Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4750
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#46

Beitrag von Krampfader »

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 19:05
Andreas, ich habe eine starke QRM Quelle ausgemacht, die zumindest für den sehr starken Ausschlag auf der 26 und umliegende Kanäle verantwortlich ist. Meine schönen Nubert nuPro X-3000 Lautsprecher, die am Rechner angeschlossen sind! :grrr:
Nachdem ich diese vom Strom getrennt hatte, war der Ausschlag nur noch sehr gering bei Santiago 1-2, sobald sie wieder unter Strom stehen Santiago 7, so eine Kacke.
Hallo André

Schön das Du die hausinterne Störquelle so schnell dingfest machen konntest. Super, von einem Störnebel zwischen S1 - S2 können viele nur träumen. Vielleicht findest Du ja noch weitere HF-Schleudern in Deinem Umfeld, jede einzelne davon ist zu viel (wenn man mal Null QRM oben am Berg gewohnt ist, da kann man dann noch Stationen lesen welche mit einer halben S-Stufe reinkommen, vorausgesetzt deren Modulation ist kräftig genug) ...

Weiterhin viel Spaß beim Hobby!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 176
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#47

Beitrag von wavebreaker »

Ja, Danke Dir, Andreas!

Aber ein Mittel dagegen gibt es nicht direkt oder?
Es handelt sich halt um Aktivlautsprecher, das Netzteil ist im Lautsprecher fest verbaut. Außer deaktivieren gibt es da nichts? Musik hören neben dem Funken ist nämlich eigentlich ne feine Sache :(
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4750
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#48

Beitrag von Krampfader »

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 19:39
Musik hören neben dem Funken ist nämlich eigentlich ne feine Sache :(
Also für mich ist das nichts. Entweder funken, oder Musik hören. Bin nicht multitaskfähig ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 176
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#49

Beitrag von wavebreaker »

ja klar, muss man ja auch nicht, aber ist doch irgendwie schade.
also es gibt keine steckdose oder so, die das aufheben würde? hatte da mal was von filtersteckdosen gehört, aber finde dazu leider nichts im internet.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5044
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#50

Beitrag von DocEmmettBrown »

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 19:39
Aber ein Mittel dagegen gibt es nicht direkt oder?
Es handelt sich halt um Aktivlautsprecher, das Netzteil ist im Lautsprecher fest verbaut. Außer deaktivieren gibt es da nichts?
Aus der Ferne schwer zu sagen. Das NT ist wohl ein Schalt-NT, und, damit es im Verkauf auch schön billig ist, nicht entstört. Im Prinzip könnte man einfach einen TP (Tiefpaß) zwischen NT/Verstärker und Lautsprecherleitungen, die als Antenne dienen, basteln, welche die ganze HF abblockt. Weil dadurch der Rauschanteil in den Lautsprechern fehlt, würde die Klangqualität sogar noch ein bißchen besser.

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
Badewanne
Santiago 6
Beiträge: 423
Registriert: So 6. Jul 2008, 06:10
Standort in der Userkarte: Staudach-Egerndach
Wohnort: am Chiemsee

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#51

Beitrag von Badewanne »

Ich würde da mal direkt den Herrn Nubert fragen.
Der Mann ist gelernter Fernsehtechniker und sollte da eigentlich kompetent sein.
Frag ihn doch mal, ob seine Boxen eine Störstrahlungsmessung bestanden haben.
Das ist nämlich das Problem im Land, nur weil da kein Sender drin ist,
muß auch nicht gemessen werden, was abgestrahlt wird.
"Boxen tun so was nicht"

Es gab schon mal massive Störungen von HIFI im CB-Funk,
das waren damals die Plasma-Hochtöner von Magnat, die arbeiteten auf 27MHz.
Die Handy-Abzocke ist mir einerlei, CB-Funk ist gebührenfrei

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 176
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#52

Beitrag von wavebreaker »

Hmm, klingt schon interessant, Daniel!

Ich werde wirklich mal, wie Badewanne sagt, den Herrn Nubert anschreiben und fragen, was da los ist.
Ganz günstig waren die Dinger ja auch nicht gerade, da bin ich jetzt schon enttäuscht, muss ich sagen!
Gucken, wie die reagieren darauf.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 176
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#53

Beitrag von wavebreaker »

Krampfader hat geschrieben:
wavebreaker hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 19:39
Musik hören neben dem Funken ist nämlich eigentlich ne feine Sache :(
Also für mich ist das nichts. Entweder funken, oder Musik hören. Bin nicht multitaskfähig ;)

Grüße

Andreas

Hey Andreas, kann Dir keine PN schreiben, daher versuche ich es hier. Habe gelesen, dass du eine Grant 2 Special Edition hast. Wie kann ich den HF-Doktor erreichen? Der scheint ja hier im Forum nicht mehr unterwegs zu sein. Vielleicht schreibst du mir mal via PN, Danke!
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5044
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#54

Beitrag von DocEmmettBrown »

wavebreaker hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 03:59
Habe gelesen, dass du eine Grant 2 Special Edition hast. Wie kann ich den HF-Doktor erreichen?
Ich dachte immer, der Gerhard hätte die ihm aufgemöbelt. :clue:

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4750
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#55

Beitrag von Krampfader »

wavebreaker hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 03:59
Hey Andreas, kann Dir keine PN schreiben
Morgen Andre!

Ich bekam hier bösartige Privatnachrichten, musste die Funktion daher deaktivieren, zum Leidwesen der netten User. Wenn wer was zu sagen hat dann soll er es hier tun, öffentlich, ansonsten sollen diejenigen ihre "Absonderungen" für sich behalten.

Zu Deiner Frage: Ich kann ja Klaus (hf-doktor) mal fragen ob er noch "Aufträge" annimmt. Klaus macht das ja nur hobbymäßig, steckt viel Arbeit drinnen ...

In diesem Sinne, schönen Tag wünsch!

Andreas

PS: Gerhard (und danach nochmals Klaus) haben mir meine Grant II wieder instandbesetzt nachdem ich sie abgefackelt hatte ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 176
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#56

Beitrag von wavebreaker »

Ja,

hatte das über Deinen Post im österreichischen Forum, den ich nur durch zufall fand, gesehen. Bei dem Video der Special Edition bin ich auf die Kanalinfo gegangen und da stand ein link namens "Hf-Doktor". Und der Name war mir ja hier aus dem Forum geläufig bereits :)
Ja, ach, ich bin mir halt nicht schlüssig, im anderen Thread habe ich ja auch bereits gesagt, dass ich wohl die 9900 nehme, aber dann im Bett Abends noch mal dieses Video gesehen, ich finde die optisch halt so Klasse, also die Grant II.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 176
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#57

Beitrag von wavebreaker »

Hey Leute,

also, so ganz zufrieden bin ich nicht mit meiner Konstruktion, ich würde gerne höher hinaus auf dem Balkon.

Die DX Wire und die Drahtantenne sind okay, zumindest in 2 Himmelsrichtungen. Jetzt spiele ich mit einem anderen Gedanken, was den Mast und die Antenne angeht. Nur weiß ich nicht, ob das klappt. Gerne würde ich einen Alu Teleskop Mast in Verbindung mit einer Alu oder Glasfaser Vertikalantenne testen, z Bsp eine Gainmaster.
Auch hier wieder mit der Option, bei schlechtem bzw windigem Wetter diesen einzuholen. Auf dem Balkon sind die Abspannmöglichkeiten halt nicht so pralle, würde das wohl auch ohne gehen, ich kann mir nicht vorstellen, wie hoch die Steifheit eines 10m Alu Mastes ist von Spiderbeam zum Beispiel.
Eine Gainmaster oben dran wäre ein Traum, die wäre komplett über alle Dächer im Umkreis in Verbindung mit dem Mast, was mit der Drahtantenne nicht der Fall ist, da diese ja runterhängt. Hat wer Erfahrung mit solch einem Mast, würde eine Abspannung reichen, wenn der Mast mittig auf dem 3 Meter breitem Balkon steht, und man ihn jeweils seitlich am ~ 1,5 Meter entferntem Geländer abspannt?
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 736
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#58

Beitrag von guglielmo »

Es gibt ausfahrbare Aluminiummaste z.B. bei WIMO. Für sie gibt es Feststellschellen und Halterungen. Ich denke jedoch, das diese Masten in Deiner Situation nicht ohne weiteres anwendbar sind. Jedenfalls würde ich an Deiner Stelle die Finger davon lassen. Das sieht irgendwie nach vorprogrammierten Ärger aus.

1. Es muss auf jeden Fall der Vermieter davon Bescheid wissen. Ohne Einwilligung kannst Du davon ausgehen das Dir die Antennenexperimente irgendwann generell untersagt werden. Dann kannst Du nur noch mit unscheinbaren Minimalantennen arbeiten.

2. Wenn Metallmasten umstürzen kann man von empfindlichen Sach- und ggf. auch von Personenschäden ausgehen. Hier sind Haftungsfragen vorab zu klären. Sonst kann es echt teuer werden.

3. Das installieren eines solchen Mastes mit einer geeigneten Halterung will geplant sein. Der Metallmast bringt Gewicht und der ausgezogene Mast bei Wind erhebliche Biegemomente die die Halterung aufnehmen muss. Von daher würde ich zumindest eine Lastabschätzung durchführen und prüfen ob die zu erwartenden Biegespannungen durch die Halterungen abgefangen werden können.

Trotz bedenken mal ein Link zu solchen Produkten.

https://www.wimo.com/mast-aluminium-tel ... ml#alumast

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 176
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#59

Beitrag von wavebreaker »

Hey guglielmo,

danke für deinen Beitrag!

Ja, seufz, habe auch schon diesbezüglich jetzt ein paar Firmen angeschrieben, auch Wimo. Gefragt, was die von meinen Plänen halten oder wie die es eventuell machen würden.
Der Mast müsste tatsächlich "nur" 8 Meter höhe haben, um bis ans Dachende zu ragen. Das Problem ist dann halt noch, wenn man eine Gainmaster da drauf packt. Bei stärkeren Winden wird er, wie gesagt, eh eingefahren, das wäre mir sonst zu risikobehaftet.
Wie ist es wohl mit einem 10 Meter GFK Heavy Duty Mast, der nur auf 8 Meter ausgezogen ist? Würde der eine Gainmaster tragen? Wäre vielleicht auch einen Versuch wert.

Edit: Ach, dann fehlt vermutlich die Masse, gell?
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4750
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#60

Beitrag von Krampfader »

Hallo André

Ich habe eine Gain-Master-5/8 auf einen GFK-Mast aufgepflanzt, siehe Fotos unter: viewtopic.php?f=15&t=46940&p=521647#p521647

Warum aber nicht einen 15m-HD-GFK-Mast mit Eigenbau-GM ??

Vorausgesetzt Dein Geländer ist stabil genug ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“