Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

Erfahrungen, Technik etc
CWireless
Santiago 8
Beiträge: 817
Registriert: Di 15. Jul 2008, 10:31
Wohnort: JWD

Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#1

Beitrag von CWireless » Sa 16. Jan 2010, 09:56

Moin zusammen !

Da demnächst mein Umzug ansteht und mein derzeitiger Inetz und Telefonanbieter (Arcor/Vodafone) es anscheinend nicht
hinbekommt innerhalb von 6 Wochen i.d. neuen Wohnung den Anschluss aufzuschalten, benötige ich einen
mobilen Zugang.

Was / welchen Anbieter (Flatrate/halbwegs annehmbare Geschwindigkeit / keine Vertragsbindung) würdet Ihr empfehlen ?

Ein sonniges Wochenende wünschend

CWireless


@mods
Falls erforderlich bitte i.d. richtige Kategorie verschieben.
Es ist schön, mal nichts zu tun, um dann vom Nichtstun auszuruhen.

Benutzeravatar
Schwarzer Pirat
Santiago 4
Beiträge: 228
Registriert: Do 29. Nov 2007, 16:01

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#2

Beitrag von Schwarzer Pirat » Sa 16. Jan 2010, 10:06

Moin, also ein Bekannter hat sich grad beim Aldi nen Surfstick besorgt. Der kostet um die 60€. Monatlich kostet die Flat dann 15€ (muss man aufladen) wobei man mit voller Geschwindigkeit 5Gb ziehen kann. Dannach reduziert sich die Geschwindigkeit auf 56kBit.

Gruß, Till

ROMEO 1
Santiago 7
Beiträge: 612
Registriert: Mi 31. Mai 2006, 23:18
Standort in der Userkarte: Barntrup
Wohnort: Barntrup

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#3

Beitrag von ROMEO 1 » Sa 16. Jan 2010, 10:32

Habe auch den Surfstick von Aldi und nutze dort die Tagesflat für 1,99€. Soweit, so gut, aber er nutzt das E-Netz und da habe ich auch schon die Erfahrung machen müssen, dass das immer noch nicht überall verfügbar ist. Solltest also auf jeden Fall vorher prüfen, ob an deinem neuen QTH das E-Netz verfügbar ist, wenn dieser Stick für dich in Frage kommt.

CWireless
Santiago 8
Beiträge: 817
Registriert: Di 15. Jul 2008, 10:31
Wohnort: JWD

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#4

Beitrag von CWireless » Sa 16. Jan 2010, 10:44

:tup: Danke f.d. Informationen (auch per PN).

Laut e-plus Netzabdeckungskarte sollte es kein Problem geben.

Kauft man(n) so einen Stick nun neu oder tut es auch ein Gebrauchter ?

:wave: CWireless :wave:
Es ist schön, mal nichts zu tun, um dann vom Nichtstun auszuruhen.

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7073
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#5

Beitrag von grinsekater » Sa 16. Jan 2010, 10:50

[quote="6164";p="207595"]

Kauft man(n) so einen Stick nun neu oder tut es auch ein Gebrauchter ?
[/quote]

Noch ein paar Infos dazu:
....# Umregistrierung: ALDI TALK machte negative Schlagzeilen mit bisher bei deutschen Prepaidkarten einmaligen AGB: SIM-Karten von ALDI TALK können offiziell überhaupt nicht auf neue Nutzer überschrieben werden (AGB 9.6) und für die Weitergabe an Dritte wird eine sehr hohe Vertragsstrafe von 1.250 Euro angedroht (AGB 10.6.). Nach der alten Fassung der AGB von ALDI TALK wollte die E-Plus Service GmbH & Co. KG sogar 12.500 Euro Strafe für einen Inhaberwechsel vom bisherigen Kunden. Zwischenzeitlich wurde allerdings von einigen Kunden berichtet, dass die Karte von ALDI TALK problemlos/formlos und kostenlos auf andere Nutzer übertragen werden konnte. ....
http://www.prepaid-wiki.de/index.php5?title=ALDI_TALK

Und hier bei teltarif.de kann man sich selbst errechnen, welcher Tarif für das eigene Surf-Verhalten der Beste ist:
http://www.teltarif.de/mobilfunk/datenrechner.html


73, Andy

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 532
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#6

Beitrag von DO4MJ (13DL7) » Sa 16. Jan 2010, 12:33

ich habe hier einen Tchibo Stick, der im O2 Netz funktioniert.Habe aber hier nur EDGE bei mir im Zimmer aber mit Vollem Empfang.Wenn viele Benutzer On sind ist das Teil total lahm.Im Wohnzimmer habe ich UMTS bzw. HSDPA aber ohne Auschlag beim Empfang, ist aber immer noch schneller als EDGE.
Ich habe im moment auch keinen Immobilen DSL Anschluss, muss noch bis März warten, bis bei uns eine Funklösung mit 6000er Installiert wird.
Gruß 13DL7 oder DO4MJ
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

Benutzeravatar
gmti1004
Santiago 7
Beiträge: 688
Registriert: Sa 5. Aug 2006, 20:05
Wohnort: JO42UI
Kontaktdaten:

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#7

Beitrag von gmti1004 » Sa 16. Jan 2010, 13:01

nim doch erst mal ein net oder notbook mit wlan und schau ob du ein offenes netzwerk findest in deiner neuen wohnung , fals dort wlan netzwerke sind aber verschlüsselt , fragst du dein nachbar ganz freundlich über eine mitbenutzung ggf gibst ihm 10€ bis dein anschluss fertig ist . billiger gehts glaub ich nicht !

73 :wave:

kevin_DL...
Santiago 9+15
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 5. Apr 2008, 13:11
Standort in der Userkarte: Moers

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#8

Beitrag von kevin_DL... » Sa 16. Jan 2010, 13:21

Wenn der Aldi-stick im E-netz daten überträgt kann das nur arsch langsam sein. Ich habe das Internet Pack L von O2. Kostet 25 euro pro monat und läuft über das UMTS Netz mit HSDPA. Man kann aber auch über das GSM NETZ online gehen wenn UMTS nicht verfügbar ist. Dann natürlich sehr viel langsamer. Über UMTS erreicht das ganze ca. 3600 kbit/sec. Man kann das ganze mit seinem UMTS fähigen Handy nutzen, oder man nimmt den Surf-Stick für einmalig 1 Euro. Der Surf-Stick hat eine Vertragslaufzeit von 24 monaten, mit Handy hat man nur 3 Monate Vertragslaufzeit für das Internet Pack L. Achso, den Surf-Stick von O2 kann man auch 1 Monat lang testen. Ich glaube sogar kostenlos :clue:
Wenn sich alle Faktoren die Waage halten, dann ist meist die einfachste Erklärung die plausibelste.

Benutzeravatar
Schwarzer Pirat
Santiago 4
Beiträge: 228
Registriert: Do 29. Nov 2007, 16:01

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#9

Beitrag von Schwarzer Pirat » Sa 16. Jan 2010, 13:37

Das sind ja mal wieder lustige Aussagen hier! Wenn er E-Plus Empfang mit UMTS hat ist das genauso schnell wie mit anderen Netzen. Oder meinste die haben nen eigenen Übertragungsstandard? :think: Klar ist das E-Netz nicht so gut ausgebaut, aber die Technik ist die selbe.

kevin_DL...
Santiago 9+15
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 5. Apr 2008, 13:11
Standort in der Userkarte: Moers

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#10

Beitrag von kevin_DL... » Sa 16. Jan 2010, 13:49

UMTS hat ein eigenes Frequenzband genauso wie D1,D2, e+, HSDPA ist der Übertragungsstandard.
Wenn sich alle Faktoren die Waage halten, dann ist meist die einfachste Erklärung die plausibelste.

Benutzeravatar
Sven
Santiago 9+15
Beiträge: 1670
Registriert: Do 17. Okt 2002, 13:28
Standort in der Userkarte: 99510 Apolda
Wohnort: Apolda / Thür.
Kontaktdaten:

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#11

Beitrag von Sven » Sa 16. Jan 2010, 14:30

http://surfstick.net
Vielleicht ist hier etwas für dich dabei. :think:
73' Sven
CB-Funk verbindet !
73' de CB-Station Tempra 01
alias 13 TH 002, 13 EFW 200, 13 RSN 027, 13 RM 074

http://www.cb-tempra.de.vu

kevin_DL...
Santiago 9+15
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 5. Apr 2008, 13:11
Standort in der Userkarte: Moers

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#12

Beitrag von kevin_DL... » Sa 16. Jan 2010, 19:02

[quote="5553";p="207638"]Das sind ja mal wieder lustige Aussagen hier! Wenn er E-Plus Empfang mit UMTS hat ist das genauso schnell wie mit anderen Netzen. Oder meinste die haben nen eigenen Übertragungsstandard? :think: Klar ist das E-Netz nicht so gut ausgebaut, aber die Technik ist die selbe.[/quote]
Bevor du dich über andere Aussagen lustig machst würde ich mir vorher GANZ SICHER sein das du Ahnung von der Sache hast. Ansonsten bist du selbst der Clown :dlol:
Wenn sich alle Faktoren die Waage halten, dann ist meist die einfachste Erklärung die plausibelste.

Benutzeravatar
Schwarzer Pirat
Santiago 4
Beiträge: 228
Registriert: Do 29. Nov 2007, 16:01

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#13

Beitrag von Schwarzer Pirat » Sa 16. Jan 2010, 20:38

Ähm, keine Ahnung was Du von mir willst... hab doch nur geschrieben das wenn er per E-Netz UMTS in seinem Einzugsgebiet hat ist das genau das gleiche wie D1, D2 oder sonstige Anbieter

Benutzeravatar
Schwarzer Pirat
Santiago 4
Beiträge: 228
Registriert: Do 29. Nov 2007, 16:01

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#14

Beitrag von Schwarzer Pirat » Sa 16. Jan 2010, 20:48

Schauste hier:

Betreiber Uplink Downlink

Vodafone 1920,3–1930,2 MHz 2110,3–2120,2 MHz
unbelegt 1930,2–1940,1 MHz 2120,2–2130,1 MHz
E-Plus 1940,1–1950,0 MHz 2130,1–2140,0 MHz
unbelegt 1950,0–1959,9 MHz 2140,0–2149,9 MHz
O? 1959,9–1969,8 MHz 2149,9–2159,8 MHz
T-Mobile 1969,8–1979,7 MHz 2159,8–2169,7 MHz

Wo nix ist E-Netz ist auch kein UMTS von E-Plus

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6229
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Mobiler Inetzugang / Kostengünstigste Lösung ?

#15

Beitrag von odo » Sa 16. Jan 2010, 22:37

[quote="6164";p="207587"]


Was / welchen Anbieter (Flatrate/halbwegs annehmbare Geschwindigkeit / keine Vertragsbindung) würdet Ihr empfehlen ?
[/quote]

Ich bin bei Tchibo gelandet.

Hab' den Stick dort für 50 EUR bekommen und die Monatsflat kostet 19,95 EUR.
Angeblich greift die Übertragung auf das D1-(T-Online)Netz zu wenn kein O2-Netz verfügbar ist.
Konnnte das aber noch nicht verifizieren.

FONIC war auch in der engeren Wahl aber der Stick war dort teurer.

Vorteil des Tchibo-Sticks: Es kann eine externe (Richt-) Antenne angeschlossen werden.
:wave: :wave:
odo

Antworten

Zurück zu „Internetzugänge UMTS“