1 Watt erlaubt ?

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2275
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#61

Beitrag von criticalcore5711 »

13HN516 hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 20:06
Selbst wenn Funkgerät dort erlaubt würden, nur 25 mW wie Sinnvoll nämlich genauso wie .....!!!.....!!!!..Funk mit 10 mw 0,5 und 1 Watt.

Kannst du es enendlich mal sein lassen?
Nur weil du schlechte Erfahrungen dabei gemacht hast heißt das eben nicht das es nutzlos ist und keinen Sinn macht. Sonst wäre ja auch CB sinnlos weil 4W auf Kurzwelle ja eigentlich auch "Nichts" sind...

CB hat auch mal mit 0,5W angefangen.. Freenet wurde erst auf 1W erweitert...

Also halt mal mit deinen hassreden über VHF/UHF den Ball flach!
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1928
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: 1 Watt erlaubt ?

#62

Beitrag von noone »

Erlaubt?

Anpeilen ja man kann aber wird zu 99,99% nicht wenn man es nicht krankhaft drauf anlegt!

Also zb. solche Exoten nicht jedem rumzeigen, oder sichtbar im Auto rumliegen lassen.

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#63

Beitrag von 13HN516 »

HaiViehHarald hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 21:49
Haben wir unsere Mofas nicht auch alle getunt . . . .
bzw. die Drosselung raus genommen . . .
Wer ist denn da wirklich erwischt worden?
-Ja -
das ist aber nochmal was ganz anderes ein Mofa zu tunen, als wenn man zu der Modifikation des Funkgerät noch zusätzlich Störungen in Sicherheitsrelevante Bereiche macht, den meistens fällt man dadurch auf. Es sei den das man bei Messungen.der Bnetza auffällt, weil diese zufällig wegen irgend einer Störungen grade über die Frequenzenbereich schauen, ist eher relativ ungewöhnlich.
criticalcore5711 hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 21:59
Kannst du es enendlich mal sein lassen?
Nur weil du schlechte Erfahrungen dabei gemacht hast heißt das eben nicht das es nutzlos ist und keinen Sinn macht. Sonst wäre ja auch CB sinnlos weil 4W auf Kurzwelle ja eigentlich auch "Nichts" sind...
CB hat auch mal mit 0,5W angefangen.. Freenet wurde erst auf 1W erweitert...
Also halt mal mit deinen hassreden über VHF/UHF den Ball flach!
Hatte ich irgendwie diese Funkanwendungen auf die du
angespielt hast genannt, werde mir nicht mehr meinen Mund verbrennen, es geht hier um was ist nach der Konformitätserklärung erlaubt oder nicht.


73&55 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2275
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: 1 Watt erlaubt ?

#64

Beitrag von criticalcore5711 »

13HN516 hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 01:28
Hatte ich irgendwie diese Funkanwendungen auf die du
angespielt hast genannt, werde mir nicht mehr meinen Mund verbrennen, es geht hier um was ist nach der Konformitätserklärung erlaubt oder nicht.
Wen genau verkaufst du hier für blöd?
Also mich nicht!

Natürlich sprichst du hier LPD, PMR und Freenet an.

Deine leistungsangaben entsprechen nähmlich genau derer für diese drei funkanwendungen.

Wenn du es nicht magst ignoriere es und mach das ganze nicht anderen madig!
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

DL6WAB
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:50
Standort in der Userkarte: Wabern
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#65

Beitrag von DL6WAB »

HaiViehHarald hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 21:49
Haben wir unsere Mofas nicht auch alle getunt . . . .
bzw. die Drosselung raus genommen . . .
Wer ist denn da wirklich erwischt worden?
1976, ich bin erwischt worden und musste mein Mofa, unter Begleitung der Polizei mit Blaulicht, ca. 3 km nach Hause schieben! Eine Woche später musste ich das Mofa im Originalzustand auf der Polizeiwache vorführen. Was für eine Blamage! Ich war aber nicht der Einzige, dem es in dieser Zeit so ergangen ist. Die Mofas waren halt nicht immer "konform"! :holy:
vy 73 de Jürgen - www.dl6wab.de

13DAN200
Santiago 3
Beiträge: 126
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 18:39
Standort in der Userkarte: Burgthann

Re: 1 Watt erlaubt ?

#66

Beitrag von 13DAN200 »

13HN516 hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 01:28
HaiViehHarald hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 21:49
Haben wir unsere Mofas nicht auch alle getunt . . . .
bzw. die Drosselung raus genommen . . .
Wer ist denn da wirklich erwischt worden?
-Ja -
das ist aber nochmal was ganz anderes ein Mofa zu tunen, als wenn man zu der Modifikation des Funkgerät noch zusätzlich Störungen in Sicherheitsrelevante Bereiche macht, den meistens fällt man dadurch auf. Es sei den das man bei Messungen.der Bnetza auffällt, weil diese zufällig wegen irgend einer Störungen grade über die Frequenzenbereich schauen, ist eher relativ ungewöhnlich.
criticalcore5711 hat geschrieben:
Fr 9. Okt 2020, 21:59
Kannst du es enendlich mal sein lassen?
Nur weil du schlechte Erfahrungen dabei gemacht hast heißt das eben nicht das es nutzlos ist und keinen Sinn macht. Sonst wäre ja auch CB sinnlos weil 4W auf Kurzwelle ja eigentlich auch "Nichts" sind...
CB hat auch mal mit 0,5W angefangen.. Freenet wurde erst auf 1W erweitert...
Also halt mal mit deinen hassreden über VHF/UHF den Ball flach!
Hatte ich irgendwie diese Funkanwendungen auf die du
angespielt hast genannt, werde mir nicht mehr meinen Mund verbrennen, es geht hier um was ist nach der Konformitätserklärung erlaubt oder nicht.


73&55 Peter
Also, in dieser Hinsicht gebe ich Peter nicht ganz Recht. Ein Fahrzeug illegal zu tunen ist gefährlich. Stellt euch mal vor, jmd schafft den Bremsweg nicht, weil die Bremsanlage des getunten Fahrzeugs nicht für die höhere Geschwindigkeit ausgelegt ist, und fährt ne Person tot. Schrecklich.

Mit 1 W HF ist noch keiner "totgefahren" worden. Hier sehe ich das Gefahrenpotential genauandersrum.

Klar, erlaubt ists nicht. Und wer etwas leistungsmässig tunt, sollte den Sachverstand und die nötigen Messmittel haben. Im Funkbereich mindestens Leistungsmessgerät und Spektrumanalysator. Ohne diese Messmittel sollte man die Finger aus der Kiste lassen.

73s, Dany

13DAN200
Santiago 3
Beiträge: 126
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 18:39
Standort in der Userkarte: Burgthann

Re: 1 Watt erlaubt ?

#67

Beitrag von 13DAN200 »

Leider betrifft das aber auch manche "Tuningfachwerkstätten", sprich Funkhändler, wo ich nen Spektrumanalysator zur Oberwellenmessung vermisse. Und dass diese Händler auch Kundenwünsche nach mehr Leistung fürn schmalen Taler erfüllen ist klar.

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#68

Beitrag von 13HN516 »

13DAN200 hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 09:42


Also, in dieser Hinsicht gebe ich Peter nicht ganz Recht. Ein Fahrzeug illegal zu tunen ist gefährlich. Stellt euch mal vor, jmd schafft den Bremsweg nicht, weil die Bremsanlage des getunten Fahrzeugs nicht für die höhere Geschwindigkeit ausgelegt ist, und fährt ne Person tot. Schrecklich.
Mit 1 W HF ist noch keiner "totgefahren" worden. Hier sehe ich das Gefahrenpotential genauandersrum.
Klar, erlaubt ists nicht. Und wer etwas leistungsmässig tunt, sollte den Sachverstand und die nötigen Messmittel haben. Im Funkbereich mindestens Leistungsmessgerät und Spektrumanalysator. Ohne diese Messmittel sollte man die Finger aus der Kiste lassen.

73s, Dany
Ja in der Hinsicht muss Dany natürlich Recht geben,
ein nicht einzuschätzender Bremsweg durch Tuning und dadurch ein Unfall nicht auszudenken, das sowas schlimmer ist braucht man garnicht zu Diskutieren.
Bei 1 Watt und illegaler Funke wird nur dann was passieren, wenn diese Oberwellen macht, da reicht auch schon auch viel weniger Leistung um bei Oberwellen Störungen zu verursachen, zumindest im Nahefeld.
Richtig problematisch wird es dann auch noch wenn man richtig Leistung macht, da fällt man dann erst Recht auf.

Ich weiß das es Blöde ist das auf gewisse Frequenzenbereiche wie PMR446 und Freenetfunk, viel zu wenig Leistung erlaubt ist, (sehe ich auch so und kann es nachvollziehen) aber was will man machen, eine OWI zu riskieren mit nicht Konformen Oberwellen Schleudern, weil man rechts und links davon auf den Frequenzen Betriebsfunk und BOS stört lohnt doch echt nicht.
Ich habe da absolut Verständnis, das es manche zu wenig ist !!! darum bin ich so am Schimpfen darüber, aber da werden wir wohl nix ändern können.
Der Frequenzenbereich ist nicht schlecht ihr versteht das etwas falsch wie ich das meine, im übrigen geht es ja hier auch Primär um 149 MHz in diesem Thema
Im CB Funk ist es so das an und für sich die Leistung völlig ausreichend ist innerhalb der Grenzwerte, sonst müsste man wieder eine Standort Bescheinigung benötigen.
Man kann das ganz übrigens auch mit Kabelverlust kompensieren, das bei entsprechendem Antennen Gewinn weniger an der Antenne ankommt.
https://www.dc4fs.de/index.php/eirp
Das ist eine Super Seite von OM Rüdiger, kann man ganz einfach ausrechnen.
73&55 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1433
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#69

Beitrag von Wolf »

Liebe Leute,
leider hat sich unter Funkfreunden die Unsitte ausgebreitet, daß bei Anfragen insbesondere von Neulingen zu bestimmten Funkgeräten gern mal die Verbots-Keule oder das "Nicht- zugelassen"-Beil geschwungen werden und dort düstere Schreckensszenarien ausgemalt werden, durch die
Einsteiger eher abgeschreckt werden.

Auch wird immer wieder der falsche Eindruck erweckt, daß durch das Vorhandensein einer Konformitätsbescheinigung der Betrieb eines Funkgeräts "erlaubt" werde bzw. das Gerät dadurch, eine Art "Zulassung" erhalte. Das ist Quatsch, denn eine Konformitätsbescheinigung erlaubt oder verbietet dem Benutzer gar nichts. Es gibt z.B.keine Rechtsnorm, die den Betrieb eines Hobbyfunkgerätes ohne Konformitätsbescheinigung verbietet geschweige denn als OWi ahndet.

Auch ist die Einhaltung von Nutzungsbestimmungen allein dadurch, daß die benutzten Geräte über eine Konformitätsbescheinigung verfügen, keineswegs gesichert. Wäre das der Fall, dann dürften CB-Funkgeräte mit wechselbaren "Ländernormen" vom Hersteller überhaupt keine Konformitätsbescheinigung ausgestellt bekommen. Und auf die Einhaltung der zulässigen CB-Strahlungsleistungen, die bekanntlich durch die Rechengrössen ERP und EIRP limitiert sind, hat die Konformitätsbescheinigung eh keinen Einfluß.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich empfehle einem Neuling auf keinen Fall, sich bei Amazon & Co. mit billigen China-Böllern einzudecken,
weil diese im Auslieferzustand eher dazu verleiten, durch Unwissenheit nicht zugeteilte Frequenzen zu nutzen, sondern sich von einem der hier vertretenen seriösen Funk-Fachhändler ausführlich beraten zu lassen.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

DL6WAB
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:50
Standort in der Userkarte: Wabern
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#70

Beitrag von DL6WAB »

Hallo Wolf,

sehr interessant! Jetzt wissen wir alle, wozu eine Konformitätsbescheinigung nicht vorgesehen ist und was sie alles nicht bescheinigt. Wozu ist die Konformitätsbescheinigung denn dann überhaupt gut? Welche Konformität bescheinigt sie denn und aus welchem Grund?

Ich bin mir sicher, Du kannst uns hierzu fachlich und sachlich erhellen. :wink:
vy 73 de Jürgen - www.dl6wab.de

Benutzeravatar
13HN516
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Fr 12. Jun 2020, 12:06
Standort in der Userkarte: Gummersbach
Wohnort: Gummersbach

Re: 1 Watt erlaubt ?

#71

Beitrag von 13HN516 »

DL6WAB hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 14:52
Hallo Wolf,

sehr interessant! Jetzt wissen wir alle, wozu eine Konformitätsbescheinigung nicht vorgesehen ist und was sie alles nicht bescheinigt. Wozu ist die Konformitätsbescheinigung denn dann überhaupt gut? Welche Konformität bescheinigt sie denn und aus welchem Grund?

Ich bin mir sicher, Du kannst uns hierzu fachlich und sachlich erhellen. :wink:
Jürgen das verstehe ich jetzt auch nicht, würde mich auch interessieren.
Wolf es gibt spezifische EN Normen die eben in der Konformitätserklärung genannt werden, plus die Angabe des Herstellers der Bestimmungsgemäßen Verwendung,.
Über das Thema EN300296 betrifft PMR446 und Freenetfunk hatten wir uns auch schon Unterhalten, da sagtest du mit dieser Norm ist es ein Problem, da es nicht erlaubt ist externe Antennen zu nutzen nur Integral Antennen komischerweise gab es auch Freenetfunkgeräte mit EN300 296 und abschraubarer Antenne. Wieso nicht umschaltbar auf andere Ländernormen.???
Im CB Funk wird Konformitätserklärung
mit folgenden die gültigen Normen genannt.
EN 62311:2008
EN 300433 V21.1
EN 301489-1 V2.2.0
EN 301 489-13 V1.2.1
EN6950 und dazu die Folge Normen.
73&55 Peter
Funke im 11 Meter Band seit 1987
:wave: Ein Fataler Irrtum auf Grund eines Herstellers ließ mich falsche Schlüsse zu einer Guten Sache ziehen, daher auch
auf PMR446 und Freenetfunk 149Mhz
testweise 433/434 Mhz
Geboren in Heidelberg am schönen Neckar

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1928
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: 1 Watt erlaubt ?

#72

Beitrag von noone »

Wolf hat geschrieben:
Sa 10. Okt 2020, 14:30
Liebe Leute,
leider hat sich unter Funkfreunden die Unsitte ausgebreitet, daß bei Anfragen insbesondere von Neulingen zu bestimmten Funkgeräten gern mal die Verbots-Keule oder das "Nicht- zugelassen"-Beil geschwungen werden und dort düstere Schreckensszenarien ausgemalt werden, durch die
Einsteiger eher abgeschreckt werden.

Auch wird immer wieder der falsche Eindruck erweckt, daß durch das Vorhandensein einer Konformitätsbescheinigung der Betrieb eines Funkgeräts "erlaubt" werde bzw. das Gerät dadurch, eine Art "Zulassung" erhalte. Das ist Quatsch, denn eine Konformitätsbescheinigung erlaubt oder verbietet dem Benutzer gar nichts. Es gibt z.B.keine Rechtsnorm, die den Betrieb eines Hobbyfunkgerätes ohne Konformitätsbescheinigung verbietet geschweige denn als OWi ahndet.

Auch ist die Einhaltung von Nutzungsbestimmungen allein dadurch, daß die benutzten Geräte über eine Konformitätsbescheinigung verfügen, keineswegs gesichert. Wäre das der Fall, dann dürften CB-Funkgeräte mit wechselbaren "Ländernormen" vom Hersteller überhaupt keine Konformitätsbescheinigung ausgestellt bekommen. Und auf die Einhaltung der zulässigen CB-Strahlungsleistungen, die bekanntlich durch die Rechengrössen ERP und EIRP limitiert sind, hat die Konformitätsbescheinigung eh keinen Einfluß.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich empfehle einem Neuling auf keinen Fall, sich bei Amazon & Co. mit billigen China-Böllern einzudecken,
weil diese im Auslieferzustand eher dazu verleiten, durch Unwissenheit nicht zugeteilte Frequenzen zu nutzen, sondern sich von einem der hier vertretenen seriösen Funk-Fachhändler ausführlich beraten zu lassen.

Gruß
Wolf :-)

Ja man beschränkt sich heute auf die absoluten verbalen Werkzeuge

Verbotsbeil, Nichtzugelassenkeule etc. im Außerfunkbereich wird schon mal jemanden mit der N---keule auf den Aluhut geprügelt wenn er sich nicht der alternativlosen vorgegebenen Meinung beugt.

Der Markt ist so groß und unübersichtlich, dass Kontrolle schwierig ist und die Polizei zb. gar nicht die Zeit hat etwas zu prüfen, im Zweifel gilt "in gutem Glauben erworben" . Im übrigen gilt daß der Importeur erklärt was Sache ist, das hat bei Milliarden LED und Energiesparleuchtmitteln, Routern, Powerlinegeräten, NEtzteilen und Schaltwandlern Gültigkeit Prüfen muss niemand man erklärt die Konfirmität nur wenige lassen prüfen, die Geschehnisse um diverse Prüfinstitute sagen aber nur eines zu den Tests aus das stimmt wenns drauf steht "Umweltschutzpapier aus FSC-Forsten"

DL6WAB
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:50
Standort in der Userkarte: Wabern
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#73

Beitrag von DL6WAB »

viewtopic.php?p=571139#p571139

Schon komisch, dass sich Wolf nicht mehr zu Wort meldet? Ich warte mal ab, was er dazu zu sagen hat.
vy 73 de Jürgen - www.dl6wab.de

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1433
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#74

Beitrag von Wolf »

Lieber Jürgen (DL6WAB),

Ich denke, wir sollten hier auf gegenseitige polemische Sticheleien verzichten. Ich habe wirklich andere Dinge um die Ohren, als hier im Sekundentakt reinzuschauen, nur um zu sehen,ob jemand auf mein Geschreibsel geantwortet hat. :clue:

Wozu eine Konformitätsbescheinigung "gut" ist, geht eigentlich schon aus ihrem Wesen hervor: Die EU will halt bewirken, daß nur Geräte, von denen zu erwarten ist, daß sie harmonisierten EU-Normen entsprechen, Marktzugang erhalten. Aber der Gesetzgeber hat auf Strafandrohungen gegenüber Anwendern verzichtet, um das durchzusetzen. So einfach ist das. Das mag man bedauern, aber es berechtigt uns noch lange nicht, eigene Betriebs-"Verbote" zu erfinden und damit Neulinge einzuschüchtern und zu verunsichern, auch wenn das vielleicht gut gemeint ist.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

DL6WAB
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 17:50
Standort in der Userkarte: Wabern
Kontaktdaten:

Re: 1 Watt erlaubt ?

#75

Beitrag von DL6WAB »

Lieber Wolfgang,

zunächst freut es mich sehr, dass Du nach deiner schweren Erkrankung im März 2018 offensichtlich so weit wieder genesen bist und das es Dir besser geht. Schön wieder von Dir zu lesen!

Mir ist deine jetzige gesundheitliche und private Situation nur zum Teil bekannt, ich hab nur hier im Forum mitbekommen, dass Du offensichtlich von Hamburg in das Ruhrgebiet umgezogen bist. Dabei hattest Du ja Unterstützung. Insofern bitte ich um Entschuldigung, wenn ich Dich mit dieser Nachfrage überfordert habe. Ich konnte das nicht wissen und polemisch war das Dir gegenüber auf keinen Fall gemeint. Für die Zukunft wissen wir, dass deine Antworten etwas Zeit brauchen und Du nicht so oft hier im Forum unterwegs bist.

Wenn man mit der Konformitätserklärung auf Ebene der EU erreichen will, dass nur den EU Normen entsprechende Geräte hier Marktzugang erhalten, dann ist das durchaus nachvollziehbar. Das die Realität manchmal anders aussieht, wissen wir auch alle insbesondere dann, wenn direkt aus C "importiert" wird. Über mögliche Konsequenzen (https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=2) muss sich dann der Nutzer im Klaren sein. Auch Neulinge sollten einen Anspruch auf richtige Informationen haben. Man sollte ihnen aus Bequemlichkeit auf keinen Fall Dinge suggerieren, die nicht richtig sind. Dein Hinweis, bei einem Fachhändler zu kaufen und sich dort beraten zu lassen, geht ja in die richtige Richtung.

Erwähnenswert ist vielleicht noch der letzte Satz des § 60 TKG, dort steht:

"Eine Nutzung zugeteilter Frequenzen darf nur mit Funkanlagen erfolgen, die für den Betrieb in der Bundesrepublik Deutschland vorgesehen bzw. gekennzeichnet sind."

Haben wir hier doch einen Erlaubnisvorbehalt. Nutzung nur, wenn für den Betrieb in der Bundesrepublik Deutschland vorgesehen bzw. gekennzeichnet. Ob damit die Konformitätserklärung gemeint sein könnte?

Nun wünsche ich Dir weiterhin beste Gesundheit und Genesung und freue mich sehr, wieder von Dir zu lesen.

Beste Grüße
Jürgen
vy 73 de Jürgen - www.dl6wab.de

Antworten

Zurück zu „Recht - Allgemeines“