1 Watt erlaubt ?

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6117
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#46

Beitrag von DocEmmettBrown »

Krampfader hat geschrieben:
Mo 9. Mär 2020, 18:30
Das Gerät ist auf jeden Fall weg
Nicht in Deutschland, hier ist das nur eine OWi. Es sei denn, Deine Büchse wäre dazu geeignet, als Schwarzsender z.B. für UKW zu fungieren, dann wäre es eine Strafsache.

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

guglielmo
Santiago 8
Beiträge: 835
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#47

Beitrag von guglielmo »

Was soll das ganze Gelaber? Machen kann man viel. Auch Dinge die verboten sind. Bei einigen Dingen wird man schnell erwischt und bei Anderen seltener. Man soll sich bitte nicht einbilden, das auf UHF 1 Watt Sendeleistung zu vernachlässigen sind. Selbstverständlich kann man Störungen auslösen. Vermutlich ist die Wahrscheinlichkeit beim illegalen senden erwischt zu werden in der Wildnis geringer als in der Stadt. Auch hängt dies mit den Frequenzen zusammen. Solange man nicht blöde auffällt geht es vermutlich gut. Ich selber könnte einige meiner Funkgeräte auf sonstwo arbeiten lassen und privat zusammen mit nicht lizensierten Familienmitgliedern nutzen. Ich lasse es aber. Das Einzige was vermutlich relativ gefahrlos währe, ist es diese Geräte auf maximal 10 mW oder weniger zu droseln und auf dem eigenen Grundstück zu verwenden. Aber auch hier würde ich keine Gewähr dafür geben das es immer gut geht. Ich selber bin auch schon beim basteln ganz selten auf anderen Frequenzen gelandet. Das ist dann aber ein Unfall und wird sofort wieder unterbunden, wenn ich es bemerke und so gut wie es irgendwie geht künftig vermieden.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6117
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 1 Watt erlaubt ?

#48

Beitrag von DocEmmettBrown »

DL6WAB hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 14:17
So sind nicht nur die für den CB Funk entwickelten und teuren Geräte am Markt verfügbar und man kann auf eine Vielzahl von ursprünglich für den Amateurfunkdienst entwickelten Geräten legal zurückgreifen.
Schöne Theorie, aber Du brauchst in jedem Fall eine Konformitätserklärung zur Büchse. CE alleine reicht nicht aus. Ob das Ding dann vorher ein AFu- oder ein Marinefunkgerät war, spielt keine Rolle. Auf die Konformitätserklärung kommt's an!

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2365
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#49

Beitrag von criticalcore5711 »

13HN516 hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 18:30
Deshalb halte ich das schreiben von 2008 nur für sehr wage, als einen Freibrief zu sehen, generell alle Afu Funkgeräte im CB Funk nutzen zu dürfen, es sei den es handelt sich wie bei der ae 5890 zum einen um eine pezifisch Version als zugelassenes CB Funkgerät und eine Afu spezifische Version nur für den Amateurfunk, bzw dessen Bänder.
Ein Jumper... und kein mensch merkt den Unterschied abgesehen vom S bzw. R Wert. (Das T habe ich jetzt mal weggelassen, im CB Bereich Ungebräuchlich!)
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

HaiViehHarald
Santiago 1
Beiträge: 46
Registriert: Do 13. Aug 2020, 18:34
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: 1 Watt erlaubt ?

#50

Beitrag von HaiViehHarald »

Haben wir unsere Mofas nicht auch alle getunt . . . .
bzw. die Drosselung raus genommen . . .
Wer ist denn da wirklich erwischt worden?

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2365
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#51

Beitrag von criticalcore5711 »

13HN516 hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 20:06
Selbst wenn Funkgerät dort erlaubt würden, nur 25 mW wie Sinnvoll nämlich genauso wie .....!!!.....!!!!..Funk mit 10 mw 0,5 und 1 Watt.

Kannst du es enendlich mal sein lassen?
Nur weil du schlechte Erfahrungen dabei gemacht hast heißt das eben nicht das es nutzlos ist und keinen Sinn macht. Sonst wäre ja auch CB sinnlos weil 4W auf Kurzwelle ja eigentlich auch "Nichts" sind...

CB hat auch mal mit 0,5W angefangen.. Freenet wurde erst auf 1W erweitert...

Also halt mal mit deinen hassreden über VHF/UHF den Ball flach!
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1964
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: 1 Watt erlaubt ?

#52

Beitrag von noone »

Erlaubt?

Anpeilen ja man kann aber wird zu 99,99% nicht wenn man es nicht krankhaft drauf anlegt!

Also zb. solche Exoten nicht jedem rumzeigen, oder sichtbar im Auto rumliegen lassen.

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2365
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#53

Beitrag von criticalcore5711 »

13HN516 hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 01:28
Hatte ich irgendwie diese Funkanwendungen auf die du
angespielt hast genannt, werde mir nicht mehr meinen Mund verbrennen, es geht hier um was ist nach der Konformitätserklärung erlaubt oder nicht.
Wen genau verkaufst du hier für blöd?
Also mich nicht!

Natürlich sprichst du hier LPD, PMR und Freenet an.

Deine leistungsangaben entsprechen nähmlich genau derer für diese drei funkanwendungen.

Wenn du es nicht magst ignoriere es und mach das ganze nicht anderen madig!
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

13DAN200
Santiago 3
Beiträge: 126
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 18:39
Standort in der Userkarte: Burgthann

Re: 1 Watt erlaubt ?

#54

Beitrag von 13DAN200 »

13HN516 hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 01:28
HaiViehHarald hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 21:49
Haben wir unsere Mofas nicht auch alle getunt . . . .
bzw. die Drosselung raus genommen . . .
Wer ist denn da wirklich erwischt worden?
-Ja -
das ist aber nochmal was ganz anderes ein Mofa zu tunen, als wenn man zu der Modifikation des Funkgerät noch zusätzlich Störungen in Sicherheitsrelevante Bereiche macht, den meistens fällt man dadurch auf. Es sei den das man bei Messungen.der Bnetza auffällt, weil diese zufällig wegen irgend einer Störungen grade über die Frequenzenbereich schauen, ist eher relativ ungewöhnlich.
criticalcore5711 hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 21:59
Kannst du es enendlich mal sein lassen?
Nur weil du schlechte Erfahrungen dabei gemacht hast heißt das eben nicht das es nutzlos ist und keinen Sinn macht. Sonst wäre ja auch CB sinnlos weil 4W auf Kurzwelle ja eigentlich auch "Nichts" sind...
CB hat auch mal mit 0,5W angefangen.. Freenet wurde erst auf 1W erweitert...
Also halt mal mit deinen hassreden über VHF/UHF den Ball flach!
Hatte ich irgendwie diese Funkanwendungen auf die du
angespielt hast genannt, werde mir nicht mehr meinen Mund verbrennen, es geht hier um was ist nach der Konformitätserklärung erlaubt oder nicht.


73&55 Peter
Also, in dieser Hinsicht gebe ich Peter nicht ganz Recht. Ein Fahrzeug illegal zu tunen ist gefährlich. Stellt euch mal vor, jmd schafft den Bremsweg nicht, weil die Bremsanlage des getunten Fahrzeugs nicht für die höhere Geschwindigkeit ausgelegt ist, und fährt ne Person tot. Schrecklich.

Mit 1 W HF ist noch keiner "totgefahren" worden. Hier sehe ich das Gefahrenpotential genauandersrum.

Klar, erlaubt ists nicht. Und wer etwas leistungsmässig tunt, sollte den Sachverstand und die nötigen Messmittel haben. Im Funkbereich mindestens Leistungsmessgerät und Spektrumanalysator. Ohne diese Messmittel sollte man die Finger aus der Kiste lassen.

73s, Dany

13DAN200
Santiago 3
Beiträge: 126
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 18:39
Standort in der Userkarte: Burgthann

Re: 1 Watt erlaubt ?

#55

Beitrag von 13DAN200 »

Leider betrifft das aber auch manche "Tuningfachwerkstätten", sprich Funkhändler, wo ich nen Spektrumanalysator zur Oberwellenmessung vermisse. Und dass diese Händler auch Kundenwünsche nach mehr Leistung fürn schmalen Taler erfüllen ist klar.

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1446
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Duisburg Rheinhausen
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#56

Beitrag von Wolf »

Liebe Leute,
leider hat sich unter Funkfreunden die Unsitte ausgebreitet, daß bei Anfragen insbesondere von Neulingen zu bestimmten Funkgeräten gern mal die Verbots-Keule oder das "Nicht- zugelassen"-Beil geschwungen werden und dort düstere Schreckensszenarien ausgemalt werden, durch die
Einsteiger eher abgeschreckt werden.

Auch wird immer wieder der falsche Eindruck erweckt, daß durch das Vorhandensein einer Konformitätsbescheinigung der Betrieb eines Funkgeräts "erlaubt" werde bzw. das Gerät dadurch, eine Art "Zulassung" erhalte. Das ist Quatsch, denn eine Konformitätsbescheinigung erlaubt oder verbietet dem Benutzer gar nichts. Es gibt z.B.keine Rechtsnorm, die den Betrieb eines Hobbyfunkgerätes ohne Konformitätsbescheinigung verbietet geschweige denn als OWi ahndet.

Auch ist die Einhaltung von Nutzungsbestimmungen allein dadurch, daß die benutzten Geräte über eine Konformitätsbescheinigung verfügen, keineswegs gesichert. Wäre das der Fall, dann dürften CB-Funkgeräte mit wechselbaren "Ländernormen" vom Hersteller überhaupt keine Konformitätsbescheinigung ausgestellt bekommen. Und auf die Einhaltung der zulässigen CB-Strahlungsleistungen, die bekanntlich durch die Rechengrössen ERP und EIRP limitiert sind, hat die Konformitätsbescheinigung eh keinen Einfluß.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich empfehle einem Neuling auf keinen Fall, sich bei Amazon & Co. mit billigen China-Böllern einzudecken,
weil diese im Auslieferzustand eher dazu verleiten, durch Unwissenheit nicht zugeteilte Frequenzen zu nutzen, sondern sich von einem der hier vertretenen seriösen Funk-Fachhändler ausführlich beraten zu lassen.

Gruß
Wolf :-)
"Viele denken quer, weil sie's geradeaus nicht hinkriegen" (Dieter Nuhr)

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1964
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: 1 Watt erlaubt ?

#57

Beitrag von noone »

Wolf hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 14:30
Liebe Leute,
leider hat sich unter Funkfreunden die Unsitte ausgebreitet, daß bei Anfragen insbesondere von Neulingen zu bestimmten Funkgeräten gern mal die Verbots-Keule oder das "Nicht- zugelassen"-Beil geschwungen werden und dort düstere Schreckensszenarien ausgemalt werden, durch die
Einsteiger eher abgeschreckt werden.

Auch wird immer wieder der falsche Eindruck erweckt, daß durch das Vorhandensein einer Konformitätsbescheinigung der Betrieb eines Funkgeräts "erlaubt" werde bzw. das Gerät dadurch, eine Art "Zulassung" erhalte. Das ist Quatsch, denn eine Konformitätsbescheinigung erlaubt oder verbietet dem Benutzer gar nichts. Es gibt z.B.keine Rechtsnorm, die den Betrieb eines Hobbyfunkgerätes ohne Konformitätsbescheinigung verbietet geschweige denn als OWi ahndet.

Auch ist die Einhaltung von Nutzungsbestimmungen allein dadurch, daß die benutzten Geräte über eine Konformitätsbescheinigung verfügen, keineswegs gesichert. Wäre das der Fall, dann dürften CB-Funkgeräte mit wechselbaren "Ländernormen" vom Hersteller überhaupt keine Konformitätsbescheinigung ausgestellt bekommen. Und auf die Einhaltung der zulässigen CB-Strahlungsleistungen, die bekanntlich durch die Rechengrössen ERP und EIRP limitiert sind, hat die Konformitätsbescheinigung eh keinen Einfluß.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich empfehle einem Neuling auf keinen Fall, sich bei Amazon & Co. mit billigen China-Böllern einzudecken,
weil diese im Auslieferzustand eher dazu verleiten, durch Unwissenheit nicht zugeteilte Frequenzen zu nutzen, sondern sich von einem der hier vertretenen seriösen Funk-Fachhändler ausführlich beraten zu lassen.

Gruß
Wolf :-)

Ja man beschränkt sich heute auf die absoluten verbalen Werkzeuge

Verbotsbeil, Nichtzugelassenkeule etc. im Außerfunkbereich wird schon mal jemanden mit der N---keule auf den Aluhut geprügelt wenn er sich nicht der alternativlosen vorgegebenen Meinung beugt.

Der Markt ist so groß und unübersichtlich, dass Kontrolle schwierig ist und die Polizei zb. gar nicht die Zeit hat etwas zu prüfen, im Zweifel gilt "in gutem Glauben erworben" . Im übrigen gilt daß der Importeur erklärt was Sache ist, das hat bei Milliarden LED und Energiesparleuchtmitteln, Routern, Powerlinegeräten, NEtzteilen und Schaltwandlern Gültigkeit Prüfen muss niemand man erklärt die Konfirmität nur wenige lassen prüfen, die Geschehnisse um diverse Prüfinstitute sagen aber nur eines zu den Tests aus das stimmt wenns drauf steht "Umweltschutzpapier aus FSC-Forsten"

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1446
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Duisburg Rheinhausen
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#58

Beitrag von Wolf »

Lieber Jürgen (DL6WAB),

Ich denke, wir sollten hier auf gegenseitige polemische Sticheleien verzichten. Ich habe wirklich andere Dinge um die Ohren, als hier im Sekundentakt reinzuschauen, nur um zu sehen,ob jemand auf mein Geschreibsel geantwortet hat. :clue:

Wozu eine Konformitätsbescheinigung "gut" ist, geht eigentlich schon aus ihrem Wesen hervor: Die EU will halt bewirken, daß nur Geräte, von denen zu erwarten ist, daß sie harmonisierten EU-Normen entsprechen, Marktzugang erhalten. Aber der Gesetzgeber hat auf Strafandrohungen gegenüber Anwendern verzichtet, um das durchzusetzen. So einfach ist das. Das mag man bedauern, aber es berechtigt uns noch lange nicht, eigene Betriebs-"Verbote" zu erfinden und damit Neulinge einzuschüchtern und zu verunsichern, auch wenn das vielleicht gut gemeint ist.

Gruß
Wolf :-)
"Viele denken quer, weil sie's geradeaus nicht hinkriegen" (Dieter Nuhr)

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2365
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#59

Beitrag von criticalcore5711 »

13HN516 hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 16:03
Über das Thema EN300296 betrifft PMR446 und Freenetfunk hatten wir uns auch schon Unterhalten, da sagtest du mit dieser Norm ist es ein Problem, da es nicht erlaubt ist externe Antennen zu nutzen nur Integral Antennen komischerweise gab es auch Freenetfunkgeräte mit EN300 296 und abschraubarer Antenne. Wieso nicht umschaltbar auf andere Ländernormen.???
Weil es einfach kein anderes Land gibt das Freenet erlaubt...
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

nietoperz809
Santiago 3
Beiträge: 112
Registriert: Do 7. Mai 2020, 18:53
Standort in der Userkarte: hannover

Re: 1 Watt erlaubt ?

#60

Beitrag von nietoperz809 »

criticalcore5711 hat geschrieben:
Fr 6. Mär 2020, 11:56
Und was hat die Schweizer Haltung dazu mit Deutschland zu tun?

Hier gibts nicht nur 4 Stellige Strafen, maximal sind 15.000€ Möglich soweit mir bekannt.
das kommt auf das einkommen an. bist du schüler oder student, bekommste ein paar sozialstunden verpasst. ich wurde als azubi mal wegen 'verstoß gegen das fernmeldeanlagengesetz' verdonnert. ein ganzes lehrlingsgehalt haben sie mir abgezwackt, die schweine. immerhin durfte ich in raten zahlen.

btw, die handfunke scheint sehr interessant zu sein. kommt auf meine wunschliste!

Antworten

Zurück zu „Recht - Allgemeines“