ZELLO Funk

speedy_gonzales
Santiago 0
Beiträge: 1
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 11:38
Standort in der Userkarte: Aachen

Re: ZELLO Funk

#31

Beitrag von speedy_gonzales »

Tag Zusammen,

dann frage ich mich: Was ist denn dann DMR im Amateurfunk? Ist für mich dann auch kein "Funk"...

Leben und Leben lassen heisst die Divise... Jedem Amateur-Funker sein Amateur Funk, jedem CB-Funker sein CB Funk und jedem Zello-Funker sein Zello Funk

Nosensus
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: ZELLO Funk

#32

Beitrag von Nosensus »

speedy_gonzales hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 12:32
Tag Zusammen,

dann frage ich mich: Was ist denn dann DMR im Amateurfunk? Ist für mich dann auch kein "Funk"...
Ja du sprichst genau das an, was z.Zt. (und schon früher) auf den Bändern (besonders auf 2m und 70cm analog) grassiert....
Diejenigen die auf DMR oder C4FM oder D-Star sind, werden auf analogen Frequenzen "geschnitten" durch Träger, Rufton drücken usw....

Wenn das so weitergeht, werden die analogen Frequenzen gemieden, die analogen Relais auf 2m und 70cm verwaisen
und werden irgendwann auch auf digital (wie in HH unlängst) umgestellt.

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 6
Beiträge: 485
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: ZELLO Funk

#33

Beitrag von Alpha Wolf »

Ich bin ja sehr technikaffin und aufgrund meines Alters auch mit den Anfängen der Heimcomputerei groß geworden. Kennt noch jemand den KIM-1? :mrgreen:

Und ich programmiere heute noch aus Hobby, meist aber Microcontroller.

Wenn ich aber ein Buch lesen will, muss es aus Papier sein, will ich funken, darf, nein, muss es rauschen. Wenn jetzt auch schon Funkamateure zum Übertragen von Daten und Sprache das Internet benutzen, dann hat sich mein jahrelang aufgeschobenes Vorhaben, einer zu werden hiermit endgültig erledigt.

Das hat mit der ursprünglichen, ja, man kann schon fast sagen historischen Beschäftigung mit Hochfrequenz nichts mehr zu tun. Und der wohl berühmte Ham spirit dürfte damit auch im Nirvana von Bits und Bytes verschwinden.
VG
Knut

gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5043
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: ZELLO Funk

#34

Beitrag von DocEmmettBrown »

Alpha Wolf hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:02
Ich bin ja sehr technikaffin und aufgrund meines Alters auch mit den Anfängen der Heimcomputerei groß geworden. Kennt noch jemand den KIM-1? :mrgreen:
Kim Jong-un?
Alpha Wolf hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:02
Wenn ich aber ein Buch lesen will, muss es aus Papier sein, will ich funken, darf, nein, muss es rauschen.
Also ich schätze die PDF-Suchfunktion mit Strg-F bzw. Ctrl-F doch zu sehr, als darauf verzichten zu wollen. (Rund-) Funk darf rauschen, wenn es nicht gar zu beinhart ist. ;)
Alpha Wolf hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:02
Wenn jetzt auch schon Funkamateure zum Übertragen von Daten und Sprache das Internet benutzen, dann hat sich mein jahrelang aufgeschobenes Vorhaben, einer zu werden hiermit endgültig erledigt.
Das gibt es im AFu schon seit Echolink und ist inzwischen schon fast wieder alt. Du darfst aber gerne noch per Taste funken, per RTTY oder per SSB über die Ionosphäre. Alles nach wie vor in Gebrauch.
Alpha Wolf hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:02
Das hat mit der ursprünglichen, ja, man kann schon fast sagen historischen Beschäftigung mit Hochfrequenz nichts mehr zu tun. Und der wohl berühmte Ham spirit dürfte damit auch im Nirvana von Bits und Bytes verschwinden.
Quark! Oder soll ich Dir mal erzählen, wer digitale Funkstandards einst überhaupt erst entwickelt hat? :clue:

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 6
Beiträge: 485
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: ZELLO Funk

#35

Beitrag von Alpha Wolf »

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:11
Oder soll ich Dir mal erzählen
Ja, erzähl mal. Wahrscheinlich die, die auch SSB entwickelt haben.
VG
Knut

gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Nosensus
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: ZELLO Funk

#36

Beitrag von Nosensus »

Alpha Wolf hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:31
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:11
Oder soll ich Dir mal erzählen
Ja, erzähl mal. Wahrscheinlich die, die auch SSB entwickelt haben.
Wahrscheinlich benutzt du auch kein Handy/Smartphone?
Genau die darin benutzte Funktechnik, wurde von Funkamateuren entwickelt, die bei so Firmen wie Nokia und Siemens als Ingenieure dabei waren...
Fing mal mit dem B-Netz an und ging über das C-Netz (klobiger Kasten C5 von Siemens z.B.) zum GSM-Netz und von da weiter bis zum LTE-Netz (4G).
Die ersten Netze waren alle analog (ähnlich dem FM-Sprechfunk). Erst mit dem GSM-Netz (2G) begann die "Digitalisierung".
Es gäbe auch vieles nicht (technisch) was in den letzten 60 Jahren im Weltraum passiert ist
(Juri Gagarin als erster Mensch im Weltraum, Mondlandung, MIR/Spacelab/ISS) ohne das Funktechnik nicht beteiligt wäre....(analog wie digital)
und das hat schon nur am Rande mit dem Internet zu tun.

Aber lassen wir das....

Nosensus
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: ZELLO Funk

#37

Beitrag von Nosensus »

Alpha Wolf hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 22:02
Wenn jetzt auch schon Funkamateure zum Übertragen von Daten und Sprache das Internet benutzen, dann hat sich mein jahrelang aufgeschobenes Vorhaben, einer zu werden hiermit endgültig erledigt.

Das hat mit der ursprünglichen, ja, man kann schon fast sagen historischen Beschäftigung mit Hochfrequenz nichts mehr zu tun. Und der wohl berühmte Ham spirit dürfte damit auch im Nirvana von Bits und Bytes verschwinden.
Ohne Internet (um Daten und Sprache zu übertragen) wird es auch für Funkamateure nicht gehen.
QSL-Karten werden schon heute digital über das Internet übertragen.
Mails würden über das alte PR-Netz zuuuuu lange brauchen und viele (nicht nur Privatleute) haben einen PC mit Internetanschluss.
Ein heutiger PC/Tablet/Notebook braucht sowieso einen Internetzugang.
Sei es um Updates für das Betriebssystem oder die Programme herunterzuladen,
oder um Nachrichten zu empfangen und um wichtige Informationen für sein Funkgerät zu bekommen.

Du kannst gerne mit einem alten Funkgerät weiter auf der KW in SSB oder CW oder Schmalbetriebsarten wie SSTV QRV sein.
(bei letzteren braucht es wieder einen Computer und z.T. einen Internetzugang)
Du wirst dort (auf AFU) noch immer welche finden, die deinen Gewohnheiten auf Funk (in gewissen Grenzen) weiter nachgehen.

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 6
Beiträge: 485
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: ZELLO Funk

#38

Beitrag von Alpha Wolf »

Nosensus hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 12:39
Genau die darin benutzte Funktechnik, wurde von Funkamateuren entwickelt, die bei so Firmen wie Nokia und Siemens als Ingenieure dabei waren...
Dann waren da ja auch Mediziner dabei, die Firmen hatten sicher auch Betriebsärzte. :mrgreen:
Nosensus hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 12:54
Ohne Internet (um Daten und Sprache zu übertragen) wird es auch für Funkamateure nicht gehen.
Klar, das Internet, wie wir es kennen, ist noch sehr jung. Ging vorher auch ohne.

Bei den ganzen Digital Natives wird sich der Amateurfunk bei den neuen Möglichkeiten ja kaum vor neuen Funkamateuren retten können. Das würde mich, ganz ehrlich gemeint, richtig freuen, nur glaube ich nicht daran.

Ich bleibe dann lieber bei meinen Microcontrollern und dem IoT. Dafür ist das Internet auch ganz gut zu gebrauchen.
Nosensus hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 12:39
Aber lassen wir das....
Hach, wie ich diese Arroganz liebe :mrgreen:
VG
Knut

gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5098
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: ZELLO Funk

#39

Beitrag von wasserbueffel »

Im Not oder Katastrophenfall werden die Internetjünger hilflos auf Ihre Handies schaun....

Man kann das nutzen(was ich auch tue),sollte aber nie vergessen das sowas mal ausfallen kann.
Wenn es denn keine Mittelwellen oder UKW Sender mehr gibt und alles(auch TV) nur noch über ein Netz läuft
wird es schwierig die Bevölkerung zu informieren.

Sogar der Abbau der Sirenen war schon im Gespräch.

Ein Hoch auf die (alte) analoge Technik....

Walter

Nosensus
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: ZELLO Funk

#40

Beitrag von Nosensus »

Alpha Wolf hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 15:10
Nosensus hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 12:54
Ohne Internet (um Daten und Sprache zu übertragen) wird es auch für Funkamateure nicht gehen.
Klar, das Internet, wie wir es kennen, ist noch sehr jung. Ging vorher auch ohne.
Dann fahre auch noch eine Pferdekutsche bzw. weiter einen PKW mit Verbrennungsmotor (Oldtimer) bis es kein Öl und Gas mehr gibt....
Nosensus hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 12:39
Aber lassen wir das....
Alpha Wolf hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 15:10
Hach, wie ich diese Arroganz liebe :mrgreen:
Arroganz? Nicht das du (vermeintlich) den falschen gerade erwischt hast....?

Nosensus
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: ZELLO Funk

#41

Beitrag von Nosensus »

:clue: :book:

Antworten

Zurück zu „Funk-Gateway“