Spannungsversorgung im Feld?

Siebenschläfer
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:21
Standort in der Userkarte: Hinter den Bergen

Re: Spannungsversorgung im Feld?

#106

Beitrag von Siebenschläfer » Mo 9. Jul 2018, 22:15

@Krampfader

Servus,
ich hab bis vor ein paar Jahren genau wie du die Akku-Sticks im Modellbau mit den RC-Cars gequält (9T-Motor brushed und 6,5T LRP brushless).
Und nachdem mir drei mal ein Auto mir LiPo-Akkus beim Rennen abgefackelt ist hab ich wieder auf die NiMH-Sticks zurückgerüstet.
Und da ist mir der Gedanke gekommen die Dinger auch fürs Funkhobby zu nutzen.
Und ich bin begeistert, man muß sie natürlich ein wenig pflegen.
Aber dann ist mit relativ wenig Volumen und Gewicht richtig Leistung am Start.
Ich bin sehr oft portabel aufm Berg, sowohl mit CB als auch mit AfU auf KW. Hab bisher nichts besseres gefunden.
Und den LiPo´s trau ich nicht mehr, nach meinen Erfahrungen im RC-Modellbau.

Grüße
Marco

13STW
Santiago 3
Beiträge: 136
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Spannungsversorgung im Feld?

#107

Beitrag von 13STW » Mo 9. Jul 2018, 22:46

Hi
LiPo und LiFEPo4
Sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Letztere sind nicht gefährlicher als jeder andere Akku, ganz klar, abgesehen von LiPo.
Grüße
Stephan

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1309
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Spannungsversorgung im Feld?

#108

Beitrag von Krampfader » Di 10. Jul 2018, 12:16

Stimmt. LiFePo-Akkus sind relativ eigensicher und fackeln nicht so unmotiviert ab wie Lipo‘s. Es gibt dafür sogar einen genormten Test, dabei wird ein „Nagel“ durch die Zelle hindurch getrieben, der Akku darf sich dabei nicht selbst entzünden ...

Allerdings erfordern LiFePo einen gewissen Pflegeaufwand, sprich man sollte sie alle 6 Monate nachladen. Das gilt übrigens auch für „normale“ NiMH‘s (also keine LSD-NiMH‘s). Diese besitzen eine recht hohe Selbsentladungsrate und werden alleine durch Liegenlassen in der Schublade ein Fall für die Wiederverwertung ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“