Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 142
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#61

Beitrag von wavebreaker » Sa 21. Sep 2019, 13:57

Hey Leute,

also, so ganz zufrieden bin ich nicht mit meiner Konstruktion, ich würde gerne höher hinaus auf dem Balkon.

Die DX Wire und die Drahtantenne sind okay, zumindest in 2 Himmelsrichtungen. Jetzt spiele ich mit einem anderen Gedanken, was den Mast und die Antenne angeht. Nur weiß ich nicht, ob das klappt. Gerne würde ich einen Alu Teleskop Mast in Verbindung mit einer Alu oder Glasfaser Vertikalantenne testen, z Bsp eine Gainmaster.
Auch hier wieder mit der Option, bei schlechtem bzw windigem Wetter diesen einzuholen. Auf dem Balkon sind die Abspannmöglichkeiten halt nicht so pralle, würde das wohl auch ohne gehen, ich kann mir nicht vorstellen, wie hoch die Steifheit eines 10m Alu Mastes ist von Spiderbeam zum Beispiel.
Eine Gainmaster oben dran wäre ein Traum, die wäre komplett über alle Dächer im Umkreis in Verbindung mit dem Mast, was mit der Drahtantenne nicht der Fall ist, da diese ja runterhängt. Hat wer Erfahrung mit solch einem Mast, würde eine Abspannung reichen, wenn der Mast mittig auf dem 3 Meter breitem Balkon steht, und man ihn jeweils seitlich am ~ 1,5 Meter entferntem Geländer abspannt?
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#62

Beitrag von guglielmo » Mo 23. Sep 2019, 09:04

Es gibt ausfahrbare Aluminiummaste z.B. bei WIMO. Für sie gibt es Feststellschellen und Halterungen. Ich denke jedoch, das diese Masten in Deiner Situation nicht ohne weiteres anwendbar sind. Jedenfalls würde ich an Deiner Stelle die Finger davon lassen. Das sieht irgendwie nach vorprogrammierten Ärger aus.

1. Es muss auf jeden Fall der Vermieter davon Bescheid wissen. Ohne Einwilligung kannst Du davon ausgehen das Dir die Antennenexperimente irgendwann generell untersagt werden. Dann kannst Du nur noch mit unscheinbaren Minimalantennen arbeiten.

2. Wenn Metallmasten umstürzen kann man von empfindlichen Sach- und ggf. auch von Personenschäden ausgehen. Hier sind Haftungsfragen vorab zu klären. Sonst kann es echt teuer werden.

3. Das installieren eines solchen Mastes mit einer geeigneten Halterung will geplant sein. Der Metallmast bringt Gewicht und der ausgezogene Mast bei Wind erhebliche Biegemomente die die Halterung aufnehmen muss. Von daher würde ich zumindest eine Lastabschätzung durchführen und prüfen ob die zu erwartenden Biegespannungen durch die Halterungen abgefangen werden können.

Trotz bedenken mal ein Link zu solchen Produkten.

https://www.wimo.com/mast-aluminium-tel ... ml#alumast

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 142
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#63

Beitrag von wavebreaker » Mo 23. Sep 2019, 11:41

Hey guglielmo,

danke für deinen Beitrag!

Ja, seufz, habe auch schon diesbezüglich jetzt ein paar Firmen angeschrieben, auch Wimo. Gefragt, was die von meinen Plänen halten oder wie die es eventuell machen würden.
Der Mast müsste tatsächlich "nur" 8 Meter höhe haben, um bis ans Dachende zu ragen. Das Problem ist dann halt noch, wenn man eine Gainmaster da drauf packt. Bei stärkeren Winden wird er, wie gesagt, eh eingefahren, das wäre mir sonst zu risikobehaftet.
Wie ist es wohl mit einem 10 Meter GFK Heavy Duty Mast, der nur auf 8 Meter ausgezogen ist? Würde der eine Gainmaster tragen? Wäre vielleicht auch einen Versuch wert.

Edit: Ach, dann fehlt vermutlich die Masse, gell?
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3096
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#64

Beitrag von Krampfader » Mo 23. Sep 2019, 12:57

Hallo André

Ich habe eine Gain-Master-5/8 auf einen GFK-Mast aufgepflanzt, siehe Fotos unter: viewtopic.php?f=15&t=46940&p=521647#p521647

Warum aber nicht einen 15m-HD-GFK-Mast mit Eigenbau-GM ??

Vorausgesetzt Dein Geländer ist stabil genug ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 142
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#65

Beitrag von wavebreaker » Mo 23. Sep 2019, 13:40

Krampfader hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 12:57
Hallo André

Ich habe eine Gain-Master-5/8 auf einen GFK-Mast aufgepflanzt, siehe Fotos unter: viewtopic.php?f=15&t=46940&p=521647#p521647

Warum aber nicht einen 15m-HD-GFK-Mast mit Eigenbau-GM ??

Vorausgesetzt Dein Geländer ist stabil genug ...

Grüße

Andreas
Andreas, mein Freund!

Schaut super aus auf jeden Fall, also zwecks Masse ist es egal ob Alu oder nicht bei der Gainmaster? Und wie ist es bei einer größeren Höhe bzw wenn der Mast 8 Meter ausgefahren ist mit dem aufpflanzen einer 5/8 Gainmaster?
Eine 5/8 Draht vom Scotty habe ich ja hier, und auch ein wenig rumexperimentiert, habe auf meinem 10 m DX Wire HD noch 2 etwas dünnere GFK Stangen drangebastelt so dass der Mast auf knapp 13 m kam, aber das war ein doch sehr wabbeliges Gebilde, mit übelsten Feldstärkenschwankungen am Wochenende bei der SSB Runde zum Beispiel. Hat sich auch stark gebogen ganz oben. Okay, könnte man bestimmt noch besser machen mit anderen GFK Röhren, die mehr Durchmesser haben etc., allerdings sind die nicht ganz billig, sodass rum experimentieren doch recht teuer würde.
Nehme deshalb auf jeden Fall an, dass ein 15 m GFK Mast in etwas genau so wackelig ist, kann es aber nicht mit sicherheit sagen?!


Edit:

PS: Habe mit Klaus jetzt Kontakt gehabt, alles geklärt soweit, er hat nächsten Monat Zeit für mich!
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3096
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#66

Beitrag von Krampfader » Mo 23. Sep 2019, 17:40

Hallo Andre

Frag mal bei https://www.dx-wire.de/index.php?seo=gfk-masten nach ob Du nicht Deinen 10m-Mast auf 13,7m "upgraden" kannst (hab ich bei meinem 10m auf 12,5m so gemacht). 13,7m sollten doch reichen, vor allem wenn dann noch am Balkon montiert. Die 5/8 Draht vom Scotty drauf und fertig!

Viel Erfolg! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4113
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#67

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 23. Sep 2019, 17:55

Krampfader hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 17:40
Frag mal bei https://www.dx-wire.de/index.php?seo=gfk-masten nach ob Du nicht Deinen 10m-Mast auf 13,7m "upgraden" kannst (hab ich bei meinem 10m auf 12,5m so gemacht). 13,7m sollten doch reichen, vor allem wenn dann noch am Balkon montiert.
Soll er den Mast nach jedem Funkabend einfahren? Dann wäre es okay, aber als Dauerlösung dürfte er bzw. der Vermieter mit dem Bauam (wg. Landesbauordnung in NRW) massive Probleme wegen der Höhe bekommen.

73 de Daniel

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3096
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#68

Beitrag von Krampfader » Mo 23. Sep 2019, 18:13

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 17:55
Soll er den Mast nach jedem Funkabend einfahren?
Ganz genau!

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 142
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#69

Beitrag von wavebreaker » Mo 23. Sep 2019, 19:19

Hmm, meinst, sowas machen die noch nach 4 Wochen? Fragen kostet nichts, klar. Ich versuch's auf alle Fälle mal. Wieviel Zeit war denn bei Dir vergangen? Hat halt doch schon die ein oder andere Macke jetzt vom auf und abbauen, also zumindest sieht er nicht neu aus.
Werde vorschlagen, dass ich noch den Midi GFK Mast 11,5 m kaufe, für meine zukünftigen "Field Days" :P
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3096
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#70

Beitrag von Krampfader » Mo 23. Sep 2019, 20:03

Krampfader hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 17:40
Frag mal bei https://www.dx-wire.de/index.php?seo=gfk-masten nach ob Du nicht Deinen 10m-Mast auf 13,7m "upgraden" kannst (hab ich bei meinem 10m auf 12,5m so gemacht).
Andre, ich meinte damit nicht Du sollst den kompletten Mast umtauschen sondern fragen ob er sich um zwei, drei Elemente ergänzen lässt. Ich habe seinerzeit einfach die beiden oberen dünnsten Mastelemente nachbestellt und den Mast damit von 10m auf 12,5m verlängert ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 142
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#71

Beitrag von wavebreaker » Mo 23. Sep 2019, 21:02

Krampfader hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 20:03
Krampfader hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 17:40
Frag mal bei https://www.dx-wire.de/index.php?seo=gfk-masten nach ob Du nicht Deinen 10m-Mast auf 13,7m "upgraden" kannst (hab ich bei meinem 10m auf 12,5m so gemacht).
Andre, ich meinte damit nicht Du sollst den kompletten Mast umtauschen sondern fragen ob er sich um zwei, drei Elemente ergänzen lässt. Ich habe seinerzeit einfach die beiden oberen dünnsten Mastelemente nachbestellt und den Mast damit von 10m auf 12,5m verlängert ...

Grüße

Andreas

Ja, alles klar. Nachdem ich Peter angeschrieben und ihm den Vorschlag unterbreitet hatte, noch einen anderen Mast zu kaufen wenn er mir den 10er umtauscht gegen einen 13,7er, kam er von alleine mit dem Vorschlag, mir für 15 Euro drei weitere Elemente zuzuschicken, sodass ich dann den 13,7 Meter Mast habe ;)
Alles gut! Habe mir dennoch den Midi gleich mitbestellt, wenn ich mal mit dem Roller irgendwo hinfahre um was aufzubauen und das Alu Mast Vorhaben vorerst wieder auf Eis gelegt. Geld gespart und nerven. Spanne den 13,7 Mast ab so gut es eben geht auf 4 Meter Höhe, mit dem Geländer und einer Verankerung in der Hauswand und die Birke, die 3 Meter entfernt zum Balkon steht, das sollte doch langen.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3096
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#72

Beitrag von Krampfader » Mo 23. Sep 2019, 22:20

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 21:02
Habe mir dennoch den Midi gleich mitbestellt, wenn ich mal mit dem Roller irgendwo hinfahre um was aufzubauen
Gute Entscheidung Andre :) ... War auch ab und zu mit meinem 300er-Roller unterwegs, im Rucksack mit dabei:
Mast + Eigenbau-Gain-Master-5/8, siehe Foto:

Bild

Mittlerweile macht es mir aber mit dem Fahrrad mehr Spaß als wie mit dem Kraftfahrzeug :) ... siehe Fotos: viewtopic.php?f=11&t=13443&start=510#p537899

Grüße

Andreas
Zuletzt geändert von Krampfader am Mo 23. Sep 2019, 22:25, insgesamt 2-mal geändert.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 142
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#73

Beitrag von wavebreaker » Mo 23. Sep 2019, 22:24

Ui, ja, einen 300er habe ich leider nicht, schönes Teil hast Du da. Ich habe nur einen 50er Roller, aber die Maße des Midis sind überschaubar, das würde mit dem HD nicht gehen, mal eben im Rucksack stecken.
Hihi, Deine Fahrradausflüge und die der anderen Threadteilnehmer habe ich schon genau studiert, feiere ich auf jeden Fall hart! :tup: :mrgreen:

OT:

Krampfader
Was hältst Du von diesem Akkupack?
ich weiß, dass du ein eneloop Fan bist, aber die sind mir doch etwas zu teuer, und ich bin kein Lötgenie.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3096
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#74

Beitrag von Krampfader » Mo 23. Sep 2019, 23:06

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 22:24
Krampfader
Was hältst Du von diesem Akkupack?
ich weiß, dass du ein eneloop Fan bist, aber die sind mir doch etwas zu teuer, und ich bin kein Lötgenie.
Nur so viel: Sämtliche NiMH´s (ungleich eneloop) sind mir alle kaputt gegangen, alleine nur durchs Liegen lassen. "Normale" NiMH´s besitzen eine relativ hohe Selbstentladungsrate, sprich sie entladen sich von Woche zu Woche, von Monat zu Monat immer tiefer bis sie sich schlußendlich selbst tiefentladen und letztendlich dadurch selbst zerstören ... und falls sie ausnahmsweise mal nicht kaputt gegangen sind dann ist deren Innenwiderstand dermaßen angestiegen sodass sie dadurch ebenfalls unbrauchbar wurden ... ich denke Du weißt meine Worte zu interpretieren ...

Grüße

Andreas

PS: Mein Akku-Pack aus 50 Stk. eneloop´s waren preislich mit EUR 95,-- nur unwesentlich teurer ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4113
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Meine erste Heimstation. Was spezielles zu beachten? Tipps o. Anregungen?!

#75

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 23. Sep 2019, 23:20

wavebreaker hat geschrieben:
Mo 23. Sep 2019, 22:24
Ui, ja, einen 300er habe ich leider nicht, schönes Teil hast Du da.
Aber nicht sehr standfest, der Roller. Er mußt ihn, wie man auf dem Bild sieht, sogar an dem Mast da festbinden, damit er nicht umkippt. %)

73 de Daniel

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“