man aber nachlesen.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor.

:tup: :tup:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#71

Beitrag von DocEmmettBrown »

Jürgen und Jürgen:
Es geht mir nicht darum, ob man Freenet, KW und was weiß ich noch alles an öffentlichem Funkverkehr hören darf, sondern darum, ob ich das mit einem AFu-Gerät, bei dem die Konformitätserklärung dazu gar keinen Bezug nimmt, aus bestimmungsgemäßer Sicht darf. Darum geht's mir! ;)

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#72

Beitrag von DocEmmettBrown »

DL6WAB hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 20:24
Du darfst somit ein AFu Gerät bestimmungsgemäß zum Hören von AFu Aussendungen nutzen
Aber darf man die offene AFu-Büchse auch nehmen, um damit bestimmungsgemäß auch Sendungen auf Nicht-AFu-Bändern (CB, Freenet, ...) zu hören? Das ist doch das, was mich hier seit heute Abend beschäftigt.

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6109
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#73

Beitrag von DocEmmettBrown »

DL6WAB hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 20:40
Du hast Langeweile, oder? :D :D :D
Das auch. %) %) %) Aber ich möcht's schon gerne wissen.
Also ich kenne da einen, wohnt nicht sehr weit von mir (ca. 50 km), der will sich 'nen ollen Yaesu FT897 kaufen, aber nach eigenen Angaben nur zum Hören. SDR-Stick will er nicht, Icom IC-R9500 ist ihm zu teuer. Hören will er neben AFu alles, also auch CB und Rundfunk. Darf er das theoretisch mit dem Yaesu, bei dem CB und Rundfunk garantiert nicht in der KE drinstehen, oder darf er nicht? (Praxis interessiert hier nicht (da fragt kein Aas nach), sondern nur der rein rechtliche Aspekt.)

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1446
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Duisburg Rheinhausen
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#74

Beitrag von Wolf »

Lieber Jürgen,
mach Dir mal bitte keine Gedanken um meinen Schreibstil. Es gehört nun mal zum Wesen eines Forums wie diesem, daß darin auch Meinungen zum Ausdruck gebracht werden und daß mitunter etwas "blumig" formuliert wird, im Gegensatz zu reinen Sachmeldungen wie bei mir im Funkmagazin. Ein kleiner, aber feiner Unterschied, der im derzeitigen Boulevard-Journalismus leider immer mehr an Bedeutung verliert.

Du hast meine Informationen als "sehr fragwürdig" bezeichnet.
Wir können es kurz machen: Nenne uns bitte mal ohne Geschwurbel die Rechtsnorm, die den Betrieb eines Funkgeräts ohne Konformitätserklärung durch einen Endverbraucher mit Bußgeld bedroht.

und verschone uns mit dem FTEG, das schon lange nicht mehr in Kraft ist; aber auch in dessen "Nachfolger" wirst Du nichts derartiges finden.

Beste Grüße
Wolf :-)
"Viele denken quer, weil sie's geradeaus nicht hinkriegen" (Dieter Nuhr)

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1446
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Duisburg Rheinhausen
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#75

Beitrag von Wolf »

Hallo Jürgen,

die Ghostwriter-Anmerkung hättest Du Dir getrost schenken können. Nun, immerhin hast Du eingestanden, daß es im FuAG keine Bußgeldandrohung gibt für Anwender, die ein Funkgerät ohne Konformitätsbescheinigung betreiben. Du meinst, das müsse auch nicht sein. DOCH, eine solche Bußgeldregelung ist zwingende Voraussetzung für die Erhebung eines Bußgelds! Wenn der Gesetzgeber eine Benutzung von Funkgeräten ohne Konformitätsbescheinigung durch Anwender mit Bußgeld hätte ahnden wollen, dann hätte er dies zwingend in den Bußgeldvorschriften des Gesetzes festlegen müssen. aber genau das hat er nicht getan.

Ich habe den Eindruck, daß viele Funkfreunde dem Verlust des alten Fernmeldeanlagengesetzes noch nachtrauern und versuchen,dessen restriktive Regelungen durch Schwurbeleien und Auslegungen bestehender Gesetze in die jetzige Zeit rüberretten zu wollen. Aber das liberalisierte Telekommunikationsrecht läßt sich nun mal nicht rückgängig machen.

Gruß
Wolf :-)
"Viele denken quer, weil sie's geradeaus nicht hinkriegen" (Dieter Nuhr)

Antworten

Zurück zu „Recht - Allgemeines“