Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3066
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#46

Beitrag von Krampfader » Mo 9. Sep 2019, 10:49

wavebreaker hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 17:59
QRM ist ein gutes Stichwort.
Macht es Sinn, dass das Netzteil eine komplett eigene Steckdose in der Wand bekommt? Derzeit steckt es in einer Überspannungsschutz-Steckdosenleiste mit dem Computer etc. zusammen.
Hallo André

Dein QRM-Pegel ist schon beachtlich, schwache Stationen sind dann so gut wie nicht mehr lesbar ... leider in urbanen Gebieten eine Seuche die immer mehr umsich greift ... dies ist auch einer der Gründe warum es mir daheim am Sofa keinen Spaß macht. Seltsamerweise ist es oben auf unserer Gemeinschaftsterrasse diesbezüglich relativ ruhig ...

Du kannst ja Dein Funksprechgerät mal an einen 12V-Akku hängen und gucken ob der Störpegel dadurch besser wird ... ich befürchte aber kaum ... trotzdem, damit kannst Du dann Dein Netzgerät ausschließen ... viele Störungen sind auch "hausgemacht", falls Du einen 12V-Akku auftreiben kannst dann würde ich das ganze Haus/Wohnung testweise auch mal komplett stromlos machen, wenn dann der Pegel drastisch sinkt beginnt die Suche nach der Ursache, in den eignen vier Wänden ...

Viel Glück!
.
.
.
DocEmmettBrown hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 18:08
Viele Funkamateure betreiben weiterhin CB. Ist nichts schlechtes. Und die meisten haben mit CB angefangen und sich dann weitergebildet.
Das stimmt. Allerdings hab ich die Erfahrung gemacht dass sich einige Lizenzierte direkt genieren zuzugeben dass sie geprüft sind. Ich muss ihnen dann immer die "Würmer aus der Nase" ziehen ;) ... warum?, ist doch nichts dabei auch als Funkamateur zwanglos am CB mitzuquatschen, das muss niemandem "peinlich" sein, im Gegenteil, wir freuen uns über jeden netten "Neuzugang", egal ob geprüft oder eben nicht! :)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 253
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#47

Beitrag von Sgt.Lapdance » Mo 9. Sep 2019, 15:05

Krampfader hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 10:49
DocEmmettBrown hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 18:08
Viele Funkamateure betreiben weiterhin CB. Ist nichts schlechtes. Und die meisten haben mit CB angefangen und sich dann weitergebildet.
Das stimmt. Allerdings hab ich die Erfahrung gemacht dass sich einige Lizenzierte direkt genieren zuzugeben dass sie geprüft sind. Ich muss ihnen dann immer die "Würmer aus der Nase" ziehen ;) ... warum?, ist doch nichts dabei auch als Funkamateur zwanglos am CB mitzuquatschen, das muss niemandem "peinlich" sein, im Gegenteil, wir freuen uns über jeden netten "Neuzugang", egal ob geprüft oder eben nicht! :)
..Funkamateure dürfen per Gesetz aber nicht mit Amateurfunkgeräten "CB machen"... das wäre so nicht erlaubt, jedenfalls in Deutschland. Wenn sie sich dann noch mit Delta-Lima-irgendwas (ihrem Rufzeichen) vorstellen, wäre es sogar eine fette Ordnungswidrigkeit.

Wenn man allerdings noch eine CB-Kiste Zuhause hat und sich als "Funker Horst" bzw. seinem Namen, Skip, whatever vorstellt, wäre es wieder legal.

So ist das halt.

@Andre:
Schön, dass du schon so ein Moltrecht Buch hast - Daumen hoch dafür :tup:
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4102
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#48

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 9. Sep 2019, 16:58

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 15:05
..Funkamateure dürfen per Gesetz aber nicht mit Amateurfunkgeräten "CB machen"... das wäre so nicht erlaubt, jedenfalls in Deutschland.
Vor allem ist es sehr unpraktisch, weil CB nun mal kanalorientiert ist. Da legt man sich halt in Dreiteufelsnamen noch eine konforme CB-Büchse zu, die von der Nutzerschnittstelle her für CB auch gemacht und im rauhen Alltag entsprechend praktisch ist.
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 15:05
Wenn sie sich dann noch mit Delta-Lima-irgendwas (ihrem Rufzeichen) vorstellen, wäre es sogar eine fette Ordnungswidrigkeit.
Wo hast Du denn das her? Du kannst Dich, wenn Du lustig bist, sogar am Daddelphone oder Schnurtelefon so melden, ganz legal. :D

73 de Daniel

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#49

Beitrag von wavebreaker » Mo 9. Sep 2019, 19:05

Danke für Eure Beiträge!

Ja, das Buch für die Klasse E werde ich auch behalten, trotz der Erkenntnis durch Daniel, dass gleich die A Lizenz und somit Nägel mit Köpfen zu machen ratsamer ist. Denn der Kurs für Klasse A baut auf dem Klasse E Buch auf, wie sich herausstellte.
Aber Daniel hat mir auch einige Links bereits geschickt, die mir sehr helfen, Danke noch mal für Deine Mühe, Daniel! Echt Super! :wave:

Andreas, ich habe eine starke QRM Quelle ausgemacht, die zumindest für den sehr starken Ausschlag auf der 26 und umliegende Kanäle verantwortlich ist. Meine schönen Nubert nuPro X-3000 Lautsprecher, die am Rechner angeschlossen sind! :grrr:
Nachdem ich diese vom Strom getrennt hatte, war der Ausschlag nur noch sehr gering bei Santiago 1-2, sobald sie wieder unter Strom stehen Santiago 7, so eine Kacke.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3066
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#50

Beitrag von Krampfader » Mo 9. Sep 2019, 19:21

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 19:05
Andreas, ich habe eine starke QRM Quelle ausgemacht, die zumindest für den sehr starken Ausschlag auf der 26 und umliegende Kanäle verantwortlich ist. Meine schönen Nubert nuPro X-3000 Lautsprecher, die am Rechner angeschlossen sind! :grrr:
Nachdem ich diese vom Strom getrennt hatte, war der Ausschlag nur noch sehr gering bei Santiago 1-2, sobald sie wieder unter Strom stehen Santiago 7, so eine Kacke.
Hallo André

Schön das Du die hausinterne Störquelle so schnell dingfest machen konntest. Super, von einem Störnebel zwischen S1 - S2 können viele nur träumen. Vielleicht findest Du ja noch weitere HF-Schleudern in Deinem Umfeld, jede einzelne davon ist zu viel (wenn man mal Null QRM oben am Berg gewohnt ist, da kann man dann noch Stationen lesen welche mit einer halben S-Stufe reinkommen, vorausgesetzt deren Modulation ist kräftig genug) ...

Weiterhin viel Spaß beim Hobby!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#51

Beitrag von wavebreaker » Mo 9. Sep 2019, 19:39

Ja, Danke Dir, Andreas!

Aber ein Mittel dagegen gibt es nicht direkt oder?
Es handelt sich halt um Aktivlautsprecher, das Netzteil ist im Lautsprecher fest verbaut. Außer deaktivieren gibt es da nichts? Musik hören neben dem Funken ist nämlich eigentlich ne feine Sache :(
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3066
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#52

Beitrag von Krampfader » Mo 9. Sep 2019, 20:27

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 19:39
Musik hören neben dem Funken ist nämlich eigentlich ne feine Sache :(
Also für mich ist das nichts. Entweder funken, oder Musik hören. Bin nicht multitaskfähig ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#53

Beitrag von wavebreaker » Mo 9. Sep 2019, 20:53

ja klar, muss man ja auch nicht, aber ist doch irgendwie schade.
also es gibt keine steckdose oder so, die das aufheben würde? hatte da mal was von filtersteckdosen gehört, aber finde dazu leider nichts im internet.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4102
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#54

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 9. Sep 2019, 21:55

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 19:39
Aber ein Mittel dagegen gibt es nicht direkt oder?
Es handelt sich halt um Aktivlautsprecher, das Netzteil ist im Lautsprecher fest verbaut. Außer deaktivieren gibt es da nichts?
Aus der Ferne schwer zu sagen. Das NT ist wohl ein Schalt-NT, und, damit es im Verkauf auch schön billig ist, nicht entstört. Im Prinzip könnte man einfach einen TP (Tiefpaß) zwischen NT/Verstärker und Lautsprecherleitungen, die als Antenne dienen, basteln, welche die ganze HF abblockt. Weil dadurch der Rauschanteil in den Lautsprechern fehlt, würde die Klangqualität sogar noch ein bißchen besser.

73 de Daniel

Badewanne
Santiago 5
Beiträge: 336
Registriert: So 6. Jul 2008, 06:10
Standort in der Userkarte: Staudach-Egerndach
Wohnort: am Chiemsee

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#55

Beitrag von Badewanne » Mo 9. Sep 2019, 22:23

Ich würde da mal direkt den Herrn Nubert fragen.
Der Mann ist gelernter Fernsehtechniker und sollte da eigentlich kompetent sein.
Frag ihn doch mal, ob seine Boxen eine Störstrahlungsmessung bestanden haben.
Das ist nämlich das Problem im Land, nur weil da kein Sender drin ist,
muß auch nicht gemessen werden, was abgestrahlt wird.
"Boxen tun so was nicht"

Es gab schon mal massive Störungen von HIFI im CB-Funk,
das waren damals die Plasma-Hochtöner von Magnat, die arbeiteten auf 27MHz.
Die Handy-Abzocke ist mir einerlei, CB-Funk ist gebührenfrei

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#56

Beitrag von wavebreaker » Di 10. Sep 2019, 01:41

Hmm, klingt schon interessant, Daniel!

Ich werde wirklich mal, wie Badewanne sagt, den Herrn Nubert anschreiben und fragen, was da los ist.
Ganz günstig waren die Dinger ja auch nicht gerade, da bin ich jetzt schon enttäuscht, muss ich sagen!
Gucken, wie die reagieren darauf.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#57

Beitrag von wavebreaker » Mi 18. Sep 2019, 03:59

Krampfader hat geschrieben:
wavebreaker hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 19:39
Musik hören neben dem Funken ist nämlich eigentlich ne feine Sache :(
Also für mich ist das nichts. Entweder funken, oder Musik hören. Bin nicht multitaskfähig ;)

Grüße

Andreas

Hey Andreas, kann Dir keine PN schreiben, daher versuche ich es hier. Habe gelesen, dass du eine Grant 2 Special Edition hast. Wie kann ich den HF-Doktor erreichen? Der scheint ja hier im Forum nicht mehr unterwegs zu sein. Vielleicht schreibst du mir mal via PN, Danke!
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4102
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#58

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 18. Sep 2019, 04:40

wavebreaker hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 03:59
Habe gelesen, dass du eine Grant 2 Special Edition hast. Wie kann ich den HF-Doktor erreichen?
Ich dachte immer, der Gerhard hätte die ihm aufgemöbelt. :clue:

73 de Daniel

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3066
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#59

Beitrag von Krampfader » Mi 18. Sep 2019, 06:49

wavebreaker hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 03:59
Hey Andreas, kann Dir keine PN schreiben
Morgen Andre!

Ich bekam hier bösartige Privatnachrichten, musste die Funktion daher deaktivieren, zum Leidwesen der netten User. Wenn wer was zu sagen hat dann soll er es hier tun, öffentlich, ansonsten sollen diejenigen ihre "Absonderungen" für sich behalten.

Zu Deiner Frage: Ich kann ja Klaus (hf-doktor) mal fragen ob er noch "Aufträge" annimmt. Klaus macht das ja nur hobbymäßig, steckt viel Arbeit drinnen ...

In diesem Sinne, schönen Tag wünsch!

Andreas

PS: Gerhard (und danach nochmals Klaus) haben mir meine Grant II wieder instandbesetzt nachdem ich sie abgefackelt hatte ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#60

Beitrag von wavebreaker » Mi 18. Sep 2019, 12:33

Ja,

hatte das über Deinen Post im österreichischen Forum, den ich nur durch zufall fand, gesehen. Bei dem Video der Special Edition bin ich auf die Kanalinfo gegangen und da stand ein link namens "Hf-Doktor". Und der Name war mir ja hier aus dem Forum geläufig bereits :)
Ja, ach, ich bin mir halt nicht schlüssig, im anderen Thread habe ich ja auch bereits gesagt, dass ich wohl die 9900 nehme, aber dann im Bett Abends noch mal dieses Video gesehen, ich finde die optisch halt so Klasse, also die Grant II.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“