DocEmmettBrown

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5038
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: DocEmmettBrown

#61

Beitrag von DocEmmettBrown »

BWO hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 22:33
Amateurfunk ist [...] eben auch experimentell. [...] Ein Restrisiko bleibt immer.
Richtig. Aber ich will Dich mal sehen, wenn Du Dich in eine Technik über Wochen einarbeitest, dann hunderte Euro investierst und hinterher feststellst, daß alles für die Katz war. Ich bin da vernünftig genug, mir vorher ausreichend Infos an Land zu ziehen, um das Restrisiko, welches natürlich immer besteht, so gering wie möglich zu halten. Genau das mache ich ja gerade. ;)

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

BWO
Santiago 4
Beiträge: 268
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 09:46
Standort in der Userkarte: /device/null/

Re: DocEmmettBrown

#62

Beitrag von BWO »

Okok...

Welle01
Santiago 9
Beiträge: 1029
Registriert: Di 27. Jul 2004, 23:58
Standort in der Userkarte: Limburg
Kontaktdaten:

Re: DocEmmettBrown

#63

Beitrag von Welle01 »

Lass Dich mal nicht zu sehr beeinflussen. Ich denke der Einstieg in den Amateurfunk ist wie in jedem Hobby, sehr individuell. Das Du mit QRP Leute nervst ist Quatsch.
Gerade CW schadet nix, muss man Lust zu haben und etwas Talent.
Laut sein auf 80m ist jetzt nicht so das Kunststück. Da hängt dann nicht nur der Draht niedrig sondern häufig auch das Niveau.
Spielwiesen gibts reichlich, hab Spaß und mach bei unseren Sponsoren Umsatz :-)
Die A Pappe macht Sinn, so kannste ohne schlechtes Gewissen mal Stoff geben und hast freie Wahl der Frequenz usw.

73

Andreas

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5038
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: DocEmmettBrown

#64

Beitrag von DocEmmettBrown »

Welle01 hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 22:38
Gerade CW schadet nix, muss man Lust zu haben und etwas Talent.
CW muß ich aber erst mal lernen. Hatte ich mal vor zwei Jahren mit Lernen angefangen, ist aber wieder eingeschlafen.
Welle01 hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 22:38
Die A Pappe macht Sinn, so kannste ohne schlechtes Gewissen mal Stoff geben und hast freie Wahl der Frequenz usw.
Mal Stoff geben? Wie war das noch gleich mit EMVU und BEMFV? ;)

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

13DS29
Santiago 5
Beiträge: 391
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 09:56
Standort in der Userkarte: Allgäu

Re: DocEmmettBrown

#65

Beitrag von 13DS29 »

Nein, dass man mit QRP Leute nervt, ist kein Quatsch. Bei dem großteils heute vorhandenen QRM braucht es 100 W. Mit einer guten Antenne aber auch nicht mehr. Es sei denn, Du willst für jedes KW-QSO fernab der Zivilisation hohe Berge erklimmen.

Ein Hotspot wird nicht angemeldet, er ist kein unbemanntes Relais. Keine 200 €.

EMVU und BEMV interessiert erstmal keine Sau. Du kannst nicht erst was anmelden, was Du noch gar nicht ausprobiert hast. Es reicht, wenn Du Deine (vorläufig) endgültige Konfig einreichst. Es ist Dir selbstverständlich möglich, jederzeit Antennen umzustellen und auszuprobieren. In der Praxis wird vorauseilender Gehorsam nicht verlangt. Stell Dir mal vor, Du probierst einen Nachmittag Antennenpositionen auf Deinem Dach aus. Willst Du für alle 20 cm eine Selbstbezichtigung einreichen? Calm down! Du wirst feststellen, dass du ständig was änderst, dazubaust, abbaust. Was für einen gräßlichen OV hast Du, dass Dir das keiner sagt? Hat Dir auch keiner gesagt, dass Du den Hotspot nicht anmelden musst? Such Dir einen fähigen OV mit jüngeren und aktiven Leuten.

Wenn Du Angst vor Störungen der Nachbarn hast, dann nimm um Gottes Willen keine Magloop. Und schon gar nicht im Zimmer. Je "normaler" Deine Antenne ist, umso weniger störst Du andere. Die anderen werden mit ihrem PLC-Dreck eher dich stören. Also spann im Dachboden einen Draht auf oder kaper die Dachrinne. Stell eine "Wäschespinne" auf den Balkon etc. Hau nicht Geld für irgendwelches Zeug raus, das Du als Anfänger nicht beherrschst (Magloop).

Vorhin hab ich gelesen, Du sollst keine neuen Funkgeräte kaufen. Oberquatsch. Das alte Geraffel kann mglw. nicht getrennte CTCSS/TQSL Frequenzen verarbeiten, hat keine 12,5 kHz-Schritte etc. Das können tlw. sogar neue nicht. Es hilft Dir nicht, wenn Du erst nach dem Kauf feststellst, dass das Gerät, das der nette OM aus dem OV "günstig" verkauft hat, vllt gar kein CTCSS hat, wie bspw. der Kenwood TS-711. Auf dem Frontpanel steht "Digitall Code Squelch", aber das ist was anderes. Es gibt massig Fallstricke. Lass die Alten in ihrer Vergangenheit schwelgen, Du bist jetzt neu.

73 de Michael
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.

Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
Beiträge: 2434
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: DocEmmettBrown

#66

Beitrag von DK5VQ »

Daniel sehe nicht alles so schwarz. An deinem QTH kannst du sicher über DB0KLN und DB0KL und sehr wahrscheinlich auch über DB0SLB arbeiten. Also in eine X-50 und einen 2m/70cm Duobander zu investieren ist nie falsch. Zumal man so ein Gerät vielseitig nutzen kann und notfalls auch Recht wertstabil wieder absetzen kann. Ich würde mir an deiner Stelle Mal schnell aus 1,5² eine 70cm HB9CV zusammenlöten. Die kannst du am Holzstäbchen bei deiner Frau in den Blumentopf stecken, die sieht kein Mensch. In vertikaler Polarisation und mit einer billig Handfunke dran bekommst du für unter 50€ schon wenigstens Mal einen Eindruck was auf 70cm geht. Und auch für KW gibt's Lösungen für dein QTH. Die Schutzabstände sehe ich vollkommen unkritisch. Das sind bei 50-100W auf den unteren und mittleren Bändern keine Riesenabstände. Das kritischste bei mir war 10m. Das aber mit ca. 6 dB Antennengewinn und 750W. Zur Not muss man die Leistung auf den Bändern an die Gegebenheiten anpassen. Du machst dir wieder viel zu viele Gedanken.....

...von unterwegs aus.

vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole

Welle01
Santiago 9
Beiträge: 1029
Registriert: Di 27. Jul 2004, 23:58
Standort in der Userkarte: Limburg
Kontaktdaten:

Re: DocEmmettBrown

#67

Beitrag von Welle01 »

Nachtrag: Besonders vorsichtig solltest Du sein,
beim Kauf eines Klassischen KW TRX....
Hier wird viel 80er Jahre Technik als Wunderwaffe auf der Kurzwelle verkauft... Typische Vertreter sind dann gern TS 850 oder noch ne Epoche davor TR7 etc. Tolle Geräte, Du findest auch heute noch wenig besseres aber dummerweise auch 30 Jahre alt :-) Sofern Du also keine Antennwald planst, sind fast alle Eigenschaften für Dich nicht relevant und Du kaufst schlimmstenfalls einen Youngtimer der Zuwendung benötigt. Das macht auch Spaß denn nen TR7 als Linie zu haben hat was von Luftgekühltem 11er oder E-Type ;-)

Ich kann dummerweise seit Jahren keines meiner großen Geräte mehr nutzen, daher kann ich die Aussagen zu QRP und auch zu FT 8xx nur bedingt nachvollziehen. Ausgehend von dem QRM Teppich in der City ist es immer schwer, ich finde aber der Reiz mit einfachem Aufwand QSOs zu bekommen oder einfach mal mit dem Rucksack loszuziehen und zu basteln auch cool.
Ich kann die Krokodile auf 80m auch verstehen, eine gepflegte Runde macht mehr Spaß wenn ich die quasi Ortsrunden Charakter habe.

Ansonsten hat der OM recht, 20 und 40 gehen immer und
10m kennst Du ja schon 😉

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5038
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: DocEmmettBrown

#68

Beitrag von DocEmmettBrown »

13DS29 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 09:34
Ein Hotspot wird nicht angemeldet, er ist kein unbemanntes Relais. Keine 200 €.
Weiß ich doch längst. Bis maximal 10 mW, nur innerhalb der eigenen vier Wände und nur aktiv, wenn man selber vor Ort ist. Ein bißchen was gelesen in Bezug auf MMDVM habe ich ja ebenfalls. ;)
13DS29 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 09:34
Was für einen gräßlichen OV hast Du, dass Dir das keiner sagt?
Also beim OV-Abend dieses "gräßlichen OVs" waren letztens die gierigen französischen Griffel, die sich nach dem 2 m-Band ausstrecken, Thema. Da kam DMR, was ich durchaus angesprochen hatte, vielleicht etwas kurz.
13DS29 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 09:34
Also spann im Dachboden einen Draht auf oder kaper die Dachrinne. Stell eine "Wäschespinne" auf den Balkon etc.
Langsam, langsam! Wenn ich hier irgendeine 2/70-GP hinstelle, kann das vielleicht durchgehen. Die Probleme würden aber bei einem 10 m-GfK-Mast ganz gewiß entstehen. Wo genau die Schmerzgrenze liegt, weiß ich nicht. Übrigens wohne ich HF-mäßig sehr ungünstig, Bodenwelle dürfte eine Herausforderung sein.
13DS29 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 09:34
Lass die Alten in ihrer Vergangenheit schwelgen, Du bist jetzt neu.
Also die Physik (z.B. Wellenausbreitung) der "Alten" wird heute aber immer noch gelten, fürchte ich. Daß ich Neuem aufgeschlossen bin, siehst Du ja an der DMR-Diskussion.
DK5VQ hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 09:56
An deinem QTH kannst du sicher über DB0KLN und DB0KL und sehr wahrscheinlich auch über DB0SLB arbeiten. Also in eine X-50 und einen 2m/70cm Duobander zu investieren ist nie falsch.
Und genau beim Duobander geht es schon los: Nur FM? Oder FM und was digitales dazu? :clue:
DK5VQ hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 09:56
Zumal man so ein Gerät vielseitig nutzen kann und notfalls auch Recht wertstabil wieder absetzen kann. Ich würde mir an deiner Stelle Mal schnell aus 1,5² eine 70cm HB9CV zusammenlöten. Die kannst du am Holzstäbchen bei deiner Frau in den Blumentopf stecken, die sieht kein Mensch. In vertikaler Polarisation und mit einer billig Handfunke dran bekommst du für unter 50€ schon wenigstens Mal einen Eindruck was auf 70cm geht.
So ganz ungefähr war das auch meine Idee.
Welle01 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 12:40
[...]oder einfach mal mit dem Rucksack loszuziehen und zu basteln auch cool.
Basteln will ich auf jeden Fall (dafür aber mit Sicherheit keine Conteste).

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

13DS29
Santiago 5
Beiträge: 391
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 09:56
Standort in der Userkarte: Allgäu

Re: DocEmmettBrown

#69

Beitrag von 13DS29 »

Es geht nicht drum, ob Du Neuem aufgeschlossen bist, sondern dass die Alten an ihrem alten Gelump festhalten und es als das non plus ultra anpreisen.
Kurz: Du brauchst ein modernes Gerät. Du brauchst keine Digitalbetriebsart im Duobander, denn es wird immer die falsche sein. Und kauf ja kein DMR-Mobilgerät! Für das Geld, das Du dadurch sparst, ist locker ein Hotspot drin. Mittlerweile existieren so viele Bridges, dass Du mit DMR auch in YSF und D-Star Räume/Gruppen/Reflektoren kommst. Und überall ist kaum was los. Der Digihype ist vorbei! Finde Freunde, mit denen Du täglich reden möchtest. Dann willst Du mit denen Kontakt halten und daraus ergibt sich die Digitalbetriebsart, die ihr wählt oder die die anderen schon haben. Es bringt Dir nix, wenn Du nur lauter Demenzrunden findest, denen einer abgeht, wenn sie jeden morgen die Temperaturen durchgeben und die sonst nix zu sagen haben und nur drauf gieren, dass andere für ihre Unterhaltung sorgen.

DMR konfigurieren geht in ein paar Stunden, CW lernst Du über Monate. Guck Dir das Brandmeister-Handbuch an und es wird Dir relativ schnell klar. Halte Dich von der TG 262 fern, es sei denn Du willst Kloppe. Ist wie mit der 3690 auf 80m. Beides braucht niemand.
Beispielcodeplugs gibt es genügend, aber das ist alles zu viel, um es hier zu tippen. Minimalkonfiguration für Deine repeater reicht für den Anfang. Alles andere erspielst Du Dir selber.

Kauf endlich ein Gerät, verkauft kriegst Du die modernen Schlorren allemal wieder.

Falls noch nicht erledigt, registriere Dich jetzt für eine Digital-ID, vorzugsweise bei D-Star. Die gilt auch für DMR. Falls sie es nicht geändert haben. Und bei PA7LIM für Peanut. Das lädtst Du auf dein Händi und kannst mit dem Freischaltcode über's Händi D-Star machen mit dem Reflektor 850A. Darum bei D-Star registrieren.

Hast Du Dich bei qrz.com registriert? Und bei eqsl?

Nicht diskutieren, machen!

73 de Michael
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: DocEmmettBrown

#70

Beitrag von Kid_Antrim »

Ah eqsl. Bringt das was? Meine qso werden nur selten bestätigt bei qrz. Com buhuu!!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5038
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: DocEmmettBrown

#71

Beitrag von DocEmmettBrown »

Ich will doch nur a weng (*) in der Ortsrunde in meiner Muttersprache mitquatschen und ansonsten basteln. Conteste will ich nicht und an der Wand klebt schon Rauhfaser, die brauche ich also nicht mehr mit QSL-Karten zu fliesen.

73 de Daniel

(*) "ein wenig"
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

13DS29
Santiago 5
Beiträge: 391
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 09:56
Standort in der Userkarte: Allgäu

Re: DocEmmettBrown

#72

Beitrag von 13DS29 »

Internetausdrucker? eQSL gibt es, damit die Rauhfaser sichtbar bleibt. Und auch Du wirst Dich gegen eine schöne Karte aus der Südsee nicht wehren. Die kriegst Du irgendwann so oder so, auch ohne contest.
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5038
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: DocEmmettBrown

#73

Beitrag von DocEmmettBrown »

13DS29 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 20:18
Und auch Du wirst Dich gegen eine schöne Karte aus der Südsee nicht wehren. Die kriegst Du irgendwann so oder so, auch ohne contest.
Ja, habe ich schon früher im OV gehört, daß die OMs da manchmal QSL-Karten von QSOs bekommen hatte, die sie nie geführt hatten. :lol:
Zählen die eigentlich (rein theoretisch) auch beim Contest? :dlol:

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1142
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: DocEmmettBrown

#74

Beitrag von ultra1 »

Hallo zusammen !

Bin sonn bisschen viel am mitlesen und finde dabei das Thema :

AFU - Zulassung seit kurzem in der Tasche und was mach ich jetzt ?

In dieser Situation befinde ich mich selber auch und deshalb lese ich hier interessiert.
Den 817 kann ich wärmstens empfehlen. Meiner ist über 10 Jahre alt und würde mir den jederzeit wieder kaufen :tup: .
Für mehr Leistung gibt es Endstufen, die dann 50, 100 oder 200 Watt machen, bei überschaubaren Preisen.

Was habe ich z. Bsp. mit der kleinen neuen Lizenz bis jetzt gemacht ?
Das genutzt was da ist.
Mit Gummiantenne am 817 erreiche ich zwei Repeater auf 70cm von meiner Terrasse aus, wo jetzt auch ein provisorischer Inverted-V Bazookadipol, für ursprünglich 11m geht aber auch gut auf 10m, an der Angelrute hängt.

Mit Hilfe der Repeater gab es einige und freundliche QSO's und die erste QSL-Karte liegt auch schon hier.
Die trudelte hier ein, ohne das ich je nach gefragt hatte. Denke das war als "Willkommen" gemeint ! Danke :wave:

Für 10m habe ich sogar mehrere Geräte zu Verfügung.
Den 817 und zwei alte Export-Geräte aus den 80er Jahren.
Im Log sind jetzt einige Europa-Verbindungen und eine Ortsrunde in ca. 40 km Entfernung .

10m, 2m und 70cm :
Pläne für die Zukunft ?
Ein Beam für 10m auf dem Hausdach. Gerne mit umschaltbarer Polarisation, wie bei Gizmotchi oder Jo Gunn.
Ein Rotor ist sogar vorhanden und das Einverständnis des Vermieters, wird sich in einem Gespräch zeigen.
Und dann noch ein Rundstrahler für 2/70 auf der Terrasse oder so, für den Relais-Betrieb im Umkreis.

80m :
Dann ist noch die Idee mit einem Selbstbau Bazooka-Dipol für 80m, den ich portable zwischen Bäumen hängen möchte und dort belassen möchte.
Da halte ich gelegentlich Ausschau für einen geeigneten Platz und mir schwebt eine Speisepunkthöhe von 30m oder mehr vor.
Durch eine große Höhe, hoffe ich auch mit 10 oder mal mit 70 Watt auch gehört zu werden.
Doch mit dem oft gestörten Empfang auf diesem Band, ist das schwierig.
Bis jetzt ist das auch nur eine Idee und die Umsetzung hat Zeit .

160m :
Noch nix.

Digital und Sowas :
Kein Interesse .

QSL-Karten :
Nach jagen ist mir nicht nach, doch selbst gemalte Karten mit Sonderbriefmarke oder nur ein paar nette Zeilen,
könnte ich mich vielleicht wieder für begeistern.
Am liebsten im kleinen Rahmen.

OV :
Hatte ich noch keine Zeit für, doch kenne seit längerer Zeit den "Presi" von nächtlichen, langen QSOs auf 11m.
Empfinde ich als Empfehlung für Diesen Funkfreund und macht mich auch neugierig auf ein Treffen.


Wünsche dir Daniel viel Freude beim Hobby und gute Gespräche.
Auch Allen die einen ähnlichen Schritt gehen, das Selbe.



55/73, Ingo.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5038
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: DocEmmettBrown

#75

Beitrag von DocEmmettBrown »

ultra1 hat geschrieben:
Mi 26. Jun 2019, 21:43
Wünsche dir Daniel viel Freude beim Hobby und gute Gespräche.
Vielen Dank, Ingo, für diesen riesigen Beitrag. AFu ist so ein riesiges Gebiet, da würde ein Menschenleben gar nicht ausreichen, um auch nur die Hälfte der Möglichkeiten auszuschöpfen.

Ich will halt mehr oder weniger nur so eine Art Bestätigung, warum ich die Lizenz gemacht habe, denn eigentlich interessiert mich hauptsächlich das Bauen und Basteln. Das eine oder andere Orts-QSO wäre sehr genehm, aber mich interessiert es mehr, im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten Schaltungen zu entwickeln, zu bauen und zu testen (beim letzten brauche ich die Lizenz dann halt doch wieder). Den FT-818 hatte ich auch mal beschnuppert, aber da gehen die Ansichten zwischen "andere OMs nerven" und "nicht nerven" irgendwie auseinander. Das Thema ist daher erst einmal aufgeschoben (nicht aufgehoben).

Bisher hatte ich bei zweien aus unserem OV und noch einem weiteren bzgl. DMR per E-Mail angefragt. Keine Resonanz. :(
Aber es ist brutheiß, Urlaubszeit, da kann sowas schon mal dauern. Der DARC hatte mein Call ja auch erst mit zehn Tagen Verzögerung aufgenommen. Ansonsten falle ich einfach beim nächsten FD mit einem ganzen Fragenkatalog bewaffnet über die Bande her. Ich kriege das schon noch raus. ;)

Ich hoffe nur, daß es nicht gar so lange dauert wie damals die Wahl nach "meiner" Armbanduhr: Da verstrichen auch tatsächlich ca. 1,5 Jahre, bis ist "meine" Uhr gefunden hatte. :lol:

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“