Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

13HN516

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#46

Beitrag von 13HN516 » Di 29. Nov 2016, 15:16

Wolf hat geschrieben:
13HN516 hat geschrieben:(...)
Digitales Freenet ist lt. Zuteilng, nur im 6,25 kHz Raster erlaubt (...)
Nö, auf den bisherigen sechs Analog-Kanälen ist jetzt auch digitales "Freenet" im 12,5-kHz-Raster zulässig.

Gruß
Wolf :-)
Hallo Wolf du hast recht habe das wohl überlesen.

73&55 Peter
Dateianhänge
IMG_0092.JPG
Freenet neu

ROMEO 1
Santiago 7
Beiträge: 612
Registriert: Mi 31. Mai 2006, 23:18
Standort in der Userkarte: Barntrup
Wohnort: Barntrup

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#47

Beitrag von ROMEO 1 » Di 29. Nov 2016, 15:21

wasserbueffel hat geschrieben:
hf-doktor hat geschrieben: Das hat nix mit 3,125 Geräte Raster zu tun, sondern mit Mittenfrequenz Abstand. Das sind 2 paar Schuhe.
Boah manchmal seid Ihr echt schwierig.....
Versuch mal an deinen Funkgeräten 446.03125 Mhz einzustellen.
Oder eben für Freenet 149.03125 Mhz etc.
Das geht nicht mit dem 6,25 Khz Raster!!!

Jetzt Licht etwas heller???

Walter
Selbstverständlich kann man an einem Gerät mit 6,25KHz-Raster die Frequenz 446.03125 MHz bzw. 149.03125 MHz einstellen, bringt mit einem analogen Gerät aber nix und wäre ja auch nicht gesetzeskonform. Ob es digitale Geräte mit 6,25 KHz-Raster gibt, ist mir nicht bekannt. Auf die für digitale Betriebsart erforderliche Mittenfrequenz kommt man allerdings nicht.
Dateianhänge
TH-F7E_b.jpg
TH-F7E_a.jpg

Charlie 01
Santiago 3
Beiträge: 136
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 16:03
Standort in der Userkarte: Wird ab sofort nicht mehr genannt.

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#48

Beitrag von Charlie 01 » Di 29. Nov 2016, 16:18

Gibt es eigentlich schon "digitale FreeNet (Hand-) Funkgeräte", die dem Amtsblatt entsprechen? Irgendwie erschließt sich mir das noch nicht ganz.

Aufklärung erwünscht!
************
64 ± 9,
euer Charlie 01
Team® TeCom-SL, Albrecht AE5890 EU, Stabo XF4012N + AKE
2m FreeNet Gateway GÖ NDS 149MHz CH3

70cm PMR Gateway GÖ NDS 446MHz CH7

Yaesu FT857D

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#49

Beitrag von Yaesu FT857D » Di 29. Nov 2016, 16:58

Ganz klar NEIN! Die wo das angeblich können (meistens chinesischer Produktion) sind entweder (meistens modifizierte) Amateurfunk oder Betriebsfunkgeräte.
Die laufen aber im sogenannten Tier 2 oder Tier 3 Standard und sind (alleine schon vom Frequenzraster) nicht kompatibel mit denen,
die für den anvisierten Frequenzbereich noch produziert werden müssen und somit "legal" laut dieser Allgemeinzuteilung dann betrieben werden können.
Die wären und sollten im Tier 1 Standard funktionieren, da die zumindest das 6,25 Khz Raster können sollten.
Ich empfehle mal die Seite von Hytera dort nachzulesen http://www.hytera-mobilfunk.com/de/technologien/dmr/
Insbesondere den Teil unter DMR der für Tier 1 vorgesehen ist. (gilt vorerst für PMR 446 Geräte von Hytera)
Dort ist von 12,5 Khz Raster analog und digital die Rede.

Charlie 01
Santiago 3
Beiträge: 136
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 16:03
Standort in der Userkarte: Wird ab sofort nicht mehr genannt.

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#50

Beitrag von Charlie 01 » Di 29. Nov 2016, 17:23

Jetzt bin ich noch mehr verwirrt, hier geht es doch um "digital Freenet (6,25 kHz)" und nicht um PMR oder DPMR, oder was?
************
64 ± 9,
euer Charlie 01
Team® TeCom-SL, Albrecht AE5890 EU, Stabo XF4012N + AKE
2m FreeNet Gateway GÖ NDS 149MHz CH3

70cm PMR Gateway GÖ NDS 446MHz CH7

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1653
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#51

Beitrag von criticalcore5711 » Di 29. Nov 2016, 17:49

Aber um eine ähnliche Situation.
Ich sehe da derzeit noch keinen nutzen so lange es kein zugelassenes gerät gibt. Ansonsten finde ich es aber ganz positiv.

73
CharlyBravo35

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

Yaesu FT857D

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#52

Beitrag von Yaesu FT857D » Di 29. Nov 2016, 18:12

Charlie 01 hat geschrieben:Jetzt bin ich noch mehr verwirrt, hier geht es doch um "digital Freenet (6,25 kHz)" und nicht um PMR oder DPMR, oder was?
Ja schon.
Ist aber ähnlich, da auch dort (PMR bzw. DPMR) 12,5 Khz (analog und digital) und 6,25 Khz (digital) als Raster mit den jeweiligen Allgemeinverfügungen "vorgegeben" werden.
Der Link zu Hytera von mir, sollte nur verdeutlichen, was z.Zt. auf dem Markt es zu kaufen gibt und wo die Unterschiede (Tier 1, Tier 2 und Tier 3) bei den Standards liegen.
Du konntest sehen, dass Tier 1 für (zumindest) DPMR schon Verwendung findet.
Man sollte annehmen, dass Gerätehersteller wie Hytera ect., dann auch bei Freenet, solche Geräte herstellt und verkaufen wird.
Es ist ja "nur" ein anderer Frequenzbereich. Das dürfte mit der heutigen Funkgerätetechnik (PLL usw.) kein Problem darstellen....

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4963
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#53

Beitrag von wasserbueffel » Di 29. Nov 2016, 19:56

ROMEO 1 hat geschrieben: Selbstverständlich kann man an einem Gerät mit 6,25KHz-Raster die Frequenz 446.03125 MHz bzw. 149.03125 MHz einstellen, bringt mit einem analogen Gerät aber nix und wäre ja auch nicht gesetzeskonform. Ob es digitale Geräte mit 6,25 KHz-Raster gibt, ist mir nicht bekannt. Auf die für digitale Betriebsart erforderliche Mittenfrequenz kommt man allerdings nicht.
Das meinte ich ja,hab mich wohl falsch ausgedrückt.
446.003125 bzw 149.034375 Mhz.

Walter
Dateianhänge
Aufnahme2.jpg
Aufnahme2.jpg (77.98 KiB) 1996 mal betrachtet
PMR Frequenzen Versuch.jpg

13HN516

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#54

Beitrag von 13HN516 » Di 29. Nov 2016, 20:20

Digitale Funkgeräte für Freenet kann es noch garnicht geben, die neue Verfügung ist noch nichtmal eine Woche alt, geschweige den online bei der Bnetza verfügbar. Der Aufwand ist viel Größer, als nur bei vorhanden Analog Geräte die neuen Frequenzen/ Kanäle zu Programmieren.
Außerdem muss es bezahlbare Geräte geben, wenn das überhaupt lohnt.
Ganz ehrlich ich hoffe das es keine Digital Geräte auf dem Markt geben wird, sonnst haben wir das gleiche Problem wie auf dpmr446 /PMR446.

Grüße

73&55 Peter

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1653
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#55

Beitrag von criticalcore5711 » Di 29. Nov 2016, 20:34

13HN516 hat geschrieben:Digitale Funkgeräte für Freenet kann es noch garnicht geben, die neue Verfügung ist noch nichtmal eine Woche alt, geschweige den online bei der Bnetza verfügbar.
.......
.......
Ganz ehrlich ich hoffe das es keine Digital Geräte auf dem Markt geben wird, sonnst haben wir das gleiche Problem wie auf dpmr446 /PMR446.

Grüße

73&55 Peter

Ich sagte ja 'so lange es keine....'.

73
CharlyBravo35
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

SSTV Bernd
Santiago 3
Beiträge: 111
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 19:08
Standort in der Userkarte: Falkenberg Halland
Wohnort: Hamburg 2x 3 Monate und Falkenberg Schweden 2x 3 Monate
Kontaktdaten:

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#56

Beitrag von SSTV Bernd » Do 1. Dez 2016, 16:51

Also: Einen Hamburger Störnebel gibt es natürlich nicht.
Es hängt immer davon ab, wo man wohn und wie hoch bzw wie hoch oder nicht die Antenne ist.

C4FM hört sich KLASSE an, leiser als FM aber das lässt sich locker ausgleiche.
Wir konnten allerdings eine Verbindung von 6 km nur einseitig herstellen, weil ich so tief liege im 1rsten stcock.
Deshalb gehen die Handfunken zurück und wir wechsel auf Digital FreeNet.

die Kanäle 7-18 sind ja alleine zwischen den analogen,da wird man sich nicht stören.
Der erste und der letzte sogar etwas ausserhal des jetzigen FreeNet Bandes.
Störungen sind hier auf 2 Meter nur teilweise zuhören, wennim hochhaus wohn,ist es deutlich mehr.

Digital ist einfach eine KLASSE für sich ich möchte es nie mehr missen.

Wem es egal ist,der kann sich ein Betriebsfunkgerät für 2 Meter umprogrammieren und dann mit einer Comet Null dB Antenne senden.
Leistung natürlich heruntergedreht auf 1 Watt oder so....
Rauschen gibt es nicht mehr bei C4FM...Wir waren jedenfalls im Nahbereich 4km sehr begeistert und steigen nun um auf Digital FreeNet aber nur auf den NEUEN Kanälen dazwischen.

Schade,das FreeNet nicht 4 Wochen eher digital wurde,so haben wir alles doppelt gekauft (4 Handys)

Grüsse aus HH,später dann auf Ch 7 oder 18 QRV 149.021875 oder 149.115625 digital natürlich
Funker seit 1978 .,FT891,IC7300 Perf.5000
2m:FreeNet digital DMR ,RX: NRD525,FRG9600
X50,X200,Langdraht Windom 42m.12m Hoch.
Blizzard 2700 Vertikal 5/8 .G5RV auf dem Boden.
My Spezial: Digital Modes,JS8, Laptop,Signalink USB.

DAB956
Santiago 2
Beiträge: 99
Registriert: Do 22. Mär 2012, 14:36
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchener Platz, Cottbus

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#57

Beitrag von DAB956 » Fr 2. Dez 2016, 12:59

Hallo SSTV Bernd,

mal ein Gedanke zum Thema gegenseitige Störungen. Wenn du in deinem nördlichen QTH weilst, wirst du vermutlich keine Störungen durch Nachbarn haben. Wenn ich allerdings mein Umfeld anschaue und die jetzt schon auftretenden Störungen (12,5 kHz Raster) sehe, könnte das bei den neuen Rastermöglichkeiten ziemlich ungemütlich werden. Ich kenne keine normalen Handfunkgreäte (AFU, Freenet,PMR) die in der ZF schmalere Filter haben, als 10 kHz Bandbreite meistens mehr. Das heißt, dass in einen Kanal 3 Frequenzen reinfallen und wenn die Sender nicht allzuweit auseinander sind, drücken die sich gegenseitig weg oder stören sich so, dass egal ob analog oder digital, nichts mehr geht. Auch wenn man scheinbar mehr Frequenzen zum Ausweichen hat, geht das auch nicht immer. Ich finde diese totale Vermischung nicht gut. Aber lassen wir uns mal überraschen, wie es dann in der Praxis wirklich aussieht .

73 de Peter

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4963
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#58

Beitrag von wasserbueffel » Fr 2. Dez 2016, 14:15

DAB956 hat geschrieben: ....Ich kenne keine normalen Handfunkgreäte (AFU, Freenet,PMR) die in der ZF schmalere Filter haben, als 10 kHz Bandbreite meistens mehr. Das heißt, dass in einen Kanal 3 Frequenzen reinfallen und wenn die Sender nicht allzuweit auseinander sind, drücken die sich gegenseitig weg oder stören sich so, dass egal ob analog oder digital, nichts mehr geht. Auch wenn man scheinbar mehr Frequenzen zum Ausweichen hat, geht das auch nicht immer. Ich finde diese totale Vermischung nicht gut. ....
73 de Peter
Genau das ist ja das Problem....
Digital kann man nicht funken wenn in der Nähe auf den analogen Kanälen Betrieb ist.
Umgekehrt das Gleiche.

Diesen Schwachsinn gib es ja auch schon im Relaisbetieb mit DMR.
Da werden Analogrelais Frequenzen im 70cm Band gleichzeitig auch für den DMR Betrieb genutzt.
Gibt ja auch noch andere digitale Netze und Betriebsarten,brauchen auch Frequenzen zur Nutzung!
Zwar ist die Ablage teilweise statt 7,6 Mhz nun 9,4 Mhz aber der Empfang ist auf der gleichen Frequenz.
Wenn Jemand einen guten Standort hat und diese entfernten Relais hören möchte fällt das nun flach.

Jetzt spinne ich mal ein bischen weiter und denke an Inversionswetterlagen etc.
Der Reiz war über weit entfernte Relais Kontakt aufzunehmen,das kann man denn auch knicken.

Wo wäre denn das Problem gewesen analog und digital zu trennen???
Kostet ein Mhz rauf oder runter soviel Geld???

Walter

Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
Beiträge: 7653
Registriert: Di 23. Sep 2003, 16:13
Standort in der Userkarte: 91330 Eggolsheim
Wohnort: Eggolsheim
Kontaktdaten:

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#59

Beitrag von PMRFreak » Fr 2. Dez 2016, 18:22

Bis jetzt gibt es kein Problem.

Kein Hersteller wird in den nächsten Monaten Geräten für den digitalen Freenet-Betrieb anbieten. Die Stückzahlen
an verkaufbaren Geräten für einen exklusiv am deutschen Markt vorhandenen Funkdienst sind einfach viel zu niedrig.

Jetzige analoge Freenet-Geräte lassen sich auch mit anderer Zulassung einfach für europaweiten Betriebsfunk
vermarkten. Das wäre bei den Digitalgeräten nicht der Fall. Vielleicht bringt ja Kenwood ein Gerät, aber andere
Hersteller agieren aktuell sehr zurückhaltend.

Warten wir es ab.
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!

Yaesu FT857D

Re: Neue Allgemeinzuteilung für "Freenet"

#60

Beitrag von Yaesu FT857D » Fr 2. Dez 2016, 19:01

wasserbueffel hat geschrieben: Diesen Schwachsinn gib es ja auch schon im Relaisbetieb mit DMR.
Da werden Analogrelais Frequenzen im 70cm Band gleichzeitig auch für den DMR Betrieb genutzt.
Walter, im AFU-Bereich werden die Relais bei DMR und/oder C4FM per CTCSS Ton "umgeschaltet".
Reine DMR-Relais sind NICHT auf die üblichen Relaisausgabefrequenzen im 70cm Bereich gelegt worden!
Die meisten sind entweder in den Bereich gelegt worden, wo bisher Digipeater (Packet Radio) waren (438,000 - 438,500 Mhz)
Oder
wasserbueffel hat geschrieben: Zwar ist die Ablage teilweise statt 7,6 Mhz nun 9,4 Mhz aber der Empfang ist auf der gleichen Frequenz.
diese wurden in den Bereich oberhalb 439,450 Mhz - Bandende gelegt und dann mit 9,4 Mhz - Ablage.
C4FM-Relais sind grösstenteils auf dem 2 m Band zu finden (Ausnahmen gibt es, die auf 70cm sind).
Aber dort spielt es keine Rolle, ob jemand digital in C4FM sendet oder analog in FM. Das Relais setzt den jeweiligen Modus um.
Beispiel: Du sendest in FM analog zu dem Relais (aber mit CTCSS Subton), das Relais sendet in FM analog deine Aussendung auf der Ausgabe.
Ein anderer OM empfängt das mit einem "Kombigerät", welches analog FM und C4FM kann. Dieser OM sendet aber in C4FM zum Relais (ebenfalls mit CTCSS Subton)
und das Relais setzt das Ausgangssignal für dich in analog FM um.
Bei DMR sieht das anders aus. Die Relais senden nur DMR oder analog FM aus, je nachdem womit der OM zu dem Relais sendet bzw. das Relais angesprochen wird.
Es erfolgt keine Umsetzung von analog zu digital und umgekehrt.
Störungen? Gibt es dort nicht, da alles sauber getrennt wird ob in DMR oder C4FM oder analog FM.
wasserbueffel hat geschrieben: Jetzt spinne ich mal ein bischen weiter und denke an Inversionswetterlagen etc.
Der Reiz war über weit entfernte Relais Kontakt aufzunehmen,das kann man denn auch knicken.
Walter, auf der einen Seite ist es schade, wenn ein DMR-Relais auf 70cm AFU, bei solchen Inversionswetterlagen nicht mehr empfangen wird (empfangen werden kann).
Auf der anderen Seite, sind die DMR wie auch die C4FM Relais untereinander verbunden, so denn der OM das wünscht.
Man kann sich vom örtlichen Relais (DMR oder C4FM) mit z.B. einem Relais in England verbinden lassen, ohne Inversionswetterlagen abzupassen.
Bringt vielleicht (meine Hoffnung) andere FA mal dazu, mehr in anderen Bereichen des analogen AFU (ich denke da an SSB/CW/PSK ect.) zu experimentieren/zu funken.
Die digitale Medaille hat auch 2 Seiten....
wasserbueffel hat geschrieben: Wo wäre denn das Problem gewesen analog und digital zu trennen???
Kostet ein Mhz rauf oder runter soviel Geld???

Walter
Walter meinst du jetzt den Freenet und den PMR-Bereich?
Hmm....das habe ich mich auch schon gefragt, warum dieser "Mischmasch" von Digital und Analog in diesen Bereichen.....?
Warum nicht sauber getrennt in Analogbereich mit 12,5 Khz pro Kanal und Digital mit 6,25 Khz pro Kanal?
Vermutlich deshalb, weil oberhalb und/oder unterhalb dieser Bereiche (Freenet 149 Mhz/PMR 446 Mhz)
noch andere Funkdienste sind, deren Bereich nicht eingeschränkt werden kann? :clue:
Oder weil eine "Maximierung" des Verkaufs von Funkgeräten (Kombi und Einzelgeräte) angestrebt bzw. vorgebeugt wird? :clue:

Antworten

Zurück zu „Freenet - allgemein“