FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

Mehlwurm
Santiago 3
Beiträge: 186
Registriert: Sa 6. Feb 2016, 23:18
Standort in der Userkarte: 76187 Karlsruhe

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#46

Beitrag von Mehlwurm » So 16. Okt 2016, 11:55

Noch garkeins. Ich wollte mal anfangen zu basteln, aber meine überzähligen Netbooks haben einerlei seriellen Schnittstellen mehr.
Aber wenn das mit dem USB Adapter klappt werde ich das wohl mal versuchen.

Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1274
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#47

Beitrag von Tornado » So 16. Okt 2016, 12:20

Ja, klappt mit dem richtigen Treiber (da muss man etwas rum probieren) ohne Probleme.
Bei Bedarf kann ich dir den Prolific Treiber geben. Unter Win7 und 10 muss ich immer den Treiber von 2008 manuell auswählen. Da der Microsoft interne. icht funktioniert.
forestradio.wordpress.com
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM (Lahn-Dill-/Westerwald-Runde), AFU: DB0HK |

Benutzeravatar
ByteBandit
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 18:05
Standort in der Userkarte: Merzig
Wohnort: Merzig / SAL

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#48

Beitrag von ByteBandit » Sa 9. Feb 2019, 17:31

Hallo,

nachdem ich hier schon einige Zeit nichts mehr geschrieben habe (schäm), möchte ich einmal die Gelegenheit nutzen, euch zu informieren, dass ich das Projekt "PiGate" bereits vor einiger Zeit, wegen Problemen mit der Namensgebung aufgegeben habe. (Es gibt ein anderes Projekt, welches nun den Namen für sich beansprucht, und ich hatte keine Lust mich für ein Hobby zu streiten.) Jedoch habe ich an meiner Umsetzung eines FRN-Gateways mit dem Raspberry Pi inzwischen weiter gemacht. Aus "meinem" PiGate wurde inzwischen "PiCQ".

Zu PiCQ habe ich ein kleines Wiki (also eine Art Bedienungsanleitung) unter der Adresse http://picq.network bereitgestellt.

PiCQ bietet derzeit die Möglichkeit 2 Gateways (getrennt oder zusammen) auf einem Raspberry zu betreiben.Es kann als FRN-Gateway oder aber auch offline als lokales Gateway betrieben werden. Im lokalen Betrieb kann man auch wählen ob man einen richtigen Gateway-Betrieb (also mit 2 verschiedenen Funkgeräten 2 Kanäle oder Frequenzbänder miteinander verbinden) oder eben nur ein Papageien-Relais (Repeater oder wie man es nennen mag) betreiben möchte. PiCQ kann aus der Ferne, mit Handy, PC, xBox, Playstation, Tablet ... ferngesteuert werden. Es lässt sich auch vom Funker selbst, mittels DTMF-Tönen (wenn der Sysop das so möchte) ferngesteuert werden. Es kann über zusätzliche GPIO-Ports auch eine Antennenweiche oder Dämpfungsglieder, zeitgesteuert, auf Mausklick oder per DTMF-Kommando) zu- oder umschalten. Es kann seinen Sysop neben dem Web-Interface auch mittels eines, optional via I2C-Bus anschließbaren, 4*20 Zeichen LCD-Display auf dem Laufenden halten. Für Freunde des Packet-Radio bietet es (erste experimentelle Ansätze) "Gateway 2" als Ersatz für ein TNC zu missbrauchen. -Hierbei verwendet es die bereits zum Gatewaybetrieb verwendete hardware, sodass man keinerlei zusätzliche Hardware wie TNC-Berry oder ähnliches benötigt. -Bitte verzeiht an dieser Stelle die noch sehr holprige Umsetzung der TNC-Geschichte, da es mir bei Packet-Radio an Erfahrung und Stationen zum Testen in der Nachbarschaft mangelt. -Gerne bin ich da aber über Tips, Erfahrungsberichte, Kritik und Vorschläge empfänglich und auch dankbar.

Da PiCQ bereits auch in einigen anderen Lädern eine gewisse Beliebtheit erreicht hat, haben mir zahlreiche Sysops ihre Sprachdateien zugesendet, welche ich ebenfalls im Wiki als Download anbiete. Derzeit stelle ich das Wiki selbst auf mehrsprachigen Betrieb um, um eben auch Interessenten in anderen Ländern einen möglichst einfachen Zugang dazu zu bieten.

Also falls PiCQ euer Interesse geweckt habt, schaut es euch einmal an. Das Projekt ist open-Source, umsonst, verfolgt keinerlei finanzielle Interessen und soll einzig und alleine dazu beitragen den Spaß an unserem gemeinsamen Hobby zu steigern.

In diesem Sinne 73, ByteBandit, alias MiCKi9, QRV lokal per CB oder PMR (NJ39HK) oder aber über FRN auf dem Server 1A-Funkfeuer, Port 10024, Raum Berghütte.

Edit: Tippfehler im eigenen Usernamen verbessert (schäm, schon wieder) und Kontaktinformationen ergänzt.

Benutzeravatar
13 TANGO KILO 477
Santiago 7
Beiträge: 562
Registriert: So 13. Jul 2003, 13:36
Standort in der Userkarte: -
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#49

Beitrag von 13 TANGO KILO 477 » Sa 9. Feb 2019, 17:38

Es ist hier bereits installiert auf dem RaspberryPI,und läuft zuverläßig und stabil :thup:

zetzi
Santiago 1
Beiträge: 17
Registriert: Fr 6. Sep 2019, 16:34
Standort in der Userkarte: Kiel

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#50

Beitrag von zetzi » Sa 7. Sep 2019, 14:43

Moin Moin,

Es gibt einen Neuen FRN Client für den Raspi getestet und Stabil auf einem Raspi 2 3 4 auf der Seite www.frn4all.net einfach mal anschauen.

Das ganze ist in C++ Programmiert.
Was kann er ? Vieles wie zb. Dual Gate Datensichern/einlesen per Import / Export, Autoupdate wenn mann will, Relaiskarten steuern od. GPIO. Die sind auch mit einem Externen Tool steuerbar ( FRN-Switscher Linux/Win), dann gibt es noch das FRN-Remote Tool womit mann auch die Wichtigsten dinge Steuern kann. Internes und Externes Wlan Display.
Den Client kann mann per Realvnc od. Browser aufrufen zb. Alles vor Installiert wie auch Samba.

Einfach mal schauen und Testen ist alles Kostenlos. Mann sollte das Image benutzen somit klappt auch alles.

WWW.FRN4ALL.NET

Gruß Zetzi

! Nicht auf meine Rechtschreibung Achten es ist wie es ist.
Dateianhänge
2.jpg
1.jpg
Ext-Wlan-LCD.pdf
Externes Wlan Display
(333.98 KiB) 21-mal heruntergeladen

zetzi
Santiago 1
Beiträge: 17
Registriert: Fr 6. Sep 2019, 16:34
Standort in der Userkarte: Kiel

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#51

Beitrag von zetzi » Di 10. Sep 2019, 17:18

Moin,

FRNSWITSCHER
Was kann mann damit ? Chaten, Gpio Pins sowie Relais Schalten auch wenn mann Unterwegs ist.
Chaten kann mann auch ohne FRN4ALL Client.

Hiermal was zum Anschauen u. Testen wenn man möchte.
Ein Kleines Tool für Windows als App für Android gibt es auch schon aber noch nicht frei gegeben.

Gruß Zetzi

PS: Kann es leider nicht hochladen aber auf www.frn4all.net

Schade

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 3
Beiträge: 174
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#52

Beitrag von Derby Station » Mi 11. Sep 2019, 08:33

Hallo und guten Morgen.

Eine Bitte: Kann das jemand summieren? Da die Sterberate dieser Linux Gatewaytools höher zu sein scheint als Fliegensterben: Welches ist denn nun das aktuell funktionierende Gatewaytool auf Linux? Gerne auch für den Pi. Wenn ich das richtig zusammengelesen habe gibt es nur noch ein Programm nativ auf LX. Richtig? Oder halt welche für Windows. Dann mit Wine. Korrekt?

Der letzte Post von @zetzi hat mich in keiner Weise informiert.
Dσɳ Jυαɳ ᗪE ᗰᗩᖇᑕO ᗩKᗩ ᗪEᖇᗷY ᔕTᗩTIOᑎ / 13ᗰᔕᕼ / 13ᕼᑎ1999 +++ TTI Tᑕᗷ-770 ᗩᑎ ᗪIY ᗰᗩG ᒪOOᑭ OᗪEᖇ ᔕᑌᑎKEᖇ EᒪITE ᑕᗷ115
ᖴᖇᑎ: 1ᗩ-ᖴᑌᑎKᖴEᑌEᖇ.ᗪE / ᗷEᖇGᕼüTTE ᗰIT ᑭᗰᖇ

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 470
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#53

Beitrag von 13TM003 » Mi 11. Sep 2019, 08:53

Hi,

also für den Pi bitte für ernsthaften Einsatz FRN4ALL noch nicht nutzen. Es steckt noch in wackligen Schuhen. Gern testen aber für einen stabilen Einsatz ruhig noch PiCQ nehmen bis FRN4ALL stabil ist.

Viele Grüße,
Axel
-= Raven 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 3
Beiträge: 174
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#54

Beitrag von Derby Station » Mi 11. Sep 2019, 08:58

Moin Axel.

Okay. Klar: Nur weil PiCQ nicht mehr gepflegt wird - warum eigentlich nicht - muss es ja nicht nicht funktionieren.

Okay. Ich sehe mir PiCQ dann beizeiten an.
Dσɳ Jυαɳ ᗪE ᗰᗩᖇᑕO ᗩKᗩ ᗪEᖇᗷY ᔕTᗩTIOᑎ / 13ᗰᔕᕼ / 13ᕼᑎ1999 +++ TTI Tᑕᗷ-770 ᗩᑎ ᗪIY ᗰᗩG ᒪOOᑭ OᗪEᖇ ᔕᑌᑎKEᖇ EᒪITE ᑕᗷ115
ᖴᖇᑎ: 1ᗩ-ᖴᑌᑎKᖴEᑌEᖇ.ᗪE / ᗷEᖇGᕼüTTE ᗰIT ᑭᗰᖇ

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 470
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#55

Beitrag von 13TM003 » Mi 11. Sep 2019, 09:08

Moin Derby,

PiCQ funzt noch problemlos und zuverlässig, kannst Du unbesorgt verwenden.

Viele Grüße,
Axel
-= Raven 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 3
Beiträge: 174
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#56

Beitrag von Derby Station » Mi 11. Sep 2019, 09:41

...wobei der Download Button durchgestrichen ist?!
Dσɳ Jυαɳ ᗪE ᗰᗩᖇᑕO ᗩKᗩ ᗪEᖇᗷY ᔕTᗩTIOᑎ / 13ᗰᔕᕼ / 13ᕼᑎ1999 +++ TTI Tᑕᗷ-770 ᗩᑎ ᗪIY ᗰᗩG ᒪOOᑭ OᗪEᖇ ᔕᑌᑎKEᖇ EᒪITE ᑕᗷ115
ᖴᖇᑎ: 1ᗩ-ᖴᑌᑎKᖴEᑌEᖇ.ᗪE / ᗷEᖇGᕼüTTE ᗰIT ᑭᗰᖇ

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 470
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#57

Beitrag von 13TM003 » Mi 11. Sep 2019, 10:07

Ja würde ich an seiner Stelle auch so machen ... Du hast PN!

Viele Grüße,
Axel
-= Raven 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 3
Beiträge: 174
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#58

Beitrag von Derby Station » Mi 11. Sep 2019, 10:33

Warum dies? Um Traffic zu reduzieren?
Dσɳ Jυαɳ ᗪE ᗰᗩᖇᑕO ᗩKᗩ ᗪEᖇᗷY ᔕTᗩTIOᑎ / 13ᗰᔕᕼ / 13ᕼᑎ1999 +++ TTI Tᑕᗷ-770 ᗩᑎ ᗪIY ᗰᗩG ᒪOOᑭ OᗪEᖇ ᔕᑌᑎKEᖇ EᒪITE ᑕᗷ115
ᖴᖇᑎ: 1ᗩ-ᖴᑌᑎKᖴEᑌEᖇ.ᗪE / ᗷEᖇGᕼüTTE ᗰIT ᑭᗰᖇ

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 470
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#59

Beitrag von 13TM003 » Mi 11. Sep 2019, 10:54

Nein, um Nachfragen und Supportfragen zu unterbinden den genau deshalb wurde das Projekt ja eingestellt ^^
Heut zu Tage kommt Jeder mit sinnlosen Popelfragen an und geht Denen die ein Projekt betreuen gnadenlos auf den Zünder.
Viele versuchen nicht mal die eigene Semmel anzustrengen :book: ...
Wenn dann auch noch Druck gemacht wird hätte ich auch keinen Bock mehr :clue: Immerhin ist das Freizeit die man da rein steckt und man ist kein bezahlter Dienstleister :wave:

Viele Grüße,
Axel
Zuletzt geändert von 13TM003 am Mi 11. Sep 2019, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
-= Raven 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 3
Beiträge: 174
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: FRN Gateway mit einem Raspberry Pi?

#60

Beitrag von Derby Station » Mi 11. Sep 2019, 11:00

Hahaha. Okay. Verstehe.
Dσɳ Jυαɳ ᗪE ᗰᗩᖇᑕO ᗩKᗩ ᗪEᖇᗷY ᔕTᗩTIOᑎ / 13ᗰᔕᕼ / 13ᕼᑎ1999 +++ TTI Tᑕᗷ-770 ᗩᑎ ᗪIY ᗰᗩG ᒪOOᑭ OᗪEᖇ ᔕᑌᑎKEᖇ EᒪITE ᑕᗷ115
ᖴᖇᑎ: 1ᗩ-ᖴᑌᑎKᖴEᑌEᖇ.ᗪE / ᗷEᖇGᕼüTTE ᗰIT ᑭᗰᖇ

Antworten

Zurück zu „Funk-Gateway“