Stromversorgung mobil - welcher Akku?

Benutzeravatar
13-DKW612
Santiago 2
Beiträge: 76
Registriert: Do 20. Apr 2017, 10:22
Standort in der Userkarte: auf den schwarzen Bergen...
Wohnort: QRV on the Road again...
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#46

Beitrag von 13-DKW612 »

Ja dann mal nette Nacht QSO,s ...

55+73

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

der mit dem Wolf tanzt...

55/73 :tup:

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1154
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#47

Beitrag von ultra1 »

Hallo.

LiFePo4-Akku mit 15 Ah(1,9kg & 200W) Gestern getestet.
Verhält sich etwas anders als LiPo-Akku bei Belastung.
Die Spitzenspannung sinkt schneller ab, doch dann blieb der Akku mit 13,5V sehr lange Zeit stabil.
Erst unter 12,4V führten hohe Entladeströme zu deutlichen Spannungseinbrüchen.

Fazit: 8 Stunden Funkbetrieb und der Akku hatte noch einiges an Kapazität als ich nach Hause fuhr.
Ein fetter Akku mit mehr Reserven, als ich dachte.

Wer es etwas leichter mag, wird mit dem 10Ah Akku auch glücklich.





55/73, Ingo

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1154
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#48

Beitrag von ultra1 »

NOCH EIN KLEINER, GROSSER TIPP !!!

Mir viel auf, das die Abmessungen und das Gewicht von 1,9kg, nicht sicher mit einer Hand zu halten sind.
Früher oder später fällt der Akku beim hantieren runter und ist wohl möglich kaputt.
Das ist ein teurer Schaden und muß nicht sein ! :nono:

Meine Lösung :
DSCF1209.JPG
Ein Tragegriff.

:wave:
55/73, Ingo.

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 6
Beiträge: 438
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#49

Beitrag von Nasa »

Hallo Ingo,

gefällt mir ausgesprochen gut und scheint ja wirklich eine vor allem sichere Alternative zu Bleigel-Akkus zu sein.

Für meine 7 x 2V = 14V 8Ah habe ich auch schon 147 EUR bezahlt. Und das ganze hab ich 2 mal :wall:

Da ist der LiFePo schon deutlich besser .. mehr Kapazität für weniger Geld.
Ich glaube da muss ich mir auch mal einen Bausatz kaufen. :tup:
Hoffe das der Akku dann 20A (in den Spitzen) auch gut wegsteckt, wenn ich 100W SSB fahre.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4766
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#50

Beitrag von Krampfader »

Hallo Ingo :)

Toll gemacht! ... viel Spaß mit Deinem neuen Akku, halte uns bitte am Laufenden, speziell ob die Leistung (Spannungslage, Kapazität, Selbstentladung) mit der Zeit event. nachlässt, abhängig davon lege ich mir dann ebenfalls einen zu ...
.
.
.
Hallo Lothar :)

Hier findest Du das Datenblatt des Herstellers, siehe: https://shop.level421.com/mediafiles/PD ... 20Spec.pdf

Laut Hersteller verträgt diese Zelle 15A für 10 Sekunden ... denke aber 20A sind kurzzeitig bestimmt auch drinnen ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1154
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#51

Beitrag von ultra1 »

Krampfader hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 22:54
Hallo Ingo :)

Toll gemacht! ... viel Spaß mit Deinem neuen Akku, halte uns bitte am Laufenden, speziell ob die Leistung (Spannungslage, Kapazität, Selbstentladung) mit der Zeit event. nachlässt, abhängig davon lege ich mir dann ebenfalls einen zu ...
.
.
.
Hallo Lothar :)

Hier findest Du das Datenblatt des Herstellers, siehe: https://shop.level421.com/mediafiles/PD ... 20Spec.pdf

Laut Hersteller verträgt diese Zelle 15A für 10 Sekunden ... denke aber 20A sind kurzzeitig bestimmt auch drinnen ...

Grüße

Andreas
Hallo Andreas !

Sehr interessant die von Dir vorgestellte Seite, "level421".
Die Daten über diesen Akku-Typ unterscheiden sich erheblich, von den Angaben https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-batt ... -wina?c=54 wo ich den Akku kaufte.
Siehe Ladestrom, Entladestrom und auch Ladeschlußspannung. :book:

Ist dennoch kein Problem für die von mir gewünschte Anwendung im portable Betrieb. :tup:

Das Diagramm auf Seite 8, "15. Appendices:" entspricht genau meiner Erfahrung bei dem ersten Test.

Bisher nutzte ich LiPo`s, die sich deutlich anders im Betrieb verhalten und im Leistun/Gewicht Verhältniss
um den Faktor 1,2 leichter sind.
Problematisch ist die Spannung, die für unsere Funkanwendungen entweder zu niedrig (11,1V) oder zu hoch (14,8) ist.



:wave:
55/73, Ingo.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4766
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#52

Beitrag von Krampfader »

ultra1 hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 10:27
Die Daten über diesen Akku-Typ unterscheiden sich erheblich, von den Angaben https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-batt ... -wina?c=54 wo ich den Akku kaufte.
Siehe Ladestrom, Entladestrom und auch Ladeschlußspannung. :book:
Hallo Ingo :)

Ich sehe das nicht kritisch. Du weißt ja vom Flugmodellbau dass wir unsere Akkus so gut wie immer deutlich oberhalb ihrer Spezifikation betreiben, z.B. seinerzeit haben wir die kleine Sub-C (NiCd) mit bis zu 100A geknechtet ... und bei den heutigen LiPo´s sieht es ja nicht viel anders aus ...

"Knabbert" halt ein wenig an der Lebensdauer (Zyklenanzahl) ... aber wer möchte denn schon 2.000 mal rauf auf einen Berg? ... das wären 38 Jahre lang durchgehend jedes Wochenende ;)

Weiterhin viel Spaß und halte uns am Laufenden!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1154
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#53

Beitrag von ultra1 »

Hallo Andreas !

Die Eckdaten für Laden und Entladen sind alles Empfehlungen.
Akkupflege und ein Gefühl mit dem Umgang des Akkus zu haben oder zu lernen, ist :tup: .
Belasten, Entspannen und nicht kaputt machen, ist dann sicher nicht schwer.


2000 Ladezyklen hört sich viel an.
Da bleibt zu hoffen das ich mit 93 noch gut auf den Berg kommen und das mit Funkanlage.

Bin jetzt schon gespannt wer da noch QRV ist von Euch ! :lol:
Und was für Kisten es dann wohl gibt ?



73, Ingo

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 705
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#54

Beitrag von Kanalratte I »

LeFePol Akkus können recht problemlos 20 oder auch mehr A liefern. Wichtig ist das das BMS auch für den Strom ausgelegt ist. BMS haben immer einen Maximalstrom, wird es mehr macht die BMS zu. Ich hab meine Akkus mit 30A BMS konfiguriert. Das geht ohne Probleme.
Ein LiFePol Akku kann sogar als Starterbatterie für Autos herhalten. Strommäßig ist da also viel Luft nach oben.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4766
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#55

Beitrag von Krampfader »

Ja, da ist noch viel Luft nach oben. Ingos LiFePo4 liefert bei Bedarf auch 100A, z.B. bei Kurzschluss, bis ihm die Lötstellen aufgehen oder der Schrumpfschlauch platzt ;)

Ingo hat nämlich gar kein BMS verbaut. „Pure Power“ ist die Devise ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1410
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#56

Beitrag von hotelsierra1 »

ultra1 hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 10:27
Problematisch ist die Spannung, die für unsere Funkanwendungen entweder zu niedrig (11,1V) oder zu hoch (14,8) ist.
Ich finde, 14,8 ist nicht zu hoch, jedes Mobilgerät muss heute mit dieser Spannung klar kommen (wenn es für "12V" ausgelegt ist).
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1154
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#57

Beitrag von ultra1 »

Hallo Holgar !

Diese Aussage bezieht sich auf LiPo Akkus.
3 Zellen 11,1V Nennspannung und 12,5V Ladeschlußspannung würde gehen, ist jedoch untere Grenze.
4 Zellen 14,8V " und 16,8V " würde das meiste Funkequipment nicht lange überleben.

Unterhalb der Nennspannung haben LiPo Akkus kaum Leistung.


55/73, Ingo.

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1410
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#58

Beitrag von hotelsierra1 »

ultra1 hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 23:12
Hallo Holgar !

Diese Aussage bezieht sich auf LiPo Akkus.
mi scusi, falsch gelesen...

-holgEr
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1154
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#59

Beitrag von ultra1 »

DSCF1209.JPG
Wina LiFePo 4 - Akku, 4 Zellen, 15Ah
https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-batt ... -wina?c=54


Hallo !

Hatte diesen Akku jetzt mehrmals im Einsatz.
Fazit : 15 Ah ist mehr als ich dachte. :tup:
Genug für einen 100W Amateure Gerät, oder mit eine Oma einen ganzen Abend zu funken.

Mit einem Export Gerät oder ähnlichem ist der Akku in einer Funknacht nicht leer zu bekommen und mit postalischen 4/12w schon garnicht.
Da bräuchte es 2 oder 3 Tage.

Also Leistung satt um eine offene Albrecht 5890 zu betreiben.
Da hätten 1oAh gereicht und es wären 500g weniger.

Das ist natürlich alles sehr individuell, was der richtige Akku für die gewünschte Anwendung ist.



:wave:
55/73, Ingo.

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#60

Beitrag von Kid_Antrim »

Hallo Ingo

Gibt es so einen Akku auch for take away, also fertig zum kaufen ohne Bastelarbeit?

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“