EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4781
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

SlimFed ...

#136

Beitrag von Krampfader »

So Jungs! :)

Hier einige Urlaubsimpressionen, live aus dem schönen Italien :) ... meine Inline-Fuchskreis spielt perfekt, viele Stationen aus Italien zu hören, leider ist mein Italienisch nicht so gut. Aber auch der Kirchenfunk aus Irland kommt schön rein. Mehr als das hier auf den Fotos gezeigte Equipment braucht es nicht um eine vollwertige (Urlaubs-)Heimstation einzurichten (Antenne etwas höher montiert würde aber nicht schaden, vielleicht klettere ich noch aufs Dach, mal sehen)

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Abschließend hier noch was zum Thema "Sättigung von Eisenpulverkernen", Zitat:

"Mit diesen "Amidon"-Kernen ist viel experimentiert worden, besonders hervorgehoben wurde die hohe Aussteuerbarkeit des Eisens, das erst bei der im Vergleich zu Ferrit etwa zehnfachen Feldstärke gemütlich in die Sättigung fährt."

"Bei Eisenpulverkernen ist der Temperaturanstieg des Kerns der begrenzende Faktor"

Quelle jeweils: https://www.fingers-welt.de/wiki/index. ... nsformator

Also, solange unsere Kerne "cool" bleiben brauchen wir uns um das Thema "Sättigung" keine Gedanken machen ...

Nach meinem Urlaub werde ich einen Bauplan meiner "SlimFed" erstellen und der Allgemeinheit wieder zur Verfügung stellen, mit Stückliste und Bezugsquellen, Fuchskreisantennen mit dicken Gehäusen gibts ja eh schon genug ;)

Schönes Wochenende :)

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4781
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#137

Beitrag von Krampfader »

Besten Dank Stefan!, ich versuche genauso wie meine Kerne "cool" zu bleiben ... mit zwei, drei Aperol-Spritz gelingt mir das auch recht gut ;)

Spaß beiseite. Ohne Deine gewissenhafte Vorarbeit wäre die "SlimFed" in dieser Form nicht möglich gewesen. Danke auch an pömmf für die Idee mit den gestapelten Kernen, das war der Durchbruch. Ich habe dann bloß nur 1+1 zusammengezählt und das erfolgreich realisiert was in Euren Köpfen bereits geschlummert hat ;)

@Alexander: Lieben Dank auch für Deine (moralische) Unterstützung! :tup:

Euch auch ein schönes Wochenende!

:wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

BlaBlaBlubb
Santiago 3
Beiträge: 178
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#138

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Die "Klappstuhl-Radials" finde ich super!! :dlol:
Habe den Rothammel schon 3x durch, aber DIE sind mir noch nicht über den Weg gelaufen. :dlol: :dlol:

Schönen Urlaub und viel Spaß beim Hobby sowie gutes DX-Wetter.

vy 73,
Jochen

Stargate
Santiago 3
Beiträge: 148
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 09:49

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#139

Beitrag von Stargate »

Habe diese gute Anleitung genommen um eine aussenliegende Abstimmung zu bauen. Das Gehäuse besteht aus alten ABS Platten-Eigenbau.
Zum Grössenvergleich ein Doppelkern. Es wurde ein 130-6 verwendet der an der Seite angeschraubt ist, dazu ein Kondensator 3-19 PF von Schbert Gehäuse bei dem eine Platte weggelassen wurde. Zur Abstimmung habe ich 2 OA90 Dioden mit LED verwendet.
Mir war es wichtig einen Kondensator zu verwenden, so kann ich auf jedem Kanal optimal einstellen. Ich hatte festgestellt das sich die Stehwelle doch aendert wenn man den Standort wechselt oder diese etwas ungünstig ist. Deshalb der Kondensator
Dateianhänge
DSC01853kl.jpg

Stargate
Santiago 3
Beiträge: 148
Registriert: Fr 29. Jan 2010, 09:49

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#140

Beitrag von Stargate »

Ich habe da einen 8m Mast im Garten. Den habe ich dann mal in alle Richtungen geschoben, in Richtung Hauswand, in Richtung Carport etc.
Auch habe ich das Speisekabel mal so oder so verlegt. Immer waren Änderungen da. Ich habe das auch mit einer Mantelsperre vor dem
Fuchskreis probiert. da war es etwas unempfindlicher. Die abgebildete Version ist ein reiner Fuchskreis mit getrennten Spulen.
Ich werde heute noch ein Gehäuse bauen und dann den Kern so bewickeln wie hier vorgeschlagen und das dann vergleichen.
Ich bin hier leider unterkünftig und das geht dann so ca. 50km. Die Wicklungen 13+3 wurden so übernommen

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4781
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#141

Beitrag von Krampfader »

Hallo Stargate :)

Schön dass Du Dich zu uns gesellst, in die Reihe der Hobby-Ringkernfädler ;)

Bitte halte uns bezüglich Deiner Erfahrungen am Laufenden, jede neue Erkenntnis aus der Praxis bringt uns weiter ...

Was mich derzeit weniger weiter bringt ist die Theorie. Habe jetzt mal versucht meine SlimFed nachzurechnen, nur für Spaß. Ich komme dabei auf keinen grünen Zweig, nicht mal größenordnungsmäßig. Als Rechengrundlage habe ich folgendes verwendet, siehe Bild:

Bild
Quelle: http://www.g-qrp-dl.de/Projekte/Mini_Fu ... skreis.pdf

Vermutlich bin ich aber nur zu doof dafür, gut dass das meine Antenne nicht weiß ;)

Grüße

Andreas

PS: Ihr könnt ja selber mal nachrechnen, wo liegt der Hund begraben ??
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 878
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#142

Beitrag von Jack4300 »


Krampfader hat geschrieben:
PS: Ihr könnt ja selber mal nachrechnen, wo liegt der Hund begraben ??
Ich würde sagen, dass du keine Fuchsantenne gebaut hast, sondern eine Endgespeiste mit Spartrafo-Anpassung, wie auch die Hyendfed-Antennen. Da ist nichts mit Resonanz.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4781
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#143

Beitrag von Krampfader »

Jack4300 hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 17:38
Ich würde sagen, dass du keine Fuchsantenne gebaut hast, sondern eine Endgespeiste mit Spartrafo-Anpassung, wie auch die Hyendfed-Antennen. Da ist nichts mit Resonanz.
Hmmm, mag sein Jack, Danke. Die Frage ist dann nur: "Was hab ich wirklich gebaut ??" ... die HyEndFed sieht schaltungstechnisch nämlich auch wieder etwas anders aus (hat nämlich nur eine Wicklung, sprich keine Primär+Sekundärwicklung), siehe Foto:

Bild
Quelle: https://radiozendamateur.blogspot.com/2 ... es-it.html

Die HyEndFed sieht nach einem LC-Schwingkreis aus ...

Aber was zum Geier haben wir dann gebaut ??

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 878
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#144

Beitrag von Jack4300 »

Hm. Sieht tatsächlich nach Fuchskreis aus. Das wäre dann aber eine Monobandantenne.

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 878
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#145

Beitrag von Jack4300 »

Die Hyendfed die ich kenne sehen so aus:
Bild
Quelle: https://pa3hho.wordpress.com/end-fed-an ... d-english/

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 878
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#146

Beitrag von Jack4300 »

Ich dachte der Kondensator war irgendwann mal weg optimiert worden.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4781
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#147

Beitrag von Krampfader »

Jack4300 hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 19:45
Ich dachte der Kondensator war irgendwann mal weg optimiert worden.
Nö, nicht ganz. Hab bei meiner SlimFed ca. 1cm RG142 als Kondensator belassen, siehe meine Fotos. Schätzomativ hat der eine Kapazität von 1pF. Möchte auch noch Versuche machen mit hochspannungsfesten Keramik-Kondensatoren, z.B. 3pF/6kV (zwei bis drei in Serie). Leider bekommt man diese Teile schwer. Wer kennt eine Bezugsquelle für geeignete Festkondensatoren?

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3643
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#148

Beitrag von Alexander »

Krampfader hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 20:04
Jack4300 hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 19:45
Ich dachte der Kondensator war irgendwann mal weg optimiert worden.
Nö, nicht ganz. Hab bei meiner SlimFed ca. 1cm RG142 als Kondensator belassen, siehe meine Fotos. Schätzomativ hat der eine Kapazität von 1pF. Möchte auch noch Versuche machen mit hochspannungsfesten Keramik-Kondensatoren, z.B. 3pF/6kV (zwei bis drei in Serie). Leider bekommt man diese Teile schwer. Wer kennt eine Bezugsquelle für geeignete Festkondensatoren?

Danke und Grüße

Andreas
Hallo Andreas, ich diese Quelle ist gut.


https://www.buerklin.com/de/Produkte/Pa ... /p/75D8468
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

BlaBlaBlubb
Santiago 3
Beiträge: 178
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#149

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Oder einfach bei eBay eingeben, da habe ich immer meine her.
Die blauen bekam ich bis glaube ich max. 10kV. Aber auf jeden Fall bis 6kV.


Und die Lösung zu Eurer HyEndFed-Anfrage lautet, dass die Niederländer ZWEI Varianten verkaufen.
Nennt sich aber immer HyEndFed, daher bemerkt man den Unterschied nur beim Betrachten der Bilder.

Die Highpower-Monoband-Versionen haben das L/C-Glied mit dem Eisenpulverringkern und dem Kondensator aus einem Stück Teflonkoaxkabel am Antennenausgang.
(Hinweis: Beim Selbstbau an diesem dessen Ende nicht nur einfach bis zur Resonanz abzwicken, sondern (kurz vor Resonanz!) den Außenleiter dann noch um wenige Millimeter kürzen und den Innenleiter somit verlängert stehen lassen. Das erhöht nochmals die Überschlagssicherheit, da nicht versehentlich ein gequetschtes Ende oder mit bloßem Auge kaum erkennbare Litzenreste dem Innenleiter zu nahe kommen).

Alternativ könnte man auch einen kleinen, portablen MFJ-16010 L/C-Tuner hierfür verwenden. Zumindest bis 100W HF sollte der auch an 1/2-Lambdadrähten noch klarkommen.

Die Normalversion bis max. 200W mit Multiband ist hingegen mit dem 64:1 UnUn und Ferritringkern ausgestaltet. Zur Reduzierung des SWR im 10m Band ist am Geräte-Eingang ein 100 - 150pF Kondensator nach Masse gelegt.

Damit sind die beiden Bauformen entmystifiziert. :sup:

vy 73,
Jochen

Benutzeravatar
Rosnatrucker
Santiago 3
Beiträge: 125
Registriert: So 4. Nov 2018, 08:31
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#150

Beitrag von Rosnatrucker »

Hättest du mal ein Link zu den Auktionen ? Gern auch via PN , wir wollen doch keine Werbung machen.
:station:
9AM /69FM
73/55 Gruss Nick
Rosnatrucker

13HN98
Einsamer Wolf Mobil

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“