Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

Benutzeravatar
DL0HSK
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: So 28. Okt 2018, 11:42
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern Morlautererstraße 31

Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#1

Beitrag von DL0HSK » So 27. Okt 2019, 11:59

Technikbegeisterte aufgepasst:
Kurs zum Erwerb des Amateurfunkzeugnisses / Infoabend am 04. November 2019
Die Amateurfunkforschungsgruppe (AFG) der Technischen Universität Kaiserslautern bietet in Zusammenarbeit mit der Akademischen Hochschulgruppe Amateurfunk der Hochschule Kaiserslautern im aktuellen Wintersemester 2019/2020 einen neuen Amateurfunkkurs an. Ziel ist die kompetente Vorbereitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Amateurfunkprüfung der Klassen A und E bei der Bundesnetzagentur.

In den vergangenen drei Jahren wurde der Kurs an der Hochschule Kaiserslautern durchgeführt und mündete anschließend in eine vor Ort von der Bundesnetzagentur abgenommene Prüfung, bei der im letzten Jahr über 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich waren.

Der Amateurfunkkurs findet in diesem Jahr zum ersten Mal an der TU Kaiserslautern statt und zwar im wöchentlich Turnus immer montags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr im Hörsaal 24/102. Beginnen wird der Kurs mit einer Einführungs- und Informationsveranstaltung am:

Montag, den 04.11.2019 um 19:00 Uhr
an der TU Kaiserslautern
Gebäude 24 / Hörsaal 102
Paul-Ehrlich-Straße
67663 Kaiserslautern

Link zur Veranstaltung im KIS Vorlesungsverzeichnis: https://www.kis.uni-kl.de/campus/all/ev ... 806170CB37

Ab dem 11.11.2019 wird der Kurs wöchentlich ab 19:00 Uhr im gleichen Raum stattfinden. Das Angebot richtet sich, wie in den Vorjahren, an Technikinteressierte, Studierende in ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studiengängen und Neugierige aller Art. Die Teilnahme unterliegt keiner Altersbeschränkung. In der Vergangenheit besuchten Schüler, Studierende, Angestellte von Universität, Hochschule und den umliegenden Forschungsinstituten sowie unterschiedlichste Hobbyisten aus dem Raum Kaiserslautern und Umgebung erfolgreich unsere Amateurfunkkurse. Die Teilnahme am Kurs sowie an der Informationsveranstaltung ist kostenlos. Die Teilnahme an der Einführungsveranstaltung am 04. November 2019 verpflichtet nicht zur Teilnahme am Kurs oder einer Prüfung. Der Besuch der Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt sowie das Mitwirken nach offiziellem Beginn des Lehrbetriebs ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Der Kurs umfasst 15 bis 20 Lehreinheiten, die modular auf die Kursteilnehmer nach Verständnis und Wissensstand abgestimmt werden. Erfahrungsgemäß wird der Amateurfunkkurs Ende März/Anfang April 2020 enden und ist an die Prüfungstermine gekoppelt, welche von der Bundesnetzagentur (BNetzA) vorgegeben werden. Diese werden vermutlich noch im Laufe des Kurses von der BNetzA veröffentlicht.

Die Lehrinhalte umfassen die Themengebiete für den Erwerb des Amateurfunkzeugnisses der Klassen E und A.

Die Prüfung bei der Bundesnetzagentur besteht aus drei Teilen ("Betriebliche Kenntnisse", "Kenntnisse von Vorschriften", "Technische Kenntnisse") und wird in einem Multiple-Choice-Verfahren (Antwortwahlverfahren durch Ankreuzen) durch die Regulierungsbehörde abgefragt.

Weitere Informationen, insbesondere zu den von der Behörde erhobenen Gebühren, können der Internetseite der Bundesnetzagentur entnommen werden:

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sac ... _node.html


Als Erweiterung unseres Kursangebotes haben wir geplant, die US-Amateurfunkprüfung (amateur operator license) an der TU Kaiserslautern anzubieten. Das Ziel wird entweder die Technician Class, General Class oder Amateur Extra Class sein.


Um die Bewirtung der Einführungsveranstaltung besser planen und koordinieren zu können, würden wir uns über eine kurze und formlose Info-Mail an: info [at] amateurfunk.uni-kl.de sehr freuen.

Die Amateurfunkforschungsgruppe der Technischen Universität Kaiserslautern und die Akademische Hochschulgruppe Amateurfunk der Hochschule Kaiserslautern freuen sich auf Euer kommen.


Weitere Informationen über den Amateurfunkkurs und das Thema Amateurfunk an der TU Kaiserslautern findet man im Internet unter:

https://www.amateurfunk.uni-kl.de
https://dl0hsk.de/ausbildung/

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1979
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#2

Beitrag von Radnor » Mi 30. Okt 2019, 15:51

ich finde das ein ganz tolles Angebot, kostenlos einen solchen Kurs anzubieten und wundere mich ein bisschen über die "null-Resonanz" :clue:

Von mir ein ausdrückliches "herzlichen Dank!"
73 Klaus, Seeadler, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1350
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#3

Beitrag von Charly Whisky » Mi 30. Okt 2019, 15:53

Ja,

wirklich eine Super Sache.

Wenn es das im Raum Karlsruhe gäbe :seufz:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4370
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#4

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 30. Okt 2019, 21:10

Radnor hat geschrieben:
Mi 30. Okt 2019, 15:51
ich finde das ein ganz tolles Angebot, kostenlos einen solchen Kurs anzubieten und wundere mich ein bisschen über die "null-Resonanz" :clue:
Nach meinem Dafürhalten sollten die Kurse und überhaupt Bildung grundsätzlich kostenlos sein, aber das ist nur meine ganz persönliche Ansicht. Null-Resonanz stimmt nicht ganz, aber die Resonanz ist weniger in der Funkbasis und mehr direkt an der Uni. ;)

73 de Daniel

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 264
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#5

Beitrag von Sgt.Lapdance » Mi 30. Okt 2019, 22:18

Dieses Jahr, 2019, wurden durch die Bundesnetzagentur (nach etlichen Jahren wieder..) Gebührenbescheide zur Frequenznutzung verschickt.

Ergebnis der ganzen Aktion: es sind mittlerweile etliche Hundert Funkamateure (OMs) verstorben (die natürlich nicht mehr zur Kasse gebeten werden können) und viele wollen auch keine Gebühren mehr für ihr "Hobby" aufbringen, weil es zu langweilig, Sinnfrei in Zeiten von Internet etc. pp, erscheint. Demzufolge geben viele auch einfach Ihre Zulassung wieder ab.

Es sind wohl über 420 Lizenzen aus der Rufzeichenliste gelöscht worden (aktuell nur noch 72.056 Zulassungen, Ende 2018 waren es noch 72.665) - ein riesen Loch, was niemand mehr die nächsten Jahre so einfach stopfen kann - Lizenzkurse hin oder her.

Beim DARC sieht es genauso bescheiden aus - viele meinen, dass es den DARC bis 2025 nicht mehr geben wird. (mangels Vereinsmitglieder)

Und was nützen einem quasi nur "Halbfertige" OMs ala DO-Klasse, die niemals auf 14 MHz Transkontinental mal irgendwas im Sinne für Deutschland reißen werden.
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4095
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#6

Beitrag von KLC » Mi 30. Okt 2019, 22:58

Die Einen machen für nix und wieder nix Funkbetrieb auf toten Bändern oder sogar noch irgendeine unnötige Lizenz. :clue:
Die Anderen sind schon weiter! :crazy:

@Sgt. Laberdance:
Frag doch mal bei denen von DL0HSK an , ob du da nicht in den ersten Kursen auftreten darfst , um Aufklärungsarbeit zu leisten ?? :crazy:
So als warnendes Beispiel ? :think:

Wär doch ne Nummer !! :thup:
Ich wäre hier nicht der Einzige , der diesen Vortrag hören wollen würde ... :banane:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1979
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#7

Beitrag von Radnor » Do 31. Okt 2019, 08:50

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
Mi 30. Okt 2019, 22:18
Und was nützen einem quasi nur "Halbfertige" OMs ala DO-Klasse, die niemals auf 14 MHz Transkontinental mal irgendwas im Sinne für Deutschland reißen werden.
jetzt muss ich wohl wegen der "Umgangston im Forum" Ankündigung etwas aufpassen, damit mir kein Wort entfleucht, welches als Beleidigung verstanden werden kann ...wobei, einen Funkamateur der Klasse E als "halbfertigen OM" zu betiteln, dürfte den Tatbestand der Beleidigung doch schon erfüllen oder?

Etwas "für Deutschland reißen" indem man auf einer bestimmten Frequenz seine geistigen Ergüsse überträgt? Sorry aber Dein Selbstbild ist dermaßen überheblich, arrogant und lächerlich... Deine Rechtschreibung würde noch nicht einmal für die 5. Klasse Hauptschule genügen, meinst aber ein Botschafter für Deutschland zu sein? War das jetzt beleidigend? denke nicht oder? In mir erwächst gerade ein Gefühl von Mitleid, Ekel und Verachtung...
73 Klaus, Seeadler, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Benutzeravatar
OM Waldheini
Santiago 3
Beiträge: 156
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 10:37
Standort in der Userkarte: Rees
Wohnort: Rees

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#8

Beitrag von OM Waldheini » Do 31. Okt 2019, 11:15

ein riesen Loch, was niemand mehr die nächsten Jahre so einfach stopfen kann - Lizenzkurse hin oder her.
Dieses Riesenloch besteht zu 2/3 aus inaktiven OM´s oder Karteileichen. Nicht jeder meldet sein Rufzeichen ab und gibt die Lizenz zurück.
Im Gegensatz zu Heute waren die älteren OM´s stolz auf das Erreichen der Lizenz... auch wenn schon seit Jahrzehnten nicht mehr genutzt endet die dann mit dem SK.
Und was nützen einem quasi nur "Halbfertige" OMs ala DO-Klasse, die niemals auf 14 MHz Transkontinental mal irgendwas im Sinne für Deutschland reißen werden.
Diese OM´s haben keine halbfertige Lizenz und sind somit auch keine halbfertigen OM´s
Zum letzten Teil Deines Ergusses soviel, egal auf welchem Band kannst Du als DL-Station nirgends was "reissen", wir Deutschen sind Massenware im DX-Geschäft, nur die USA und Italien sind noch weniger gefragt als DL (aktuelle most wated list https://clublog.org/mostwanted.php)
Übrigens arbeiten jede Nacht DO-Stationen auf 80m transkontinental, auf 20m ist das z. Zt. wesentlich schwieriger.

Willi

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 264
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#9

Beitrag von Sgt.Lapdance » Do 31. Okt 2019, 12:14

DARC - Mitgliederstatistik aus dem Jahre 2010
Vereinsmitglieder: 41.962

DARC Mitglieder zum 9.7.2019
Gesamt nur noch 34.009

Altersdurchschnitt: 59,3 Jahre

Durchschnittlich "upgraden" nur 5% der "Delta-Oscars" auf CEPT Klasse 1 (A).

Wer davor die Augen zu macht, dem ist nicht mehr zu helfen. Völliges Versagen auch des DARC Vorstandes auf der gesamten Linie - aber die kaufen sich ja lieber ein Hotel in Baunatal oder führen eine Pro Mitgliedschaft für 150€ ein.

@Randor: pass lieber auf, dass du dich vor lauter "Denken" nicht selber verletzt.

Wer mir auch neu, dass die DO's gerade bei diesen condx auf Achtzig VK, OX, VE oder PY arbeiten. Aber wer weiß, was Willi abends so raucht...
ggf. auch Mischkonsum mit irgendwelchen Medikamenten?!
KLC hat geschrieben:
Mi 30. Okt 2019, 22:58
@Sgt. Laberdance:
Frag doch mal bei denen von DL0HSK an , ob du da nicht in den ersten Kursen auftreten darfst , um Aufklärungsarbeit zu leisten ?? :crazy:
So als warnendes Beispiel ? :think:
Ich wäre hier nicht der Einzige , der diesen Vortrag hören wollen würde ... :banane:
..meld du dich doch selber erstmal zum "Aufstockerunterricht" an, Thema 1: die Formel p=i²*r nach r umstellen... ach nee, lass lieber. Schaffst du eh nicht...

In diesem Sinne

Ade'
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1979
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#10

Beitrag von Radnor » Do 31. Okt 2019, 12:36

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 12:14
@Randor: pass lieber auf, dass du dich vor lauter "Denken" nicht selber verletzt.
...schreiben ist ja bekanntlich nicht Deine Stärke ...aber lesen klappt auch nicht richtig? Gib Dich nicht auf! :link:

Hier eine kleine Hilfe von Funkamateur zu Funkamateur: Romeo, Alpha, Delta, Nordpol, Oscar, Romeo ...denke das hat geholfen? :tup:
73 Klaus, Seeadler, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4370
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#11

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 31. Okt 2019, 19:46

Ob es gewissen OMs nun paßt oder nicht: Es wird den Kurs an der Uni-KL für Klasse-E sowie -A und bei entsprechender Teilnehmerzahl vielleicht noch US-Technician, US-General sowie US-Extra geben. Und zwar ganz egal wieviele Mitglieder der DARC nun hat oder auch nicht hat. :angry:

73 de Daniel

Benutzeravatar
OM Waldheini
Santiago 3
Beiträge: 156
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 10:37
Standort in der Userkarte: Rees
Wohnort: Rees

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#12

Beitrag von OM Waldheini » Do 31. Okt 2019, 19:59

Wer mir auch neu, dass die DO's gerade bei diesen condx auf Achtzig VK, OX, VE oder PY arbeiten. Aber wer weiß, was Willi abends so raucht...
ggf. auch Mischkonsum mit irgendwelchen Medikamenten?!
Gegen Unwissenheit helfen leider weder Rauchen noch Medikamente, sonst hätte ich Dir schon das Passende empfohlen.

Hier ganz willkürlich ausgesucht, eine DO-Station und die empfangenden Stationen auf 80m in den letzten 24 Stunden
Da ich den OM nicht kenne, habe ich den Suffix unkenntlich gemacht.
do1xxx.jpg
transatlantisch heißt übrigens, über den Atlantik... VK ist woanders.

Willi

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4095
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#13

Beitrag von KLC » Fr 1. Nov 2019, 00:31

Sgt.Laberdance hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 12:14
..meld du dich doch selber erstmal zum "Aufstockerunterricht" an, Thema 1: die Formel p=i²*r nach r umstellen... ach nee, lass lieber. Schaffst du eh nicht...
Und melde dich bitte mal bei deinem Psychotherapeuten an , Sitzung 1 : die Medikation nach Antidepressiva umstellen... ach nee, lass lieber. der will bestimmt auch nichts mit dir zu tun haben ....
Sgt.Laberdance hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 12:14
In diesem Sinne

Ade'
Meldest du dich ab ?
Ach nee , du kannst uns bestimmt nicht in Ruhe lassen...
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
13CVH015
Santiago 6
Beiträge: 474
Registriert: So 30. Sep 2012, 21:44
Standort in der Userkarte: Neckarau

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#14

Beitrag von 13CVH015 » Fr 1. Nov 2019, 03:43

Finde ich persönlich sehr gut, dass Kurse kostenlos angeboten werden. Und natürlich auch von freien Trägern. In den heutigen Zeiten ist es sehr wichtig, den Leuten aufzuzeigen, dass Funk eben mehr ist wie einfach nur Labern am Mikrofon. Bei uns zum Beispiel hat sich daraus eine starke Gemeinschaft entwickelt. Die Leute kommen wegen den Leuten und nicht weil es eine tolle Funkanlage gibt. Und das ist den Leuten heutzutage sehr wichtig. Gleichgesinnte, die Spaß an Technik haben, zu treffen.
Ich wünsche euch zahlreiche Teilnehmer am Kurs und für unsere Gemeinschaft dann viele weitere nette Menschen, die ein total beklopptes Hobby haben :D

Man hört sich

vy 73
13CVH015/13FB025
DL1MIL
DM6A Clubstation IG Amateurfunk Mannheim e.V.
[url]http://www.dm6a.de[/url]
Fielddays bitte ohne Nervensäge :-)

Benutzeravatar
DL0HSK
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: So 28. Okt 2018, 11:42
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern Morlautererstraße 31

Re: Amateurfunkkurs und allg. Treffen in Kaiserslautern

#15

Beitrag von DL0HSK » Mi 6. Nov 2019, 20:28

Amateurfunk begeistert…
das wurde auch am vergangenen Montagabend an der Technischen Universität in Kaiserslautern wieder deutlich. Die Amateurfunkgruppen der Technischen Universität Kaiserslautern (TU-KL) und der Hochschule Kaiserslautern (HS-KL) haben zu einer allgemeinen Informationsveranstaltung über Amateurfunk und dem kommenden Amateurfunkkurs an der TU-KL eingeladen.
Neben dem klassischen Amateurfunk konnten die Gruppen den Interessenten ihre eigenen Projekte und technischen Spielwiesen im Amateurfunk nahebringen.
Neben einen Portfolio von gestarteten und geborgenen Wetter- und Stratosphärenballons begeisterten die Funkamateure nicht nur mit eigenen Bildern aus der Stratosphäre auf die Erde, sondern auch mit Videomaterial über den vergangenen ARISS-Kontakt mit Alexander Gerst auf der internationalen Raumstation durch das Hohenstaufen Gymnasium Kaiserslautern. Über soziales Engagement, wie die Kooperationsarbeiten und die Unterstützung von Schulen bei Technikprojekten im Saarland und Rheinland-Pfalz konnte das Team um DL0XK und DL0HSK auch mit dem Bau und Betrieb von Relaisfunkstellen, Digipeatern und Richtfunkstrecken faszinieren. Über Funkkontakte mit dem Mond als Reflektor (EME) von der eigenen Clubstation (DL0XK) oder über die Portabelsetups einzelner Mitglieder für den Funkbetrieb über den geostationären Amateurfunksatelliten QO100 - bis hin zum klassischen Funkbetrieb auf der Kurzwelle - einmal mit dem Beam der Clubstation mit Japan, Südafrika oder den USA funken - alles kein Problem für die Funkgruppen der TU-KL und HS-KL.
Der Vorlesungssaal in dem die Hochschulgruppen das Thema Amateurfunk und den beginnenden Amateurfunkkurs vorstellten, fasste knapp 50 neugierige und technikinteressierte Besucher.
Viele davon verblieben auch im Nachhinein zur Anschlussveranstaltung mit gemeinsamen Vesper und Interessenaustausch mit „Gesichts-QSOs“ im hochschuleigenen Shack. Die Veranstaltung dauerte bis weit nach Mitternacht und generierte durchweg positives Feedback bei den Besuchern.

Der Amateurfunkkurs, der vorbereitend auf die Prüfungen (durch die BNetzA) zur Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst der Klassen E u. A, findet ab kommender Woche den 11.11.19 immer montäglich an der Technischen Universität in Gebäude 24 Vorlesungssaal 102 ab 19.00 Uhr statt. Zur Infoveranstaltung kam auch bereits ein Prüfer der sich bereit erklärt hat für alle anwesenden Interessierten die US Lizenz in Kooperation mit der Ham Radio Group Baumholder zu prüfen.

Besucher, Nachzügler oder technikinteressierte Gäste sind jederzeit herzlich eingeladen der Veranstaltung und / oder dem darauffolgenden Amateurfunk-Treffen im hochschuleigenen Shack (Gebäude 24, Raum 137) beizuwohnen.

Ein Quereinstieg oder die Teilnahme zu einem späteren Zeitpunkt am Amateurfunkkurs ist jederzeit möglich.

Der Amateurfunkkurs ist für alle Teilnehmer kostenlos. Es werden auch während des weiteren Verlaufs des Kurses keine weiteren Kosten auf die Teilnehmer zukommen.

Weitere Informationen zum Amateurfunkkurs unter:

https://www.amateurfunk.uni-kl.de/

oder unter:

https://dl0hsk.de/

Bild

Bild

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“