Erfahrungsbericht FT-991A

Antworten
Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 614
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS
Wohnort: Bodensee/FN

Erfahrungsbericht FT-991A

#1

Beitrag von Sputnik01 » Fr 7. Jun 2019, 12:56

Hallo zusammen,

ich liebäugeln mit der FT-991. Hat die schon jemand im Einsatz ? Hat da schon jemand Erfahrungen mit gemacht.
Welches Mic, wie hört sich das Gerät an, usw

Danke 73 Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

DX-Eddy
Santiago 3
Beiträge: 107
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 10:38
Standort in der Userkarte: München

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#2

Beitrag von DX-Eddy » Fr 7. Jun 2019, 13:29

Uff Digga Micha, also ja sicher gibt es tiefgreifende Erfahrungen.

Ich habe vor einiger Zeit einen auf dem Tisch gehabt um in in allen Bereichen zu Optimieren.
Letztes Jahr waren wir auf "Dreifußenstein" mit diesem Gerät und hatten sehr viel Spaß.

Schreibe mich an wenn du dich entspannt aber dennoch technisch konstruktiv unterhalten möchtest, das Teil ist ein Riesen Spielplatz.

73

Benutzeravatar
Romeo Oscar ( 13RO763)
Santiago 9+30
Beiträge: 4826
Registriert: Mi 27. Nov 2002, 17:21
Standort in der Userkarte: Dobel
Wohnort: Dobel / Nordschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#3

Beitrag von Romeo Oscar ( 13RO763) » Sa 8. Jun 2019, 08:08

Schreibe mich an wenn du dich entspannt aber dennoch technisch konstruktiv unterhalten möchtest, das Teil ist ein Riesen Spielplatz.
Der Zweck des Forums ist NICHT, sich per PM über Themen auszutauschen.
Das sollte nur im Einzelfall geschehen!
73&55
:sup: Joachim :sup:

"der Schwarzwälder" QTH: Nordschwarzwald ( 800 m.ü.N.N. )
QRZ.COM: http://www.qrz.com/db/do8jr

Joha
Santiago 4
Beiträge: 287
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#4

Beitrag von Joha » Sa 8. Jun 2019, 10:16

Sputnik01 hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 12:56
Hallo zusammen,

ich liebäugeln mit der FT-991. Hat die schon jemand im Einsatz ? Hat da schon jemand Erfahrungen mit gemacht.
Welches Mic, wie hört sich das Gerät an, usw

Danke 73 Michael
Kommt auf den Einsatzzweck an.

1. Modulation: EQ muss unbedingt eingestellt werden. Ansonsten eine Dose.

2. TX: bringt die 100 W Leistung gut raus.

3. DNR: Katastrophe. Bauklötze

4: UKW: brauchbar. Vor allem, wenn man 2 m SSB mag

5. RX: braucht viel Fingerspitzengefühl. Ansonsten sehr verrauscht.

Alles in allem 2-3 in Noten. Wenn’s Allmode sein soll, erste Wahl.

Was da optimieren möchte, würde ich gerne mal lesen.

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 614
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#5

Beitrag von Sputnik01 » Di 11. Jun 2019, 07:20

Hallo zusammen,

ja, wenn dann wird es eh eine vom Horst Delfs ( HD Elektronik ) ohne Werbung zu machen.
Er hatte auch meine FT450 zum Leben erweckt. Mir wäre sehr wichtig gewesen wie sich der Empfänger anhört.
Meine FT450, so gut sie auch geworden ist, hört sich einfach wie im Badezimmer an. Und das wollte ich auf jeden vermeiden.
Da die Kisten von Ihren Dimensionen sehr ähnlich sind, hatte ich Sorge das gleiche Klangbild zu hören.

Aber gut, vielleicht meldet sich noch jemand.

@Joha, vielen Dank,besitzt du die Kiste ?
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Joha
Santiago 4
Beiträge: 287
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#6

Beitrag von Joha » Di 11. Jun 2019, 09:35

Ich besaß sie. Man kann damit funken

Benutzeravatar
13-TH-2080
Santiago 7
Beiträge: 531
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 17:51
Standort in der Userkarte: Pleinfeld
Wohnort: JN59LC
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#7

Beitrag von 13-TH-2080 » Di 11. Jun 2019, 22:31

Ich habe eine seit längeren in Betrieb.

RX nichts zu meckern, kann auch gut mit großen Drähten :crazy:
TX macht Sauber 100 Watt auf KW. TX EQ muss unbedingt eingestellt werden, oder ein MD 200 kaufen :crazy:
Der Lüfter ist relativ laut, ist aber ein bekanntes Problem, die auch andere Marken (IC 7300) betrifft.
Die Filter sind gut einstellbar, auch DNR ist bis Stufe 3 brauchbar.


Die eierlegende Wollmilchsau wenn man KW und UKW in einem kompakten Gerät möchte. :wave:


73"
QRV AFU: DM0RH, 145.262,5MHz, CB Kanal 14 FM/USB
www.AFGN.de
Locator: JN59LC
73" de DO6KP / WEST 03

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 614
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#8

Beitrag von Sputnik01 » Mi 12. Jun 2019, 07:59

Hallo,
TX EQ muss unbedingt eingestellt werden, oder ein MD 200 kaufen
ja das habe ich schon beim Delfs gelesen das da Hand angelegt werden muss, wohl auch am der Spannungsversorgung
sollte was gemacht werden. Ein modifiziertes MD200 benutze ich schon an meiner FT450. Da klappt alles.

Auszug: Wenn Sie Ihren FT-991 oder 991A bei HD kaufen, zeige ich Ihnen, wie Sie Ihren Sender lückenlos von 1,8 bis 55,999 und 137-163,999 und 420 - 469,999 MHz problemlos öffnen können, ohne CE und die Gerätezulassung zu verlieren!

Auszug: Natürlich mit korrektem BIAS-Abgleich der TX-Stufen und neuester Firmware vom Juli / August 2018. Mit BIAS Abgleich in der HD-EDITION! Meine ehrliche Meinung als HAM-OPERATOR? : Als Kartonschiebe ohne intensiven Check-up und meine Mods würde i c h dieses Gerät niemals kaufen! Mit aller neuester Firmware: MAIN V03-01.


Das ist eine tolle Sache. Für mich ist wichtig wie sich der Empfänger anhört, denn so sehr ich mit der FT450 zufrieden bin, da hat sie
eindeutig ihre Schwierigkeiten und bei leisen Stationen kann ich nur mit Kopfhörer arbeiten. Auch hat der Yaesu SP-8 das Ergebnis verbessert
aber ganz glücklich bin ich noch nicht. Vielleicht kannst du da noch was zu sagen.

73/Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Joha
Santiago 4
Beiträge: 287
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#9

Beitrag von Joha » Mo 24. Jun 2019, 07:00

Die Yaesu LSP sind generell mies. Hört sich dosig an. Ich habe immer Kopfhörer benutzt.

BIAS: gehört ins Reich der Legenden. Die Geräte sind korrekt eingestellt. Einen 991 A kann man bedenkenlos auch beim “Kistenschieber” kaufen. Da gibts auch kein Theater mit Garantie.

Ich empfehle Neuner( der sicherlich kein Kistenschieber ist)!!

Öffnen UKW: findet man auf YT. Das hat niemand “erfunden”.

Der EQ MUSS generell eingestellt werden, ansonsten nutzt auch ein 200 nicht.

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 614
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Erfahrungsbericht FT-991A

#10

Beitrag von Sputnik01 » Mo 24. Jun 2019, 07:33

Ok dann mal vielen Dank.

73/Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“