CB Funk am Erollstuhl geht das???

Litti72
Santiago 2
Beiträge: 91
Registriert: Mo 18. Okt 2021, 13:41
Standort in der Userkarte: Bad Langensalza

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#211

Beitrag von Litti72 »

@Krampfader, Andreas das kann ich aber nicht mehr gut machen.
Die gibt's aber bei Amazon von einem deutschen Händler etwas günstiger. Nur so als Hinweis.
Litti72
Santiago 2
Beiträge: 91
Registriert: Mo 18. Okt 2021, 13:41
Standort in der Userkarte: Bad Langensalza

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#212

Beitrag von Litti72 »

Als Beispiel
Dateianhänge
Screenshot_20211124_132819_com.amazon.mShop.android.shopping.jpg
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 9202
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#213

Beitrag von Krampfader »

Wie gesagt, falls sich noch wer bereit erklärt einen der beiden Akkus zu übernehmen dann spendieren wir Dir neue Mobilität Thomas. Ist ja schließlich ein gemeinschaftliches Projekt, Dein CB-Funk-ERolli :)

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Litti72
Santiago 2
Beiträge: 91
Registriert: Mo 18. Okt 2021, 13:41
Standort in der Userkarte: Bad Langensalza

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#214

Beitrag von Litti72 »

Weiß nicht was ich sagen soll, leise ganz verlegen.
Arco-Express
Santiago 9
Beiträge: 1088
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#215

Beitrag von Arco-Express »

Hallole, hab ja fest 50 € zugesagt.
Hast Du PayPal, LittleTom ?
Wenn ja, teil mir per PN Deine PP Verbindung mit. Habe gestern schon auf mein PP Konto Geld geschickt, das müßte morgen bei mir gutgeschrieben sein, dann kann ich auf Dein PP (wenn vorhanden) meinen Anteil senden. Zusammen mit der Hälfte von Andreas/Krampfader würde dann 'nur' noch grob ein Hunni fehlen. Vielleicht teilen sich den noch ein paar Funkfreunde von hier und wickeln auf gleichem Wege ab.

Dazu brauchst Du nichts zu sagen, Deine künftigen, vor Freude strahlenden, Berichte im neuen Funkjahr '22 über Deine künftigen QSO' s sind uns Dank genug, oder ??? *blickindierundewerf* :roll:

Dank auch von mir an Andreas / Krampfader für Deine wiederholte Mithilfe :heart: :tup:

73 vom Arco-Express aka Rolli-Opa :opa:
Robert

...wäre doch gelacht, wenn w i r das nicht hinkriegen :D
QRV auf CH 40 / 01 FM und CH 9 AM. ...oooder wieder auf CH 38 FM und CH 9 AM mit Memo-Scan :crazy:
Alles klar ? :mrgreen:
Litti72
Santiago 2
Beiträge: 91
Registriert: Mo 18. Okt 2021, 13:41
Standort in der Userkarte: Bad Langensalza

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#216

Beitrag von Litti72 »

@Arco-Express du hast Post,
Ich weiß nicht wie genau @Krampfader, Andreas sich das vorgestellt Zwecks Kauf. Vielleicht meldet er sich dann nochmals.
EREMITDE
Santiago 1
Beiträge: 23
Registriert: Di 20. Okt 2020, 18:28
Standort in der Userkarte: Eschborn

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#217

Beitrag von EREMITDE »

Servus und danke, dass ihr mich mit in die Runde gebracht habt.

Generell habe ich immer einige Funk Batterien, die ich gerne abgebe, auch mal gratis als Werbeobjekt. Ein 6Ah springt da auf jeden Fall bei raus, dafür einfach mich kurz auf info@eremit.de anschreiben. Geht speziell an Litti72

Zum Rolliproblem selbst würde ich gerne auch etwas anbieten...

Ich muss hierbei sagen, dass ich größere Batterien - egal wie sie aussehen - allein wegen dem Wert selbst benutze. So reich bin ich noch nicht, dass ich mir meine eigenen Batterien in größeren Mengen leisten könnte. Bei mir ist alles alt, das Neue wird verkauft...

Insgesamt habe ich aber 4 Batterien, die ich gerne abgeben kann, ganz gratis kann ich das wegen oben genanntem aber nicht machen. Ich hoffe, es ist OK, wenn ich einfach mal so ein Angebot ins Forum schreibe:

1) Ich kann 2x 12V (24V) 18Ah anbieten. Die Batterien stammen noch aus der Testzeit von vor einem Jahr. Die haben genug Leistung und Kapazität, um den Rollo über 10-15km anzutreiben, und wären erweiterbar. beide zusammen gebe ich gerne für 150€ ab.

2) Ich habe 2x12V 50Ah geöffnet hier, aus denen ich - wenn bald meine neuen Boards kommen - einen 24V 50Ah Akku bauen könnte. Die Batterien wurden noch mit Hochvolt LiFePO4 von der Photovoltaik gebaut, und sollten auch bei täglichem Laden ihre 8 Jahre halten.
Ich würde die Zellen einmal angleichen, verschalten, und für 370 zusenden. natürlich auch mit Garantie, die Zellen sind ja neu. Einer hatte ein gequetschtes Kabel, der Andere ein totes BMS.

Blei ist eine recht einfache Batterie ohne Elektronik, preislich kann da LiFePO4 nie mit halten. Das war aber auch nie das Ziel.

Bei LiFePO4 geht es darum, sich nie wieder Gedanken um das Batterieleben machen zu müssen, egal wie die Benutzung aussieht.
Litti72
Santiago 2
Beiträge: 91
Registriert: Mo 18. Okt 2021, 13:41
Standort in der Userkarte: Bad Langensalza

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#218

Beitrag von Litti72 »

@EREMITDE, habe dir eine kurze Mail gesendet.
Hallöchen erstmal hier, schön das Du als Fachmann jetzt auch hier bist.
Was das Thema Batterien für den Rolli angeht kenne ich mit denen von Dir nicht aus.
Die Jungs hier haben Dich empfohlen und vielleicht kannst Du mir per PN ein bißchen mehr im Vergleich zu den gewohnten Batterien für Rollis mitteilen.
Zwecks eines Akkus für die externe Versorgung der Funke würde ich sehr freuen. Bräuchte dann eventuell noch Infos Zwecks Ladegerät für solch einen Akku.
Grüße an Alle der Thomas, Litti72
mibo666
Santiago 8
Beiträge: 912
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#219

Beitrag von mibo666 »

Hey, solche Aktionen finde ich große Klasse! Würde mich auch gerne beteiligen, leider kann ich mir aber finanziell keine Sonderausgaben erlauben.
Aber machen kann ich was für dich, und zwar die Antenne für die Angelrute bauen. Damit bist du in zwei Minuten in der Luft und hast fast die gleiche Leistung wie eine große Antenne auf dem Dach. Schick mir deine Adresse per PM und gib mir etwa eine Woche Zeit, dann bekommst die Antenne per DHL.

Gruß

MiBo

PS: Beim Eremit Angebot bedenken dass diese Akkus komplett benutzt werden können, deshalb hast du von den 50Ah LiFePo mehr als den nominell größeren Bleiakkus!
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Arco-Express
Santiago 9
Beiträge: 1088
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#220

Beitrag von Arco-Express »

An dieser Stelle muß ich folgendes einwenden, resp. Zu bedenken geben:

Der große E-Rollstuhl von Litti72 ist zwar seine private Anschaffung und nicht der Krankenkasse verpflichtend schonend zu behandeln.
Mit dem kann LittleTom eigentlich tun und lassen, was er will.
Aber: Der große Eros stellt im Sinne der StVZO ein motorbetriebenes Fahrzeug dar, der eine Betriebserlaubnis und in der 10 km/h- Version auch einen Fahrzeugschein bekommen hat.
Wenn nun die in der Betriebserlaubnis aufgeführten Fahr-Batterien in Größe, Bauart und anderer Befestigungspunkte geändert werden, erlischt die Betriebserlaubnis und muß beim TÜV neu einzeln wieder beantragt werden.

Solange mit einem derart ‚umgebauten‘ Elektrorollstuhl keine besonderen Vorkommnisse eintreten, kräht da kein Hahn danach und keine Verkehrskontrolle nimmt das ‚Fahrzeug‘ im Gegensatz zu Motorrädern, Mopeds oder Poser-Autos dahingehend unter die Lupe.

Wird Litti72 aber durch irgend eine blöde Verwicklung, Zufall, dummes Schicksal z. B. in einen Verkehrsunfall mit verwickelt, dann wird auch sein ‚Fahrzeug‘ einer genaueren Untersuchung unterzogen, bzw. ein Sachverständiger, und die Eintragungen in der Betriebserlaubnis mit dem tatsächlichen Bauzustand verglichen.
Sind dann Batterien drinne verbaut, die nicht in die originalen Batteriehalterungen passen und nicht die bei der Erteilung der Betriebszulassung vorgelegten Baumuster erfüllen, erlischt rückwirkend diese Betriebszulassung, die beim 10 km/h -Modell erteilte StVZO Strassenzulassung und damit auch der evtl. vorhandene Versicherungsschutz und Litti72 könnte dann von Geschädigten auf Schadensersatz herhalten müssen.

Das sind alles keine fest vorhersehbaren ‚Möglichkeiten‘, aber sie sind theoretisch denkbar und müssen deshalb in die Überlegungen zur Umrüstung auf neue, oder andere Batterien mit einbezogen werden.
Was letztlich Litti72 dann entscheidet und mit ihm die helfenden Freunde, ist dann seine oder ihre Sache.

Sprich: Wenn die Batteriemaße neuer Batterien kleiner sind als die in der Betriebserlaubnis genannten und nicht mehr in die ursprünglichen Befestigungen passen, kann das schon die Betriebserlaubnis zum erlöschen bringen.
Prüft diesen Punkt bitte in Euren Überlegungen.

73 vom Arco-Express aka Rolliopa :opa:
Robert
QRV auf CH 40 / 01 FM und CH 9 AM. ...oooder wieder auf CH 38 FM und CH 9 AM mit Memo-Scan :crazy:
Alles klar ? :mrgreen:
Litti72
Santiago 2
Beiträge: 91
Registriert: Mo 18. Okt 2021, 13:41
Standort in der Userkarte: Bad Langensalza

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#221

Beitrag von Litti72 »

Guten Morgen in die Runde,
@Arco-Express da gebe ich dir in allen Punkten recht. Ich kenne das Problem Zwecks Betrieberlaubnis. Bin jahrelang mit selbst eingebauten Behindertenumbau im Kfz rum gefahren. Das hab ich getan um das Geld beim TÜV zu sparen. Da muss ja sonst immer eine Vollabnahme gemacht werden und dann darf der Umbau auch nur von einer Meisterwerkstatt eingebaut sein. Dann könnt ihr Euch vorstellen was es zu den Kosten für den Behindertenumbau an Werkstattkosten dazu kommen. Ein Umbausatz kostet schon ca. 2500€ bis open End. Der Einbau ist bei technischen Verständnis kein Hexenwerk. Jetzt wo der Thomas Frau und Tochter hat geht das nicht mehr. Man hat ja eine gewisse Verantwortung.
Soviel dazu, um auf den Rolli zurück zu kommen. Es ist ein 6km/h Version. Nur weiß ich wie ich ihn schneller bekomme. Soll heißen ich fahre nicht permanent im 10 km/h Modus. Nur wenn ich weit genug voraus schauen kann. Um auf die Batterien von Eremit zurück zu kommen. Laut seinem Angaben würden die zwischen 10 bis 15 km halten. Dann wäre diese eventuell als Not Versorgung vielleicht ganz gut. Mit den Blei/Säure Batterien kommt der Optimus bei 6 km/h und den gezeigten Leistungsparametern ca 50 km. Das ist schon ein ganz schönes Stück. Wobei die Batterien dann platt wäre. Somit sich die Kapazitätsaufnahme wieder verringern würde. Aber 50 km mache ich auch nicht wirklich, da würde ich ja Pickel am Hintern bekommen. So 25km bekomme ich ohne Thema hin. Da fahr ich bis in den Wald. Da sind dann aber lange Steigungen usw dabei. Also Dinge die Strom brauchen. Zum Einkaufen muss ich zwei Ortschaften weiter. Hin und rück ca 15km.
Also die großen wären da schon besser und Größere hat ja der Eremit gerade nicht da und die wären auch um einiges teurer.
Jetzt hab ich blutige Finger und der Kopf raucht. Wollte es Euch mal beschreiben und erklären wie es sich bei meiner Berta mit der Betrieberlaubnis verhält.
Bis später der Thomas/Litti72
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+15
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#222

Beitrag von lonee »

Hmm, alsoooo,...
Wenn der Rolli über eine BE (Betriebserlaubnis) verfügt, kann man relativ einfach Änderungen eintragen lassen.
Ich wusste allerdings nicht, dass 6Km/h eine BE haben müssen. Meines Wissens nach müssen diese Fahrzeuge über keine BE verfügen.
Z.B. unser kleiner Ex-Komunaltrecker hat ebenfalls keine BE, darf aber legal mit 6Km/h (natürlich mit Schild!) sogar auf der Straße fahren.
(und das obwohl das Teil im letzten Gang wesentlich schneller wäre, ist aber völlig absurd denn wer nutzt eine Rotorbürste oder Mähwerk auf der Straße?)

Nichtsdestotrotz gäbe es aber die Möglichkeit andere Akkus bzw. andere Halterungen eintragen zu lassen.
Beim KFZ prüft das ja auch der TÜV (oder deren Wettbewerb), allerdings einzig auf festen Sitz der Batterie.

Sofern der Rolli nach einem eventuellen Umbau immer noch den gesetzlichen Vorgaben entspricht, wie z.B. V-Max, sehe ich keine Probleme sofern der andere Akku entsprechend solide befestigt wurde. Das kann man sich auch noch vom TÜV bestätigen lassen. (habe ich bei einem Umbau des Motors am Mini-Trecker auch gemacht)

Zudem, wenn man das mal realistisch betrachtet, was soll denn auch passieren? Außer das der Rolli bei gleicher Kapazität leichter würde, ist technisch doch nichts weiter verändert!? Das Argument "Gegengewicht" zieht hier natürlich, aber das kann ich nicht beurteilen.
Wenn man mit LiFePo das gleiche Gewicht anstreben würde, würde Litti auf "Großfahrt" gehen können. Allerdings passt das dann nicht zur Geschwindigkeit des Rollis, denn dann müsste er ja übernachten! ;-)
Gruß,
André
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 9202
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#223

Beitrag von Krampfader »

mibo666 hat geschrieben: Mi 24. Nov 2021, 21:14 Hey, solche Aktionen finde ich große Klasse! Würde mich auch gerne beteiligen, leider kann ich mir aber finanziell keine Sonderausgaben erlauben.
Die Sammelaktion für Litti72´s neue Mobilität scheint etwas ins Stocken geraten zu sein. Wer von Euch legt noch einen Hunderter drauf?, dann kann sich Thomas die neuen Akkus bestellen. Ich alleine möchte nicht für den gesamten Betrag aufkommen, Litti72´s CB-Funk-Rolli soll ja ein Gemeinschaftsprojekt werden. Also Leute, gebt Euch einen Ruck, man gibt ja anderweitig auch schon mal schnell einen Hunderter leichtfertig aus, für Dinge die man gar nicht braucht.

Herzlichen Dank!

Andreas :wave:

Bild
Quelle: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?p=616757#p616757
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Fensterbrettfunker
Santiago 5
Beiträge: 389
Registriert: Do 5. Aug 2021, 18:53
Standort in der Userkarte: HF-sichere Schlucht, Thueringen DE

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#224

Beitrag von Fensterbrettfunker »

Krampfader hat geschrieben: Fr 26. Nov 2021, 09:37 man gibt ja anderweitig auch schon mal schnell einen Hunderter leichtfertig aus, für Dinge die man gar nicht braucht.
Leider wahr, z.B. für CB-Funkgeräte :lol:
Im Dezember gibts auch von mir 50, das weiß Thomas schon.
Blieben nochmal ca.50... :wink:
~Hoch lebe das Handfunkgerät. Wenn ich damit keinen erreiche, stimmt was mit dem Funksystem nicht. Oder mit der Gesellschaft.. :clue: ~
Randy III + Procom HX 27
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 9202
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: CB Funk am Erollstuhl geht das???

#225

Beitrag von Krampfader »

Fensterbrettfunker hat geschrieben: Fr 26. Nov 2021, 10:47 Im Dezember gibts auch von mir 50, das weiß Thomas schon.
Blieben nochmal ca.50... :wink:
:tup: :tup: :tup:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“