Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

Benutzeravatar
Aktasson
Santiago 1
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 02:51
Standort in der Userkarte: 64832
Wohnort: Babenhausen

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#46

Beitrag von Aktasson » Fr 13. Apr 2018, 00:17

13-TH-2080 hat geschrieben:
Hallo zusammen, die grobe Testinstallation steht, und ich habe hoffentlich eine gute Stehwelle.
Die ersten Gardienen haben bereits hinter den Fenster gewackelt... was macht dieser Spinner da.

Wenn so eine Basisantenne auf dem Boden steht, kommt die einem ganz schön monströs vor... boah...

Ist die Stehwelle sauber auf Kanal 1 und 40? Auf 41 steht der SWR auf 1.26 mit 3.29 Watt.


Gruß Aktasson

Ich hoffe du hast dir nicht das Highflex CRYSTALL bestellt, denn das Kabel ist nicht für den Außenbereich geeignet ( nicht UV Fest).
Viel Spaß & Erfolg mit dem neuem Equipment.

73"
Ich habe genau den, den du erwähnt hast, bestellt. :wall: ---> Koaxialkabel Highflexx/Ultraflexx 7 CRYSTAL. Wurde mir hier so empfohlen. Das Kabel wird auf dem Grundstück noch an Kante Randstein bis an die Hauswand zum Arbeitszimmer verlegt, und geht erst dann in die Wohnung.


Gruß Aktasson
55+73 Aktasson

Skip: Perseus, 127m Meereshöhe, QTH/Locator: JN49LX (Home)

Benutzeravatar
13-TH-2080
Santiago 6
Beiträge: 416
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 17:51
Standort in der Userkarte: Pleinfeld
Wohnort: JN59LC
Kontaktdaten:

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#47

Beitrag von 13-TH-2080 » Fr 13. Apr 2018, 11:20

Aktasson hat geschrieben:
13-TH-2080 hat geschrieben:
Hallo zusammen, die grobe Testinstallation steht, und ich habe hoffentlich eine gute Stehwelle.
Die ersten Gardienen haben bereits hinter den Fenster gewackelt... was macht dieser Spinner da.

Wenn so eine Basisantenne auf dem Boden steht, kommt die einem ganz schön monströs vor... boah...

Ist die Stehwelle sauber auf Kanal 1 und 40? Auf 41 steht der SWR auf 1.26 mit 3.29 Watt.


Gruß Aktasson

Ich hoffe du hast dir nicht das Highflex CRYSTALL bestellt, denn das Kabel ist nicht für den Außenbereich geeignet ( nicht UV Fest).
Viel Spaß & Erfolg mit dem neuem Equipment.

73"
Ich habe genau den, den du erwähnt hast, bestellt. :wall: ---> Koaxialkabel Highflexx/Ultraflexx 7 CRYSTAL. Wurde mir hier so empfohlen. Das Kabel wird auf dem Grundstück noch an Kante Randstein bis an die Hauswand zum Arbeitszimmer verlegt, und geht erst dann in die Wohnung.


Gruß Aktasson

Wenn du eine Möglichkeit hast, dann verstecke das Kabel in einem Leerrohr/Kabelkanal.
Ich habe auch das Highflex 7 an der Antenne, nach Beratung von Markus, habe ich mich für das Schwarze und nicht für das Crystal entschieden, da es nicht UV-Fest ist.
QRV AFU: DB0AMB, 145.262,5MHz, CB Kanal 26 oder Freenet 5
https://www.qrz.com/db/DO6KP
Locator: JN59LC
73"

Benutzeravatar
Aktasson
Santiago 1
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 02:51
Standort in der Userkarte: 64832
Wohnort: Babenhausen

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#48

Beitrag von Aktasson » Sa 14. Apr 2018, 14:21

13-TH-2080 hat geschrieben:
Aktasson hat geschrieben:
13-TH-2080 hat geschrieben:
Ich hoffe du hast dir nicht das Highflex CRYSTALL bestellt, denn das Kabel ist nicht für den Außenbereich geeignet ( nicht UV Fest).
Viel Spaß & Erfolg mit dem neuem Equipment.

73"
Ich habe genau den, den du erwähnt hast, bestellt. :wall: ---> Koaxialkabel Highflexx/Ultraflexx 7 CRYSTAL. Wurde mir hier so empfohlen. Das Kabel wird auf dem Grundstück noch an Kante Randstein bis an die Hauswand zum Arbeitszimmer verlegt, und geht erst dann in die Wohnung.


Gruß Aktasson

Wenn du eine Möglichkeit hast, dann verstecke das Kabel in einem Leerrohr/Kabelkanal.
Ich habe auch das Highflex 7 an der Antenne, nach Beratung von Markus, habe ich mich für das Schwarze und nicht für das Crystal entschieden, da es nicht UV-Fest ist.
Hallo, habe schon gesehen, da gibt es starre graue Plastikrohre für Elektrokabelverlegungen. Die werde ich dann später bei den Abschlussarbeiten verlegen. Die fallen dann auch an den grauen Randsteinen nicht so dolle auf.

73 und Gruß Aktasson
55+73 Aktasson

Skip: Perseus, 127m Meereshöhe, QTH/Locator: JN49LX (Home)

Benutzeravatar
Aktasson
Santiago 1
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 02:51
Standort in der Userkarte: 64832
Wohnort: Babenhausen

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#49

Beitrag von Aktasson » Sa 14. Apr 2018, 14:25

Hallo zusammen,

das Loch liegt bereit, und dass Beton wird gleich angerichtet. :)

Knapp 80cm geht die Hülse ins Erdreich.

73 Aktasson[img]//uploads.tapatalk-cdn.com/201804 ... 47d716.jpg[/img][img]//uploads.tapatalk-cdn.com/201804 ... 0d2192.jpg[/img]
55+73 Aktasson

Skip: Perseus, 127m Meereshöhe, QTH/Locator: JN49LX (Home)

Benutzeravatar
13-TH-2080
Santiago 6
Beiträge: 416
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 17:51
Standort in der Userkarte: Pleinfeld
Wohnort: JN59LC
Kontaktdaten:

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#50

Beitrag von 13-TH-2080 » Sa 14. Apr 2018, 14:27

Aktasson hat geschrieben:Hallo zusammen,

das Loch liegt bereit, und dass Beton wird gleich angerichtet. :)

Knapp 80cm geht die Hülse ins Erdreich.

73 Aktasson

:tup: Viel Erfolg :wave:
QRV AFU: DB0AMB, 145.262,5MHz, CB Kanal 26 oder Freenet 5
https://www.qrz.com/db/DO6KP
Locator: JN59LC
73"

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
Beiträge: 1962
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#51

Beitrag von Grundig-Fan » So 15. Apr 2018, 10:31

Sehr gut. Du machst echt Nägel mit Köpfen. Geile Antenne und ordentlich Mast. Das wird ne ordentliche Antennenanlage. Viel Spaß.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit bisher 142 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5800
Antenne: Sirio Gainmaster
Mikes: Sadelta Bravo Plus, Sadelta Echo Master Plus, Turner SSK

Frank (Dagobert 01)

Benutzeravatar
Aktasson
Santiago 1
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 02:51
Standort in der Userkarte: 64832
Wohnort: Babenhausen

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#52

Beitrag von Aktasson » Mo 16. Apr 2018, 21:22

Grundig-Fan hat geschrieben:Sehr gut. Du machst echt Nägel mit Köpfen. Geile Antenne und ordentlich Mast. Das wird ne ordentliche Antennenanlage. Viel Spaß.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Super vielen Dank. Die Tipps und Anregungen aller Kollegen hier haben sehr geholfen. Recht herzlichen Dank an alle.
55+73 Aktasson

Skip: Perseus, 127m Meereshöhe, QTH/Locator: JN49LX (Home)

Benutzeravatar
Aktasson
Santiago 1
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 02:51
Standort in der Userkarte: 64832
Wohnort: Babenhausen

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#53

Beitrag von Aktasson » Mo 16. Apr 2018, 21:26

Sirio Ahoj... es werde Welle. Der Fahnenmast ist hier bei knapp 3m ausgefahren und macht einen recht stabilen Eindruck. Die Teleskope halten wie zu genagelt, bis jetzt. Das Beton muss einen Tag noch trockenen. [img]//uploads.tapatalk-cdn.com/201804 ... fddc79.jpg[/img]
55+73 Aktasson

Skip: Perseus, 127m Meereshöhe, QTH/Locator: JN49LX (Home)

Krampfader
Santiago 8
Beiträge: 950
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#54

Beitrag von Krampfader » Di 17. Apr 2018, 08:44

Hallo Aktasson

Saubere Arbeit, cooler Mast, mächtige Antenne! :thup:

Ich erlaube mir Dein Bild zu visualisieren. Die wenigsten von uns verwenden Trappertalg und können daher Deine Bilder nicht sehen. Wäre schade darum ...

Bild
Quelle: //uploads.tapatalk-cdn.com/201804 ... fddc79.jpg

Weiterhin viel Erfolg! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3394
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#55

Beitrag von Yaesu FT857D » Di 17. Apr 2018, 13:52

[quote="Aktasson"]Sirio Ahoj... es werde Welle. Der Fahnenmast ist hier bei knapp 3m ausgefahren und macht einen recht stabilen Eindruck. Die Teleskope halten wie zu genagelt, bis jetzt. Das Beton muss einen Tag noch trockenen.
Wo ist hier die Fahne?
So geht das NIE als Fahnenmast durch....
Ich sehe schon die Nachbarn, die das Bauamt informieren, ob des völlig abgedrehten Nachbarn mit seinem Antennenmast....

Spruch dazu: "Es kann der frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt."
73, Helmut DO1TBP

Krampfader
Santiago 8
Beiträge: 950
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#56

Beitrag von Krampfader » Di 17. Apr 2018, 15:58

Yaesu FT857D hat geschrieben: Ich sehe schon die Nachbarn, die das Bauamt informieren, ob des völlig abgedrehten Nachbarn mit seinem Antennenmast....
Na ja, wir wollen ja nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Allerdings werden die "Schlafstörungen" und "Migräneanfälle" der Nachbarn dadurch bestimmt auch nicht besser ;) ... Aber mal abwarten, es wird selten so heiß gegessen wie gekocht ...

Ein schlanker GFK-Mast mit dezenter Drahtantenne wäre bestimmt unauffälliger. Getarnt mit einem kleinen Anemometer als "Wetterstation", der "Draht" wäre dann offiziell dessen "Stromversorgung" ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Aktasson
Santiago 1
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 02:51
Standort in der Userkarte: 64832
Wohnort: Babenhausen

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#57

Beitrag von Aktasson » Di 17. Apr 2018, 16:11

Yaesu FT857D hat geschrieben:
Aktasson hat geschrieben:Sirio Ahoj... es werde Welle. Der Fahnenmast ist hier bei knapp 3m ausgefahren und macht einen recht stabilen Eindruck. Die Teleskope halten wie zu genagelt, bis jetzt. Das Beton muss einen Tag noch trockenen.
Wo ist hier die Fahne?
So geht das NIE als Fahnenmast durch....
Ich sehe schon die Nachbarn, die das Bauamt informieren, ob des völlig abgedrehten Nachbarn mit seinem Antennenmast....

Spruch dazu: "Es kann der frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt."
Hehe, hole mir kleinste Fahne die es gibt und häng sie dran Bild. Und man kennt ja die Tricks. Blöd gucken aber schlau handeln geht immer . Oh, ich wußte nicht... wie konnte ich nur. Hätte ich das gewusst, und und und. Vielleicht ergibt sich dadurch die Situation meinen Nachbarn zu fragen, ob ich die Antenne auf seinen Dach setzen darf. Weil der nämlich einen leeren Mast dran hat, auf dem mal früher TV Antennen dran waren Bild
55+73 Aktasson

Skip: Perseus, 127m Meereshöhe, QTH/Locator: JN49LX (Home)

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 5
Beiträge: 302
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#58

Beitrag von Kid_Antrim » Di 17. Apr 2018, 20:26

Nimm doch so eine Fahne die man im käse Würfel steckt :)

Benutzeravatar
Aktasson
Santiago 1
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 02:51
Standort in der Userkarte: 64832
Wohnort: Babenhausen

Re: Hochantenne auf einem Fahnenmast sinnvoll?

#59

Beitrag von Aktasson » Mi 18. Apr 2018, 02:19

Kid_Antrim hat geschrieben:Nimm doch so eine Fahne die man im käse Würfel steckt :)
Gute Idee :tup: , hinterlässt einen kreativen Eindruck :)
55+73 Aktasson

Skip: Perseus, 127m Meereshöhe, QTH/Locator: JN49LX (Home)

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“