Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

Antworten
Benutzeravatar
David
Santiago 9+15
Beiträge: 2324
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 18:01
Standort in der Userkarte:  Leipzig
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

#1

Beitrag von David » So 12. Mai 2013, 15:37

Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

12.05.2013 12.30 bis 12.35 Uhr UTC

Da ich hier leider keine Videokamera habe, habe ich mein Erlebnis auf einem Bild festgehalten. Ich bekam einen Report von 5/9+ hier aus Ost-Deutschland in die USA.
Die Frequenz war 27.025 Mhz, was dem Kanal 6 entspricht. Die Modulationsart war in AM.
Das Funkgerät war eine Stabo xf 4012n und die Antenne war eine 11m CB-Funk/var.High-Power von Lambdahalbe.

Nun das Bild, was die Ursache dafür war.
USA 1.png
USA 1.png (223.16 KiB) 1699 mal betrachtet
55 & 73 David
http://www.funkbasis.de

Eisenbahn Funkamateure in der Stiftung BSW Region OST

Benutzeravatar
Eifelsau
Santiago 9+15
Beiträge: 1509
Registriert: Mo 7. Jun 2004, 23:35

Re: Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

#2

Beitrag von Eifelsau » So 12. Mai 2013, 15:50

Wow!
Eine Megawatt Wolke ... die wird das Signal wohl eindeutig verstärkt haben.
Die nächste Gewitterwolke kommt bestimmt, warten wir sie ab...

73 aus der Eifel!
Ich bin heut auf Krawall gebürstet !

Benutzeravatar
Funkfeuer
Santiago 8
Beiträge: 923
Registriert: So 16. Nov 2008, 11:13
Standort in der Userkarte: Mosbach

Re: Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

#3

Beitrag von Funkfeuer » So 12. Mai 2013, 15:58

Geil und ich hatte,gestern auf 27,085 USB ein 3 Stündiges !! QSO mit einem Deutschen in Nigeria bei legalen 12 Watt ......war ne Schöne SSB Runde zum Schluss ....
Gesendet via Siemens S6

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝu ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı uɐɯ ɥo

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 8
Beiträge: 997
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

#4

Beitrag von 13DL04 » So 12. Mai 2013, 16:05

Die Gewitterwolke ist sicherlich nicht ursächlich für die Verbindung in die USA. Dafür hängt diese Wolke zu niedrieg. Hauptursächlich für eine Überseeverbindung ist und bleibt die Ionosphäre und deren MUF.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

wattwurm77
Santiago 2
Beiträge: 93
Registriert: Mo 29. Okt 2012, 11:13

Re: Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

#5

Beitrag von wattwurm77 » So 12. Mai 2013, 19:11

Klar geht des,und ich find das Super das man des mit guten Antennen kann...
Es geht eben doch ohne,,,,,, :D :D :D

:wave: 73 und beste de Wattwurm

Benutzeravatar
NSA001
Santiago 9+15
Beiträge: 1760
Registriert: Fr 17. Jan 2003, 22:31
Standort in der Userkarte: Hillsboro, OR
Wohnort: Portland, Oregon, USA
Kontaktdaten:

Re: Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

#6

Beitrag von NSA001 » So 12. Mai 2013, 19:43

Hallo,
Ich kann gute Bedingungen bestätigen, auch im Süden von Deutschland waren auf der 6 AM stabile Verbindungen nach Übersee möglich.
Das Pile up war entsprechend umfangreich zu Spitzenzeiten.
Bei mir waren die USA und Brasilien stark zu hören sowie Südeuropa, speziell Italien, Spanien, Kroatien und Ungarn. Natürlich waren auch die Taxi Funkerinnen wieder gut zu vernehmen ;)

Gruß Tobias
I... Grid: CN85nm ..I.. Mitglied im HF-Erzeugerverband. ARRL & DARC ..I.. eingetragener HF-Würmchen Züchter ..I

Flunder

Re: Es geht doch noch. Mit 1 Watt in die USA

#7

Beitrag von Flunder » So 12. Mai 2013, 20:29

Wow was für ein Erfolg!!! Habe dieses auf SSB öfters mit 12 Watt erreicht. Ach so auf AM mit 4 Watt auch. Aber mit einem Watt blieb mir bis jetzt verwehrt. Schauen wir mal ob ich es vielleicht mit 0,5 Watt hin bekomme. Ich werde berichten... :D

Antworten

Zurück zu „DX - Raumwelle“