PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

gernstel
Santiago 7
Beiträge: 553
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 10:47

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1006

Beitrag von gernstel »

Nun geht die Entwicklung also weiter gemäß HomeGrid-Standard = G.hn unter Verwendung höherer Frequenzbereiche.

https://de.wikipedia.org/wiki/G.hn

Vor knapp zehn Jahren vorgestellt...

Das https://homegridforum.org/ scheint die diesbezügliche Standardisierung und Zertifizierung voranzutreiben und stellt einige interessante Dokumente zur Verfügung, beispielsweise zur elektromagnetischen Verträglichkeit bzw. den einzuhaltenden Anforderungen:

https://homegridforum.org/wp-content/up ... 9/Vyt7.pdf

Fast schon seltsam, die Sicht der anderen Seite zu sehen, wie man die Kommunikation gegen Störungen von außen härtet.
https://homegridforum.org/resources/

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 469
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1007

Beitrag von DMA284 »

Moin!

Gerade über das hier gestolpert. Ob der Brief irgendwas bewirken wird bei der BNetzA?

https://www.funkamateur.de/nachrichtend ... 90617.html

55 & 73

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5300
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1008

Beitrag von doeskopp »

Ob das PLC ist? Ich beobachte es jetzt seit ein paar Tagen. Es äussert sich in einem Prasseln über das gesamte 80m Band. Im Wasserfall ist es am deutlichsten in den Bereichen oberhalb und unterhalb des Bandes als heller Bereich zu erkennen. Es überlappt den AFU Bereich deutlich und sieht für mich wie ein missglückter Notchversuch aus....
80m.JPG
Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 264
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1009

Beitrag von Sgt.Lapdance »

3.500 - 3.800 kHz ist Primär AfU ... würde ich ggf. mal auf die "Suche" mit Handfunkgerät/Scanner gehen oder BNetzA verständigen (wenn es einen zu sehr auf den Sack geht....)

Audiofile vom "prasseln" wäre nicht schlecht - würde ich gerne mal hören.

Ich habe selber auch ein Devolo Entertain Stecker in unmittelbarer Nähe - wohne aber in meinem EFH und kann hier auch mal alles Stromlos machen um erstmal meine eigene Station aussen vor zu lassen bzw. ein Eigen"verschulden" ausszuschließen, so gut wie es ebend geht... BNetzA hatte ich auch hier mit Messung am geeichten Dipol und die "Grenzwerte" der Gerätschaften aus der Nachbarschaft sind wohl noch innerhalb der Toleranz :roll:

Hatte hier QRM 9+20db

Betraf bei mir aber mehr KW Radiobänder und 11 Meter .. die Stecker wurden von der Nachbarin zu Devolo geschickt, zwecks ominösen Firmewareupdate, ist aber immernoch scheiße! Jetzt S5 bis S7... Die Telekom selber geht wohl auch von den PLC-Steckern weg, weil die selber ihre VDSL Anschlüsse stören (Bereich um 6 MHz). Jetzt vermarkten die wohl mehr ihre "Airties" und WIFI-Duo Geräte.

PS:
DMA284 hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 21:21
Gerade über das hier gestolpert. Ob der Brief irgendwas bewirken wird bei der BNetzA?
https://www.funkamateur.de/nachrichtend ... 90617.html
...
Eher unwahrscheinlich, da es auch eine PLC-Lobby der Industrie im deutschen Bundestag gibt....

Mfg
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 3
Beiträge: 199
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1010

Beitrag von Newcomer »

Hallo,

Ich möchte auf ein neues Unterthema zu PLC Störungen anfragen.

Kürzlich war auf 11m das Thema BALKON SOLAR ein spannendes Thema und wohl
etwas neues das den Markt noch nicht vollends durchdrungen hat.

Allerdings finden interessierte auf den Anbieter-seiten öfter mal den Hinweis
"erst ab Oktober wieder lieferbar"

Bei diesem erlaubten Konzept wird direkt 220V in die Stromverteilung eingespeist über einen
entsprechenden VDE sicheren Koppler. Die VDE Norm wurde vor kurzem dafür geändert und selbst Mieter
können rechtlich das Thema nutzen. Es braucht keinen speziellen Stromzähler und ?? was schreibe ich hier Werbung?
Nee selber lesen.

Hintergrund ist ja die maximal 600W selbst produzierte Leistung für die eigene Strom Grundversorgung
zu nutzen und so die Stromkosten zu senken. Und ja bevor jemand weiter darüber nachdenkt es zu kaufen, es ist
wohl so das zu viel produzierte Grundleistung der Nachbar abbekommt und dessen Stromunternehmer dafür auch noch Geld verlangen wird ;/ Strom nimmt immer den kürzesten Weg zum Verbraucher ...

Nun zum Thema. Gibt es Erfahrungen in Bezug auf Funkstörungen denn es mag keine Hochfrequenz sein aber es können 600 W Leistung sein die da störend wirken. Bei diesem Thema nicht nur durch Funk sondern auch Stromversorgung unserer Funkgeräte also eine mögliche zwei Wege Störung unseres Hobbys.

Weis man da was. Oder gibt es Info der BNetzA dazu.

Eine Seite verlinke ich hier nicht will keine Werbung machen dafür.

Gruss Norbert

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 703
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1011

Beitrag von Kanalratte I »

600W alleine machen keine Störung. Auch wenn diese 600W in die Stromleitung eingespeist werden. Das ist trotzdem 50Hz Wechselstrom.
entscheidend sind zwei andere Faktoren: die Steuerung arbeitet vermutlich Elektronisch, und muss natürlich entsprechend Funkentstört sein, und jede Solaranlage braucht einen Wechselrichter, weil Solarzellen erstmal nur Gleichstrom produzieren. so ein Wechselrichter produziert gerne mal Funkstörungen. Ist bei anderen herkömmlichen Solaranlagen nicht anders. Auch da gibt es bei schlechten Wechselrichtern Funkstörungen, gute Wechselrichter sind dagegen aber sauber.
Ob der 230V Wechselstrom in die eine oder andere Richtung fließt, spielt für Funkstörungen erstmal keine Rolle.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5300
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1012

Beitrag von doeskopp »

@Newcomer

Such mal nach Solaranlage, Wechselrichter, Funkstörungen...usw. Störende Solaranlagen sind inzwischen fast alltäglich. Es liegt an den Wechselrichtern die manchmal nichtmal den primitivsten Anforderungen an die Störfestigkeit genügen. Das Funktionsrinzip ist bei grossen und kleinen Anlagen gleich.
Wenn sich das was Du da oben beschreibst durchsetzt wird sich das Problem eher verschärfen. Eine generelle Prognose hinsichtlich der Störungen ist nicht möglich. Sauber produzierte Geräte werden, ausser wenn sie mal defekt sind, kaum Störungen verursachen. Fernab jeglicher Normen produzierter Schrott hingegen schon.

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 3
Beiträge: 199
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1013

Beitrag von Newcomer »

Na dann sehe ich richtig Probleme auf unser Hobby zukommen.

Sollte das Thema den Markt durchdringen weil Geiz ist geil und Versprechungen
klingen erstmal gut dann sehe ich die Geräte die sich nur dann rechnen wenn der Anschaffungspreis günstig ist.

Das Gerät ist dann günstig wenn viele es kaufen und die verbaute Technik
die günstigste ist weil dann hat jeder seinen Profit.
Der Vertrieb und der Hersteller sowie der Kunde der kauft und sich 5% Stromkosten spart jedes Jahr.

Was soll man jetzt davon halten. An sich ist das Konzept nicht schlecht
denn es ist ja regenerativer Strom der erzeugt und verbraucht wird.
Bei dir oder bei dem Nachbar. Der Nachbar merkt am Ende davon ja nichts.

Und dann sehe ich diese Störungen direkt in das Powergrid brasseln
und unsere Netzteile werden zu Antennen Funk HI
Ja so schlimm wird es nicht werden aber ein typischer Zwiespalt.

Danke für die Hinweise.

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3627
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1014

Beitrag von Alexander »

Hallo zusammen...

... in der neusten Ausgabe der cq-DL 8-2019 werden zwei spannende Peilrahmen vorgestellt und beschrieben. Die wirklich einfach zu bauende Antennen weisen ein paar Vorteile auf, die sich zunächst als Nachteil präsentieren: Die eine, die sogenannte Beverage-Loop weißt einen Gewinn von -68dB, die andere Antenne eine magnetische Loop, hat nur nur rund -47dB. Da mit den Antennen, fast immer nur Nahfeldpeilungen durchgeführt werden, ist dies sogar ein Vorteil. Beide Antennen sind rund 32cm im Durchmesser.

Eine der Antennen wird schon seit vielen Jahren von Rhode & Schwarz für teures Geld als Handpeiler verkauft.

Nachdem die Artikel in der cq-DL unter Urhebrecht stehen, möchte ich den Beitrag nicht veröffentlichen. Daher der genaue Hinweis in welchem Heft sich der Beitrag findet. Für geschätzt nicht mal 40,-Euro, bekommt der Bastler alles was er für die Antennen braucht.

vy 73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4745
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

PLC Störsender

#1015

Beitrag von Krampfader »

Schönen guten Abend!

Beim heutigen Funkertreffen hat mir ein netter CB-Funk-Kollege folgende von ihm entwickelte Schaltung übergeben. Er zwingt damit das PLC des auf der anderen Straßenseite wohnenden Nachbarn innerhalb von 5 Sekunden in die Knie, sprich das PLC verabschiedet sich von seinem Hauskanal und meidet diesen Bereich, sprich er kann wieder störungsfrei funken. Leider eben nich dauerhaft. Irgendwann kehrt das PLC wieder auf den Kanal zurück und das Spielchen beginnt von neuem ...

Bild

Ich bin kein Elektroniker, aber soweit ich verstanden habe versorgt er die Schaltung mit einem Sägezahngenerator (20W), die 3. oder 4. Harmonische trifft dann genau den gewünschten Bereich (Kanal) und fegt ihn sauber ...

Wichtig sei auch ein Ferrit-Schalenkern mit Luftspalt ...

HINWEIS: Bitte nicht nachmachen, das Teil hängt am 230V-Netz (Lebens- und Brandgefahr)!!!

Mich interessiert lediglich die genaue Funktionsweise, wer kann mir die erklären ??

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 264
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PLC Störsender

#1016

Beitrag von Sgt.Lapdance »

Krampfader hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 22:41
Mich interessiert lediglich die genaue Funktionsweise, wer kann mir die erklären ??
Danke und Grüße
Andreas
Niemand! Störsender (PLC-Jammer) sind in der BRD illegal zudem besteht Lebensgefahr durch einen elektrischen Stromunfall.

Unverantwortlich sowas auch noch öffentlich zu posten.... und eigentlich strafbewehrt. Und das Bild auch noch "PLC-Stoersender" nennen.


Wer Funkstörungen in Deutschland hat und der Meinung ist, es kommt vom Nachbarn, kann sich an die Bundesnetzagentur und deren Meßdienst wenden.

Per Rufnummer 04821/895555 oder per E-Mail an funkstoerung(at)bnetza.de.

Und dann nochmal der Hinweis: CB-Funk oder Citzien Band genießt in der BRD (und Rest EU/CE) keinen Primärstatus - Funkstörungen sind demzufolge durch Nutzer hinzunehmen.

Und dann noch absolut Idiotisch & dilettantisch anzunehmen, man könne ein PLC-Modem durch eine "eigene Aussendung" stören. Und dann noch über mehrere Meter (andere Straßenseite..) Entfernung. Ein PLC-Modem empfängt nichts! Es sendet über die 50 Hertz Hausstromleitung Datenpakete.
Niemals kann so eine Bastelei oder Skizze eines Schwingkreises funktionieren. Ich nehme eher an, dass der der Lebensmüde CB-Funker irgendwas eigenes in seinen 4 Wänden damit "stört" bzw. kurzzeitig außer Betrieb setzt. Es soll ja noch unbedarfte Funker geben, die selber noch China-LEDs
oder Netzteilstecker ohne Entstördrossel betreiben.
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4745
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1017

Beitrag von Krampfader »

Hallo Daniel (Sgt.Lapdance)

Ich gebe Dir natürlich vollkommen recht, so ein Gerät darf erstens nicht gebaut werden ... und zweitens schon gar nicht in Betrieb genommen werden. Deswegen auch mein obiger Gefahrenhinweis auf Brand, Leib und Leben!
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 16:25
Ich nehme eher an, dass der der Lebensmüde CB-Funker irgendwas eigenes in seinen 4 Wänden damit "stört" bzw. kurzzeitig außer Betrieb setzt.
Der "lebensmüde" CB-Funker ist seit 40 Jahren Elektroniker und Inhaber mehrerer Patente. Er hat mir versucht die Funktionsweise bis ins Detail zu erklären, ich konnte ihm als Nichtfachmann allerdings nicht ganz folgen. Nur so viel: Nach 5 Sekunden versucht das Devolo-PLC vom Nachbarn noch ein paar mal auf dieser Frequenz weiterhin Daten zu übertragen, gibt dann allerdings rasch auf und klammert diesen Bereich (sprich Kanal) aus. Das "Leerfegen" funktioniert sogar bei mehreren Kanälen, mehr als drei Kanäle schaufelt mein Kollege allerdings nie damit frei (er möchte es ja nicht übertreiben und dem Nachbarn sein Internet lassen, wenn auch etwas langsamer). Etwas "Bauchweh" hatte er allerdings bezüglich seines neuen Smart-Stromzählers, dieser erweist sich aber als äußerst störfest lässt sich dadurch nicht beeindrucken ...

Also, bitte keine derartigen PLC-Störsignale ins Stromnetz einspeisen. Mich interessiert lediglich die Funktionsweise.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 6
Beiträge: 437
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: PLC Störsender

#1018

Beitrag von Derby Station »

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 16:25
Per Rufnummer 04821/895555 oder per E-Mail an funkstoerung(at)bnetza.de.

Und dann nochmal der Hinweis: CB-Funk oder Citzien Band genießt in der BRD (und Rest EU/CE) keinen Primärstatus - Funkstörungen sind demzufolge durch Nutzer hinzunehmen.
Okay. Ich habe seit ein paar Wochen Extrem PLC. D. h . die BNetzA braucht mal als CB-Funker also nicht konsultieren. Auch wenn jeder sagt: "Melden", zieht dann Regel zwei: "Und dann nochmal der Hinweis: CB-Funk oder Citzien Band genießt in der BRD (und Rest EU/CE) keinen Primärstatus - Funkstörungen sind demzufolge durch Nutzer hinzunehmen."

Richtig?
OP: Marco ° Non Digi: 13HN1999 ° Digi: 13MSH ° Equippment: Ist vorhanden.

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 878
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: PLC Störsender

#1019

Beitrag von Jack4300 »


Derby Station hat geschrieben:
Okay. Ich habe seit ein paar Wochen Extrem PLC. D. h . die BNetzA braucht mal als CB-Funker also nicht konsultieren. Auch wenn jeder sagt: "Melden", zieht dann Regel zwei: "Und dann nochmal der Hinweis: CB-Funk oder Citzien Band genießt in der BRD (und Rest EU/CE) keinen Primärstatus - Funkstörungen sind demzufolge durch Nutzer hinzunehmen."

Richtig?
Nicht ganz. Der CB-Funker hat Störungen von anderen Funk-Dienst/Anwendungen, sofern auf der gleichen Frequenzen gesendet werden darf, hinzunehmen. PLC als kabelgebundene Technologie gehört ganz sicher nicht dazu.


Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4745
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

PLC-Störungen des CB-Funks: Kunden sollen sich selbst helfen...

#1020

Beitrag von Krampfader »

Jack4300 hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 20:39
Nicht ganz. Der CB-Funker hat Störungen von anderen Funk-Dienst/Anwendungen, sofern auf der gleichen Frequenzen gesendet werden darf, hinzunehmen. PLC als kabelgebundene Technologie gehört ganz sicher nicht dazu.
Stimmt, siehe folgendes Zitat:

Powerline ist jedoch keine Funkanwendung, sondern ein kabelgebundenes Übertragungsverfahren. Ihm sind keine Frequenzen zur Nutzung im Funkspektrum zugewiesen, sondern es erzeugt aufgrund ungeeigneter Übertragungsmedien (ungeschirmte Stromleitungen) Störsignale im Funkbereich.
Vor solchen Störungen genießt CB-Funk denselben Schutz wie andere normale Funkanwendungen.


Quelle: https://www.qso4you.com/article/2065-pl ... st-helfen/
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“