Amateurfunk heute

jerome

Amateurfunk heute

#1

Beitrag von jerome »

Was machen tatsächlich Funkamateure heute?

Ich höre ab und zu auf bestimmte Bänder und habe folgendes beobachtet:

A: DX QSO. D.h., irgendwie weit entfernte Kontakte sammeln, QSO Karten usw. Dies geht auf Kurzwelle sogar zwischen Kontinente, aber der UHF Funker, der auf einem Berg 40km überbrücken mag, gehört auch dazu. Alle wollen eigentlich prüfen, wie weit das Gerät es heute schafft.

B: Infrastruktur aufbauen. Dies sind z.B. die zahlreiche Relaisnetzwerke, Brandmeister und co. Dabei würde ich auch die sogenannte "Preppers" zählen, Katastrophenschutz, usw.

C: Gerade auf dieser Infrastruktur: gleichgesinnte Kontakte knüpfen. So, wie auf diesem Forum aber Verbal.

Ich gestehe, dass ich nicht den kompletten Überblick haben kann. Mir entgehen Sachen wie Packet Radio, z.B. Gibt es noch was, dass ich vergessen habe?

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 724
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: Amateurfunk heute

#2

Beitrag von Kanalratte I »

Ja Du hast zB vergessen, daß Du diese Frage bereis gestellt hast ;)

https://www.funkbasis.de/viewtopic.php? ... 42#p546442
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

jerome

Re: Amateurfunk heute

#3

Beitrag von jerome »

Ich hatte damals keinen Antwort bekommen und denke deshalb, dass es in dem anderen Thread nicht passte.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5479
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Amateurfunk heute

#4

Beitrag von DocEmmettBrown »

jerome hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 18:07
Gibt es noch was, dass ich vergessen habe?
Hamnet, Basteleien, https://amsat-dl.org/ usw.

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

13CT925
Santiago 8
Beiträge: 933
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: Amateurfunk heute

#5

Beitrag von 13CT925 »

jerome hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 18:07
Was machen tatsächlich Funkamateure heute?
Funken
Antennenbau
Funken
Geräte reparieren
Funken
Geräte kaufen
Ekektrobasteln
Funkgeräte programmieren
Neue Techniken ausprobieren
Sich mit Digitalfunk beschäftigen.
Sich mit Satellitentechnik beschäftigen.
In der cqdl und dem 'Funkamateur" blättern
Funken
Sich im OV-Abend treffen und im Sommer gemeinsam einen 18m Versatower am Vereinsheim aufstellen.
Contest
...usw...

jerome

Re: Amateurfunk heute

#6

Beitrag von jerome »

Danke für die Antworte. Ich hatte tatsächlich vergessen, dass Basteln ein grosses Teil des Hobbys macht. Aber eigentlich braucht man keine Lizenz, um mit Elektronik zu spielen (so lange, dass man nich senden will).

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5479
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Amateurfunk heute

#7

Beitrag von DocEmmettBrown »

jerome hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 09:41
Aber eigentlich braucht man keine Lizenz, um mit Elektronik zu spielen (so lange, dass man nich senden will).
So ist es. Solange man nicht senden will, braucht man keine. ;)

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

heavybyte
Santiago 7
Beiträge: 676
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: Amateurfunk heute

#8

Beitrag von heavybyte »

jerome hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 09:41
Aber eigentlich braucht man keine Lizenz, um mit Elektronik zu spielen (so lange, dass man nich senden will).
Falsch formuliert, muss heissen: "solange man nicht sendet".

Es hängt nicht vom Willen ab, sondern davon was man tatsächlich tut. So mancher sendet auch ohne es zu wollen.

Nix für ungut :sup:

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 7
Beiträge: 504
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: Amateurfunk heute

#9

Beitrag von Alpha Wolf »

heavybyte hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 11:03
"solange man nicht sendet".
Brauchen Schaltnetzteile auch eine Lizenz zum Senden? :sup:

Mir sind die Auswirkungen dieser Teile erst heute richtig bewusst geworden, nachdem ich mein RTL-SDR samt Upconverter und Windows-Tablet an einem alten "aktiven" USB-Hub in der Gartenlaube ausprobieren wollte. Da war es im Haus "ruhiger". Dieses kleine Mistding von Hub-Netzteil. :grrr: :gun2:
VG
Knut

gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5292
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Amateurfunk heute

#10

Beitrag von Krampfader »

Lupus Alpha hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 20:28
Brauchen Schaltnetzteile auch eine Lizenz zum Senden?
Nö. Genauso wenig wie das PLC vom Nachbarn. Dafür reicht offensichtlich das CE-Zeichen :paper:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

heavybyte
Santiago 7
Beiträge: 676
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: Amateurfunk heute

#11

Beitrag von heavybyte »

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe!

Die Industrie hat in Deutschland Narrenfreiheit und darf so ziemlich tun was sie will.

Der private Michel darf bei Weitem nicht das Gleiche :sdown:

Benutzeravatar
Toni P.
Santiago 8
Beiträge: 810
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 18:42

Re: Amateurfunk heute

#12

Beitrag von Toni P. »

Im Gegensatz zu früher gibt es heute so viele unüberschaubare Betätigungsfelder im Amateurfunk wie nie zuvor.

War man vor 30 Jahren auf KW und UKW, vielleicht noch ganz speziell Sateliten oder EME beschäftigt, so hat die Digitalisierung beinahe unendlich viele Möglichkeiten eröffnet. Jeder findet seine Ecke, viele bleiben Gelgenheitsfunker im klassischen Sinn. Stück Draht für KW, Duobander im KFZ. Kein Contest und keine Antennenfarm. Ich habe ja auch einige Hobbys neben der Funkerei und leider keinen Geldscheisser :D

Etwas schade ist es mit Einführung der neuen DMR etc. Modulationsarten konzentriert sich zu finden. Reichte früher ein Scanner, ist es heute schon schwieriger QSOs zu "finden" und zu verfolgen. Der nicht lizensierte Hörer sollt deswegen aber nicht meinen es wäre nichts mehr los.

Schönen Feiertag

Anton

jerome

Re: Amateurfunk heute

#13

Beitrag von jerome »

Toni P. hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 09:57
Etwas schade ist es mit Einführung der neuen DMR etc. Modulationsarten konzentriert sich zu finden. Reichte früher ein Scanner, ist es heute schon schwieriger QSOs zu "finden" und zu verfolgen.
Geht mit SDR und Gnu Radio. Die Zeiten haben sich geändert.

jerome

Re: Amateurfunk heute

#14

Beitrag von jerome »

Wenn wir von "Basteln" sprechen, sollten wir vielleicht nicht vergessen, dass es andere Arten von "Funker" gibt, die auch senden dürfen. Auf dem Wifi-Bänder ist auch einiges los, was ich selber erlebt habe (Freifunk und co.). Im Sektion "Digital funk" habe ich das Eventphone Projekt vorgestellt: Anbindung von über 5000 DECT Händys.

guglielmo
Santiago 8
Beiträge: 784
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Amateurfunk heute

#15

Beitrag von guglielmo »

Ich bin ein fauler Sack.

1. An VHF/UHF FM Klönschnackrunden teilnehmern.
2. Falls Bock, SW-Transceiver einschalten und mal hören was los ist und ob man eine Interessante Verbindung aufbauen kann.
3. Mit C4FM ins WiresX um hier und da mal einen Klönschnack zu halten. Habe mir vor kurzem einen Hotspot eingerichtet und spiele damit.
...
4. Ganz selten mal basteln. In der Regel Modifikationen an Antennen.

Zu mehr habe ich im Augenblick kaum Zeit. Für mich ist es etwas Entspannung und sozusagen eine Art von CB-delux. Mehr eigentlich nicht.

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“