Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

Benutzeravatar
David
Santiago 9+15
Beiträge: 2405
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 18:01
Standort in der Userkarte:  Leipzig
Wohnort: Leipzig

Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#1

Beitrag von David »

Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

Auf der SOTA /Stadtfrequenz bin ich darauf aufmerksam gemacht wurden, dass der Funkbetrieb in einigen Nationalparks nicht erlaubt ist.
In einigen Nationalparks ist SOTA Funkaktivitäten explizit aufgeführt.

Ich habe hier einen Auszug aus der "Nationalpark Verordnung" Sächsische Schweiz herausgesucht . Dort heißt es unter §6 Absatz 13;
13. durch Lärmen oder die Benutzung von Tonübertragungs- und -wiedergabegeräten oder Musikinstrumenten im Freien die Ruhe der Natur zu stören oder den Naturgenuss zu beeinträchtigen
Quelle/URL: https://www.nationalpark-saechsische-sc ... erordnung/

Diese Tatsache habe ich so noch nicht gewusst.
Ich finde dies sehr interessant, da ja der Amateurfunk in Notfällen eine lebensrettende Funktion übernehmen kann.

55 & 73 David
http://www.funkbasis.de

Eisenbahn Funkamateure in der Stiftung BSW Region OST

Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 2020
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#2

Beitrag von Maulwurf »

Wo steht da FUNK ?

Das steht die andere Bezeichnung für Radio und CD-/ Kassettenspieler.
Zudem beschallt keiner die Gegend.
Man kann überall etwas hineininterpretieren. Ist ja derzeit in Mode.
73, Stefan


Gesendet von meinem SM-A705FN mit Tapatalk

73 Stefan

Goldi 01
Santiago 5
Beiträge: 325
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 22:04
Standort in der Userkarte: 22844 Norderstedt
Wohnort: Norderstedt

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#3

Beitrag von Goldi 01 »

Tonübertragung, damit sind Radios gemeint so wie Konzertanlagen etc.Funkgeräte dienen Hauptsachlich der Sprachübertragung.Sonst ist demnächst noch daß Sprechen untereinander verboten.Aber mann sollte überlegen, ob mann wirklich überall hintrampeln muss oder ob die Natur auch mal unberührt bleibt.

73 vom Goldi 01 oder DO1NH

salat
Santiago 6
Beiträge: 461
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26
Standort in der Userkarte: Balingen

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#4

Beitrag von salat »

13. durch Lärmen oder die Benutzung von Tonübertragungs- und -wiedergabegeräten oder Musikinstrumenten im Freien die Ruhe der Natur zu stören oder den Naturgenuss zu beeinträchtigen
Das ist wohl zur Abwehr von Partys mit Ghettoblastern gedacht - Wenn man mit Kopfhörern arbeitet und nicht gerade ins Mikro brüllt sollte einem da wirklich niemand an den Karren fahren können, oder?

Benutzeravatar
heavybyte
Santiago 8
Beiträge: 935
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#5

Beitrag von heavybyte »

David hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 09:40
Ich finde dies sehr interessant, da ja der Amateurfunk in Notfällen eine lebensrettende Funktion übernehmen kann.
Du solltest das Gelesene auch richtig interpretieren.

Du sollst die Natur nicht durch lautes Gequatsche, Musik u.s.w. stören. Da steht nix, dass du kein Funkgerät mitführen darfst.

Im Notfall darfst du alles, auch ganz laut nach Hilfe schreien.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

Benutzeravatar
David
Santiago 9+15
Beiträge: 2405
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 18:01
Standort in der Userkarte:  Leipzig
Wohnort: Leipzig

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#6

Beitrag von David »

Maulwurf hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 09:49
Wo steht da FUNK ?

Das steht die andere Bezeichnung für Radio und CD-/ Kassettenspieler.
Zudem beschallt keiner die Gegend.
Man kann überall etwas hineininterpretieren. Ist ja derzeit in Mode.
73, Stefan


Gesendet von meinem SM-A705FN mit Tapatalk

Genau so sehe ich das eigentlich auch.
Goldi 01 hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 09:51
Tonübertragung, damit sind Radios gemeint so wie Konzertanlagen etc.Funkgeräte dienen Hauptsachlich der Sprachübertragung.Sonst ist demnächst noch daß Sprechen untereinander verboten.Aber mann sollte überlegen, ob mann wirklich überall hintrampeln muss oder ob die Natur auch mal unberührt bleibt.

73 vom Goldi 01 oder DO1NH
Ja, dass müssen wir, denn das ist auch ziel des Funkwettbewerbes. Ich sehe hierbei auch kein Privatgrundstück. Wenn der Funkbetrieb durch das Mikrofonverbot am Steuer des PKWs verboten wird, werden ganze Seiten hier im Forum geschrieben, über die Unzufriedenheit der CB-Funker.
http://www.funkbasis.de

Eisenbahn Funkamateure in der Stiftung BSW Region OST

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2578
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#7

Beitrag von Charly Whisky »

Ich spreche für den Nationalpark Schwarzwald https://www.nationalpark-schwarzwald.de/

Insbesondere hier:https://www.nationalpark-schwarzwald.de ... n-im-park/

Auf Anfrage, ob ich eine Erlaubnis zum temporären Betrieb über Nacht bekäme, durfte ich folgende Belehrung zu Kenntnis nehmen:

„Funken, insbesondere nachts, gehört nicht zu den genehmigungsfähigen Nutzungen des Parks. Alles was man auf den eigenen Beinen auf den dafür angelegten Wegen tun kann ist erlaubt. Radfahren (kein Ebike) wird (noch) geduldet. Nachts ist das Betreten des Gebietes untersagt.“

13CT925
Santiago 9
Beiträge: 1147
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#8

Beitrag von 13CT925 »

...is bestimmt wegen Corona..... %)
Mittlerweile wird doch alles auf Corona geschoben, was der gesunde Menschenverstand sonst nicht versteht.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6265
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#9

Beitrag von DocEmmettBrown »

13CT925 hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 18:21
...is bestimmt wegen Corona..... %)
Mittlerweile wird doch alles auf Corona geschoben, was der gesunde Menschenverstand sonst nicht versteht.
Und Corona kam wegen 5G. :lol:

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2578
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#10

Beitrag von Charly Whisky »

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 19:37
13CT925 hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 18:21
...is bestimmt wegen Corona..... %)
Mittlerweile wird doch alles auf Corona geschoben, was der gesunde Menschenverstand sonst nicht versteht.
Und Corona kam wegen 5G. :lol:

73 de Daniel
Nein.
Das hat nur der Demo-Pöbel missverstanden.
Die Kernaussage resultierte aus Beobachtung, die in Italien gemacht wurden - unter der Fragestellung: Warum gibt es in der einen Klinik wesentlich mehr Todesopfer als in der anderen.
Dabei konnte festgestellt werden, dass modernisierte Kliniken mit entsprechender, drahtloser Kommunikation diejenigen mit den erhöhten Raten waren.

Man muss das nicht ins Lächerliche ziehen. Jeder weiss doch, dass elektromagnetische Strahlung, störende Einflüsse auf den menschlichen Organismus hat. Das setze ich als unbestritten voraus.
Befindet sich ein Organismus im Todeskampf, könnte das das Zünglein an der Waage sein....

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6265
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#11

Beitrag von DocEmmettBrown »

Charly Whisky hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 20:00
Dabei konnte festgestellt werden, dass modernisierte Kliniken mit entsprechender, drahtloser Kommunikation diejenigen mit der erhöhten Raten waren.
Ah, deswegen haben wir ja auch in Deutschland in unseren WLAN-Krankenhäusern so furchtbar viele Coronatote zu beklagen, gell? Junge, Junge! Du greifst einfach genau ein Merkmal heraus und behauptest "Das war's!". So ähnlich wie sie das mit dem CO2-Straßenverkehr und dem Klimawandel gemacht haben, bis seit dem Corona-Lockdown sich langsam herumgesprochen hat, daß das unwissenschaftlicher Blödsinn ist. Erinnert mich auch an der Mittelalter: Du hast zwei Bauernhäuser und bei einem latschte eine schwarze Katze heraus. Als der betreffende Bauer dann eine Mißernte hatte, war für den Dorfpöbel damals der Schuldige (also die schwarze Katze) genauso klar wie heute die vermeintlich Schuldigen bei 5G oder CO2.
Charly Whisky hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 20:00
Jeder weiss doch, dass elektromagnetische Strahlung, störende Einflüsse auf den menschlichen Organismus hat. Das setze ich als unbestritten voraus.
Befindet sich ein Organismus im Todeskampf, könnte das das Zünglein an der Waage sein....
Sola dosis facit venenum!

Die Sonne liefert auch elektromagnetische Strahlung, die sogar Hautkrebs erzeugen kann. Sollen wir jetzt alle Coronakranken im finst'ren Keller aufbewahren? :wall:

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
heavybyte
Santiago 8
Beiträge: 935
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#12

Beitrag von heavybyte »

Charly Whisky hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 20:00
Das hat nur der Demo-Pöbel missverstanden.
Die Kernaussage resultierte aus Beobachtung, die in Italien gemacht wurden - unter der Fragestellung: Warum gibt es in der einen Klinik wesentlich mehr Todesopfer als in der anderen.
Dabei konnte festgestellt werden, dass modernisierte Kliniken mit entsprechender, drahtloser Kommunikation diejenigen mit den erhöhten Raten waren.

Man muss das nicht ins Lächerliche ziehen. Jeder weiss doch, dass elektromagnetische Strahlung, störende Einflüsse auf den menschlichen Organismus hat. Das setze ich als unbestritten voraus.
Befindet sich ein Organismus im Todeskampf, könnte das das Zünglein an der Waage sein....
T´schuldigung, meinst du das wirklich ernst?

Zu deinen Gunsten nehme ich mal an, du hast ein Spässchen gemacht.

Ja ich weiss, Deutsche und Humor, etwas was so garnicht zusammen passt.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2578
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#13

Beitrag von Charly Whisky »

Ja warum mache ich immer den gleichen Fehler.

Es wird dann halt noch 2-3 Generationen an Schulmedizinern geben, bis sich etwas in den Inhalten der Ausbildung ändert.

Und 3-4 Patientengenerationen, bis es auch beim Volk angekommen ist.

Wann begreift man endlich, dass der Organismus der Apparat ist, mit dem man messen muss und nicht ein zusammengefrickeltes Instrument, das interpretiert werden muss.

Falsches Auditorium.

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2578
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#14

Beitrag von Charly Whisky »

heavybyte hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 21:28

Zu deinen Gunsten nehme ich mal an, du hast ein Spässchen gemacht.
Sonst was?

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6265
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Funkbetrieb im Nationalpark untersagt

#15

Beitrag von DocEmmettBrown »

Charly Whisky hat geschrieben:
So 21. Jun 2020, 02:34
Ja warum mache ich immer den gleichen Fehler.
Ja, das fragen wir uns auch immer. %)

Im Ernst: Du kannst annehmen, was Du willst. Das Wichtigste ist, daß Du zur Untermauerung oder auch Verwerfung Deiner Annahme wissenschaftlich vorgehst. Wenn Du also beispielsweise annimmst: "Gleiches wird durch Gleiches geheilt", dann solltest Du diese Annahme mit wissenschaftlichen Methoden ergebnisoffen überprüfen. In concreto bedeutet dies, daß Du eine reproduzierbare Doppelblindstudie anfertigst. Alles andere ist nicht wissenschaftlich, sondern unwissenschaftlich. Die erwähnte Doppelblindstudie bedeutet außerdem, daß dem Patient nicht mitgeteilt wird (auch nicht durch Mimik oder Sprachmelodie), ob er nun ein Medikament mit einer angenommenen Wirksamkeit oder stattdessen einen Placebo forte bekommt. Wie Du die randomisierte Übergabe des Medikamentes gestaltest, mußt Du Dir vor dem Versuchsaufbau eben ausdenken.

Wenn Du jetzt im obigen Beispiel eine Wirkung erfolgreich nachweisen willst, muß das Ergebnis des Wirkstoffs signifikant über dem Placeboeffekt liegen, weil der nämlich immer vorhanden ist, also auch dann, wenn das Medikament eine Wirkung hätte.

Bei bestimmten Behandlungsmethoden wie Bioresonanz oder Elektroakupunktur nach Voll kann man sich das aber auch gleich sparen, weil diese Methoden so hirnrissig sind, daß jeder, der auch nur entfernt etwas mit E-Technik oder Elektronik zu tun hat (und das unterstelle ich allen, die funken), vollkommen klar ist, daß dieser Mumpitz nie und nimmermehr funktionieren kann. :wall:

Niemand verlangt, daß Du der Schulmedizin glaubst. Aber geh wenigstens wissenschaftlich vor! Und um den Bogen jetzt wieder zurück zu 5G zu spannen: Warum 5G böse sein soll und GSM bis LTE aber nicht, das konnte mir bisher noch kein einziges Elektrosensibelchen, das aber von morgens bis abends in sein Daddelphone nuschelt, beantworten.

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“