Funkamateur im "CB-Band" erwischt

Zorro
Santiago 2
Beiträge: 69
Registriert: Di 21. Jul 2009, 20:05

Re: Funkamateur im

#16

Beitrag von Zorro » Mi 29. Sep 2010, 07:18

RadioKoblenz hat geschrieben:Die Frequenz 27.555 Mhz liegt kurz über dem freigegebenen CB-Bereich im 11mtr. Band und gehört zu den (man berichtige mich wenn ich falsch liege) sog. Piratenbändern, welche durch spiegelfrequenzen dafür sorgen das Nutzer auf anderen Bändern zu hören sind auf welche sie ohne diese nutzung garnicht kämen.
Zudem nutzen sog. Piraten meist auch eine nicht zugelassene höhere Sendeleistung (Brenner) :clue:
wodurch ihre Aussendung eine erhebliche störung im Nachbarkanalbereich mit sich führt.

Und so etwas kann der geübte Amateurfunker jedoch auch einige Funkamateure und nicht zuletzt die BNetzA (oder wie sie sich auch immer nennt) durch Teschnisches Equiptment oder auch durch langjährige Erfahrung feststellen. :banane:

55 + 73,
Radio Koblenz
Hä?

Benutzeravatar
Wiesel
Santiago 9+15
Beiträge: 2295
Registriert: So 26. Apr 2009, 15:39
Wohnort: Rheinische Frohnatur

Re: Funkamateur im

#17

Beitrag von Wiesel » Mi 29. Sep 2010, 07:39

Noch so ein Zombiethread :joint:
- Wenn Sie nichts vorhaben sind Sie hier genau richtig -

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6215
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Funkamateur im

#18

Beitrag von odo » Mi 29. Sep 2010, 09:08

RadioKoblenz hat geschrieben:Die Frequenz 27.555 Mhz liegt kurz über dem freigegebenen CB-Bereich im 11mtr. Band und gehört zu den (man berichtige mich wenn ich falsch liege) sog. Piratenbändern, welche durch spiegelfrequenzen dafür sorgen das Nutzer auf anderen Bändern zu hören sind auf welche sie ohne diese nutzung garnicht kämen.
Zudem nutzen sog. Piraten meist auch eine nicht zugelassene höhere Sendeleistung (Brenner) :clue:
wodurch ihre Aussendung eine erhebliche störung im Nachbarkanalbereich mit sich führt.

Und so etwas kann der geübte Amateurfunker jedoch auch einige Funkamateure und nicht zuletzt die BNetzA (oder wie sie sich auch immer nennt) durch Teschnisches Equiptment oder auch durch langjährige Erfahrung feststellen. :banane:

55 + 73,
Radio Koblenz
Habe selten so viel geballten Unsinn gelesen.
"Piratenbänder" ist zudem eine sehr eigenwillige Definition.

Und nun bitte den Thread wieder ruhen lassen bis 'Radio 'Koblenz' sich in die Materie eingearbeitet hat. :book: :rolleyes:
:wave: :wave:
odo

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Funkamateur im

#19

Beitrag von Radnor » Mi 29. Sep 2010, 10:10

odo hat geschrieben:

Habe selten so viel geballten Unsinn gelesen.
zustimm
"Piratenbänder" ist zudem eine sehr eigenwillige Definition.
naja, der Begriff Piratenband hat sich auch für den Bereich oberhalb der CB Kanäle schon "eingebürgert" klick

73 Klaus

Benutzeravatar
David
Santiago 9+15
Beiträge: 2324
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 18:01
Standort in der Userkarte:  Leipzig
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Funkamateur im

#20

Beitrag von David » Mi 29. Sep 2010, 11:19

Das ein Funkamateur, so etwas notwendig hat, auf nicht zu gelassen Frequenzen zu senden? Leider geht nichts von der Messtechnik hervor, was mich mehr interessiert hätte.
http://www.funkbasis.de

Eisenbahn Funkamateure in der Stiftung BSW Region OST

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Funkamateur im

#21

Beitrag von Radnor » Mi 29. Sep 2010, 11:48

David hat geschrieben:Das ein Funkamateur, so etwas notwendig hat, auf nicht zu gelassen Frequenzen zu senden?
...ist Senden mit unerlaubter Leistung weniger anrüchig? oder Funken mit Afu Transceivern mit 100 Watt oder mehr auf dem CB Band? Nicht jeder mit einem Rufzeichen trägt den Heiligenschein, ich behaupte sogar die Wenigsten :holy: ...und den Meisten ist das wurscht, was sie ja so sympathisch macht :sup:

73 Klaus

13RC0005

Re: Funkamateur im

#22

Beitrag von 13RC0005 » Mi 29. Sep 2010, 12:01

Einfach nur Geil !!!
Die Frequenz 27.555 Mhz liegt kurz über dem freigegebenen CB-Bereich im 11mtr. Band und gehört zu den (man berichtige mich wenn ich falsch liege) sog. Piratenbändern, welche durch spiegelfrequenzen dafür sorgen das Nutzer auf anderen Bändern zu hören sind auf welche sie ohne diese nutzung garnicht kämen.

Besser gehts nicht.

Benutzeravatar
Wiesel
Santiago 9+15
Beiträge: 2295
Registriert: So 26. Apr 2009, 15:39
Wohnort: Rheinische Frohnatur

Re: Funkamateur im

#23

Beitrag von Wiesel » Mi 29. Sep 2010, 12:35

Ja, das ist das Prinzip des Hyperraumsprungs für die Radiowelle. Eigendlich endet unser Universum bei 27,405MHz. Alle anderen Frequenzen kommen aus einem Paralelluniversum und sind nur temporär Existent. :asfire: :hurra:
- Wenn Sie nichts vorhaben sind Sie hier genau richtig -

hf-doktor

Re: Funkamateur im

#24

Beitrag von hf-doktor » Mi 29. Sep 2010, 12:38

13RC0005 hat geschrieben:Einfach nur Geil !!!
Die Frequenz 27.555 Mhz liegt kurz über dem freigegebenen CB-Bereich im 11mtr. Band und gehört zu den (man berichtige mich wenn ich falsch liege) sog. Piratenbändern, welche durch spiegelfrequenzen dafür sorgen das Nutzer auf anderen Bändern zu hören sind auf welche sie ohne diese nutzung garnicht kämen.

Besser gehts nicht.

Zur Definition "Piratenband" im 11 Meterband:

Technisch gesehen beginnt das Piratenband unterhalb von 26,560 und oberhalb 27,410 MHz... innerhalb dieses Frequenzbereichs nennt sich das CB Funk :wink: ... auch wenn dort mit 100 oder mehr Watt gearbeitet wird :dlol:

Benutzeravatar
Funkfeuer
Santiago 8
Beiträge: 924
Registriert: So 16. Nov 2008, 11:13
Standort in der Userkarte: Mosbach

Re: Funkamateur im

#25

Beitrag von Funkfeuer » Mi 29. Sep 2010, 19:35

Hotte hat geschrieben:Normalerweise gehört 27,555MHz nicht zum CB-Band und nicht zum AFU-Band.
Eigentlich könnte dort jeder machen, was er wolle, da eigentlich keiner gestört wird.
Oder hat die RegTP endlich eingesehen, das 27,555MHz der Haupt-DX-Kanal im CB-Funk ist?
Ich würde da auf´s Gewohnheitsrecht bestehen Bild
Beste Grüße, Hotte

Das sehe ich anders ! Der Frequenzbereich zwischen dem 11 Meter CB-Funkband, und dem 10 Meter Amateurband unterliegt der Militärischen Nutzung,
und deshalb hätten CBler sowie Funkamatuere dort eigendlich nichts verloren.
Ich möchte einige ältere Herschaften gerne an die große Räumaktion erinnern,die sich vor einigen Jahren auf dem sog. 45 Meterband ereignet hat,seitdem ist dort eine Relative Ruhe eingekehrt.
Die ganze Aktion wurde damals sogar von Verschiedenen Geheimdiesten Ausgeführt :!: und Überwacht.
Letzten Endes bleibt es aber jedem selbst Überlassen,was er meint zu Hause tun oder lassen zu müssen.
Gesendet via Siemens S6

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝu ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı uɐɯ ɥo

Werner 2008
Santiago 5
Beiträge: 386
Registriert: Do 31. Jan 2008, 15:20
Kontaktdaten:

Re: Funkamateur im

#26

Beitrag von Werner 2008 » Mi 29. Sep 2010, 19:41

Das sehe ich anders ! Der Frequenzbereich zwischen dem 11 Meter CB-Funkband, und dem 10 Meter Amateurband unterliegt der Militärischen Nutzung,
und deshalb hätten CBler sowie Funkamatuere dort eigendlich nichts verloren.


Ist wohl nicht ganz aktuell
Schau dir mal die offiziellen UK Frequenzen an.

Kanal40

Re: Funkamateur im

#27

Beitrag von Kanal40 » Mi 29. Sep 2010, 20:15

Funkfeuer hat geschrieben: Ich möchte einige ältere Herschaften gerne an die große Räumaktion erinnern,die sich vor einigen Jahren auf dem sog. 45 Meterband ereignet hat,seitdem ist dort eine Relative Ruhe eingekehrt.
Lustig, habe gerade nachgeschaut und da gibt es in der Tat Aktivität, auf 6675 kHz quaken gerade ein paar Franzosen.

Na gut, wer es denn braucht.

hf-doktor

Re: Funkamateur im

#28

Beitrag von hf-doktor » Mi 29. Sep 2010, 20:49

Funkfeuer hat geschrieben:...Das sehe ich anders ! Der Frequenzbereich zwischen dem 11 Meter CB-Funkband, und dem 10 Meter Amateurband unterliegt der Militärischen Nutzung...

Scheinbar hast du noch nie in einen Frequenznutzungsplan gesehen... :roll:

Der Bereich um 27.555 ist z.B. auch zivilen Zwecken (Betriebsfunk / Mobilfunkdienste, z.B. Ausbildungsbereich) zugewiesen

Übrigens: Militärische Nutzung im Fall des Falles bezieht sich hoheitsrechtlich auf nahezu alle Frequenzen... der Bereich zwischen 11 + 10 Meter zählt da eher zu den unintressanten, da hätte das Militär bessere als diesen zu nutzen :wink:

Unter anderem:
Freq_Nutzung 27,5-28 MHz.jpg

Benutzeravatar
Funkfeuer
Santiago 8
Beiträge: 924
Registriert: So 16. Nov 2008, 11:13
Standort in der Userkarte: Mosbach

Re: Funkamateur im

#29

Beitrag von Funkfeuer » Do 30. Sep 2010, 17:18

hf-doktor hat geschrieben:
Funkfeuer hat geschrieben:...Das sehe ich anders ! Der Frequenzbereich zwischen dem 11 Meter CB-Funkband, und dem 10 Meter Amateurband unterliegt der Militärischen Nutzung...

Scheinbar hast du noch nie in einen Frequenznutzungsplan gesehen... :roll:

Der Bereich um 27.555 ist z.B. auch zivilen Zwecken (Betriebsfunk / Mobilfunkdienste, z.B. Ausbildungsbereich) zugewiesen

Übrigens: Militärische Nutzung im Fall des Falles bezieht sich hoheitsrechtlich auf nahezu alle Frequenzen... der Bereich zwischen 11 + 10 Meter zählt da eher zu den unintressanten, da hätte das Militär bessere als diesen zu nutzen :wink:

Unter anderem:
Freq_Nutzung 27,5-28 MHz.jpg
.........Okay,okay Zivil und Militärisch und wo ist jetzt dein Problem ? :paper: genau in dieser Art hatte ich das Geschrieben ....
Gesendet via Siemens S6

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝu ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı uɐɯ ɥo

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1314
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: Funkamateur im

#30

Beitrag von hotelsierra1 » Do 30. Sep 2010, 19:04

Wiesel hat geschrieben:Ja, das ist das Prinzip des Hyperraumsprungs für die Radiowelle. Eigendlich endet unser Universum bei 27,405MHz. Alle anderen Frequenzen kommen aus einem Paralelluniversum und sind nur temporär Existent. :asfire: :hurra:
Ist doch ganz einfach. Nehmen wir an, Du willst im UKW-Bereich um 110MHz senden. Dann gehst Du mit der Funke auf die 27.555 (oder ähnliche Frequenzen, die sonst niemand nutzt), stellst Spiegel um Deine Antenne (Spitze bitte frei lassen!) und sendest. Bei einem Spiegel hast Du 55,11 MHz; bei zwei gegeneinander aufgestellten Spiegeln (links und Rechts der Antenne) kommst Du auf 110,22 MHz.

Daher gabs auch früher von Funkpiraten auch immer Störungen im Fernseh-Ton, weil die ihre Mobilantenne am Auto zu nahe am Rückspiegel montiert hatten.

So, jetzt aber QRT mit diesem Fred!
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

Antworten

Zurück zu „Recht - Urteile“