Neuling sucht passendes Gerät

13CT925
Santiago 6
Beiträge: 486
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: Neuling sucht passendes Gerät

#16

Beitrag von 13CT925 » Sa 11. Nov 2017, 09:35

DH1FAD hat geschrieben:Hmm Leute, seid ihr sicher, dass ihr jemanden, der mal im Film ein Funkgerät gesehen hat, gleich zur Amateurfunkprüfung
und mit Schwerbeschädigung zum Antennenbau aufs Dach schicken wollt?
Er meinte, Prüfung ist kein Problem und die Klasse-E ist leicht.

Mit einem Autoführerschein darf man alles fahren, von einem 500er Fiat bis zu einem 500er Benz.
Mit einer Funklizenz darf man mit allem funken, von einem 30€-Baofeng bis zu einem 13.000€-Hilberling.

Man sollte eine Amateurfunklizenz nicht zwangsläufig mit einem Spaziergang aufm Hausdach assoziieren ;-)
Wobei eine dokumentierte Schwerbehinderung nicht automatisch auch ein sicheres Arbeiten an einer Antennenanlage ausschließt.
...und es soll ja angeblich noch Hobbykollegen geben, die wissen, wie man "Hamsprit" schreibt (Anmerkung für den TS: "gegenseitige Funkerhilfe")....

Der TS soll hier lediglich vernünftige und machbare Möglichkeiten auf seine einfache Frage aufgezeigt bekommen.

DH1FAD

Re: Neuling sucht passendes Gerät

#17

Beitrag von DH1FAD » Sa 11. Nov 2017, 10:26

......Zeugnis dürfte eine kleinigkeit sein......kenne mich garnicht aus......keine Ahnung.....
na dann ist ja alles in Butter... :D

Benutzeravatar
13CT011
Santiago 6
Beiträge: 444
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 14:23

Re: Neuling sucht passendes Gerät

#18

Beitrag von 13CT011 » Sa 11. Nov 2017, 12:43

DH1FAD hat geschrieben: ...mit Schwerbeschädigung zum Antennenbau aufs Dach schicken wollt?...
Seit nem Unfall letztes Jahr kann ich nicht mal mehr den Lötkolben halten- an Antennen bauen ist nicht mal im Entferntesten zu denken... Und trotzdem betreibe ich das Hobby noch :holy: Sollte ich die Zulassung jetzt abgeben, nur weil ich nicht selbst auf Dächern "rumturnen" kann? Das ist natürlich Quark. :D

Und zum Aufwand bevor man das Hobby ausüben kann (darf): Amateurfunk ist nicht das einzige Hobby bei dem man eine Prüfung ablegen muss- Angeln, Segelfliegen, Jagen, Motorrad, Boot... -und viele mehr- erfordern das man sich vorher einer Prüfung stellen muss- und bis vielleicht die Prüfung zum Fischereischein- sind sie alle deutlich aufwändiger und teurer als die Amateurfunkprüfung. Wenn man Interesse an etwas hat, muss man ja mal anfangen sich darüber zu informieren... :holy:
Nichts was sich zu haben lohnt gibt es umsonst - bei genügend Interesse wird man den Aufwand aber nicht als solchen empfinden :king:

73, Micha

DH1FAD

Re: Neuling sucht passendes Gerät

#19

Beitrag von DH1FAD » Sa 11. Nov 2017, 13:03

Hallo Micha,

da sitzt also angeblich jemand gelangweilt zu Hause, ist aber so in Eile, dass er kaum mal einen vollständigen
Satz schreiben will. Kennt keine Grundlagen, wird die Prüfung aber "mit links" bestehen.

Mich ärgert halt, dass viele mit gutgemeinten Tipps ihre Zeit investieren, und dann einem Phantasten oder gar
einem "drolligen Troll" auf den Leim gehen...

In einem parallelen Faden fragt ein Heidelberger nach Klasse E, der meint es ernst, dem wird auch geholfen.

73, Detlef

Username:
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:19
Standort in der Userkarte: LOWW

Re: Neuling sucht passendes Gerät

#20

Beitrag von Username: » Sa 11. Nov 2017, 14:44

Man sollte auch bedenken das die Lizenz nicht nur einmal kosten verursacht und je nach Land können die kosten fürs Rufzeichen/ Lizenz auch ned gerade wenig sein.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.

13CT925
Santiago 6
Beiträge: 486
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: Neuling sucht passendes Gerät

#21

Beitrag von 13CT925 » Sa 11. Nov 2017, 17:31

DH1FAD hat geschrieben: ....da sitzt also angeblich jemand gelangweilt zu Hause, ist aber so in Eile, dass er kaum mal einen vollständigen
Satz schreiben will.
Ist jeder automatisch ein "Troll", der nicht nach deiner Genfer Konvention schreibt?

...schade das die User ohne Vorurteile scheinbar immer seltener werden.....

DH1FAD

Re: Neuling sucht passendes Gerät

#22

Beitrag von DH1FAD » Sa 11. Nov 2017, 17:41

Joe, sorry, aber da haste jetzt kräftig das Thema verfehlt... :D

Sinnverdrehend zu zitieren ist zwar Politikerstil, aber kein empfehlenswerter.

Krampfader
Santiago 8
Beiträge: 894
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Neuling sucht passendes Gerät

#23

Beitrag von Krampfader » So 12. Nov 2017, 20:26

DH1FAD hat geschrieben:Hmm Leute, seid ihr sicher, dass ihr jemanden, der mal im Film ein Funkgerät gesehen hat, gleich zur Amateurfunkprüfung
und mit Schwerbeschädigung zum Antennenbau aufs Dach schicken wollt?
Sehe ich genau so ... und weg ist er ...

Grüße

Andreas

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“