YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

Antworten
CB0HI
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Aug 2019, 17:49
Standort in der Userkarte: Bielefeld

YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#1

Beitrag von CB0HI » So 11. Aug 2019, 18:53

Hallo!

Wir haben in der Absicht, ein 2m-Notfall-Betriebsfunkgerät für eben diesen Notfall vorzuhalten, einige YAESU VX-6E angeschafft, da es ja möglich sein solle, jene für den Sendebtrieb außerhalb der Amateurfunkfrequenzen zu modifizieren: http://www.g7syw.co.uk/vx6-r-wideband-mod/. Nachdem ich unter das Batteriefach schaute, um wie beschrieben die Lötbrücke #4 zu öffnen, staunten wir nicht schlecht. Die war - wie auch alle anderen - bereits geöffnet.

Eine weitere Recherche ergab zwar, dass "alle Brücken offen" bereits den völligen "unlocked"-Status bedeuten sollten; dennoch sendet das Teil ausschließlich auf den "legalen" Amateurfunkfrequenzen. Was nicht Sinn der Beschaffungsübung war.

Hätte hier bitte vielleicht jemand einen nützlichen Tipp; wären unter Umständen andere Brücken wieder zu schließen, die angeblich im unmodifiziertem Auslieferzustand gebrückt sein sollten? Von "Das ist aber verboten!!!"-Moralapostelei bitte ich allerdings abzusehen. Wer es mit seinem Rechtsverständnis nicht vereinbaren kann, entsprechende Infos zu geben, den möchte ich auch nicht in Gewissensbisse bringen :holy:

73 und 55,
Paul

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3922
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#2

Beitrag von DocEmmettBrown » So 11. Aug 2019, 19:39

CB0HI hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 18:53
Wer es mit seinem Rechtsverständnis nicht vereinbaren kann, entsprechende Infos zu geben, den möchte ich auch nicht in Gewissensbisse bringen :holy:
Keine Bange, mein Rechtsverständnis ist dafür völlig unerheblich. Tatsache ist, daß jedes Funkgerät in der Bundesrepublik Deutschland eine Zulassung oder Konformitätserklärung benötigt. AFu-Büchsen haben genau diese nicht und zwar ganz egal, wie die Lötbrücken innen aussehen. Deswegen darf auch nur ein Funkamateur eine AFu-Möhre sendend benutzen, falls dieser eine Zulassung zum Amateurfunkdienst hat. Das ist die Rechtslage und zwar völlig unabhängig davon, ob sie Dir oder mir gefällt.

Was Du daraus machst oder nicht machst, ist natürlich Deine Sache und mir schnuppe.

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

CB0HI
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Aug 2019, 17:49
Standort in der Userkarte: Bielefeld

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#3

Beitrag von CB0HI » So 11. Aug 2019, 19:58

Was war an "Bitte keine 'Aber das ist doch verboten !!!'-Moralaposteleien" so schwer zu verstehen?

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3964
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#4

Beitrag von KLC » So 11. Aug 2019, 19:59

NEIN Doc, er will keinen Moralapostel und keine dududu- :nono: -Postings.

Was aber im Vorfeld wirklich zu klären ist , was der sich geneigte Leser aus der FUNKBASIS und der eventuelle Helfer beim Lösungsweg , unter einem
CB0HI hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 18:53
... ein 2m-Notfall-Betriebsfunkgerät für eben diesen Notfall ...
vorzustellen hat.

:think: Also ich bin da mit meinem Latinum am Rectum und denke , daß die Jungs von "Sgt. Preppers Loneley Worscht-Käs Bänd" nicht ohne Grund weniger zu einem Amateurfunkgerät als lieber zu einem sogenannten China-Kracher greifen.

Vielleicht will der junge Handwerker-Lehrling auch einfach nur die Verstopfungen im Abfluß-Gewerbe mit ausgefeiltem Kommunikation-Equipment verfeinern. Man darf auf weitere Informationen gespannt sein.
:clue:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

CB0HI
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Aug 2019, 17:49
Standort in der Userkarte: Bielefeld

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#5

Beitrag von CB0HI » So 11. Aug 2019, 20:31

KLC hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 19:59
Was aber im Vorfeld wirklich zu klären ist , was der sich geneigte Leser aus der FUNKBASIS und der eventuelle Helfer beim Lösungsweg
vorzustellen hat.
Welche Lötbrücken sind zu öffnen (oder evtl. wieder zu schließen?) um die TX-Modifikation am VX-6E wirksam werden zu lassen? Entsprechende Netztreffer (wie auch https://studylib.net/doc/6864696/yaesu- ... -mod-th...= bringen uns leider nicht weiter, weil die dort als dazu zu öffnend beschriebene Lötbrücke bereits geöffnet ist. Das Gerät aber doch nicht - wie eigentlich erwartet (zumindest im Bereich 137 - 174 MHz, es reicht aber schon 149.xxx) - sendet.

Paul

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3964
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#6

Beitrag von KLC » So 11. Aug 2019, 21:37

Nachtrag:
Dann brücke doch mal die anderen Brücken !
Dann müßte das so sein.

Habt ihr bei EBAY geshoppt ?
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3922
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#7

Beitrag von DocEmmettBrown » So 11. Aug 2019, 22:07

CB0HI hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 19:58
Was war an "Bitte keine 'Aber das ist doch verboten !!!'-Moralaposteleien" so schwer zu verstehen?
Das ist keine Moral, sondern Gesetz. Außerdem schrieb ich bereits, daß es mir schnuppe sei. :P

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

CB0HI
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Aug 2019, 17:49
Standort in der Userkarte: Bielefeld

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#8

Beitrag von CB0HI » Mo 12. Aug 2019, 09:22

KLC hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 21:37
Dann brücke doch mal die anderen Brücken !
Dann müßte das so sein.
Müsste oder wird?
Irgendwie meine ich, neben den anderen Treffern auch in eurem Bordarchiv von Mods für dieses VX-6 gelesen zu haben und wollte mich hier über den aktuellen Stand informieren.
Habt ihr bei EBAY geshoppt ?
Nein, beim offiziellen Großhändler eingekauft.

Auf meinen Hinweis hin, dass die Geräte der liz Kollegen - wie annodunnemal auch die Icom IC2E, da waren es 2 Dioden unterm Mäuseklavier - als "Notfallgeräte" für den Ausfall/Defekt/zusätzlichen Bedarf der Betriebsfunkkisten dienen können. Auch wenn es illegal sein mag, aber wen kratzt es effektiv, ob da nun vier VX-264 oder drei VX-264 plus einem VX-6E funken, Herr Doctor? Und jetzt steht ich da in meinem Hemd :(

Paul

CB0HI
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Aug 2019, 17:49
Standort in der Userkarte: Bielefeld

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#9

Beitrag von CB0HI » Mo 12. Aug 2019, 09:26

DocEmmettBrown hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 22:07
Das ist keine Moral, sondern Gesetz.
Moralapostelei ist es, das Gesetz raushängen zu lassen, Herr Oberaufseher!
Außerdem schrieb ich bereits, daß es mir schnuppe sei
Dann halten Sie sich doch einfach daran :wall: !

CWireless
Santiago 8
Beiträge: 817
Registriert: Di 15. Jul 2008, 10:31
Wohnort: JWD

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#10

Beitrag von CWireless » Mo 12. Aug 2019, 11:23

""""""""Perform a full microprocessor reset by pressing and holding the [MODE(SP S)SQ TYP], [0(SET)], and [V/M(DW)MT] keys while turning the radio on. The display will say “ALL RESET PUSH F KEY”. Complete the reset by pushing the [F/W] key.

You VX6-r should now be widebanded on transmit.""""""""""

Durchgeführt ?
Es ist schön, mal nichts zu tun, um dann vom Nichtstun auszuruhen.

CB0HI
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Aug 2019, 17:49
Standort in der Userkarte: Bielefeld

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#11

Beitrag von CB0HI » Mo 12. Aug 2019, 11:39

CWireless hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 11:23
Durchgeführt ?
Schon vorher erfolglos. Schaltet nur zwischen "RX auf allen Bändern" <-> "RX nur auf 2m/70cm" um.
Könnte es ein, dass der -E im Gegensatz zum -R völlig vernagelt ist?

Paul

CB0HI
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Aug 2019, 17:49
Standort in der Userkarte: Bielefeld

Re: YAESU VX-6E Sendefrequenzerweiterung

#12

Beitrag von CB0HI » Mo 12. Aug 2019, 13:06

CB0HI hat geschrieben:
So 11. Aug 2019, 18:53
Die war - wie auch alle anderen - bereits geöffnet.
Legt euch alle wieder hin. Was ich brauche, ist keine von den im Netz zu findenden abweichende Modifikationsanleitung, sondern eine Brille. Was mit bloßem Auge dunkel wie eine offene Lötbrücke ausschaute, dürfte ein 0 Ω SMD-Widerstand sein:

Bild

Mein Dank geht trotzdem an alle Hilfsbereiten, insbesondere DocEmmetBrown, der mich wieder auf den Weg des Gerechten leiten wollte :holy:

Paul

Antworten

Zurück zu „Modifikationen“