Verschlüsselung bringt nichts?

Antworten
Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5209
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Verschlüsselung bringt nichts?

#1

Beitrag von doeskopp » Mo 30. Mär 2015, 16:04

Es wir auch hier im Forum oft behauptet das Verschlüsselung nichts bringt weil sie sowieso gebrochen wird. Denjenigen, die derartigen Behauptungen blind glauben, sei dieser Artikel ans Herz gelegt.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 87859.html

Grüße from Doeskopp

DO6WAB

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#2

Beitrag von DO6WAB » Mo 30. Mär 2015, 16:34

Naja, sieht verdächtig nach einer Nebelkerze aus. Wenn Du wirklich sicher verschlüsseln willst, nimm das hier! http://de.wikipedia.org/wiki/One-Time-Pad OTP ist nicht zu knacken!

Wenn Du Dir den Aufwand ansiehst, den die Amerikaner treiben, dann traue ich dem ganzen Verschlüsselungszirkus nicht mehr.
http://de.wikipedia.org/wiki/Utah_Data_Center zum UDC gesellen sich noch ca. 3 große andere Standorte, die sich nur mit Entschlüsselung beschäftigen. Einer davon ist der hier. http://en.wikipedia.org/wiki/Texas_Cryptologic_Center

Bild
Quelle: modernsurvivalblog.com

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5209
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#3

Beitrag von doeskopp » Mo 30. Mär 2015, 17:01

DO6WAB hat geschrieben:Naja, sieht verdächtig nach einer Nebelkerze aus. Wenn Du wirklich sicher verschlüsseln willst, nimm das hier! http://de.wikipedia.org/wiki/One-Time-Pad OTP ist nicht zu knacken!

Wenn Du Dir den Aufwand ansiehst, den die Amerikaner treiben, dann traue ich dem ganzen Verschlüsselungszirkus nicht mehr.
Klar muss es die "Richtige" Methode sein. Eine schlampige Verschlüsselung ist keine.

Es sieht zwar imposant aus was die machen und lässt einen nachdenklich werden. Andererseits, der Eifelturm sieht auch imposant aus. Du kommst der Sonne jedoch nur unwesentlich näher wenn Du ihn besteigst....

Der grösste Teil der Rechenzentren dürfte der Speicherung dienen. Schliesslich saugen die das halbe Internet auf wie mit einem Staubsauger. Man kann theoretisch jede Verschlüsselung knacken. Die Frage ist nur wie lange es dauert. Nur Daten die möglichst zeitnah gewonnen werden sind nutzbringend verwertbar. Eine harte Verschlüsselung zu knacken dauert aber mit dem derzeitigen Stand der Technik mindestens zigtausend Jahre. Ein Grund zum entspannen. Es dürfte klar sein das die ein Interesse daran haben, die Leute glauben zu machen das Verschlüsselung nichts bringt. Viele resignieren, lassen es auf Grund solcher Aussagen gleich bleiben und liefern sich freiwillig und grundlos aus. Es ist vergleichbar einem Selbstmord aus Angst vor dem Tod.

Grüße from Doeskopp

DO6WAB

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#4

Beitrag von DO6WAB » Mo 30. Mär 2015, 17:42

Es ist vergleichbar einem Selbstmord aus Angst vor dem Tod.
Der ist gut!

Aber, was nutzt Verschlüsselung, wenn sich die Mehrheit der Internetnutzer bei solchen Diensten wie "Gesichtsbuch" komplett "nackt" machen. Aus den dort gemachten freiwilligen Angaben und den dadurch gewonnenen Erkenntnissen kann ich alles was ich wissen will rekonstruieren. Den wenigsten ist das bewusst!

Benutzeravatar
13CVH015
Santiago 6
Beiträge: 469
Registriert: So 30. Sep 2012, 21:44
Standort in der Userkarte: Neckarau

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#5

Beitrag von 13CVH015 » Mo 30. Mär 2015, 18:20

Ja und Nein.
Ich nehme mich gerne selbst als Beispiel.
Wenn du Zugriff auf die Datenströme bei FB hast, dann findest du sicherlich so einiges raus.
Geburtsdatum (sofern richtig), Name, Adresse, Telefonnummer, Email-Adresse usw. O.k., aber das sind Daten, die man sich auch auf ganz anderen Wegen besorgen kann. Was man natürlich nicht machen sollte: Für alles das gleiche Passwort verwenden. So einem gehört es gar nicht anders, bzw. er kann es ja dann auch gleich an die nächste Wand schreiben. Und Vornamen, Geburtsdatum oder Name des Freundes/Freundin sind nicht wirklich einfallsreich.
Thema WhatsApp:
Klar, man kann da ganz prima die Daten mitlesen. Am besten in den nächsten freien W-Lan Hot-Spot eingeloggt und schon geht der Spaß erst richtig los. Gerüchten zufolge gab es schon mal Probleme mit Email-Accounts nach der Nutzung eines offenen W-Lan auf einem Fieldday.
Meine Meinung:
Jeder ist da seines eigenen Glückes Schmied. W-Lan ist übrigens klasse. Ihr übertragt Daten via Funk? Früher auf CB hieß es mal bloß nie Telefonnummer oder Nachname über Band sagen. Aber mit W-Lan geht das? Tztztz. Die Faulheit ist der Feind. Warum eine gesicherte Verbindung nutzen, bei der man sich erst einloggen muss, wenn man doch mal schnell den nächsten wasauchimmer-Shot via WhatsApp versenden kann.
Mein Fazit:
Ich renne jetzt nicht in den nächsten Keller, werfe alle Geräte weg und predige den Weltuntergang. Im Prinzip ist es mir auch recht egal. Das meiste was hier über die Internetkanäle rausgeht, darf eh jeder wissen. Alles andere wird verschlüsselt. Die können das sicherlich knacken, aber ob das für die interessant ist? Glaube kaum. Von daher mir auch bumms. Also Normal-Bürger bin ich denen glaube ich recht egal. Und falls mal nicht: Nicht meine Zeitverschwendung.

PS: Setz dich mal in einen vollen Bus. Da wird lauthals telefoniert. Da kannst du auch fast alles mithören. Von daher ist die Vernunft das einzig sichere Mittel nicht in irgendwelche Fallen zu treten. Wer den ganzen Kram nicht hinterfragt, der ist in meinen Augen selbst schuld. Der unterschreibt auch beknackte Arbeitsverträge und jammer dann rum.

Gruß Dennis
13CVH015/13FB025
DL1MIL
DM6A Clubstation IG Amateurfunk Mannheim e.V.
[url]http://www.dm6a.de[/url]
Fielddays bitte ohne Nervensäge :-)

DO6WAB

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#6

Beitrag von DO6WAB » Mo 30. Mär 2015, 19:25

@Dennis
Jeder ist da seines eigenen Glückes Schmied.
Nicht mehr!
Das meiste was hier über die Internetkanäle rausgeht, darf eh jeder wissen.
Das mag für eine einzelne Information vielleicht richtig sein! Es ist aber nicht mehr richtig, wenn alle Informationen über Dich zusammengefasst werden (können). Und das kann man heute und zwar vollautomatisch und Du kannst es nicht mehr verhindern. Es ist schon zu spät!

Facebook, Google, EC Karte, Krankenversicherung, Telefon, Handy, W-Lan, Internet, Urlaub, Freizeit, PayPal, PayBack, Kreditkarte, Arzt, Gesundheitskarte, Steuererklärung, Psychologe, Zahnarzt, Forum, Autoversicherung, Schufa, Kredit, Bank, Kirche, Krankenhaus, Flugdaten, Ausland, Online Einkäufe, Umfragen, Partei, Wahl, Telekommunikationsdaten, E-Mail, Körpertracker, GPS, ............

Bild
Quelle: wiki.vorratsdatenspeicherung.de

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5209
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#7

Beitrag von doeskopp » Mo 30. Mär 2015, 20:39

DO6WAB hat geschrieben:
Es ist vergleichbar einem Selbstmord aus Angst vor dem Tod.
Der ist gut!

Aber, was nutzt Verschlüsselung, wenn sich die Mehrheit der Internetnutzer bei solchen Diensten wie "Gesichtsbuch" komplett "nackt" machen. Aus den dort gemachten freiwilligen Angaben und den dadurch gewonnenen Erkenntnissen kann ich alles was ich wissen will rekonstruieren. Den wenigsten ist das bewusst!
Deswegen sollte man derartige Dienste meiden. So reduziert man zumindest die Gefahr, das man in einem Beziehungsgeflecht auftaucht das zum grössten Teil aus fremden Leuten besteht, die man nicht selber kennt und über die man nichts weis. Es sind diese Beziehungsgeflechte die derartige Plattformen für Datenhaie aller Art interessant machen. Wer, wann, wie oft, mit wem, warum, die Inhalte der Kommunikation sind zweitrangig. So ist es auch bei der Vorratsdatenspeicherung. Die Tatsache der Kommunikation zählt mehr als ihr Inhalt. Leider ist das für die Mehrheit zu abstrakt.
Anstatt sich mal mit den Gefahren zu beschäftigen, was sehr ermüdend sein kann, ist es einfacher zu behaupten man habe nichts zu verbergen.

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5209
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#8

Beitrag von doeskopp » Fr 3. Apr 2015, 19:36

Es hat etwas gedauert, aber dafür ist das Ergebnis umso erfreulicher.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 95838.html

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3826
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#9

Beitrag von DocEmmettBrown » Fr 3. Apr 2015, 19:44

doeskopp hat geschrieben:Es hat etwas gedauert, aber dafür ist das Ergebnis umso erfreulicher.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 95838.html
Wenn Du ein richtig sauguter Mathematiker bist und Dein Studium mit Auszeichnung beendest, denn bekommst Du von der NSA ein Angebot, welches Du nicht ablehnen kannst. Heißt im Umkehrschluß, daß die allerbesten Mathematiker bei der NSA auf der Gehaltsliste stehen. Da wäre ich dann mit solchen Aussagen wie von dem Heiseartikel sehr, sehr vorsichtig. Nichts für ungut.

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
erikai
Santiago 8
Beiträge: 782
Registriert: Di 3. Apr 2012, 12:09

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#10

Beitrag von erikai » Fr 3. Apr 2015, 23:28

Wenn man keinen Charakter hat und nur Geld im Leben zählt, vielleicht.
Skip: Wostok

Benutzeravatar
Turner+3
Santiago 8
Beiträge: 939
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 01:06
Standort in der Userkarte: 94336 Windberg
Wohnort: Dahoam

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#11

Beitrag von Turner+3 » Fr 3. Apr 2015, 23:40

DocEmmettBrown hat geschrieben:
doeskopp hat geschrieben:Es hat etwas gedauert, aber dafür ist das Ergebnis umso erfreulicher.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 95838.html
Wenn Du ein richtig sauguter Mathematiker bist und Dein Studium mit Auszeichnung beendest, denn bekommst Du von der NSA ein Angebot, welches Du nicht ablehnen kannst. Heißt im Umkehrschluß, daß die allerbesten Mathematiker bei der NSA auf der Gehaltsliste stehen. Da wäre ich dann mit solchen Aussagen wie von dem Heiseartikel sehr, sehr vorsichtig. Nichts für ungut.

73 de Daniel
Nehmen die alle, wirklich ALLE "sauguten" Mathematiker?

Da würde es (ich nenne jetzt nur mal zwei Länder mit Mathe-Talenten) in Indien und Russland keine Software-Entwickler mehr geben. Gibt es aber. Und zwar reichlich.

Klaus
Je suis Charlie, ihr Fusselbartträger!

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5209
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#12

Beitrag von doeskopp » Sa 4. Apr 2015, 00:03

DocEmmettBrown hat geschrieben:Wenn Du ein richtig sauguter Mathematiker bist und Dein Studium mit Auszeichnung beendest, denn bekommst Du von der NSA ein Angebot, welches Du nicht ablehnen kannst. Heißt im Umkehrschluß, daß die allerbesten Mathematiker bei der NSA auf der Gehaltsliste stehen. Da wäre ich dann mit solchen Aussagen wie von dem Heiseartikel sehr, sehr vorsichtig. Nichts für ungut.

73 de Daniel
Es ist offen, das macht den Unterschied. Jeder der will (und es versteht) kann sich das ansehen.
https://opencryptoaudit.org/

Übrigens, viele der besten Mathematiker, zum Beispiel aus der Wirtschaft, haben ein Interesse an sicherer Verschlüsselung. Nicht alle lassen sich kaufen, weil es sich für sie langfristig nicht rechnet. Ausserdem sind nicht alle Mathematiker Bürger oder Fans des Imperiums.

Über den Gund, warum die Entwickler das Projekt haben sterben lassen, wurde lange diskutiert. In diesem Zusammenhang wäre ein finanzielles "Engagement" des oben genannten Vereins sicher denkbar oder zumindest verständlich. Ist doch Spitze wenn man dafür bezahlt wird das man nicht mehr zur Arbeit erscheint......... Man sollte sich an solchen Spekulationen lieber nicht beteiligen denn das geht meistens in die Hose.

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3826
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Verschlüsselung bringt nichts?

#13

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 4. Apr 2015, 13:02

doeskopp hat geschrieben:Über den Gund, warum die Entwickler das Projekt haben sterben lassen, wurde lange diskutiert. In diesem Zusammenhang wäre ein finanzielles "Engagement" des oben genannten Vereins sicher denkbar oder zumindest verständlich. Ist doch Spitze wenn man dafür bezahlt wird das man nicht mehr zur Arbeit erscheint......... Man sollte sich an solchen Spekulationen lieber nicht beteiligen denn das geht meistens in die Hose.
Tja, was soll man dazu sagen. "Nichts genaues weiß man nicht." Aber ich vermute schon, daß die nicht ganz freiwillig aufgehört haben und daß Geld da möglicherweise eine nicht ganz unwichtige Rolle spielte. Aber ich weiß es natürlich nicht.

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Antworten

Zurück zu „Internet“