AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

Lawfactory CGN

AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#1

Beitrag von Lawfactory CGN » Fr 16. Sep 2005, 12:33

Beeinträchtigt Funkamateur die Gesundheit seiner Nachbarn ?

"Ich nehme die Beschwerden der betroffenen Nachbarn absolut ernst und glaube auch, dass diese vorhanden sind, doch kann auch die menschliche Einbildungskraft Krankheiten verursachen", so der Richter am Amtsgericht Mosbach in der Güteverhandlung am 14. September 2005 in der sich DL2BMH, Bernd-Werner aus Obrigheim, und sein Nachbar gegenüber saßen.

Der Nachbar beeinträchtigt Bernd-Werner und seine Familie seit rund zwei Jahren durch Ruhestörungen und wirft ihm vor, dass seine Antennenanlage für diverse gesundheitliche Beeinträchtigungen der ganzen Familie verantwortlich sei. Man klagt über Schlaflosigkeit, Kopfweh, Durchfall und psychische Probleme, die alleine – so die Behauptung des Nachbarn – von der bloßen Existenz der Antennen und nicht alleine durch den Sendebetrieb herrühren. Man könne nachts nicht schlafen, weil Bernd-Werner eine „automatische Antenne“ hätte und mit dieser in der Nacht Bandmitschnitte machen würde, trugen die Nachbarn in der Verhandlung vor. Dadurch, dass die Geräte dann eingeschaltet sind - zum Verständnis: es geht hier um den reinen Empfangsbetrieb - werde man in seiner Gesundheit beeinträchtigt.

Das Gericht sah von Anfang an wenig Aussicht auf eine gütliche Einigung, denn bereits im Vorfeld ist durch Bernd-Werner und seine XYL Gudrun mehrfach und vergeblich versucht worden, eine friedliche Beilegung der Auseinandersetzung herbeizuführen.

Als "bedenklich und sehr ernst zu nehmen" bezeichnete Bernds Rechtsanwalt, Michael Riedel aus Köln (DG2KAR), die Bemerkung des Gerichts, dass es sich den Ausführungen des Bundesverfassungsgerichts zu den gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch elektromagnetischen Wellen nicht anzuschließen gedenke und auch bei Einhaltung der Grenzwerte nicht automatisch auf eine Duldungspflicht ( §§ 1004,906 BGB) schließen werde.

Vielmehr stellte das Gericht in Aussicht, umfangreiche technische und medizinische Sachverständigengutachten einzuholen. Wegen der besonderen Bedeutung der Sache und aufgrund der vorgebrachten massiven Gesundheitsbeeinträchtigungen verdoppelte das Gericht den Streitwert und verlagerte damit die Zuständigkeit in der ersten Instanz auf das Landgericht Mosbach.

An der Verhandlung nahmen etwa 40 interessierte Funkamateure aus nah und fern als Zuhörer teil. Nach der Verhandlung wurde noch lange vor dem Gerichtsgebäude untereinander und mit den Nachbarn diskutiert. Jedenfalls die Funkamateure waren sich einig: Hätte das Gericht ein Urteil gesprochen, so wäre es wohl nicht zu Bernds Ungunsten ausgegangen.

Bernd-Werner Kolb, DL2BMH
Rechtsanwalt Michael Riedel, DG2KAR

Dieser Beitrag darf nur ungekürzt und nur mit Quellenangabe veröffentlicht werden.

Benutzeravatar
Brock
Santiago 9+30
Beiträge: 2640
Registriert: Sa 2. Aug 2003, 13:45
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#2

Beitrag von Brock » Fr 16. Sep 2005, 13:55

Früher war es die Hexenjagd, heute kommen die Leute auf andere absonderliche Ideen Bild
Aber der Richter scheint wohl auch nicht wenig davon betroffen zu sein. Schade eigentlich..
QTH Witten, Ruhrgebiet| JO31QK
http://www.cb-band.de

Zotti 1

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#3

Beitrag von Zotti 1 » Fr 16. Sep 2005, 14:57

Wieder mal ein Richter, der rumeiert !

Da kann man nur hoffen, Daß in der nächsten Instanz alles zum Guten für DL2BMH
den Bernd ausgeht. Kommts zum Negativen, dann kann sich jeder arme Irre auf dieses
Urteil berufen.
Das wäre das Ende jedweder Hobbyfunkerei !!

13 Lima-Hotel 69

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#4

Beitrag von 13 Lima-Hotel 69 » Fr 16. Sep 2005, 15:08

Wenn das mein Nachbar lesen würde........oh je.
Dann ginge das Thema wieder los....
Good Luck für DL2BMH !

Ippenstein
Santiago 9+15
Beiträge: 1573
Registriert: Mi 16. Jun 2004, 20:45
Standort in der Userkarte: Klingenthal
Kontaktdaten:

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#5

Beitrag von Ippenstein » Sa 17. Sep 2005, 09:56

Ich krieg da immer die Krise - Gott sei Dank hab ich gute Nachbarn. Bild

Von unsichtbaren Handymasten, deren Strahlung sie anhand ihres Handyempfanges "sehen" können, kriegen sie keine Kopfschmerzen (sind ja nur ein paar hundert Watt mehr und Impulsstrahlung)

aber von den großen bösen CB-Antennen... Bild Einbildung macht auch krank.

Bild
Name: Andreas / Skip: Ippenstein / CB-Station: Oberes Vogtland mobil

TangoLimaAlpha
Santiago 6
Beiträge: 430
Registriert: Mi 5. Feb 2003, 18:55
Standort in der Userkarte: 26789 Leer
Wohnort: Leer - JO33RF
Kontaktdaten:

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#6

Beitrag von TangoLimaAlpha » Sa 17. Sep 2005, 11:07

Da gab es ein fall wo so ein Handymast in einer Wohnsiedlung aufgestellt wurde.
Da haben auf einmal sämtliche Leute aufeinmal gegen Kopfschmerzen geklagt.
Und das Witzigste wahr der Handymast wahr noch garnicht eingeschaltet !
QTH : Leer - Ostfriesland JO33RF

medizinmann

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#7

Beitrag von medizinmann » Sa 17. Sep 2005, 11:16

Das mit der Hexenjagt ist gar nicht so falsch. Der Mensch neigt dazu in allem was ihm fremd ist, eine Gefahr zu sehen. Da macht Aufkärung Sinn. Ich habe meinem Vermieter die folgende Seite gezeigt, danach war er beruhigt.

Ist allgemein sehr verständlich :

http://www.hobby-funk.net/einsteiger/141102gf.html

Zero

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#8

Beitrag von Zero » So 18. Sep 2005, 21:20

Zur Information

GSM-Umsetzer strahlen schon lange keine "Impulsstrahung" mehr ab denn mit den Impulsen war es in dem Moment vorbei als GSM eine Volksseuche wurde und die Impulse 1. überflüssig und 2. unnötig wurde denn man konnte alle Zeitschlitze füllen.

Hohe Leistungen auch das ist vorbei denn die meisten Umsetzer kommen durch die dem Händy überlegene Antennen-Technik mit weniger Leistung aus als die Händys.

Ippenstein
Santiago 9+15
Beiträge: 1573
Registriert: Mi 16. Jun 2004, 20:45
Standort in der Userkarte: Klingenthal
Kontaktdaten:

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#9

Beitrag von Ippenstein » So 18. Sep 2005, 23:13

Na dann können wir uns glücklich schätzen Bild
Name: Andreas / Skip: Ippenstein / CB-Station: Oberes Vogtland mobil

Arthur Spooner

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#10

Beitrag von Arthur Spooner » Mo 19. Sep 2005, 00:40

Der Lacher ist vor allem,wenn sich diverse Leute wegen irgendwelchen Funkmasten(Handy)Klagen einreichen.Umso mehr von den Dingern stehen umso geringer kann dessen Sendeleistung sein um das Gebiet abzudecken.

Zero

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#11

Beitrag von Zero » Mo 19. Sep 2005, 10:42

In Mosbach gab es auch vor Jahren den Fall daß eine Pilotschnur(Kunststoffwurstgarn) für eine spätere Langdrahtinstallation BCI und TVI erzeugt haben soll.

Beim Gestörten wurden bei der Gelegenheit ein 49MHz Telefon, ein TV-Gerät das Störungen verursachte und noch einiges andere aus der UE-Giftkiste !eingezogen!

Die Gestörten sind meist Beamte, oder Angestellte in öffentlichen Dienst bzw andere Leute denen Arbeit ein Fremdwort ist.
Zuletzt geändert von Zero am Mo 19. Sep 2005, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.

_scheffe_

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#12

Beitrag von _scheffe_ » Mo 19. Sep 2005, 12:21

Moin,

Es gibt sicherlich viele Fälle wo es Einbildung ist.
Fakt ist allerdings, dass man diese Strahlung messen kann, Leuchtstoffröhren anfangen zu leuchten bei bestimmten Leistungen und Frequenzen, man mit einem Handy Wasser erhitzen kann, wenn mans daneben hält etc. pp.
Ich denk nicht, dass das alles umbedingt gesund ist.

Zu sagen alles ist Einbildung ist Unsinn.

Chris

Ippenstein
Santiago 9+15
Beiträge: 1573
Registriert: Mi 16. Jun 2004, 20:45
Standort in der Userkarte: Klingenthal
Kontaktdaten:

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#13

Beitrag von Ippenstein » Mo 19. Sep 2005, 19:37

Mit dem Handy Wasser erhitzen? Bild

Sagt das nicht zu laut, sonst gibts von den Grünen ein Gesetz (um Strom zu sparen) Bild
Name: Andreas / Skip: Ippenstein / CB-Station: Oberes Vogtland mobil

_scheffe_

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#14

Beitrag von _scheffe_ » Mo 19. Sep 2005, 19:45

Ippenstein schrieb am 19.09.2005 18:37 Uhr:
Mit dem Handy Wasser erhitzen? Bild

Sagt das nicht zu laut, sonst gibts von den Grünen ein Gesetz (um Strom zu sparen) Bild
Jau,

die haben Versuche gemacht .. ich glaube das Fraunhofer Institut oder so.
Ist schon erschreckend . nur weiss leider keiner wie schädlich das nun ist oder auch nicht.
Ich stell mich jedenfalls nicht neben die Antenne vom Roten Baron wenn der auf seinem Hügel steht :-)

chris

pcx

Re: AG Mosbach: Machen Antennen krank ?

#15

Beitrag von pcx » Mo 19. Sep 2005, 20:11

Ippenstein schrieb am 19.09.2005 18:37 Uhr:
Mit dem Handy Wasser erhitzen? Bild
Naja, der Unterschied zwischen einem Handy und einer Mikrowelle ist eigentlich nur die Leistung (und die bei Mikrowellen nicht vorhandene Modulation)... aber mit den 2-4W die ein Handy hat, dauert es schon ein ganzes Weilchen bis das Wasser warm ist. :-)

Antworten

Zurück zu „Recht - Urteile“