Neuer Aerger am deutschen Zoll

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4008
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#16

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 24. Nov 2016, 18:57

Ich denke, daß Ganze ist einfach nur ein schweizerisch-deutsches Mißverständnis auf kultureller Ebene. Um den Eidgenossen und natürlich auch den Ösis das Verständnis für Deutschland nahe zu bringen, empfehle ich das Betrachten einiger Videos auf YouTube. Danach seht Ihr unser Land möglicherweise mit ganz anderen Augen. ;)

73 de Daniel

Benutzeravatar
Superstar
Santiago 4
Beiträge: 250
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 05:55
Wohnort: Schweiz

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#17

Beitrag von Superstar » Do 24. Nov 2016, 20:39

Ich möchte da nicht falsch versanden werden. Die Schweiz ist keinen Deut besser. Seit neuem hat das Bakom auch hier dem PMR-Gateway's einen Strich durch die Rechnung gemach. Das die da mit dem Gleichen Mass messen wie beim Amateur-Funk kapier ich irgendwie nicht. Unbemannte Funkstation. So en Kinderkram.... :think:
73 de Urs
Stryker 64
HB9FGW

Benutzeravatar
Superstar
Santiago 4
Beiträge: 250
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 05:55
Wohnort: Schweiz

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#18

Beitrag von Superstar » Do 24. Nov 2016, 21:01

DocEmmettBrown hat geschrieben: empfehle ich das Betrachten einiger Videos auf YouTube. Danach seht Ihr unser Land möglicherweise mit ganz anderen Augen. ;)

73 de Daniel
Das kann man wirklich so sagen! Früher hat es doch eine solche Sendung auf RTL gegeben, wie hiess die noch gleich, Mit dem Dunkelhaarigen Typen da. Das war auch immer so lustig. :dlol:
Hammergeil diese Videos. Da hat man was zu lachen.
73 de Urs
Stryker 64
HB9FGW

VictorPapa
Santiago 4
Beiträge: 253
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#19

Beitrag von VictorPapa » Fr 25. Nov 2016, 01:14

Hallo Superstar,

habe lange in der Schweiz gelebt und gearbeitet. Wir haben mit unserer Firma immer mit einer Spedition zusammengearbeitet, ich glaube die war in Basel auf der Deutschen Seite, die auch in der Schweiz vertreten war. Die nutzte eine Lücke im Zoll und Versandgeschäft. Sonst bin ich wenns wichtig war kurz über die Grenze, hab die Post aufgegeben und Postlagernd wieder abgeholt. Klappte immer gut. Genaues weiß ich leider nicht mehr. Viel Glück, ist aber schon echt Sch***e mit dem Zoll gelaufen bei Dir.

73 Victor

Benutzeravatar
Superstar
Santiago 4
Beiträge: 250
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 05:55
Wohnort: Schweiz

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#20

Beitrag von Superstar » Fr 25. Nov 2016, 10:00

Ein ähnlicher Plan haben wir schon länger.
Das Doofe ist halt immer die 1 1/2 Stunden Fahrt von mir zur Grenze, dazu kommt das Risiko vom Zoll erwischt zu werden.
Wenn das passiert wird's dann richtig teuer. Da bestellt man bei Hans oder Jörn besser gleich ne neue Funke.
73 de Urs
Stryker 64
HB9FGW

Yaesu FT857D

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#21

Beitrag von Yaesu FT857D » Fr 25. Nov 2016, 17:30

Superstar hat geschrieben:
Yaesu FT847 hat geschrieben:
Schade das http://www.radaufunk.com/ nicht repariert. Der hat etwas für die Zollabfertigung, wenn es um den Verkauf von AFU-Geräten in die Schweiz geht.
Ja genau...siehe.in meinem letzten Post :paper:

Radau wäre wünschenswert oder jemand in seiner Region. :wink:
Vielleicht aus dem Grund (Gründe) die du beim Jörn (Benson) erlebt hast, tut sich das Radau u.a. mit den Reparaturen von Funkgeräten (ob CB oder Amateurfunk) nicht an?
Wir (ich) können (kann) da nur spekulieren und die Frage kann nur Herr Radau beantworten....

Benutzeravatar
Superstar
Santiago 4
Beiträge: 250
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 05:55
Wohnort: Schweiz

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#22

Beitrag von Superstar » Sa 26. Nov 2016, 11:29

Diese Post hat Jörn vom Zoll erhalten und werden hier veröffentlicht. Musste die Pdf's mit dem Snipping Tool bearbeiten.
Ich überlege mir, was ich dagegen unternehmen kann. Es kann doch einfach nicht sein, EU hin oder her dass wir aus der Schweiz
nicht einmal mehr legal erworbene CE certifizierte Funkegeräte in Deutschland reparieren lassen können, ohne dass jeder Fliegenschiss wochenlang einer
Prüfung unterzogen werden muss. Scheint mir, als wäre bei denen die Nicht EU Allergie ausgebrochen.
Zoll1.PNG
Zoll2.PNG
Zoll3.PNG
Zuletzt geändert von Superstar am Sa 26. Nov 2016, 11:34, insgesamt 1-mal geändert.
73 de Urs
Stryker 64
HB9FGW

Benutzeravatar
Superstar
Santiago 4
Beiträge: 250
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 05:55
Wohnort: Schweiz

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#23

Beitrag von Superstar » Sa 26. Nov 2016, 11:31

Zoll4.PNG
Zoll5.PNG
Zoll6.PNG
73 de Urs
Stryker 64
HB9FGW

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 644
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#24

Beitrag von df2tb » Sa 26. Nov 2016, 13:36

Ich weiß nicht, warum Du Dich so aufregst. Die Schweiz war doch vor Jahren borniert genug, den Beitritt zur EU abzulehnen. Jetzt müsst Ihr halt die Konsequenzen tragen. Und von Deiner Seite war es schon eine gehörige Portion Dummheit, aus Nicht-EU in die EU so unbedarft etwas zu schicken.

Andreas

Goldi 01
Santiago 4
Beiträge: 284
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 22:04
Standort in der Userkarte: 22844 Norderstedt
Wohnort: Norderstedt

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#25

Beitrag von Goldi 01 » Sa 26. Nov 2016, 13:56

Jetzt muss ich Jörn mal den Rücken stärken.Auf seiner Internetseite schreibt er was vom Eu -Gesetz ,das keine Geräte angenommen werden.Warum schickt ihr es trotzdem?Das er so einen Hals bekommt und mit dem Kopf gegen die Containerdecke stösst ist doch klar.Jetzt hat er auch noch Kopfschmerzen. :clue:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4008
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#26

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 26. Nov 2016, 14:05

df2tb hat geschrieben:Die Schweiz war doch vor Jahren borniert genug, den Beitritt zur EU abzulehnen.
Die Schweiz ist eine Direktdemokratie. Sie könnte nicht die Direktdemokratie aufrechterhalten und gleichzeitig als EU-Mitglied Kompetenzen nach Brüssel abgeben.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Superstar
Santiago 4
Beiträge: 250
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 05:55
Wohnort: Schweiz

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#27

Beitrag von Superstar » Sa 26. Nov 2016, 14:21

Goldi 01 hat geschrieben:Jetzt muss ich Jörn mal den Rücken stärken.Auf seiner Internetseite schreibt er was vom Eu -Gesetz ,das keine Geräte angenommen werden.Warum schickt ihr es trotzdem?Das er so einen Hals bekommt und mit dem Kopf gegen die Containerdecke stösst ist doch klar.Jetzt hat er auch noch Kopfschmerzen. :clue:
Ja dass hat er gerade erst vor 2Tagen nach diesem Erlebnis aufgeschaltet. War also für mich noch nicht ersichtlich.

@df2tb
Ja sicher.Immer schön der Breiten Masse folgen was? Nee danke schön. :roll:
Ausserdem ist es nicht meine Schuld, dass die Schweiz nicht in der EU ist.
Aufregen tu ich mich im übrigen nicht, aber ich habe denke ich schon noch das recht zu fragen,
weshalb mann mich gegen Wände laufen lässt finde ich oder?
73 de Urs
Stryker 64
HB9FGW

Benutzeravatar
Superstar
Santiago 4
Beiträge: 250
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 05:55
Wohnort: Schweiz

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#28

Beitrag von Superstar » Sa 26. Nov 2016, 14:45

Ich habe nun dem Zoll da oben ein freundliches Mail geschrieben.
Bin gespannt was die darauf antworten, wenn überhaupt :lol: :lol:
Ich hoffe, ich habe nicht zu mächtig Gas gegenben, aber irgendwie muss man da doch mal nachhaken.



Sehr geehrte Damen und Herren

Sie können Sich sicher Vorstellen dass ich ziemlich sauer bin.

Ich habe am 11.11.16 2 Stück defekte und als solche im Frachtbrief klar deklarierte und legal erworbene, in der EU CE-certifizierte CB-Funkgeräte von der Schweiz nach Deutschland, in diesem Fall nach Hamburg zur Reparatur geschickt.

PüB Nr. 16
lfd Nr. 779
Datum: 22.11.16
Herkunft: Schweiz
Identcode: CQ002748621CH

Die Reparaturen sollten von Benson's CB-Funktechnik in Hamburg ausgeführt werden (siehe Empfänger) und diese danach, in repariertem Zustand versteht sich, wieder zu mir in die Schweiz zurückzuschicken.
Am Dienstag, den 22.11.16 schickt das Zollamt Hafencity in Hamburg an Benson's CB-Funktechnik Herrn Jörn Hofmann eine Abholungseinladung. Dieser versteht nicht weshalb er da persönlich erscheinen muss, da das Paket ja an ihn adressiert und(wie üblich per DHL)ausgeliefert werden sollte.
Nun fährt Herr Hofmann 1 1/2 Stunden ins Hauptzollamt Hafencity in Hamburg. Dort wird ihm dann gesagt, dass er solche Pakete künftig nicht mehr bekomme, ehe denn die defekten Geräte nicht wochenlang und gegen Kosten, die in Anbetracht des Warenwertes absoluter Irrsinnig sind, von der Bundesnetzagentur BnetzA geprüft worden seien. Zusätzlich müsse auch ein sogenannter AV/Schein beantragt werden.
Unter diesen Umständen ist trotz dem Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und der EU hier keine Wirtschaftlichkeit mehr gegeben. Des Weiteren verlangt der Zoll für diese defekte Ware eine nachträgliche Postverzollungsgebühr von €28.50. Was soll dass denn? Die Geräte wurden doch beim Kauf schon verzollt.

Wieso werden uns Reparaturen an Funkgeräten in der EU bzw. in Deutschland derart verunmöglicht?
Wieso muss man für Reparaturen auch noch Zollgebühren entrichten, dessen Geräte bereits (auf der Kaufrechnung ersichtlich) verzollt wurden? Wie soll die BnetzA nichtfunktionierende Geräte prüfen. Auf was sollen die defekten Geräte geprüft werden? Dass sie defekt sind? Ich gaub nicht dass ich so dumm bin und dies nicht selbst beurteilen kann. Immerhin bin ich Inhaber einer gültig in der Schweiz erworbenen Funk-Amateur Lizenz mit HB9 Rufzeichen.
Ich wollte die Geräte reparieren lassen. Bitte erklären Sie mir plausibel, wie die Bundesnetzagentur defekte Geräte prüfen soll. Das ist m.E. so ziemlich absurd.
Ich habe Fr.45.-- Versandgebühren bezahlt und da ist das Rückporto noch nicht dabei und ich habe keine Ahnung, wo meine Ware nun abgeblieben ist, ob ich sie jemals wieder zu Gesicht bekomme. Ich und die Benson CB-Funktechnik hatten einen Finanziellen und Wirtschaftlichen Aufwand und die Zollbehörden lassen uns gegen Wände laufen. Da ist man ehrlich, legt dem Frachtbrief Kaufrechnungen mit allen nötigen Angaben und Begleitschreiben bei, welche seriös ausgefüllt wurden und der deutsche Zoll verschaukelt uns nach Strich und Faden. Ist das die neue Art wie die EU unser System lahmlegt?

Link: Freihadelsabkommen
http://www.sge.com/sites/default/files/ ... FTA_DE.pdf

Rückwaren
http://www.zoll.de/DE/Unternehmen/Waren ... uren.htmll

Link Abfertigungsverfahren
http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle ... _node.html

Mit freundlichen Grüssen
73 de Urs
Stryker 64
HB9FGW

Goldi 01
Santiago 4
Beiträge: 284
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 22:04
Standort in der Userkarte: 22844 Norderstedt
Wohnort: Norderstedt

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#29

Beitrag von Goldi 01 » Sa 26. Nov 2016, 18:45

Ich bin fest der Meinung ,das Jörn den Zusatz auf der Internetseite seit Inkrafttreten auch stehen hat.Bin oft auf seiner HP.

Benutzeravatar
michael07
Santiago 7
Beiträge: 502
Registriert: Do 22. Mai 2014, 11:17
Standort in der Userkarte: 64850 Schaafheim, JN49MV Wartturm
Wohnort: 64850 Schaafheim, JN49MV

Re: Neuer Aerger am deutschen Zoll

#30

Beitrag von michael07 » Sa 26. Nov 2016, 19:39

Hallo,

Ich arbeite im Motor - und Rennsport.

Die Kunden aus USA senden die Motor Komponenten die bearbeitet werden sollen als "Schrott" zu.
Material ohne Wert.

Nach der Bearbeitung wird die Ware wieder an den Kunden zurück gesandt.
Diesmal geht das ganze aber ueber das zuständige Zollamt, da Ausfuhr.

Besser den Kram als Schrott ohne Wert deklarieren.
Die Wahrheit interessiert niemanden.

Gruß
Michael
13HN357
Leiter der Hotel November DX Gruppe

Antworten

Zurück zu „Recht - Allgemeines“