Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

Benutzeravatar
Fridolin
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:35
Standort in der Userkarte: Schmalkalden, Thüringen
Wohnort: Schmalkalden
Kontaktdaten:

Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#1

Beitrag von Fridolin » Mi 7. Nov 2018, 09:11

Guten Morgen zusammen,

beim Aufräumen der Hinterlassenschaften meines Vaters bin ich auf ein altes CB-Handfunkgerät gestoßen.
Leider sind die Batterien in diesem Gerät wohl schon vor ein paar Jahren geplatzt und die Suppe hat sich im Gerät breitgemacht,
Kabel, Platine, alles voll.

Durch diesen Fund angefixt habe ich mich mal umgesehen und bei Kleinanzeigen ein (im Vergleich zum idealo-Preis) günstiges, als neuwertig beschriebenes TTI TCB-550 erstanden (ein Schnellschuss, ich weiß). Leider bot der Verkäufer keine Antenne dazu an.

Was mich zur ersten Frage bringt, kann ich die Antenne vom Handfunkgerät mit einem Adapter an dem Mobilfunkgerät betreiben (das es Verbindungstechnisch möglich ist, weiß ich (90° BNC auf PL Adapter habe ich im Elektrofachhandel erstanden), es geht eher darum ob ich damit etwas empfangen kann)?
:depp:
Ich weiß mit < 50cm werde ich keine Bäume ausreißen, aber vielleicht empfange ich im Garten auf dem Hausberg ja was...

Für das Auto habe ich jetzt eine "Little Wil" und (weil mir das nach etwas stöbern hier im Forum aufgefallen ist, ein kleines SWR-Meter) bestellt. Eine eigenständige, mobile Stromversorgung habe ich noch nicht. Kann ich im stationären Betrieb ein Stecker-Netzteil (war glaub ich mal für eine LED-Lichterkette) verwenden?
Mit 12V und 3A Output sollte das Gerät damit ja wenigstens angehen und nicht gebraten werden. Wenn hier im Forum von Netzteilen gesprochen wird, sind wohl fast immer Labor- oder Experimentiernetzgeräte gemeint. Nur wollte ich ja erst einmal günstig testen, ob hier im Umkreis Schmalkalden was los ist und ob dieses Hobby mich dauerhaft fesseln kann. Sind die Störungen durch so ein billiges "China"-Netzteil so stark, dass ich damit nichts mehr empfangen kann?

Ich bedanke mich schon einmal für das Feedback, vielleicht findet sich ja jemand aus der Umgebung (Schmalkalden, Thü) um später mal ein kleines Test-QSO zu verabreden (weiß zufällig jemand, ob das Relay auf dem Grasberg, von dem in diesem Forum mal berichtet wurde, noch läuft, wäre ja eine Testmöglichkeit).

Wünsch einen ruhigen Tag!

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#2

Beitrag von Harzbanscher » Mi 7. Nov 2018, 16:35

mit der Antenne wirst Du sicherlich etwas empfangen, auch gibt es diverse Adapter für die Antenne wenn sie mit einer Bajonett angeschlossen wird. Das Netzteil wird oder würde theoretisch gehen, aber sicher ist, das es einen Brummton geben wird, da diese Dinger kaum entstört sind.
Mit CB-Funk wirst Du kaum ein Relay öffnen können, da die Frequenzen Himmelweit von einander enternt sind. CB Funk is bei 27MHZ und Amateurfunk bei irgendwas mit 140MHz.
Vielleicht igbts bei dir in der Nähe einen passenden Funk-Laden, ansonsten, einfach mal nach Neuner-Funk, googeln der hat alles was Du zum Funken brauchst, und was er nicht hat, brauchst Du auch nicht!

man hört und stört sich!

Benutzeravatar
Fridolin
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:35
Standort in der Userkarte: Schmalkalden, Thüringen
Wohnort: Schmalkalden
Kontaktdaten:

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#3

Beitrag von Fridolin » Mi 7. Nov 2018, 16:43

Harzbanscher hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 16:35
Mit CB-Funk wirst Du kaum ein Relay öffnen können, da die Frequenzen Himmelweit von einander enternt sind. CB Funk is bei 27MHZ und Amateurfunk
Da habe ich nicht nachgedacht, war nur fröhlich den Grasberg im CB-Teil des Forums erwähnt zu finden und dachte in der Gegend hier würde was "gehen". Dann werde ich wohl so mal lauschen müssen, ob ich zufällig was rein bekomme.

Nun gut, dann steht wohl der erste Ausflug auf die Queste an.
Die Mobilantenne ist wohl eine Albrecht 6577, den Adapter dafür habe ich wie gesagt bereits bei einem lokalen Händler erhalten.

Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22
Standort in der Userkarte: Mühlhausen/Thüringen

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#4

Beitrag von andy_gi » Mi 7. Nov 2018, 18:21

Ich bin leider vorrausichtlich am Samstag wieder QRV, UH/KYF Kreis, da können wir es mal probieren.

MfG
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1422
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#5

Beitrag von Krampfader » Mi 7. Nov 2018, 19:09

Hallo Fridolin

Du könntest Dir in etwa so etwas ähnliches basteln, siehe Foto:

Bild

Weitere Fotos siehe: viewtopic.php?f=2&t=37268

Du solltest nur sicherstellen dass beim Senden das SWR nicht allzu sehr aus dem Ruder läuft ...

Viel Spaß beim neuen Hobby :)

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Fridolin
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:35
Standort in der Userkarte: Schmalkalden, Thüringen
Wohnort: Schmalkalden
Kontaktdaten:

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#6

Beitrag von Fridolin » Mi 7. Nov 2018, 19:45

Hallo Andreas,

vielen Dank für den Vorschlag,
das sieht in der Tat sehr interessant aus.

Ich habe hier vom Modellflug noch 4S LiFePo's rumliegen, könnte ich die für die Stromversorgung im Feld benutzen?
Vollständig geladen liegen die bei 14,4V, das sollte ja noch funktionieren ohne ein teures Rauchwölkchen zu erzeugen.

Nur die Sache mit dem Alukasten habe ich nicht so ganz verstanden. Wird der Kasten als Masse für die Standfestigkeit oder als Masse für die Antenne benötigt. Bei der Little-Wil für's Auto liefert das Dach ja die Masse für die Antenne über den Magnetfuß. Aber immer mit einem Backblech durch die Weltgeschichte streifen erscheint jetzt auch nicht so praktisch.

/edit: Habe es gerade gefunden, im Beitrag #55 erwähnt er, dass die Masse durch das Gehäuse benötigt wird. Dann werd ich mir wohl was ähnliches rausschauen müssen.

Benutzeravatar
Fridolin
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:35
Standort in der Userkarte: Schmalkalden, Thüringen
Wohnort: Schmalkalden
Kontaktdaten:

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#7

Beitrag von Fridolin » Mi 7. Nov 2018, 21:55

Fridolin hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 19:45
Hallo Andreas,

vielen Dank für den Vorschlag,
das sieht in der Tat sehr interessant aus.

Ich habe hier vom Modellflug noch 4S LiFePo's rumliegen, könnte ich die für die Stromversorgung im Feld benutzen?
Vollständig geladen liegen die bei 14,4V, das sollte ja noch funktionieren ohne ein teures Rauchwölkchen zu erzeugen.

Nur die Sache mit dem Alukasten habe ich nicht so ganz verstanden. Wird der Kasten als Masse für die Standfestigkeit oder als Masse für die Antenne benötigt. Bei der Little-Wil für's Auto liefert das Dach ja die Masse für die Antenne über den Magnetfuß. Aber immer mit einem Backblech durch die Weltgeschichte streifen erscheint jetzt auch nicht so praktisch.

/edit: Habe es gerade gefunden, im Beitrag #55 erwähnt er, dass die Masse durch das Gehäuse benötigt wird. Dann werd ich mir wohl was ähnliches rausschauen müssen.
Ich Trottel sehe jetzt erst, dass das dein eigenes Projekt ist. :wall: Entschuldige...

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#8

Beitrag von Harzbanscher » Do 8. Nov 2018, 06:06

Cool, noch´n Modellflieger! lol

13,8 is Maximum, das bringt ne volle Autobatterie auch, denke an einem Regler kommste nicht vorbei! Könnte mich auch täuschen, habs noch nie gewagt das Netzteil so weit aufzudrehen. Andernfalls deine Funke macht 12/24 Volt mit, wie sie im Lkw üblich sind.

Benutzeravatar
Fridolin
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:35
Standort in der Userkarte: Schmalkalden, Thüringen
Wohnort: Schmalkalden
Kontaktdaten:

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#9

Beitrag von Fridolin » Fr 9. Nov 2018, 17:44

Nach der Arbeit mal schnell auf den örtlichen Berg (ca. 350m ü.NHN) gefahren,
"Little Wil" im Auslieferungszustand aufs Dach gepflanzt und prompt das erste Mal was anderes als Rauschen durch das Gerät vernommen.

https://youtu.be/MTED6xBdK0I

Allerdings war der SWR der Little Wil jenseits von Gut und Böse.
Auf Kanal 1 ging der Zeiger auf 1.5, auf Kanal 40 zwischen 6 und 8.

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#10

Beitrag von Harzbanscher » Fr 9. Nov 2018, 17:58

Naja wenn Du nach 20 Uhr noch raus darfst, würde ich es gegen 21Uhr noch mal probieren, am gleichen Ort! Da sind die Chancen wesentlich höher jemanden zu erreichen. Is hier in meiner Gegend nicht anders, ich hör zwar Tagsüber (Rentner) diverse Stationen, aber komm da praktisch nicht durch! Diverse Altfunker die quasie in der Nachbarschaft miteinander Funken und die Rausche zugedreht haben. Is Normal.
Bin mir noch nicht sicher wo ich mich hinstelle, bin am Rande der Fränkischen Schweiz. Theoretisch könnte man sich schon hören, ich hab ne DV27 Lang, mit der hatte ich schon gute Reichweiten. 21Uhr ruf ich mal als "schwarzes Schaf" auf der 1 durch! X-ray is ja schon besetzt! Hotel versteht ja keiner! :dlol: Hotel-X-Ray war mein Funkrufname beim Bund, aber egal!

Benutzeravatar
Fridolin
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:35
Standort in der Userkarte: Schmalkalden, Thüringen
Wohnort: Schmalkalden
Kontaktdaten:

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#11

Beitrag von Fridolin » Fr 9. Nov 2018, 20:52

Stehe (mit Erlaubnis der Herrschaft) auf dem Berg und lausche auf Kanal 1. Bis auf sporadische Veränderungen im Rauschen nehme ich aber noch nichts auf.

Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk


Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#12

Beitrag von Harzbanscher » Fr 9. Nov 2018, 21:06

des sind 120 km, sollte Funktechnisch ein Katzensprung sein, besorg dir auf alle Fälle ein Stehwellenmessgerät, sonst zerlegts Dir auf Dauer die Entstufe in der Funke!

Ich mach grad Vitamin QSO, und werd dann mein Adlernest beziehen!

Benutzeravatar
Fridolin
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:35
Standort in der Userkarte: Schmalkalden, Thüringen
Wohnort: Schmalkalden
Kontaktdaten:

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#13

Beitrag von Fridolin » Fr 9. Nov 2018, 21:07

Auf Kanal 8 bekomme ich Leute von der Funkbasis rein.

/Edit: ich habe die Station Bonanza (Thomas) sehr deutlich gehört, als ich ausgerufen wurde. Das ist aber der einzige vom Kanal den ich verstehe. Mein Break wurde anscheinend nicht verstanden.


Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#14

Beitrag von Harzbanscher » Fr 9. Nov 2018, 21:33

Der bbonanza is ums eck, ich konnte dich leider nicht hören

Benutzeravatar
Fridolin
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:35
Standort in der Userkarte: Schmalkalden, Thüringen
Wohnort: Schmalkalden
Kontaktdaten:

Re: Thüringer Anfänger mit zwei Fragen

#15

Beitrag von Fridolin » Fr 9. Nov 2018, 22:20

SWR Meter hab ich heute das Team SWR-PRO-CB aus der Packstation geangelt.
Da werd ich morgen die Antenne ggf. mal ausmessen und anpassen müssen.

Ich habe noch eine Frage zur Bandwahl,
abgesehen von weiteren Bändern, bietet das TCI TCB 550:

Band D = Deutschland 80 Kanäle
Band D2 = Deutschland 40 Kanäle
Band EU = Europa 40 Kanäle

Heute Abend war ich auf EU, sollte ich besser auf D oder D2?

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“