CRT SS 9900 Modifikation Modulation

RadioAtlanta
Santiago 1
Beiträge: 16
Registriert: So 29. Sep 2019, 09:24
Standort in der Userkarte: Bochum

CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#1

Beitrag von RadioAtlanta »

Hallo :wink:
hat jemand eine genaue Umbau-Anleitung/Modifikation der CRT SS 9900 bezüglich Modifikation/ Umbau der Modulation ?
Es geht um mehr Verstärkung, mehr Dynamik, bessere, hellere, kräftigere Modulation sowohl in FM als auch mittlere Sprechleistung für SSB,
d.h. es müssen einige Bauteile geändert werden im NF- Verstärker IC der Gegenkoppelwiderstand und für die Dynamik/Frequenzgang der Tiefpass wohl geändert werden um ein besseres Audio-Signal sendeseitig zu erzielen, ob noch andere Umbauten/Modifikationen nötig sind, würde ich gern von euch erfahren.Wie ist es mit der Frquenzgenauigkeit, liegt das Gerät out of box eigentlich auf der Frequenz ?
danke schon mal im Vorraus für eure Antworten :tup:
73
Radio Atlanta

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1226
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#2

Beitrag von ax73 »

Aus eigener Erfahrung wie auch mit verschiedenen Geräten im Umfeld sehe ich keinen
Bedarf zur Modifikation. SS9900/Team1011 und baugleicher Geräte.
Mit Originalmikrofon klingen sie aus dem Karton laut und klar.

Die Frequenzstabilität ist gut. Ein gewisser thermischer drift ist aber vorhanden. Speziell
bei mobilem Einsatz in der kalten Jahreszeit oder auch im shack bei angehobener Betriebstemperatur
empfiehlt sich auf Seitenband leichte Korrektur. Die sind etwas zu hoch bei kalt bis etwas zu tief bei warm.
Der Clarifier lässt sich auch für den Sendebetrieb aktivieren.

Im hardcore-Einsatz für contest oder FM Dauerbetrieb helfen 1-2 kleine Lüfter das Leben zu
verlängern :wave:

RadioAtlanta
Santiago 1
Beiträge: 16
Registriert: So 29. Sep 2019, 09:24
Standort in der Userkarte: Bochum

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#3

Beitrag von RadioAtlanta »

Hallo ax73,
danke für deine Antwort, dass die Frequenzgenauigkeit und Frequenzstabilität in gewisser Weise vorhanden ist, muss man, denke ich, bei dem Preis hinnehmen, Kühlung durch Lüfter verbessern, hätte bereits vom Hersteller serienmässig ausgestattet werden sollen.
Modulation ist meiner Meinung nach auf jeden Fall verbesserungswürdig, das ist wohl Ansichtssache, die die ich schon gehört habe, waren vom Klang sehr bescheiden...es werden ja auch nicht umsonst Umbauten für viel Geld angeboten, aber wie gesagt Klang Modulation immer etwas subjektiv und Geschmackssache...deswegen bin ich weiter auf der Suche nach einer guten Modifikation im TX-NF Zweig und bin für diesbezügliche Hinweise dankbar
73
Radio Atlanta

RadioAtlanta
Santiago 1
Beiträge: 16
Registriert: So 29. Sep 2019, 09:24
Standort in der Userkarte: Bochum

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#4

Beitrag von RadioAtlanta »

FrequenzUNgenauigkeit und Frequenzdrift wollte ich eigentlich schreiben ...sorry

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2972
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#5

Beitrag von Grundig-Fan »

In Sachen Modulation sagen die Einen so und die Anderen so. Mir wird zum Teil eine gute Modulation bescheinigt, nur die alten Hardcore-Funker wünschen sich etwas hellere Modulation. Ich werde vielleicht eine Modifikation machen lassen oder ich kaufe fürs Auto ein edleres Gerät, das kostet aber auch ca. das 3-fache. Ich bin unschlüssig.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 289 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800 + Icom IC7300 + Anytone AT-6666 + Lehnert HS-120 + stabo xf4000 + Maro XCB112
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8

Frank (Dagobert 01)

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1226
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#6

Beitrag von ax73 »

Eine hellere Modulation lässt sich z.B. auch durch Astaticmikrofone erreichen.
Das ist jeweils sehr stimmenabhängig was da rauskommt. Der eine Funkfreund klingt
mit jedem Originalmikrofon bombastisch und der andere findet selbst mit Sprachprozessor und
Heilmikrofon nicht sein gewünschtes Klangbild.

Dabei wird oft in Audiofrequenzbereichen experimentiert, die für Funksprachübertragung schlicht keine
Rolle spielen. Die Öffnung des NF-Eingangsbereiches für höhere Frequenzen bewirkt in erster Linie
Oberwellen die man dann schlecht wieder los wird.

Jedenfalls ist die SS9900 recht flexibel was die Verwendung verschiedener Mikrofone angeht.

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2972
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#7

Beitrag von Grundig-Fan »

Stimmt, sie bleibt immer zugestopft. Bisher verwendet, Sadelta, Astatic, Pan, Albrecht, Densei, Team. Vom Klangbild minimal schöner als das O-Mike. Ich will aber auch die Up/Down Tasten behalten. Entweder Modifikation oder Yaesu. Mal sehen.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 289 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800 + Icom IC7300 + Anytone AT-6666 + Lehnert HS-120 + stabo xf4000 + Maro XCB112
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8

Frank (Dagobert 01)

RadioAtlanta
Santiago 1
Beiträge: 16
Registriert: So 29. Sep 2019, 09:24
Standort in der Userkarte: Bochum

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#8

Beitrag von RadioAtlanta »

hi zusammen :wink:
ja ...es sind ja viele Faktoren, die Einfluss auf die Modulation haben, Stimme, Mikrofon, Hardware im Gerät, subjektives Empfinden, RX des Gegenüber usw.usw....recht machen kann man es nicht jedem, ich habe immer 2 Referenz Stationen-Kollegen und dann hab ich die Möglichkeit mich auch über Kopfhörer zurückzuhören, zwar nicht optimal aber für Tendenzen reicht es...
ich möchte die CRT SS 9900 mit O-Mike und im Auto betreiben, bin kein Freund von diesen VV-Mikes, schon gar nicht im Mobil-Betrieb...mit einer guten Modifikation braucht man dann auch kein Verstärker-Mikrofon mehr und hat trotzdem genug Lautstärke in Verbindung mit einer besseren Dynamik, was sich positiv auf das Klangbild auswirkt...man höre sich nur mal die Umbauten vom"Kucha-Hans" an, die klingen richtig gut...hatte letztens bei uns im Nahbereich eine modifizierte Jackson2 gehört, hätte ich nie gedacht, hörte sich richtig gut an...nur mal so am Rande...

klar...ich habe noch nen älteren KW-Transceiver, bräuchte ich nur einbauen, der läuft richtig gut , aber eigentlich reicht mir 10m +11m und die Leistung von 50 Watt würde mir auch reichen... :wave:

73
Radio Atlanta

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1226
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#9

Beitrag von ax73 »

Die Presidents mit ihrer Ponyhofmodulation sind ja auch willkommene Bastelobjekte.
Bei den CRT/Team/Superstars habe ich jedenfalls noch nichts zugestopftes gehört.

Okay, ich würde auch im Traum nicht darauf kommen irgendwas dem Kutscherhannes zu schicken
aber das ist eine andere Geschichte :D

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2972
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#10

Beitrag von Grundig-Fan »

Die neuen President Geräte sind eh überbewertet.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 289 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800 + Icom IC7300 + Anytone AT-6666 + Lehnert HS-120 + stabo xf4000 + Maro XCB112
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8

Frank (Dagobert 01)

RadioAtlanta
Santiago 1
Beiträge: 16
Registriert: So 29. Sep 2019, 09:24
Standort in der Userkarte: Bochum

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#11

Beitrag von RadioAtlanta »

ach ja...vom "Kucha Hans" kriegst eh keine Antwort auf e-mails, verdient anscheinend genug Geld...ja und die Presidenten ...da klingen "Alten" besser als die Neuen... ist so ...und nur Hub erhöhen... erzeugt nur Kratzen in der Modulation, höre ich jeden Tag, aber Hauptsache laut...ich sag da nichts mehr zu ...sinnlos bei diesen Konsorten...aber das ist ein anderes Thema...

13CT570
Santiago 2
Beiträge: 65
Registriert: Do 4. Sep 2014, 21:39
Standort in der Userkarte: Siegen

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#12

Beitrag von 13CT570 »

Das kann ich vom Kucha Hans überhaupt nicht bestätigen! Er antwortet mir immer und unverzüglich.
Top Mann!!!
:tup:

RadioAtlanta
Santiago 1
Beiträge: 16
Registriert: So 29. Sep 2019, 09:24
Standort in der Userkarte: Bochum

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#13

Beitrag von RadioAtlanta »

Ich habe eine Anfrage geschickt am Dienstag, kommt aber nix zurück sogar nochmal explizit mit meiner e- Mail Adresse und Tel.Nr.
Keine Ahnung warum vielleicht überlastet der Mann

Benutzeravatar
bwhisky
Santiago 9
Beiträge: 1235
Registriert: Sa 19. Jun 2010, 09:44
Standort in der Userkarte: Mönchengladbach
Wohnort: Mönchengladbach

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#14

Beitrag von bwhisky »

Hallo
also die Modulation auf FM ist sehr verbesserungswürdig es fehlen die Höhen
es spielt keine Rolle welches Mikrofon man benutzt dumpf bleibt dumpf.
Auch den Talkpower auf SSB kann man erheblich verbessern.
Ich hatte meine damals zum Ing. Maurer geschickt
Danach war kein V Mike mehr nötig und auf SSB moduliert sie voll durch.
Kann den Umbau nur empfehlen.

73 Jürgen
Sommerkamp Sprechfunken ist besser.
http://www.13dl.de/

Benutzeravatar
Badewanne
Santiago 5
Beiträge: 358
Registriert: So 6. Jul 2008, 06:10
Standort in der Userkarte: Staudach-Egerndach
Wohnort: am Chiemsee

Re: CRT SS 9900 Modifikation Modulation

#15

Beitrag von Badewanne »

Ich bin auch der Meinung, daß diese Kisten zu schmal sind.
Laut und klar ja, aber eben dünn und schwer verständlich.
Es scheint so, als ob die nur einen Testton 1,25kHz übertragen wollen,
so schmal ist das Fenster für die Modulation.
Die Eingangsempfindlichkeit und die Fülle bessert sich allein schon damit,
daß man die Koppelkondensatoren am Eingang vergrößert.
Da braucht man gar nicht an die Gegenkopplung ran.
Beim Tiefpassfilter zwei Kondensatoren um ca 20% verkleinern
bringt dann die fehlenden S-Laute wieder.
Den Koppelkondensator vor dem Hub Poti vergrößern,
bringt dann noch mehr Fülle, daß man am Ende den Hub sogar zurück drehen muß,
damit es wieder passt.
Eventuell muß man denSchleifenfilter der PLL etwas korrigieren,
damit es keine Modulationsverzerrungen bei den Bässen in FM gibt.
Das ist dann auch wieder ein Kondensator dazu,
eigentlich ist fast alles mit ein paar Kondensatoren am richtigen Ort zu lösen.
Das habe ich schon bei ein paar Kisten ähnlicher Bauart gemacht,
das bringt wirklich was und ich verwende auch gerne das Originalmike wie ein V-Mike.
Die Handy-Abzocke ist mir einerlei, CB-Funk ist gebührenfrei

Antworten

Zurück zu „Modifikationen“