Mikrofon defekt ?

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1994
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Mikrofon defekt ?

#76

Beitrag von Radnor » So 1. Dez 2019, 14:28

wenn der Mast nur paralell zu dem Gestell im Garten steht, bringt er nichts :roll:

der Mast muss in die Höhe und die Antenne ganz oben...der Mast hält auch mit zwei Schellen bei ca. 50cm Abstand zueinander. Den Rest des Mastes bitte nach oben schieben...gut wären 5-6 Meter Höhe vom Boden bis zum PL Stecker an der Antenne
73 Klaus, Seeadler, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Karin
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 19:18
Standort in der Userkarte: Jochsberg, Leutershausen

Re: Mikrofon defekt ?

#77

Beitrag von Karin » So 1. Dez 2019, 14:36

Ach herrje .... :seufz: ja ich habe verstanden , der wird dann 1,50 überstehen und dann oben die Antenne
:wave: liebe Grüße
Karin

Karin
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 19:18
Standort in der Userkarte: Jochsberg, Leutershausen

Re: Mikrofon defekt ?

#78

Beitrag von Karin » So 1. Dez 2019, 14:38

5-6 Meter , wie soll ich das hinbekommen :shock:
:wave: liebe Grüße
Karin

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1994
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Mikrofon defekt ?

#79

Beitrag von Radnor » So 1. Dez 2019, 14:39

Karin hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 14:36
ja ich habe verstanden , der wird dann 1,50 überstehen
so hoch wie es eben geht ...hattest Du nicht gesagt der Mast hat 2,5m? ...dann bitte 2m Überstand :tup:
73 Klaus, Seeadler, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1994
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Mikrofon defekt ?

#80

Beitrag von Radnor » So 1. Dez 2019, 14:41

Karin hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 14:38
5-6 Meter , wie soll ich das hinbekommen :shock:
naja, es gibt dafür extra Teleskop Schiebemaste ...5,5m wäre 1/2 Wellenlänge, das solltest Du schon anstreben... wenn Du jetzt für Versuchszwecke wenigstens ein gutes Stück über den Gartenhalter kommst, ist es ja schon mal was ...aber etwas höher wäre schon besser
73 Klaus, Seeadler, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Karin
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 19:18
Standort in der Userkarte: Jochsberg, Leutershausen

Re: Mikrofon defekt ?

#81

Beitrag von Karin » So 1. Dez 2019, 14:47

Ja, verstanden ... jetzt qualmt mir der Kopf :crazy: muss sehen wie ich das realisieren kann
:wave: liebe Grüße
Karin

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 4
Beiträge: 245
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: Darmstadt
Wohnort: Darmstadt

Re: Mikrofon defekt ?

#82

Beitrag von 64Digger295 » So 1. Dez 2019, 15:54

und was sagt das SWR jetzt, nachdem die Antenne nicht mehr am Mast ist, sondern darüber?

73
64Digger295
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Mobil: AE5890Euro, mod. StarMac / DV27 / DV 27 lang /Lambda 1/2 Eigenbau
KF: AE6110, Hurrcan 27
Mobil: Anrufkanal 1 FM / 9 AM

Karin
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 19:18
Standort in der Userkarte: Jochsberg, Leutershausen

Re: Mikrofon defekt ?

#83

Beitrag von Karin » So 1. Dez 2019, 16:09

Keine Ahnung , muss ja erst gemacht werden
:wave: liebe Grüße
Karin

Benutzeravatar
hotelbravo29
Santiago 3
Beiträge: 199
Registriert: Di 29. Jan 2008, 21:48
Standort in der Userkarte: Reinhardshagen , hessisches Weser Bergland
Wohnort: Reinhardshagen /Hessen
Kontaktdaten:

Re: Mikrofon defekt ?

#84

Beitrag von hotelbravo29 » So 1. Dez 2019, 17:46

Karin nun mal langsam !
Wenn du dir ein Rohr von 2,5 m Länge besorgst , dann reicht es wenn das Rohr auf 1 m am Gestell fest ist , 3 Schellen reichen dafür .
Denn 5 - 6 m Mast + Antenne , da kommste auf runde 11 m . Da kannste die Antenne nur am liegenden Kast montieren , das ganze dann in die Senkrechte zu bringen isz schon en kleiner Kraftakt , der allein schwierig werden kann .
Deine Zeichnung für die Mastbefestigung is vollkommen in Ordnung !
Es kommt ja auch drauf an , wie das vorhandene Gestell im Boden festgemacht ist , denn wenn es arg windig wird , kann es dir auch passieren , das es gesamte Gebilde umfällt , dann haste garnix gewonnen . Also lieber etwas niedrigerr die Antenne , dafür aber standhafter :banane:
Sicher hat Klaus recht , je höher , desto besser - aber auch anfälliger bei wind und Gewitter. Bei 6 m Höhe vom Mast , würde ich den Mast nochmal mit 3 Seilen abspannen , damit stärkerer Wind nix ausrichten kann.
Weswegen , verstecken Funkkollegen ihren 15 m Mast + Antenne in einem entsprechend hohen Baum ? - Nur um die Windbelastung der Antennenkonstruktion niedrig zu halten .
Also nimm en feuchtes Handtuch un kühl deinen Kopf ab , mit kühlen Überlegungen findet sicher ne optimale Lösung für das Problem .
73 un schönen Restsonntag vom Manni
Zuletzt geändert von hotelbravo29 am So 1. Dez 2019, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1994
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Mikrofon defekt ?

#85

Beitrag von Radnor » So 1. Dez 2019, 17:56

hotelbravo29 hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 17:46

Sicher hat Klaus recht , je höher , desto besser - aber auch anfälliger bei wind und Gewitter.
das empfehle ich Ihr ja gar nicht :roll:

Ich rate Ihr lediglich über kurz oder lang, eine Mindesthöhe von einer 1/2 Wellenlänge anzustreben. Das Gestell wird wohl einbetoniert und stabil sein (gehe ich jetzt einfach mal davon aus) und sollte die Windlast locker aufnehmen können. Das Gestell ist schätzungsweise ca. 2m hoch, mit einem kleinen Schiebemast sollten da vier weitere Meter problemlos machbar sein
73 Klaus, Seeadler, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Benutzeravatar
hotelbravo29
Santiago 3
Beiträge: 199
Registriert: Di 29. Jan 2008, 21:48
Standort in der Userkarte: Reinhardshagen , hessisches Weser Bergland
Wohnort: Reinhardshagen /Hessen
Kontaktdaten:

Re: Mikrofon defekt ?

#86

Beitrag von hotelbravo29 » So 1. Dez 2019, 18:05

Na klar Klaus , aber rechne mal nach , 2 m Gestell + 1,5 m Mast , da biste schon bei 3,5 m über Grund - also 1/4 Wellenlänge über Grund un damit is Windbelastung auch noch vertretbar , auch das 4 Kantrohr kann knicken :clue:
handelsübliche Rohrlängen liegen entweder bei 3m oder 6 m fix
3m Rohr auf 1 m am Gestell fest biste 4 über Grund mit dem Fußpunkt, variieren geht immer ! :tup:
Es muß ja für Karin auch händelbar bleiben :tup:

Karin
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 19:18
Standort in der Userkarte: Jochsberg, Leutershausen

Re: Mikrofon defekt ?

#87

Beitrag von Karin » Mo 2. Dez 2019, 04:53

Hallo und guten Morgen
Ich bedanke mich :heart: bei euch
Da kommen jetzt viele Sachen die zu beachten sind, lasse mir alles durch den Kopf gehen, Höhe, Wind, Stabilität und Händling

Und melde mich zum WE damit ich euch berichten kann
:D
:wave: liebe Grüße
Karin

Karin
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 19:18
Standort in der Userkarte: Jochsberg, Leutershausen

Re: Mikrofon defekt ?

#88

Beitrag von Karin » Fr 6. Dez 2019, 19:14

Hallihallo
Ein kurzer Zwischenbericht, mittlerweile habe ich auch einen digital Multimeter , bis alles zusammen ist was ich brauche dauert es ... jedenfalls sind meine Stecker ok und auch der Durchgang vom Kabel stimmt, heute wurde der Mast gelieferte , 5 Meter lang und Durchmesser 33,7 mm.
Bei der Länge würde ich den Mast am Boden aufsetzen lassen, vielleicht schneide ich den auch noch einen Meter kürzer aber das entscheide ich morgen , das Ganze hat schon Gewicht
Bin froh das Wochenende ist
:wave: liebe Grüße
Karin

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4095
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Mikrofon defekt ?

#89

Beitrag von KLC » Fr 6. Dez 2019, 21:13

Karin hat geschrieben:
Fr 6. Dez 2019, 19:14
vielleicht schneide ich den auch noch einen Meter kürzer aber das entscheide ich morgen
Dann spann' ihn lieber ab, wenn du nur Angst hast . Eine feste Schelle irgendwo oben am Mast mit drei Seilen zum Boden . Kann man nicht viel Wäsche dranhängen , aber wenn dich der Hafer sticht und dich der Antennenvirus infiziert hat, kann man aus der Abspannung eine Inverted-V machen ,(ich denke halt immer , ein Funker sollte immer mehr als eine Antenne haben).
Zur Befestigung: Vier Schellen am Teppichbügel beruhigt , wenn man Angst hat , aber ich weiß noch irgendwo im Hinterkopf (Strippenzieherlogik aus dem letzten Jahrhundert) , daß man gerade bei Antennenmasten mit evtl. windlastiger Antenne obendrauf, man eher nur 2 Befestigungspunkte (Schellen) setzt , um den Mast "schwingen"zu lassen , wenn der Wind geht.
Das sollen aber bitte jetzt hier Leute bestätigen , die aktuell und beruflich auf dem aktuellen Stand zu dem Thema Mastbau sind .
Mast aufrichten: Das wird immer ein gar lustig Unterfangen !! :sup: Kein Schiebemast ? Schlecht (sagen wir mal. nicht einfachst und nicht superleicht) aber kein Beinbruch.
Ich favorisiere, wenn du eine "freie Bahn" hast und nicht in der Lage bist durch passende Leitern oder Gerüste, den Mast wie ein Maibaum zu stellen.
Bisher ist mir dabei noch nichts abgeknickt (Halbwellen bis zu Vector 4000), obwohl das alles schon sehr materialermüdungs-angsteinflößend ausgesehen hat.
Zum "Maibaum-mäßigem-Maststellen" muß unten halt unten was Drehbares dran und ein paar Helfer sind da absolut angenehm. Alleine macht das kein Spaß.
Beim Abspannen kannst du mit den Abspannungen hochziehen, wenn der Mast frei stehen soll , mußt du halt die Leinen nochmal los machen.

Alles kein Grund zur Panik ! :tup:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
hotelbravo29
Santiago 3
Beiträge: 199
Registriert: Di 29. Jan 2008, 21:48
Standort in der Userkarte: Reinhardshagen , hessisches Weser Bergland
Wohnort: Reinhardshagen /Hessen
Kontaktdaten:

Re: Mikrofon defekt ?

#90

Beitrag von hotelbravo29 » Fr 6. Dez 2019, 21:19

Karin hat geschrieben:
Fr 6. Dez 2019, 19:14
Hallihallo
Ein kurzer Zwischenbericht, mittlerweile habe ich auch einen digital Multimeter , jedenfalls der Mast , 5 Meter lang und Durchmesser 33,7 mm.
Bei der Länge würde ich den Mast am Boden aufsetzen lassen, vielleicht schneide ich den auch noch einen Meter kürzer aber das entscheide ich morgen , das Ganze hat schon Gewicht
Saubere Leistung bis dahin :tup: Das mit dem abscheiden vom Mast würde ich mit nochmal überlegen ! Stell das Ganze erstmal auf und horch dann mal rein , solltest du nicht zufrieden sein kannste den Mast selbst im senkrechen Zustand immernoch abschneiden , anschliesend die Schellen leicht lösen - da rutscht der Mast durch sein Eigengewicht von selbst nach unten . Brauchte dann nur die Schellen hinterher wieder richtig fest ziehen .
schönes Adventswochenende
vom Manni

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“