Funken über Relais

CrazyHorse
Santiago 3
Beiträge: 183
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:00
Standort in der Userkarte: JN58NW Nähe Eichstätt

Funken über Relais

#1

Beitrag von CrazyHorse » Di 30. Okt 2018, 01:05

Liebe Funkfreunde,

in einigen Threads lese ich vom Funken über Relais und Gateways.
Im Amateurfunk weiß ich, was dahintersteckt und wie es funktioniert, aber beim CB-Funk eben nicht. Über die Suchfunktion komme ich nicht weit, beim Suchbegriff „Relais“ kommen über 400 Seiten.
Also bitte ich Euch um eine kurze Aufklärung.

1. Ist Relais = Gateway?
2. Woher bekomme ich eine Liste der Relais? Habe eine Liste bei „CBFunknetz.info“ gefunden, aber ist die vollständig?
3. Welche Kanäle sind die Ein- und Ausgabekanäle und welche Modulation wird verwendet?
4. Kann man (muß man) solche Relais auftasten (so wie beim Afu mit 1750 Hz)?
5. Benötigt man Zubehör für das Mobilgerät/Handfunkgerät?
6. Was ist sonst noch zu beachten?

Für Eure Antworten danke ich Euch im Voraus.

73 de CrazyHorse

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Funken über Relais

#2

Beitrag von Kid_Antrim » Di 30. Okt 2018, 13:57

Hallöchen!

Zu 1: Nö.

Ein Relais empfängt das Signal auf einer Frequenz und sendet dieses auf einer anderen aus.

Ein Gateway verbindet z. B. das internet mit z. B. dem CB Band.
Das heisst du verbindest deinen Rechner mit einem Server und kannst dann hören, was auf einem Kanal gesprochen wird und auch in den Kanal sprechen.

Viele Grüße

Kid Antrim

Rübezahl27
Santiago 1
Beiträge: 8
Registriert: So 30. Sep 2018, 09:41
Standort in der Userkarte: Hanau

Re: Funken über Relais

#3

Beitrag von Rübezahl27 » Di 30. Okt 2018, 16:48

Servus,
soweit ich weiss, gibt es z. Zt. mindestens 2 CB-Relais (ohne Papageien):
Taunus-Relais auf dem Herzberg bei Bad Homburg
Teck-Relais in der Nähe von Stuttgart
Bei beiden ist Eingabekanal 41, Ausgabe auf 40, FM.
Und durch die Höhe ziemlich weit zu empfangen.
Rufton usw. braucht das Taunus-Relais nicht, jeder kann es öffnen, der die Leistung bringt.
Z.B. auf der A5 von ca. Darmstadt bis (fast) Gießen...
Der Normalfunker muss halt ständig umschalten, aber 40 und 41 ist ja so weit nicht auseinander.
Es gibt aber auch Modifikationen t. B. am Mikrofon, die dann automatisch umschalten.
Und natürlich die illegalen, die ich nicht weiter vertiefe :nono:

Ich finde, eine schöne Sache.
Ein großes Lob an die Betreiber, die das alles privat und größtenteils aus eigener Tasche finanzieren.

73 de Peter

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1192
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Funken über Relais

#4

Beitrag von Charly Whisky » Di 30. Okt 2018, 17:32

Anmerkung: Die Gateways (auf CB-Platt-Deutsch: Gettwähs) gehören verboten.

Insbesondere dann, wenn die Ein- und Ausgabe auf verschiedenen Medien stattfindet (PMR, 2 m 70 cm, CB) und zwar gleichzeitig an beliebigen Standorten....

Dieser Tage gehört: Eine Fahrschule funkte per PMR im Raum Karlsruhe (Fahrlehrer in der Kommunikation mit dem Mopedfahrer). Dabei haben sie sich "erdreistet" eine Frequenz zu benutzen, auf der ein Gateway- Knoten auf Empfang stand. So wurden die Anweisung deutschlandweit auf PMR/CB/2m übertragen....
Am Ende wurde der Fahrlehrer von einem Gateway- "Betreiber" beschimpft, was ihm einfiele, sich der kostenlosen PMR- Funke zu bedienen, anstatt auf Betriebsfunk zu wechseln. Ja und überhaupt müsse er doch Rücksicht auf das deutschlandweite Gateway- Netz nehmen und den Kanal wechseln.

No way.

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4023
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Funken über Relais

#5

Beitrag von KLC » Di 30. Okt 2018, 20:20

Charly Whisky hat geschrieben:
Di 30. Okt 2018, 17:32
Anmerkung: Die Gateways (auf CB-Platt-Deutsch: Gettwähs) gehören verboten.
Nee generell nicht ... auch wenn ich nicht wirklich der Gateway-Freund bin ... aber die Regel bestätigt deine Aussage ! :grrr:
Charly Whisky hat geschrieben:
Di 30. Okt 2018, 17:32
Dieser Tage gehört: Eine Fahrschule funkte per PMR im Raum Karlsruhe .
[...]So wurden die Anweisung deutschlandweit auf PMR/CB/2m übertragen....
[...] wurde der Fahrlehrer von einem Gateway- "Betreiber" beschimpft,
[...] müsse er doch Rücksicht auf das deutschlandweite Gateway- Netz nehmen und den Kanal wechseln.
Da hätte man doch gerne genauere Informationen !!
Kannst du da Näheres berichten ??

:ballon: ...auf der anderen Seite, wenn ich mich in der Lage des "Gateway-Betreibers" wäre , wäre mir genug Schabernack eingefallen , um der Sache was "Lustiges" abzugewinnen :sup:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1192
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Funken über Relais

#6

Beitrag von Charly Whisky » Di 30. Okt 2018, 23:08

Ach,

ich will da nicht viel drüber reden.

Jedenfalls war der Herr, der hier https://www.gateway-deutschland.de/impressum.html im Impressum steht derjenige, der meinte, die Fahrschule „aufklären“ zu müssen.

Ich finde das Konzept Käse: Irgendeiner, irgendwo, mit irgendwas ausgerüstet drückt die Sendetaste und alle, die ihr Gerät im Scannermodus haben, müssen sich dann das anhören, was Irgendeiner sagen möchte.
Da die Gateways nicht Träger, sondern modulationsgesteuert sind, ist die Grundeinstellung extrem wichtig. Und einige der möchtegern Betreiber sind nicht in der Lage, ihr gateway entsprechend einzustellen. Das „Geklappere“ mit und ohne Modulation ist nervig, weil jedesmal der Scanner stehen bleibt. Und dann wird zu 95% über Einstellungsprobleme gesprochen, allerdings auf einem level, der erkennen lässt, dass die Sache an sich nicht verstanden wurde...

73
Christian

Maxe
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: Do 29. Mär 2018, 14:16
Standort in der Userkarte: Berlin

Re: Funken über Relais

#7

Beitrag von Maxe » Mi 31. Okt 2018, 07:49

Charly Whisky hat geschrieben:
Di 30. Okt 2018, 23:08
Ich finde das Konzept Käse: Irgendeiner, irgendwo, mit irgendwas ausgerüstet drückt die Sendetaste und alle, die ihr Gerät im Scannermodus haben, müssen sich dann das anhören, was Irgendeiner sagen möchte.
Mal jenseits von "Recht" oder "sinnvoll", ich habe das "Käse-Konzept" bereits im Ansatz nicht verstanden.

Mal konkret: Auf der von Dir genannten Seite steht als einziges Gataway in meiner Nähe: "PMR 06 (88,5) Berlin-Tempelhof". Mal abgesehen davon, daß Tempelhof groß ist, könnte ich mit meinem PMR-Gerät dort langlaufen und auf Kanal 6 den Subton Nr. 8 eingestellt haben.

Wen würde ich ggf. hören?
Wenn ich in dessen Nähe dann auf die Sendetaste drücke, passiert was?
Wer hört mich wo wie?
:oops:

P.S. übern PC (über TeamSpeak) selber sprechen interessiert mich nicht.

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1192
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Funken über Relais

#8

Beitrag von Charly Whisky » Mi 31. Okt 2018, 08:42

Moin Maxe,

Du wirst alle, die im Bereich eines Gateways sind und die Sendetaste in der jeweiligen Betriebsart drücken, hören- und sie Dich.

73
Christian

Maxe
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: Do 29. Mär 2018, 14:16
Standort in der Userkarte: Berlin

Re: Funken über Relais

#9

Beitrag von Maxe » Mi 31. Okt 2018, 10:13

Danke und sorry, wenn ich mich "blond" anstelle. Ist folgendes richtig:

Jeder im Bereich des Gateways Tempelhof z.B.
  • hört auf PMR, Kanal 6, den "normalen Funk", wie nix oder max. Kinder, Fahrschulen / Radfahrer und Bauarbeiter. Hinzu kommen noch alle Gespräche via Gateway.
  • Mitreden über Gateway könnte er aber nur via "Unterkanal" 8. Und reden mit jeden der "weltweit" mittels eigenem Gataway oder am PC mit Teamspeak über ""PMR 06 (88,5)" QRV ist.
Ist das richtig?
Und da ich vermute, daß trotz diese Möglichkeit wenig los ist, könnte man QSOs in der Art organisieren: "Schatz, vergiß das Händie, ich bin heute mit dem WalkieTalkie in Tempelhof, laß mal zu Hause TeamSpeak laufen, da können wir quatschen." :?:

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4023
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Funken über Relais

#10

Beitrag von KLC » Mi 31. Okt 2018, 13:43

Maxe hat geschrieben:
Mi 31. Okt 2018, 10:13
... könnte man QSOs in der Art organisieren: ...
Nach Theo Rettich Ja!
Was aber nicht nur unserem Charly Whisky :grrr: :angry: :kotz: -en läßt , kannst du hier im ganzen Forum in verschiedenen Posts , die das Thema Gateway betreffen , nachlesen. Die Mehrheit hier ist Gateways eher skeptisch bis feindlich eingestellt.
Und da liegen die Argumente Contra fast oben auf der Hand, vor allem bei CB-Gateways.
  • "Verhinderte Radiomoderatoren" machen den ganzen Tag "Sendung"
  • Man kommt als Breaker nicht "rein" weil bei den Radiomoderatoren kein durchkommen ist
  • Man kommt als Breaker nicht "rein" weil die Rauschsperre zu hoch eingestellt ist
  • In Verbindung mit den vorgenannten Contra-Argumenten , ergibt der Unmut den der Charly Whisky schon angeführt hat , daß Gesabber , das eigentlich gar nicht aufs Band gehört , dir alle 40 oder 80 Kanäle denScann anhält
Klar gäbe es Vorteile von Gateways, die lägen durch die Technik klar auf der Hand, werden aber nicht wirklich durch die "Betreiber" herausgestellt.
Ist halt auch "Einstellungssache", im wahrsten Sinne des Wortes.
Bei der eher mäßigen Beanspruchung von CB und PMR (hier kommt dazu die kleine Reichweite) wären sogar mehr Vorteile nutzbar.

A propos "man könnte ja..."
Vor ein paar Jahren gab es im deutschsprachigen Raum ein paar findige Helden (Nicht: Wir sind Helden) die über CB und einem relativ dichten Gateway-Netz eine Art konventionelles Kommunikationsnetz aufziehen wollten....
:book: https://funkbasis.de/viewtopic.php?p=179463#p179463
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Maxe
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: Do 29. Mär 2018, 14:16
Standort in der Userkarte: Berlin

Re: Funken über Relais

#11

Beitrag von Maxe » Mi 31. Okt 2018, 15:00

Danke,
d.h. theoretisch ist das eine gute Idee und funktioniert wie von mir oben beschrieben. ABER Der Gateway-Betreiber ist so metwas wie ein Admin im Forum: Der hat den Hut auf, bestimmt und mit ihm steht und fällt alles.

Noch eine Bitte, mir die Funktion eines Relais kundgerecht zu erklären.

Grund: Ich habe in der Nähe ein 2m-Relais und meinen Radioscanner auf die Frequenz (145,675 MHz; kein CTCSS) gestellt und ... nichts, wochenlang kein Pieps. Entweder nix los oder ich zu doof. :holy:

Ergänzend, bei manchen Relais steht z.B. "Eingabe 145,675 / Ausgabe 145,075", dann muß ich doch meinen Empfänger auf "Ausgabe 145,075" stellen, oder?

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 647
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: Funken über Relais

#12

Beitrag von Kanalratte I » Mi 31. Okt 2018, 15:27

Maxe hat geschrieben:
Mi 31. Okt 2018, 15:00
Grund: Ich habe in der Nähe ein 2m-Relais und meinen Radioscanner auf die Frequenz (145,675 MHz; kein CTCSS) gestellt und ... nichts, wochenlang kein Pieps. Entweder nix los oder ich zu doof. :holy:
Vielleicht ist das Relais auch außer Betrieb. Andererseits gibt es Relais auf denen es ziemlich rund geht, auf anderen ist eben einfach nichts los. Das liegt in der Natur der Relais.
Vielleicht gibt es noch ein anderes Relais. Einfach mal den Bereich von 145,600 bis 145,800 mit einer Schrittweite von 12,5 Khz abscannen.
Ergänzend, bei manchen Relais steht z.B. "Eingabe 145,675 / Ausgabe 145,075", dann muß ich doch meinen Empfänger auf "Ausgabe 145,075" stellen, oder?
Ja, das Relais empfängt die Signale auf der Eingabe-Frequenz, und sendet das Signal zeitgleich auf der Ausgabe wieder raus. Damit hörst Du das Relais am besten auf der Ausgabe Frequenz. Die Angaben von Dir sind aber wohl vertauscht. Üblicherweise entsprechend dem Bandplan sind Relais Eingaben auf 145,000 bis 145,1875 Mhz, während die Ausgaben von 145,600 bis 145,7875 gehen. Wobei üblicherweise eine Abstand von 600khz zwischen Eingabe und Ausgabe liegt. Man kann also von der Ausgabe Frequenz normalerweise direkt auf die Eingabe schließen.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

CrazyHorse
Santiago 3
Beiträge: 183
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:00
Standort in der Userkarte: JN58NW Nähe Eichstätt

Re: Funken über Relais

#13

Beitrag von CrazyHorse » Mi 31. Okt 2018, 17:07

Hallo an alle,

aus den interessanten Antworten ergibt sich für mich:
ein Gateway ist für mich uninteressant, der ursprüngliche Gedanke des "Funkens" dabei (aus meiner Sicht) verloren. Einen PC zum Funken zu benutzen, möchte ich nicht. Ok, ich kenne den Digitalfunk, Packet Radio etc., aber ich bin da ziemlich "Old School".
Danke für Deine Erklärung, Rübezahl!
Also einfach das Relais auf dem Eingangskanal anfunken (mit ausreichender Power) und danach die Ablage manuell schalten.

Aber Rübezahl gibt mir auch gleich ein neues Rätsel auf:
Rübezahl27 hat geschrieben:
Di 30. Okt 2018, 16:48
soweit ich weiss, gibt es z. Zt. mindestens 2 CB-Relais (ohne Papageien)
Was, bitteschön, ist ein "Papagei"??? (ich meine jetzt nicht das Tierchen!)

73 de CrazyHorse

CrazyHorse
Santiago 3
Beiträge: 183
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:00
Standort in der Userkarte: JN58NW Nähe Eichstätt

Re: Funken über Relais

#14

Beitrag von CrazyHorse » Mi 31. Okt 2018, 17:53

CrazyHorse hat geschrieben:
Mi 31. Okt 2018, 17:07
Was, bitteschön, ist ein "Papagei"??? (ich meine jetzt nicht das Tierchen!)
Sorry, ich habe es gefunden:
a) ein normales Relais arbeitet mit Ablage, so wie von Rübezahl beschrieben.
b) ein Relais mit Papagei sendet den Anruf auf dem Anrufkanal wieder aus. Man erspart sich somit das manuelle Umschalten.

Korrekt?

Vor- und Nachteile der beiden Varianten?

73 de CrazyHorse

Maxe
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: Do 29. Mär 2018, 14:16
Standort in der Userkarte: Berlin

Re: Funken über Relais

#15

Beitrag von Maxe » Mi 31. Okt 2018, 17:55

CrazyHorse hat geschrieben:
Mi 31. Okt 2018, 17:07
Also einfach das Relais auf dem Eingangskanal anfunken (mit ausreichender Power) und danach die Ablage manuell schalten.
Was bedeutet hier "Ablage manuell schalten" :?:

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“