EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2096
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#91

Beitrag von Charly Whisky »

Stefan :wave:

aber: So einfach ist ein Vergleich nicht!

1. Exakt gleicher Standort bedeutet gleicher Mast
2. Exakt gleiche Spitzenhöhe/oder Einspeisepunkt (darüber lässt sich philosophieren)
3. Mindestens 3 Empfangsstationen in verschiedenen Himmelsrichtungen und Höhenlagen
4....
5....
x....


PS: Ich habe auch noch ein paar andere Antennen :sup:

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#92

Beitrag von Krampfader »

Nordic hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 19:40
Ich gratuliere dir zu deiner frisch geschlossenen Freundschaft mit dem KLD....
Danke Stefan :) ... Ja, nach dem 3. Anlauf hat es dann geklappt. Jetzt weiß ich wie ich den widerspenstigen Kupferlackdraht bändigen kann. Mit der simplen Vorrichtung zum kräftigen Vorspannen des Drahtes gelingt das Wickeln nun sauber, spaltfrei und ohne zu fluchen ;)

Bin schon gespannt wie sich dieser inline-Transformator dann in der Angelrute macht ... das umgebende GFK hat bestimmt kapazitiven Einfluss auf das Teil, werde daher Kondensator und Strahler erst innerhalb der Askari aufeinander abstimmen. Mühsam, aber was tut man nicht alles fürs Hobby ... nur der Versuch macht klug ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#93

Beitrag von Krampfader »

Hallo Jungs!

Heute am späten Nachmittag nahm ich mir die Zeit den schlanken Inline-Trafo soweit fertig zu stellen sodass ich seine prinzipielle Funktionsweise testen konnte. Funktioniert soweit, den Strahler hab ich vorerst wieder mit einem 3,3 kOhm Widerstand (Metall) simuliert, ich konnte das Teil mittels Stub bzw. Kondensator aus RG142 auf meine Wunschfrequenz (27,205 MHz) abstimmen, siehe Fotos:

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Die Bandbreite beträgt demnach knapp 6 MHz, zumindest jetzt mit dem simulierten Strahler ...

Der nächste Schritt wird dann sein den Stummel-Kondensator gegen einen längeren zu tauschen, das Ganze in eine 9m-Askari zu integrieren und mühevoll Stub (bzw. Kondensator) und Strahler aufeinander optimal abzustimmen. Habe ich zumindest für dieses Wochenende geplant ...

Mal sehen ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#94

Beitrag von Krampfader »

Hallo Stefan :)
Nordic hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 22:09
versuche doch mal den Stub Stummel mit einem Kondensator mit Festwert zu ersetzen.
Stimmt, könnt ich machen, vorausgesetzt ich brauch überhaupt einen Kondensator. Erste tiefe Einführversuche dieses schlanken Trafos in meine Askari zeigten dass das SWR-Minimum wieder auf 26,5 MHz sank. Wie vermutet hat das GFK der Angelrute kapazitiven Einfluss auf das Teil, vielleicht reicht ja wieder lediglich die Eigenkapazität der Spule aus und ich kann auf den Kondensator ganz verzichten ... werden die Feldversuche dann zeigen ...
Nordic hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 22:09
- Hast du die Anzahl der Ferite rechnerisch oder durch empirische Versuche ermittelt und wie weit beeinflusst die Anzahl der Ferrite das Swr?
Nö, ich hab da nichts gerechnet, hab die Anzahl nur aus dem Bauch heraus geschätzt. Hab nämlich die Erfahrung gemacht dass Rechnung und Praxis oft nur größenordnungsmäßig zusammen passen, wenn überhaupt. Zu viele Unbekannte gibt es meist, und sei es nur der Einfluss der verwendeten Materialien, des Mastes und/oder der Angelrute ...
Nordic hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 22:09
- in welcher Relation befinden sich die KLD Windungen zum neuen gestackten Kerndurchmesser?
Keine Ahnung, müsst ich erst nachmessen und nachrechnen, wie gesagt hab diesen Prototyp vorerst nur mal schätzomativ ausgelegt um zu testen ob das Konzept überhaupt was taugt.

Am Wochenende weiß ich mehr ...

Gute Nacht und schöne Grüße :)

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#95

Beitrag von Krampfader »

Sodale!

Heute am späten Nachmittag ein weiterer Versuch ob mein "Inline-Konzept" Aussicht auf Erfolg hat. Konnte leider nicht weg und raus auf mein Antennen-Testgelände, deshalb nur ein Test "beim Fenster hinaus" ;) ... diesmal mit Strahler (irgendeine Antennenlitze welche ich in meiner Wühlkiste gefunden hab) ... der Test+die Messwerte stimmen mich zuversichtlich das das Konzept aufgeht, siehe Bilder:

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Morgen geht es dann mit der 8m-Askari raus aufs freie Testgelände, bin zuversichtlich, die erste "Inline-Fuchskreis" ;)

Schönen Abend!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#96

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen Stefan :)
Nordic hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 23:08
Und es passt alles Gewaltfrei rein ?
Ja, passt soweit alles gewaltfrei hinein. Allerdings musste ich den Strahler bis auf 5,13m kürzen sodass ich dann das oberste dünnste Angelrutenelement entfernen musste (da sich der Trafo nicht weiter nach oben schieben ließ). Die "Mantelwellensperre" aus 52 Ferrit-Perlen beginnt nach 55cm (die 55cm freie Zuleitung dient als Radial, 11m * 0,05 = 55cm), siehe Fotos:

Bild Bild BildBild

Bild Bild Bild Bild

SWR Kanal_01: ... 1,22
SWR Kanal_20: ... 1,08
SWR Kanal_40: ... 1,26

Demnach besitzt diese Antenne eine Bandbreite von rund 1,8 MHz (26,2 - 28,0 MHz) ... soll mir recht sein, als CB-Funker mit 40 Kanälen reicht mir das voll und ganz :)

Bin gespannt inwieweit sich diese Werte dann auch am freien Feld bestätigen.

Grüße

Andreas

PS: Ach ja, bei der Antennenlitze handelt es sich um die "DX-WIRE FL", siehe: https://www.dx-wire.de/images/quellbild ... xwuebD.jpg

PPS: Nach meinem Urlaub werde ich einen noch schlankeren Transformator wickeln, hab ja die Kerne (T94-2) dafür bereits daheim, siehe Foto: https://i.ibb.co/T1GNJDB/Amidon.jpg
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#97

Beitrag von Krampfader »

Nachtrag:

Ich erlaube mir hier noch einen vorläufigen Vergleich meiner SlimFed mit der HyEndFed aus der niederländischen Edelschmiede:

SlimFed:
Bild

SWR-Minumum: 1,08 (CB-Bandmitte, Kanal 20)
Resonace (X=0): 26,2 MHz
Bandbreite: 1,8 MHz
Länge: 5,13m (Strahler)
Belastbarkeit: für CB ausreichend
Kosten: EUR 49,-- (inkl. 9m Mast und Mantelwellensperre) **
.
.
.
HyEndFed: (Datenquelle: https://translate.google.de/translate?s ... d_11_meter )
Bild
Quelle: https://www.hyendcompany.nl/antenna/mon ... d_11_meter

SWR-Minumum: 1,02 (Kanal 04)
Resonace (X=0): 26,8 MHz
Bandbreite: >2,0 MHz
Länge: 5,25m
Belastbarkeit: 300 Watt PEP
Kosten: EUR 113,-- (ohne Mast, ohne Mantelwellensperre, dafür inkl. Versand)
.
.
.
Leider regnet es derzeit bei uns in Wien um die Antenne im Freifeld abzustimmen :( , aber mal abwarten ...

Grüße

Andreas

===========================================
** ... 9m Askari EUR 20,-- + 2 * T106-6 EUR 5,-- + Kupferlackdraht EUR 3,-- + 6m DX-WIRE FL Antennenlitze EUR 3,-- + 52 Ferritperlen EUR 8,-- + Rest (3m RG58, PL-Stecker, Kabelbinder, etc.) EUR 10,--
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#98

Beitrag von Krampfader »

Hallo Stefan

Bei uns regnet es noch immer :(

Hab aber in der Zwischenzeit das Drahtkonstrukt von meiner 8m-Askari in meine 9m-Askari umgesiedelt. Seltsamerweise lässt sich der Trafo in der 9m Rute weiter nach oben einführen, sprich ich könnte den Strahler sogar noch um ca. 15cm kürzen (falls notwendig). Das letzte dünnste Element der Rute habe ich allerdings entfernt, siehe Fotos. Damit kommt das Ganze nun auf eine Gesamtlänge von exakt 8,05m.

Bild Bild Bild Bild

Falls der Regen doch beständig nachlässt dann liefere ich die Daten der SlimFed am freien Feld, kanns kaum erwarten :)

Grüße

Andreas

PS: ja genau, mir gehts um Basteln, ums Tüfteln, um die Herausforderung diesen Antennentyp erstmalig vollständig in eine Rute zu integrieren ... mit ähnlich guten Werten wie die dicke, schwere und voluminöse Kaufversion ... und das Ganze sogar noch um einiges günstiger.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Rosnatrucker
Santiago 3
Beiträge: 126
Registriert: So 4. Nov 2018, 08:31
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#99

Beitrag von Rosnatrucker »

Sieht super aus, die Beschreibung macht Lust zum nachbauen. Mein DX Wire Mast liegt ungenutzt rum 😳Das ist nicht gut :banane:
Danke für deine Mühe
:station:
9AM /69FM
73/55 Gruss Nick
Rosnatrucker

13HN98
Einsamer Wolf Mobil

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#100

Beitrag von Krampfader »

Hallo Stefan! :)

Super Arbeit, gratuliere, ich bin begeistert! :) ... wir beflügeln uns da gegenseitig, treiben uns von Innovation zu Innovation, so muss das sein! ... Wir sind offensichtlich die ersten welche auf das übliche klobige Gehäuse verzichtet haben, einen schlanken Transformator entwickelt haben und diese "SlimFed" dann vollständig in die Angelrute integrierten. Und das Ganze auch noch zu einem unschlagbaren Preis :)

So! ... heute Vormittag war es dann regenbedingt endlich soweit sodass ich auch meine Antenne am freien Feld testen konnte. Siehe Fotos. Eine erste Messung ergab dass der Strahler mit 5,13m etwas zu kurz war, also hab ich ihn um rund 30cm verlängert und dann schrittweise wieder gekürzt bis es gepasst hat, ich denke die Daten können sich sehen lassen, siehe Messwerte:

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Der Strahler misst jetzt genau 5,23m (gemessen ab dem Amidon T130-6). Das SWR-Minimum liegt mit 1,06 genau auf Wunschfrequenz (27,205 MHz, Bandmitte, Kanal_20), die "Resonance" (X=0) nahezu ebenfalls :) ... ich denke diese Werte brauchen sich vor kommerziell hergestellten "EndFed´s" nicht zu verstecken. Ein erster Praxistest mit der "Wiener Runde" bestätigten dann auch diese Messwerte mit besten Rapporten. :mrgreen:

Hier noch die aktuellen Daten:
SWR Kanal_01: ... 1,21
SWR Kanal_20: ... 1,06
SWR Kanal_40: ... 1,19
Bandbreite (SWR <= 2): 26,2 - 28,1 MHz (sprich 1,9 MHz)

Fazit: Projekt erfolgreich abgeschlossen, Transformator vollständig in die Askari integriert. :banane:

Weiterhin viel Spaß und noch schönen Sonntag noch wünsch!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 496
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#101

Beitrag von DMA284 »

Ich spiele jetzt mal wieder denjenigen mit zwei linken Händen :lol:

Man bekommt für 39,99 diese Antenne hier. Wird auch eine EndFed Antenne sein. https://www.mwf-service.com/shop/lda-27 ... tenne.html
Umbauen in ein Gehäuse was auch für Außeneinsatz bei Regen tauglich ist wird nicht so teuer sein.

Wem die 10 Watt Belastbarkeit nicht reichen für den gibts da was fertiges von Winkler für 38,50. Antennendraht muss man hier noch dazu kaufen.
http://www.winklerantennenbau.de/fuchskreis.htm

73 & 55

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 496
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#102

Beitrag von DMA284 »

Krampfader hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 11:30
27,205 MHz, Bandmitte, Kanal_20
Das ist nicht Bandmitte! Woher kommt das nur? Wegen der Kanalbezeichnung 1-40?

27405 - 26965 = 440

440 / 2 = 220

26965 + 220 = 27185 kHz = CB Kanal 19

Ihr optimiert hier eure Antennen mit den Analyzern auf die letzte Kommastelle und dann wird noch nicht mal die korrekte Bandmitte dafür gewählt. :think:

55 & 73

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#103

Beitrag von Krampfader »

DMA284 hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 11:54
Krampfader hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 11:30
27,205 MHz, Bandmitte, Kanal_20
Das ist nicht Bandmitte! Woher kommt das nur? Wegen der Kanalbezeichnung 1-40?

27405 - 26965 = 440

440 / 2 = 220

26965 + 220 = 27185 kHz = CB Kanal 19

Ihr optimiert hier eure Antennen mit den Analyzern auf die letzte Kommastelle und dann wird noch nicht mal die korrekte Bandmitte dafür gewählt. :think:

55 & 73
Hallo Marc-Andre (DMA284)

Kanal 20 (27,205 MHz) hat sich im CB-Funk-Bereich mit 40 Kanälen als "Bandmitte" etabliert, siehe folgendes Zitat "zum Antennenabgleich genutzte Bandmitte bei 40-Kanal-Geräten", Quelle: https://www.dl3ftz.de/funk/cb-funk/cb-f ... requenzen/

In diesem Sinne ;)

Grüße

Andreas

SlimFed:
Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 496
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#104

Beitrag von DMA284 »

Krampfader hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 13:51
Kanal 20 (27,205 MHz) hat sich im CB-Funk-Bereich mit 40 Kanälen als "Bandmitte" etabliert, siehe folgendes Zitat "zum Antennenabgleich genutzte Bandmitte bei 40-Kanal-Geräten", Quelle: https://www.dl3ftz.de/funk/cb-funk/cb-f ... requenzen/
Nur weils irgendwo geschrieben steht, muss es ja nicht richtig sein. Wie gesagt, mir reicht mein SWR für 20 Euro aus um zu bestimmen ob meine Antenne ans Funkgerät angepasst ist oder nicht. Ich finde halt dieses mit zweierlei Maß messen irgendwie verwirrend. Einerseits wird nach optimalen Werten gesucht und die Selbstbauantennen beinahe Tod optimiert :clue: . Andererseits, wenn da Jemand kommt und sagt, das etwas nicht richtig ist, wird er angegangen. Aber so sind wir CB-Funker leider häufig. Anstatt einfach zu sagen, ja du hast recht.

55 & 73

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5084
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#105

Beitrag von Krampfader »

Abschließend hier noch eine Teile-Liste inklusive Bezugsquellen:

- 9m Askari ... EUR 19,99 ... siehe: https://www.askari.at/silverman-stigma- ... 90837.html
- Amidon T106-6 Ringkern ... EUR 2,30 ... siehe: https://www.reichelt.de/amidon-ringkern ... stct=pos_0
- Kupferlackdraht 1mm ... EUR 2,75 ... siehe: https://www.reichelt.de/kupferlackdraht ... stct=pos_5
- Widerstand zum Abstimmen des Stubs/Kondensators ... EUR 1,-- ... siehe: https://www.reichelt.de/widerstand-meta ... stct=pos_0
- 50 Stk. Ferrit-Perlen (Mantelwellensperre) ... EUR 8,-- ... siehe: viewtopic.php?f=15&t=45250&p=521233#p521233 ... liefern leider nicht nach Deutschland! (Ländereinstellung oben rechts auf "Austria/Österreich" einstellen) ... Mantelwellensperre muss aber nicht sein.
- 6m Antennenkabel ... ab EUR 3,-- ... siehe: https://kabel-kusch.de/Litze-usw/antennenlitze.htm oder https://www.dx-wire.de
- Ein Reststück Koaxial-Kabel für den Stub/Kondensator (im Prinzip egal, bei mir RG142)
- Einige Meter RG-58, PL-Stecker (bzw. PL-Buchse) ... ca. EUR 10,-- ... siehe: https://kabel-kusch.de/alt%20index.htm
- Kleinmaterial (Kabelbinder, dünnes GFK-Rohr (Reststück von Askari), Klebeband, Lüsterklemme, usw.) ... siehe: Deine Schatzkiste ;)


Eine Fotoübersicht bzw. eine Zusammenfassung der Bilder gibt es hier, siehe: https://www.cb-funk.at/forum/index.php/ ... l#msg10294

Der Nachbau sollte anhand der hochauflösenden Fotos problemlos gelingen. Bei Fragen: gerne!

Viel Spaß beim Basteln! :)

Andreas

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“