FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

cb12er
Santiago 1
Beiträge: 12
Registriert: Do 20. Sep 2007, 20:05
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#31

Beitrag von cb12er » Sa 26. Sep 2015, 05:57

Hallo

Zu dem Thema kann ich dir nur empfehle das du einfach mal auf die seite www.frn4pi.org schaust wir haben gestern die seite mit den Downloadlinks fertiggestellt und wir haben eine super funktionierende Software für den Raspberry Pi mit einem sehr einfach zu bedienenden Webfrontend.
bei mir daheim läuft die sache jetzt etwa seit einem Jahr stabil und problemlos mit dem Raspi
du findest dort alle infos die du brauchst und du bekommst dort auch antwort auf fragen die du wissen möchtest
ansonsten findest du uns bzw. mich auch auf dem Facebook: FRN 4 Raspberry Pi
wir haben uns bis dato bedekt gehalten weil wir sonst keine zeit gehabt hätten die webseite fertig zu machen.
der Rasperry ist ein super Gerät für ein gatway eben allein schon wegen dem Stromverbrauch wie du selbst schon geschrieben hast
ach so ich bin der Gateway betreiber: cb12er unter 1a-funkfeuer im raum Berghütte
und der Rigo alias ADLER SHADOW hat sich über ein Jahr die Mühe gemacht und die ganze sache so umgestrickt das es wirklich saugut und selbstständig läuft
schaut einfach mal rein

73/55 euer cb12er

dct645
Santiago 2
Beiträge: 86
Registriert: Do 29. Dez 2011, 09:35
Standort in der Userkarte: bergen auf rügen
Wohnort: Bergen auf Rügen
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#32

Beitrag von dct645 » Sa 31. Okt 2015, 15:50

genau ich habs geladen beim frn4pi.org,

extra sd karte geholt und das hat sich gleich doppelt gelohnt

dieses image habe ich gezogen

frn4pi.org_v1r006fix_28102015.img.7z

73 de maik

Benutzeravatar
ByteBandit
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 18:05
Standort in der Userkarte: Merzig
Wohnort: Merzig / SAL

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#33

Beitrag von ByteBandit » So 12. Jun 2016, 17:52

Hier gibt's auch einen Ansatz für FRN auf dem Raspberry.

http://forum.1a-funkfeuer.com/viewtopic ... 6&t=23#p64

73 Byte_Bandit

Langdrahtfunker
Santiago 2
Beiträge: 68
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 23:25
Standort in der Userkarte: 52.564039,13.503613
Wohnort: Berlin

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#34

Beitrag von Langdrahtfunker » Do 18. Aug 2016, 15:28

Hallo,

mal gefragt, wie ist den der stand der dinge?

habe mir das frn4pi geladen aber wie kann man da etwas einstellen verstehe das ganze nicht.
ich kenne mumble das man sich einwählen kann und die räume erstellen kann.

laRS

Tom (13HN08)
Santiago 2
Beiträge: 87
Registriert: So 20. Dez 2015, 20:27
Standort in der Userkarte: 65510 Idstein

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#35

Beitrag von Tom (13HN08) » Do 18. Aug 2016, 20:49

Lies mal hier: http://www.wasnlos.ch/wasnlos/2015/12/0 ... wayrechner . Ist eigentlich gut erklärt. Was geht bei dir nicht? Kommst du gar nicht auf die Oberfläche des FRN auf dem Pi oder hast du innerhalb des Frn4pi Probleme?

Langdrahtfunker
Santiago 2
Beiträge: 68
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 23:25
Standort in der Userkarte: 52.564039,13.503613
Wohnort: Berlin

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#36

Beitrag von Langdrahtfunker » Do 18. Aug 2016, 22:32

Guten Abend,

ja ich komme auf die weboberfläche und muß lesen FRN Gateway offline.

muß ich mich irgendwie anmelden registrieren?

lars

Tom (13HN08)
Santiago 2
Beiträge: 87
Registriert: So 20. Dez 2015, 20:27
Standort in der Userkarte: 65510 Idstein

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#37

Beitrag von Tom (13HN08) » Fr 19. Aug 2016, 22:39

Am besten am PC Client vorher einen Account erstellen. Die Einstellungen kannst du dann exportieren bzw. im Pi importieren. Wichtig ist aber, den PC Client wieder zu schließen, bevor du im Pi online gehst. Man kann mit den gleichen Daten nur einmal online sein.

jg17249
Santiago 0
Beiträge: 2
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:08
Standort in der Userkarte: Landeck

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#38

Beitrag von jg17249 » Mo 19. Sep 2016, 08:26

Hallo,
ich habe das Image vom Rigo auf mit Win32 Disk Manager auf SD Karte gemacht danach in meinen neuen RP3 eingeschoben. Über Putty und SSH kann ich mich mit dem RP problemlos verbinden, aber leider funktioniert es mit der Weboberfläche nicht!
Wenn ich bei Google Chrome die IP Adresse ( 10.0.0.51 , welche ich im Router ausgelesen habe) eingebe, sieht man deutlich wie es beim Lan Eingang des RP arbeitet, aber es kommt die Meldung :cry: :roll: :

>Diese Website ist nicht erreichbar

>10.0.0.51 hat die Verbindung abgelehnt.

:? :? :?

Was läuft da falsch?
Kann mir da bitte jemand weiterhelfen....ich betreibe hier in Landeck ein sehr gut benutztes Gateway und möchte dieses nun auf den Raspberry Pi3 umstellen.
Danke im voraus für eure Mühe...
Vy 73 de Josef aus Landeck/Tirol

Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1278
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#39

Beitrag von Tornado » Sa 24. Sep 2016, 22:18

Hat jemand schonmal ein FRN Gateway mit Raspberry Pi und einem 3G/4G/UMTS Modem über das Mobilfunknetz betrieben und kann was zum Datenverbrauch sagen?

Ein Raspi 3 ist auf dem Weg zu mir und ich hätte die Möglichkeit ein Raspberry Gateway mit Solar Panels von einem exponierten Standort zu betreiben. Internetzugang aber leider nur über das Mobilfunknetz.
Macht das Sinn, oder sprengt das das bezahlbare Datenvolumen? Für bis zu 2GB (~20€/Monat) wäre ich bereit zu zahlen.

Grüße
Norman
forestradio.de
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM, AFU: DB0LDK |

Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1278
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#40

Beitrag von Tornado » Mi 28. Sep 2016, 21:28

Hab den Raspberry nun mit FRN4PI eingerichtet.
Soweit funktioniert auch alles.
Leider ist der Mini PC aber nach ein paar Minuten nicht mehr erreichbar und somit auch. icht mehr online.
Die IP ist noch im Netzwerk, er lässt sich aber nicht mehr anpingen.
Hatte das Problem schonmal jemand?
forestradio.de
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM, AFU: DB0LDK |

Benutzeravatar
ByteBandit
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 18:05
Standort in der Userkarte: Merzig
Wohnort: Merzig / SAL

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#41

Beitrag von ByteBandit » Sa 15. Okt 2016, 04:04

Also das Image von Rigo funktioniert prima.
Bei uns auf dem FRN-Server 1a-funkfeuer.de laufen verschiedene Raspberry-Gateway's. Welche mit Rigo's FRN4Pi und welche mit dem PiGate (http://www.pigate.tk).

Was den Betrieb mit einem 3G Modem angeht, habe ich auf die direkte Unterstützung von 3G Modems aus mehreren Gründen verzichtet. Bei meinen Experimenten zeigte sich, dass diese im Betrieb durch ihre eigenen Funkverbindungen störende Busgeräusche in den Ton des Gateways einstreuen. Auch sind die Modems sehr unterschiedlich einzurichten. "UMTS - Wifi Router" bekommt man für kleines Geld bei Ebay und Amazon. (Habe 2 gebrauchte, vom Händler überholte, mit neuem Akku versehene für jeweils 15 Euro bekommen.) Mit diesen Teilen funktioniert es auf Anhieb tadellos. Auch wenn das Internet mit dem Smartphone freigegeben wird, kommen die Raspis gut damit zurecht. Was den Speed angeht haben meine Tests 1a funktioniert, auch wenn die Geschwindigkeit der Modemverbindung wegen aufgebrauchtem Freivolumen bereits gedrosselt wurde. FRN streamt mit einem GSM-Codec und sampelt nur mit 8kHz (8000 Herz) Abtastrate, was einen sehr schlanken und sparsamen Stream zur Folge hat.


*Edit: Tippfehler im Link korrigiert.
Zuletzt geändert von ByteBandit am Sa 15. Okt 2016, 04:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ByteBandit
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 18:05
Standort in der Userkarte: Merzig
Wohnort: Merzig / SAL

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#42

Beitrag von ByteBandit » Sa 15. Okt 2016, 04:50

Tornado hat geschrieben:Hat jemand schonmal ein FRN Gateway mit Raspberry Pi und einem 3G/4G/UMTS Modem über das Mobilfunknetz betrieben und kann was zum Datenverbrauch sagen?

Ein Raspi 3 ist auf dem Weg zu mir und ich hätte die Möglichkeit ein Raspberry Gateway mit Solar Panels von einem exponierten Standort zu betreiben. Internetzugang aber leider nur über das Mobilfunknetz.
Macht das Sinn, oder sprengt das das bezahlbare Datenvolumen? Für bis zu 2GB (~20€/Monat) wäre ich bereit zu zahlen.

Grüße
Norman


P.s. Tchibo Mobile hat eine Flat für 19,99 für 5GB in einem Monat.

Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1278
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#43

Beitrag von Tornado » Sa 15. Okt 2016, 23:45

ByteBandit hat geschrieben:Also das Image von Rigo funktioniert prima.
Bei uns auf dem FRN-Server 1a-funkfeuer.de laufen verschiedene Raspberry-Gateway's. Welche mit Rigo's FRN4Pi und welche mit dem PiGate (http://www.pigate.tk).

Was den Betrieb mit einem 3G Modem angeht, habe ich auf die direkte Unterstützung von 3G Modems aus mehreren Gründen verzichtet. Bei meinen Experimenten zeigte sich, dass diese im Betrieb durch ihre eigenen Funkverbindungen störende Busgeräusche in den Ton des Gateways einstreuen. Auch sind die Modems sehr unterschiedlich einzurichten. "UMTS - Wifi Router" bekommt man für kleines Geld bei Ebay und Amazon. (Habe 2 gebrauchte, vom Händler überholte, mit neuem Akku versehene für jeweils 15 Euro bekommen.) Mit diesen Teilen funktioniert es auf Anhieb tadellos. Auch wenn das Internet mit dem Smartphone freigegeben wird, kommen die Raspis gut damit zurecht. Was den Speed angeht haben meine Tests 1a funktioniert, auch wenn die Geschwindigkeit der Modemverbindung wegen aufgebrauchtem Freivolumen bereits gedrosselt wurde. FRN streamt mit einem GSM-Codec und sampelt nur mit 8kHz (8000 Herz) Abtastrate, was einen sehr schlanken und sparsamen Stream zur Folge hat.


*Edit: Tippfehler im Link korrigiert.
Hallo ByteBandit,

mittlerweile läuft mein FRN4PI Gateway auch prima.

Das WLAN des Raspi 3 war der Übeltäter mit LAN Kabel, bzw. nun mit Raspi 1 B+ und LAN Anschluss läuft das Stromspargateway super :)

Ich verwende ein SEC Digital Echo Gate Box Interface und eine 7€ USB Soundkarte von Conrad.de

Den Server habe ich schonmal gesehen. Da wimmelt es ja von Raspberry Gateway 8-)
Ich habe mein Gateway auf dem knotenfunk Server stehen.
ByteBandit hat geschrieben:
Tornado hat geschrieben:Hat jemand schonmal ein FRN Gateway mit Raspberry Pi und einem 3G/4G/UMTS Modem über das Mobilfunknetz betrieben und kann was zum Datenverbrauch sagen?

Ein Raspi 3 ist auf dem Weg zu mir und ich hätte die Möglichkeit ein Raspberry Gateway mit Solar Panels von einem exponierten Standort zu betreiben. Internetzugang aber leider nur über das Mobilfunknetz.
Macht das Sinn, oder sprengt das das bezahlbare Datenvolumen? Für bis zu 2GB (~20€/Monat) wäre ich bereit zu zahlen.

Grüße
Norman


P.s. Tchibo Mobile hat eine Flat für 19,99 für 5GB in einem Monat.
Klingt Interessant. Tchibo ist aber doch glaube O²?! Da gibt es hier wo das Portabel Gateway hin soll, kein Empfang :-)

Beste Zahlen
Norman
forestradio.de
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM, AFU: DB0LDK |

Mehlwurm
Santiago 3
Beiträge: 186
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 23:18
Standort in der Userkarte: 76187 Karlsruhe

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#44

Beitrag von Mehlwurm » So 16. Okt 2016, 08:03

Das SEC Digital Echo Gate hat doch serielle Schnittstellen ? Verwendest du da USB Adapter ?

Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1278
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#45

Beitrag von Tornado » So 16. Okt 2016, 11:32

Ja, habe einen USB-RS232 Adapter (Prolific) dazwischen. Klappt ohne Probleme.
Welches Interface verwendest du?
forestradio.de
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM, AFU: DB0LDK |

Antworten

Zurück zu „Funk-Gateway“