1 Watt erlaubt ?

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2277
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#76

Beitrag von criticalcore5711 »

13HN516 hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 16:03
Über das Thema EN300296 betrifft PMR446 und Freenetfunk hatten wir uns auch schon Unterhalten, da sagtest du mit dieser Norm ist es ein Problem, da es nicht erlaubt ist externe Antennen zu nutzen nur Integral Antennen komischerweise gab es auch Freenetfunkgeräte mit EN300 296 und abschraubarer Antenne. Wieso nicht umschaltbar auf andere Ländernormen.???
Weil es einfach kein anderes Land gibt das Freenet erlaubt...
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#77

Beitrag von 13HN516 »

Wolf hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 20:33
Lieber Jürgen (DL6WAB),

Aber der Gesetzgeber hat auf Strafandrohungen gegenüber Anwendern verzichtet, um das durchzusetzen. So einfach ist das. Das mag man bedauern, aber es berechtigt uns noch lange nicht, eigene Betriebs-"Verbote" zu erfinden und damit Neulinge einzuschüchtern und zu verunsichern, auch wenn das vielleicht gut gemeint ist.

Gruß
Wolf :-)
Hall lieber Wolf erstmal alles gute zur Genesung.
Da magst du Recht haben, aber wir warnen nur vor Ärger, kein Verbote dazu sind wir garnicht befugt da wir keine Bnetza sind
73 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#78

Beitrag von 13HN516 »

Es gibt genug CB Funkgeräte aber auch PMR446 und Freenetfunkgeräte, ohne in die Gefahr zu kommen Ärger zu bekommen.
Auch wenn es nicht großartig Änderungen gibt bezüglich 446 und 149 MHz, so muss man halt Funken, mit dem was geben ist ohne auffällig zu sein.
Ja ihr hört richtig kein schimpfen und sch... sogar auf das Bashing, mir ist lieber, das man Funkgeräte im PMR446 und Freenet benutzt, die es auf dem Markt gibt, welche dafür auch genutzt werden dürfen, statt mit Oberwellen Schleuder und übertriebener Leistung Ärger zu bekommen.
Das bringt gerade auch Anfänger wenig wen kosten auf sie zukommen.

73 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#79

Beitrag von 13HN516 »

Vielleicht doch alte Vorurteile bei Seite schmeißen.
Wenn mich der liebe Funkkollege Wasserbüffel den ich sehr schätze, mal auf den Berg mitnimmt und wir richtig tolle Qso' s auf PMR446 und Freenetfunk 149 von 15, 30 Kilometer und mehr machen, ( mit legalen Mitteln, bin ich sogar bereit meine Meinung mal dazu doch noch zu Revidieren.
Walter vielleicht klappt das ja irgendwann.

Meine Meinung zu der Midland App, und qualitativ unterirdischem Weltempfänger, wie Funkscanner bleibt unverändert. Das hat mit rechtlichen und qualitativen zu tun ganz einfach.

73&55 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

DL6WAB
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:50
Standort in der Userkarte: Wabern
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#80

Beitrag von DL6WAB »

13HN516 hat geschrieben:
So 11. Okt 2020, 15:54
Vielleicht doch alte Vorurteile bei Seite schmeißen.
Ein guter Ansatz Peter.

Zum Teil gebe ich Dir sogar Recht, insbesondere was den heutigen elektronischen Müll betrifft, der so produziert wird. Ich liebäugele im Moment auch mit der Anschaffung eines brauchbaren Kurzwellenempfängers. Der überwiegende Teil der wirklich guten Geräte ist zwischen 25 und 30 Jahre alt. Auch hochwertige Technik hält nicht ewig, da sind die Probleme (z.B. Kondensatoren) schon vorprogrammiert. Dazu stellt sich noch die Frage, was kann ich auf KW überhaupt noch hören? Ergo, ich habe keinen gekauft und höre KW über meinen ICOM IC 718.

Und weil die KW nicht mehr so attraktiv ist, gibt es auch immer weniger Hersteller, die dafür hochwertige Geräte entwickeln und anbieten. Da lässt sich nix mehr verdienen. Das mag uns nicht gefallen, ist aber so. So geht es auch dem CB Funk, PMR und Freenet, wobei PMR und Freenet in meinen Augen die höchste Auslastung kurz nach Weihnachten haben. :D
vy 73 de Jürgen - www.dl6wab.de

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#81

Beitrag von 13HN516 »

DL6WAB hat geschrieben:
So 11. Okt 2020, 17:37

Ein guter Ansatz Peter.
Innerorts halt problematisch, auf einem Berg
sieht es halt wieder ganz anders aus klar.
Meine Versuche beziehen sich auf innerorts, bis max 120 Meter Höhe und da ist es eben so unzureichend weiters Problem seinerzeit war auch viel Babyphone in der Umgebung und keine Hobbyfunker sondern Kinder.
Da hätte ich mir halt es was bessere Bedingungen gewünscht.
Wie man es eben aus dem Schweizer Model 933/934 MHz kennt/war.
Aber sei es drum, ich bin es auch leid drüber zu streiten.


73&55 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#82

Beitrag von 13HN516 »

Heißt aber nicht das ich mir jetzt eines von den 446 149 MHz Funkgeräte oder Duo Band kaufe, wenn es auf den Berg gut klappen sollte, dazu müsste sich trotzdem grundlegend was ändern ganz so mit alles im grünen Bereich ist das nicht.

73&55 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

DL6WAB
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:50
Standort in der Userkarte: Wabern
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#83

Beitrag von DL6WAB »

Was man hier nicht machen sollte, ist der Vergleich mit anderen Funkanwendungen, die es hier nun mal nicht gibt (z.B. Schweiz) oder mit dem Amateurfunkdienst. Diese ganzen Funkanwendungen LPD, PMR und Freenet fallen alle unter "Short Range Devices" (https://de.wikipedia.org/wiki/Short_Range_Device). Da ist bauartbedingt nichts weltbewegendes mit zu erreichen. Bis auf Freenet halte ich diese Dinger mehr oder weniger auch für besseres "Spielzeug". In Deutschland hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) das Inverkehrbringen neuer LPD Sprechfunkgeräte schon nicht mehr empfohlen, sagt die Wikipedia.
vy 73 de Jürgen - www.dl6wab.de

nietoperz809
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Do 7. Mai 2020, 18:53
Standort in der Userkarte: hannover

Re: 1 Watt erlaubt ?

#84

Beitrag von nietoperz809 »

criticalcore5711 hat geschrieben:
Fr 6. Mär 2020, 11:56
Und was hat die Schweizer Haltung dazu mit Deutschland zu tun?

Hier gibts nicht nur 4 Stellige Strafen, maximal sind 15.000€ Möglich soweit mir bekannt.
das kommt auf das einkommen an. bist du schüler oder student, bekommste ein paar sozialstunden verpasst. ich wurde als azubi mal wegen 'verstoß gegen das fernmeldeanlagengesetz' verdonnert. ein ganzes lehrlingsgehalt haben sie mir abgezwackt, die schweine. immerhin durfte ich in raten zahlen.

btw, die handfunke scheint sehr interessant zu sein. kommt auf meine wunschliste!

DL6WAB
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:50
Standort in der Userkarte: Wabern
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#85

Beitrag von DL6WAB »

do9ems hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 12:29
Da beides aber ganz klar als Nahbereichsfunk ausgewiesen ist, geht ein Vergleich mit CB- oder Amateurfunk komplett am Thema vorbei.
Ich kann den Wunsch der CB Funker nach Verbesserungen und Erweiterungen der Möglichkeiten ja durchaus nachvollziehen. Selbst CB Funk ist vom Grundsatz her als "privater Nahbereichsfunk" ausgewiesen. Manchmal geht auf CB deutlich mehr wie der Nahbereich, im Moment ist halt tote Hose.
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sac ... -node.html
Ob die LPD Anwendungen da eine echte Bereicherung der Möglichkeiten darstellen?
vy 73 de Jürgen - www.dl6wab.de

nietoperz809
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Do 7. Mai 2020, 18:53
Standort in der Userkarte: hannover

Re: 1 Watt erlaubt ?

#86

Beitrag von nietoperz809 »

DL6WAB hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 15:27
do9ems hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 12:29
Da beides aber ganz klar als Nahbereichsfunk ausgewiesen ist, geht ein Vergleich mit CB- oder Amateurfunk komplett am Thema vorbei.
Ich kann den Wunsch der CB Funker nach Verbesserungen und Erweiterungen der Möglichkeiten ja durchaus nachvollziehen. Selbst CB Funk ist vom Grundsatz her als "privater Nahbereichsfunk" ausgewiesen. Manchmal geht auf CB deutlich mehr wie der Nahbereich, im Moment ist halt tote Hose.
...
nach meinem eindruck hat das mobile internet den cb-funk getötet. da hat man keine reichweitenprobleme mehr und kann zum ton auch noch das kamerabild sowie beliebige andere daten übertragen. die nutzer wollen es bequem und stressfrei haben. ich bin genau das gegenteil: ich liebe die analoge, primitive, altbackene funktechnik.

ich weiß nicht wie es heute ist, aber als ich noch cb-funkte, (vor 20j oder so) durfte man sich antennen selber basteln, nur keine richtantennen. vorverstärker-mikrofone waren auch erlaubt und sehr beliebt. technische veränderungen am gerät und externe leistungsendstufen (sogenannte 'brenner') waren aber verboten.

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2277
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#87

Beitrag von criticalcore5711 »

nietoperz809 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:02
ich weiß nicht wie es heute ist, aber als ich noch cb-funkte, (vor 20j oder so) durfte man sich antennen selber basteln, nur keine richtantennen. vorverstärker-mikrofone waren auch erlaubt und sehr beliebt. technische veränderungen am gerät und externe leistungsendstufen (sogenannte 'brenner') waren aber verboten.
Antennenbau geht immer noch, Richtantennen sind erlaubt, 80 FM 4W, 40 AM 4W, 40 SSB 12W PEP Spitze.
Mikrofone wie es beliebt, ab 10W ERP an der Antenne Standortbescheinigung.

Also bei der Nutzung von SSB praktisch immer ab L/2 am Dach.

Brenner sind weiterhin verboten.
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

nietoperz809
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Do 7. Mai 2020, 18:53
Standort in der Userkarte: hannover

Re: 1 Watt erlaubt ?

#88

Beitrag von nietoperz809 »

criticalcore5711 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:18
nietoperz809 hat geschrieben:
Mo 12. Okt 2020, 16:02
ich weiß nicht wie es heute ist, aber als ich noch cb-funkte, (vor 20j oder so) durfte man sich antennen selber basteln, nur keine richtantennen. vorverstärker-mikrofone waren auch erlaubt und sehr beliebt. technische veränderungen am gerät und externe leistungsendstufen (sogenannte 'brenner') waren aber verboten.
Antennenbau geht immer noch, Richtantennen sind erlaubt, 80 FM 4W, 40 AM 4W, 40 SSB 12W PEP Spitze.
Mikrofone wie es beliebt, ab 10W ERP an der Antenne Standortbescheinigung.

Also bei der Nutzung von SSB praktisch immer ab L/2 am Dach.

Brenner sind weiterhin verboten.
danke für die info. wie ich sehe, ist die cb-gesetzgebung immer liberaler geworden. ganz am anfang waren nur 12 kanäle und 0.5 watt (am) erlaubt. aber trotz der lockerungen ist cb-funk so gut wie tot, jedenfalls im raum hannover, wo ich mich oft aufhalte.

hier in der gegend funken einige auf freenet und pmr446, und natürlich die lizensierten hansels auf 70cm und 2m. aber da höre ich fast nie rein.

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#89

Beitrag von 13HN516 »

=DL6WAB post_id=571315 time=1602509235
Ich kann den Wunsch der CB Funker nach Verbesserungen und Erweiterungen der Möglichkeiten ja durchaus nachvollziehen. Selbst CB Funk ist vom Grundsatz her als "privater Nahbereichsfunk" ausgewiesen. Manchmal geht auf CB deutlich mehr wie der Nahbereich, im Moment ist halt tote Hose.
Ja ist er natürlich sind die Ausbreitungsbedingungen etwas anders, auf Grund des Frequenzenbereich.
Allerdings darf man halt wesentlich mehr im 11 Meter Band, bezogen auf Antenne Leistung usw.
Es gibt auch hier vorgeschriebene Leistungen die eingehalten werden müssen.
Ganz früher in den Anfängen des CB Funk, also weit vor meiner Zeit, war das auch alles sehr limitiert und Restriktiv, ja sogar ein Länder Übergreifender Funkverkehr war nicht erlaubt.
Alles Vergangenheit mit den Jahren wurde immer mehr liberalisiert und die Möglichkeiten wurden immer größer.
Solch ein zweiter Werdegang hätte ich mir eben auf PMR446 und Freenetfunk auch gewünscht.
Bei LPD 433/434 MHz, wussten wir das es sehr eingeschränkt bleibt, weil es immerhin Amateurfunk Bereich ist, das war auch verständlich, die Funkamateure hatten das eh nicht gerne gesehen.

73&55 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1433
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#90

Beitrag von Wolf »

Liebe Leute,
danke für die lieben genesungswünsche! Diese ganzen Diskussionen um China-Böller im CB-Funk kranken m.E. daran, daß immer wieder der Eindruck erweckt wird, daß der Betrieb solcher Geräte dort verboten ist, weil diese dafür angeblich keine "Zulassung" haben. Ich habe gefühlte tausend Mal dezent darauf hingewiesen,daß es administrative (behördliche) "Zulassungen" für CB -Funkgeräte schon seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr gibt.Und nein: eine Konformitätsbescheinigung und eine CE-Kennzeichnung sind keine Zulassungen, sondern "private" Zusicherungen des Herstellers, daß das betreffende Gerät harmonisierten EU-Normen entspricht. Auch gibt es nirgendwo eine Regelung die den Betrieb eines Funkgeräts ohne Konformitätsbescheinigung verbietet und mit Bußgeld bedroht.

Wobei sich gern der nächste Irrtum einschleicht: Nämlich der, daß Normen sozusagen Gesetzes-Charakter haben, was keinesfalls der Fall ist. Auf einen Anwender haben Normen keinerlei Rechtswirkung, es sei denn, daß deren Einhaltung in Gesetzen oder Verträgen ausdrücklich gefordert wird.

Dem TE her sollte man vielleicht näherbringen,daß es im Grunde ziemlich wurscht ist, ob ein Funkgerät im PMR446-Bereich eine Senderausgangsleistung "an der Antennenbuchse" von 0,5 oder 1 mW aufweist, solange seine Antennenanlage nicht mehr als 500 Milliwatt in der Rechengrösse ERP rauspustet.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Antworten

Zurück zu „Recht - Allgemeines“