Externe LPD-Antenne ohne Fremdeingriff

Antworten
Lobo
Santiago 0
Beiträge: 1
Registriert: Di 22. Jun 2021, 17:06
Standort in der Userkarte: Santo Espirito

Externe LPD-Antenne ohne Fremdeingriff

#1

Beitrag von Lobo »

Hallo,

auf der Suche nach einer externen LPD-Antenne bin ich auf der "Funkbasis" gelandet. Möchte Euch hier kurz beschreiben, wie ich das Thema "Externe Antenne am LPD-Gerät" ohne einen Fremdeingriff in das Gerät gelöst habe.

Meine erste Idee war, eine SMA-Buchse so im Gerät (Midland G7) zu verbauen, dass die originale Antenne trotzdem wieder aufgesetzt werden kann. Leider hat das aber nicht nach meinen Vorstellungen geklappt.

Ich kam dann aber auf eine andere Idee, welche auch recht gut funktioniert. Als Aussenantenne habe ich eine X-510 auf einem 9m Mast montiert. Nun habe ich am Antennenstecker der Antenne über einen Adapter (BNC auf SMA-Reverse) die original Antenne (Gummiwurst) eines ICOM IC-T81E angesteckt. Es sollte auch mit jeder anderen "Gummiwurst" funktionieren, die für das 70cm Band ausgelegt ist.

Wenn man nun die Antenne des Midland G7 (oder jedes anderen Gerätes mit eingebauter Antenne) an die "Gummiwurst" hält, kann man durch Verschieben und Ändern des Abstandes der beiden Antennen ein Punkt finden, wo der Empfang am besten ist. Wenn man die beiden Antennen dann in dieser Position fixiert, kann man nun die Aussenantenne ohne Eingriff in das PMR-Gerät für den Funkbetrieb nutzen.

Optimal ist das sicher nicht, aber bei mir hat es sehr gut funktioniert und ich konnte so Entfernungen bis zu 15km überbrücken.

Gruß
Lobo, CT8ACA
juergenegg
Santiago 6
Beiträge: 469
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Externe LPD-Antenne ohne Fremdeingriff

#2

Beitrag von juergenegg »

Lobo hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 17:57 Hallo,

auf der Suche nach einer externen ..........
......
Wenn man nun die Antenne des Midland G7 (oder jedes anderen Gerätes mit eingebauter Antenne) an die "Gummiwurst" hält, kann man durch Verschieben und Ändern des Abstandes der beiden Antennen ein Punkt finden, wo der Empfang am besten ist. Wenn man die beiden Antennen dann in dieser Position fixiert, kann man nun die Aussenantenne ohne Eingriff in das PMR-Gerät für den Funkbetrieb nutzen.

Optimal ist das sicher nicht, aber bei mir hat es sehr gut funktioniert und ich konnte so Entfernungen bis zu 15km überbrücken.

Gruß
Lobo, CT8ACA
"Früher" nannte man das mal Induktive Ein.-Auskopplung der HF. :rolleyes:

73
Jürgen
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
Antworten

Zurück zu „LPD - allgemein“