Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 22
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#1

Beitrag von Juliett Lima » So 17. Dez 2017, 01:40

Hallo zusammen,

ich bin neu hier diesem Forum und habe direkt mal eine Frage,
und zwar habe ich eine Boomerangantenne von Sirio an meinem Balkon/ Geländer angebracht.
Nun, ich habe mehrmals versucht, den Strahler zu kürzen oder zu verlängern, jedoch zeigt mein altes "Schätzeisen" kein Swr unter 1:3 an.
Das Swr-Meter ist soweit in Ordnung. Auch das Radial habe ich im 45° Winkel angebracht, was mit derselben Antenne auch schon in anderer Position
tadellos funktionierte. Des Weiteren habe ich das Problem, das der Strahler nur auf eine Maximalhöhe von ca. 2,50m ausgezogen werden kann, da er sonst
unter dem darüber befindlichem Dach kein Platz mehr finden würde. Außerdem kann das Radial nur Parallel zur Hauswand verlaufen, wie die angehängten Bilder Zeigen. Eine, an anderer Stelle (dauerhafte) Positionierung ist leider nicht möglich.
Nun bin ich vorerst mit meinem Latein am ende.
Was kann ich noch tun?

Ich hoffe Ihr könnt mir anhand dieser Beschreibung und der angehängten Bilder helfen.

73, Juliett Lima

Ps: Leider konnte ich die Bilder hier nicht "gedreht" hochladen.
Ich bitte daher um Entschuldigung.
Dateianhänge
20171216_162703.jpg
Und hier sieht man nochmal das Radial, welches praktisch parallel zur Hauswand verläuft (leider nicht ganz auf dem Bild zusehen). Länge des Radials ca 1,50m
20171216_162712.jpg
Wie man sieht, habe ich die mitgelieferte Montagehalterung mit zwei Gummischellen am untersten Geländerrohr befestigt. Auch wurden zwei kurze Abstandshülsen verwendet, damit der Strahler ein wenig "Freiheit" hat.
20171216_162657.jpg
Hier sieht man gut, das der Strahler nicht viel platz nach oben hat (nur 2,50m)
73, Juliett Lima [DO3MR]

DK9KW
Santiago 4
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jan 2012, 17:12
Standort in der Userkarte: 48683 Ahaus
Wohnort: Ahaus
Kontaktdaten:

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#2

Beitrag von DK9KW » So 17. Dez 2017, 13:11

Hallo .


Du musst den Strahler am besten oben am Geländer feststrapsen , so das der Strahler noch dichter dran ist ........
Life is too short for QRP!

Benutzeravatar
Mike India
Santiago 7
Beiträge: 582
Registriert: Do 19. Okt 2006, 02:48
Standort in der Userkarte: Repelen
Wohnort: Moers

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#3

Beitrag von Mike India » So 17. Dez 2017, 13:25

DK9KW hat geschrieben:Hallo .


Du musst den Strahler am besten oben am Geländer feststrapsen , so das der Strahler noch dichter dran ist ........
:think: :think: :think:

Helfen = Helfen :tup:
Nicht helfen = Klappe halten :thdown:

Gruß Rainer

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3355
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#4

Beitrag von Yaesu FT857D » So 17. Dez 2017, 13:45

Soweit ich das sehe, muss zuerst ein Abstandshalter aus dem Sat-TV Bereich mit mind. 50cm Länge, an den oberen Geländerholm angeschraubt werden.
An diesen Ausleger (der ein 50mm Alurohr von 20cm Länge hat) dann die Boomerang mit dem Originalhalter befestigen.
Das Radial muss dann 45 Grad nach unten und nach aussen (vom Haus weg) zeigen.

So muss das gemacht werden:
DSC_0265.JPG
Sathalter mit Diamond X50
Damit kommt die Boomerang etwas nach aussen, von der Hauswand weg und damit verbessert sich das SWR und die Abstrahlung.
73, Helmut DO1TBP

Krampfader
Santiago 8
Beiträge: 846
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#5

Beitrag von Krampfader » So 17. Dez 2017, 14:11

Hallo Juliett Lima

Lass Dich nicht veräppeln, andere sind offensichtlich mit dem entsprechenden "Fachwissen" bereits auf die Welt gekommen :thdown:

Nun zu Deinem Problem: als "doofer" CB-Funker behaupte ich die gesamte Antenne gehört so weit wie möglich von der Hauswand weg, genauso aber gehört die Antennespitze ebenfalls weg von der Dachrinne, sofern diese aus Metall ist. Bastle Dir daher vorerst mal nur provisorisch und versuchsweise einen nach der Seite nach schwenkbaren Ausleger, dazu reicht eine 2-3m lange Holzlatte und eine Abspannung (schräg vom Geländer-Handlauf nach unten zur Latte). Du wirst sehen, die Werte werden sich deutlich verbessern. Danach kannst Du Dir ja noch immer eine elegantere Lösung einfallen lassen. Falls Dir das mit dem Ausleger an der Fassade optisch zu auffällig ist würde ich über eine Dachantenne nachdenken ... oder den schwenkbaren Ausleger eben nur bei Dunkelheit nutzen ...

Gutes Gelingen und Grüße

Andreas

PS: habe mir erlaubt Deine Bilder zu drehen, siehe:
https://img3.picload.org/image/ddgrpcpr ... 162712.jpg
https://img3.picload.org/image/ddgrpcpa ... 162703.jpg
https://img3.picload.org/image/ddgrpcpl ... 162657.jpg

Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 1717
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#6

Beitrag von Maulwurf » So 17. Dez 2017, 14:18

Hallo,
Der Strahler darf nicht dicht nah am Metall sein.

Ich würde mir ein Flacheisen bzw Winkeleisen holen, etwas länger als der Dachüberstand, und daran die Boomerang festschrauben. Das ganze so hoch wie möglich, vielleicht auch höher als das Geländer. Notfalls eine schräge Strebe nach unten zum Stabilisieren. Könnte wie ein Galgen ausschauen. Ist die Regenrinne Plastik oder Metall?

Deine Halterung sieht übrigens aus als würde eine Hälfte fehlen. Normal ist ein Teil mit zwei Schrauben an der Spule befestigt. Das andere Ende ist abgewinkelt mit einer Bohrung. Das Gegenstück sieht ähnlich aus, aber wird mit U-Bügel am Rohr/Mast/Geländer montiert.
Juliett Lima hat geschrieben:Außerdem kann das Radial nur Parallel zur Hauswand verlaufen,

Warum? Falls zu lang, geht auch jede andere 1/4 Antenne. Natürlich gilt auch hier: Je länger umso besser. Ich hatte damals eine DVlang als Radial. :thup:
73 Stefan

Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 22
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#7

Beitrag von Juliett Lima » So 17. Dez 2017, 16:11

Vielen Dank für eure Antworten.

Nun habe ich bezüglich eines Auslegers viele Überlegungen angetan.
Aber da ich noch Laie in dieser Materie bin, hätte ich da noch eine Frage,
und zwar habe ich ja jetzt gelesen, dass es viel mit der Masse bzw. dem Metall drumherum zusammen hängt.
Könnte man dies nicht irgendwie von der Antenne Abschirmen?
Und dann im Prinzip nur das Radial von der Hauswand weg biegen o.ä?

73, Juliett Lima
73, Juliett Lima [DO3MR]

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3355
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#8

Beitrag von Yaesu FT857D » So 17. Dez 2017, 17:20

https://www.egesat.de/24-Zubehoer/31-Mo ... andhalter/
An den TE: Suche dir bei dem Händler (nur Beispiel) den passenden Wandhalter/Balkonhalter aus.
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3661
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#9

Beitrag von KLC » So 17. Dez 2017, 17:50

Kinners , Kinners , Kinners

erstmal an den Thread-Ersteller:Ich gehe mal davon aus , daß deine Antenne nicht so auffällig am Hause prangen soll.
Aber !
:shock: Das kannst du so mit dieser Antenne nicht machen.
Die Boomerang ist schon eine Not- bzw. Kompromißantenne. Und ein bißchen "Freiheit & Entfaltung" wie andere Antennen hat sie auch nötig.
Dann beschert sie auch genehme Ergebnisse und Erfolge. :thup:
Die kannst du nicht noch unter die Tapete kleben. Für ne Tarnantenne mußt du dir was anderes einfallen lassen.

:nono: Das bißchen Abstand, den sie mindestens (!) brauch , ist durch den Montagebügel definiert, dem der Antenne beiliegt und den du flach an das Geländer gelegt hast.

:nono: Wchtig , daß du wirklich mehr von diesem metallischen Geländer weg ( "entkoppeln") mußt , damit du auch mal mit deinem QSO weiter als in den Garten kommst. Also mindestens oben am Geländer montieren , damit der Strahler freier von dem Geländer und der senkrechten Strebe wegkommt.
:thup: Möglichst weit weg von anderen Metallen. Also vielleicht in die Mitte der Giebelwand und weg von eventuellen Rinnen & Kanteln und anderer Klempnereien am Dach (Nägel & Schrauben sind hier vernachlässigbar).

Editierung Ich sehe gerade , daß das da wirklich ziemlich eng bei dir am Fenster ist.
Doch bevor du einen häßlichen Sat-Schüssel-Sc...ß-Ausleger vom Fach-Händler oder dem Ali-Thomas-Baba-Philipp-Ramschladen dranzimmerst ,mußt du erstmal deine Mittel da ausschöpfen.
Einen Monster-Ausleger kannst du dann immer noch hinzimmern , wenn er nötig ist.


Frage an die Allgemeinheit:
Was ist, wenn bei JL alles zu eng ist, und er die Antenne im schlimmsten Fall um 180° drehen würde, also auf den Kopf stellt ?
Wie ist die Steilstrahlung , die dann ja "ins Kraut schießen würde" ?
Ich find gerade auf die Schnelle kein Strahlungsdiagramm !

:banane: Wenn du das Alles richtig machen kannst , dann wird sich auch schon das SWR und die Antenne verbessern.
Die Antwort vom Maulwurf und des Wiener Kollegen Krampfader kommt dem als nächstes. Auch einr späteren Verlängerung.
Auch in Wien (oder ist die Wiener Neustadt woanders ?) lebt wohl ein gewisser Irfan Škiljan, der vor über 20 Jahren ein einfaches und tolles Bildbetrachtungs-Programm entwickelt hat: :link: http://www.irfanview.com/. Damit ist Bilder bearbeiten, drehen , verkleinern und dann hier reinladen kein Problem.

Du solltest bei sämtlichen Strahlungs- & Antennenversuchen mal an die Grundschule denken, den Versuch mit dem Eisenpulver und dem Hufeisen-& Stab-Magneten , das schärft den Sinn für die die Antennen-Technik und das Verständnis für die elektrischen und magnetischen Felder.

Viel Erfolg, 73 :tup:
:wave: Rolf
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
Mike India
Santiago 7
Beiträge: 582
Registriert: Do 19. Okt 2006, 02:48
Standort in der Userkarte: Repelen
Wohnort: Moers

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#10

Beitrag von Mike India » So 17. Dez 2017, 18:38

@ Juliett Lima

Schau mal hier rein.... http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f ... &start=105
Durchlesen und das/die Bild(er) betrachten. So bekommst du schon mal einen eindruck wie die
Antenne aufgebaut werden sollte, also weg von der Wand.

Gruß Rainer

df2tb
Santiago 6
Beiträge: 467
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#11

Beitrag von df2tb » So 17. Dez 2017, 20:15

Erzähl uns doch erst einmal, wie Deine Wohnverhältnisse überhaupt sind. Du könntest jetzt schon den Halter nach außen drehen, dann haben aber die Bewohner unter Dir das Radial vor dem Fenster, das finden die vermutlich nicht so schön.

Über Dir verläuft eine wunderschöne Dachrinne. Könntest Du da etwas anbringen? Das hat den Vorteil, Du kommst mit dem Strahler über das Haus.

Die jetzige Anbringung wird Dir keine Freude machen, denn Du bist abgeschirmt. Selbst bei einem guten SWR kommst Du nicht sehr weit.

73 Andreas DF2TB

der Bergfunker
Santiago 4
Beiträge: 211
Registriert: Di 30. Aug 2011, 12:17
Standort in der Userkarte: 67715.Geiselberg
Wohnort: zwischen Kaiserslautern und Pirmasens auf dem Berg

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#12

Beitrag von der Bergfunker » So 17. Dez 2017, 20:38

Yaesu FT857D hat geschrieben:Soweit ich das sehe, muss zuerst ein Abstandshalter aus dem Sat-TV Bereich mit mind. 50cm Länge, an den oberen Geländerholm angeschraubt werden.
An diesen Ausleger (der ein 50mm Alurohr von 20cm Länge hat) dann die Boomerang mit dem Originalhalter befestigen.
Das Radial muss dann 45 Grad nach unten und nach aussen (vom Haus weg) zeigen.

So muss das gemacht werden:
DSC_0265.JPG
Damit kommt die Boomerang etwas nach aussen, von der Hauswand weg und damit verbessert sich das SWR und die Abstrahlung.
Was bitte ist das für ein beispiel, das ist doch lachhaft. :clue: :think: :clue:
Präsident George,Eagle,Blizzard2700...430m.Im Pfälzer Wald .cb.Station Merlin, Operator Sascha 73...

Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 22
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#13

Beitrag von Juliett Lima » So 17. Dez 2017, 22:54

@df2tb

Nun, ich befinde mich ca. 29m ü.NN, die Antenne hängt auf ca. 2,55m.
Ich weiß nicht, ob die Dachrinne die Last der Antenne tragen kann, zumal die Belastung auch bei Wind stärker wird.
Klar wäre "über Dach" optimal, jedoch lässt sich das nicht so leicht bewerkstelligen, zumal dies auch kein Eigentum ist.
Also nach vielen Überlegungen kommt nur ein Ausleger in Frage...
mal sehen wie ich das hin bekomme.
Wie weit sollte der Strahler denn ungefähr von der Dachrinne weg sein?

Danke schon mal

73, Juliett Lima
73, Juliett Lima [DO3MR]

guglielmo
Santiago 4
Beiträge: 291
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#14

Beitrag von guglielmo » Mo 18. Dez 2017, 09:14

Ich kann leider nur Mutmaßungen anstellen. Man möge mich korrigieren, wenn ich falsch liege. Zunächst zum System an sich. Es handelt sich ja wohl um einen lambdaviertel Strahler. Im Gegensatz zur Groundplane besitzt sie nur ein Radial, was sich natürlich irgendwie auch auf die Abstrahlcharakteristik auswirkt. Das Antennensystem ist für sich alleine, freistehend abstimmbar. Die Nähe zum Balkongitter verändert die elektrischen Eigenschaften des Systems so stark, das es sich nicht mehr, wie vorgesehen, abstimmen lässt. Vermultich wirkt die Balkonbrüstung wie eine zusätzliche Masse, die über einen Kondensator angekoppelt ist. Ganz zu schweigen davon das die Metallelemente Strahlung aufnehmen und diese wieder zur Antenne zurück reflektieren können. Daher schließe ich mich den Tipp von vielen Anderen an. Die Antenne braucht Abstand zur Metallkonstruktion. Wenn man den Balkon als eine Art von Rahmenantenne begreift sollte der Abstand möglichst groß sein. Hierbei kann diese Antenne auch ruhig dicht an der Hauswand bleiben. Leider sind bei Dir die baulichen Freiheitsgrade gering. Die Antenne an sich ist schon richtig. Nur die Giebelwand und die Balkonbrüstung schränken die Möglichkeiten ein. Baulich würd ich sie nach unten kippen und über ein Lager vom Balkon weg führen. Hierdurch verliert sie an Höhe und die Energie wird eher in Richtung Erdboden gestrahlt. Ehrlich gesagt sehe ich jetzt keine so guten Möglichkeiten. Ich würde mir aus Koaxkabel einen flexiblen Strahler bauen und mit diesem weiter experimentieren. Ihn kann man schnell an allen möglichen Stellen anbringen und auch wieder weg nehmen.

Beispiel (Keine Werbung sondern nur eine Bastelanregung):
http://lambdahalbe.de/drahtantennen/11m ... index.html

Selbstbauanleitung:
https://www.youtube.com/watch?v=6HwB5_P ... e=youtu.be

DK9KW
Santiago 4
Beiträge: 286
Registriert: So 22. Jan 2012, 17:12
Standort in der Userkarte: 48683 Ahaus
Wohnort: Ahaus
Kontaktdaten:

Re: Boomerangantenne: Sehr schlechtes SWR

#15

Beitrag von DK9KW » Mo 18. Dez 2017, 17:11

@guglielmo

Ich kenn mich mit diesen Balkonantennen nicht wirklich aus , ich möchte aber drum wetten , das wenn man die Radiale auseinander nimmt , das der Draht da drin so um 2,5 m ist .
Damit wäre das ganze ein ganz normaler Haldwellendipol........

Zu Themenersteller ...... Grundsätzlich weg vom Geländen und metalischen Gegenständen , koppelt alles ein und macht dir das SWR kaputt .

Bernd
Life is too short for QRP!

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“