Notruf absetzen im Amatuerfunk.

Benutzeravatar
David
Santiago 9+15
Beiträge: 2328
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 18:01
Standort in der Userkarte:  Leipzig
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#46

Beitrag von David » Do 23. Mai 2019, 19:11

Alexander hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 17:46
Hallo Ben..

... die Rechtslage ist eindeutig: Ohne Genehmigung - also sogenannter Lizenz - darfst Du auf keiner Frequenz im Amateurfunkbereich senden - auch nicht bei einer Notlage. Es geht noch weiter: Ein berechtigter Funkamateur, darf Dir gar nicht antworten, weil Du in diesem Fall keine Genehmigung hast. Funkst Du doch - auch bei einem Notruf - begehst Du inzwischen "keine" Straftat mehr (das war früher ganz anders), jedoch ist es eine Ordnungswidrigkeit welche mit z.T. erheblichen Geldbusen belegt werden kann. Ob dies jemand macht, ist ne völlig andere Sache.

vy 73 de Alexander
"...... nicht bei einer Notlage"

Mag alles richtig sein, aber ich werde nicht die Person sein, der vorgeworfen wird, warum man seine Bürgerpflicht (?) nicht erfühlt hat.
Wenn ich kein Telefon zur Hand habe, brauch ich mich nicht weiter um eine Person zu kümmern, die in einer Notsituation ist?

Also diese ganze Diskussion ist eigentlich nichts weiter als Theorie, denn in einer Notsituation, denkt man nicht an Vorschriften die Hilfe verhindert!

73 David
http://www.funkbasis.de

Eisenbahn Funkamateure in der Stiftung BSW Region OST

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4938
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#47

Beitrag von wasserbueffel » Do 23. Mai 2019, 20:21

Nicht überall ist Handynetz!!!

Ich habe in meinem Handfunkgerät für solche Zwecke extra einen Kanal im 70cm Band und 2 Meter Band aktiviert.
4 Meter kann mein Gerät leider nicht(sont wäre dort auch eine Frequenz aktiv!)
Solange die Analogfrequenzen noch funktionieren,kann man dann schnell die Leitstelle anrufen.
Aber aufpassen man muss mit Ablage programmieren(meist 4,6 Mhz oder 5 Mhz).

Hab da kein Problem mit wenn ich ein Menschenleben "nicht konform" retten kann.

Walter

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#48

Beitrag von Kid_Antrim » Do 23. Mai 2019, 21:48

Herrjeh, kann man das hier mal abschließen?
Kein Richter verurteilt jemanden, der in einer Notlage etwas nach der Rechtslage unrechtes tut. Von Ausnahmen einmal abgesehen. Notwehr oder Nothilfe ist hier auch das Thema. Auf jeder Frequenz darf jeder der sich in einer Notlage befindet Hilfe rufen. Von 0 bis x mhz. Ob das mayday, holt meinen Arsch hier raus ist, oder jede andere Äußerung die eine Notlage darstellt.
Der gesunde Menschenverstand ist offenbar abhanden gekommen.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3833
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#49

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 23. Mai 2019, 21:54

Kid_Antrim hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 21:48
Ob das mayday, holt meinen Arsch hier raus ist, oder jede andere Äußerung die eine Notlage darstellt.
Der gesunde Menschenverstand ist offenbar abhanden gekommen.
Heißt das nicht: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus"? :mrgreen:
Nee, Quatsch, die Rettung von Leib und Leben ist eines der allerhöchsten Rechtsgüter überhaupt. Deswegen kannst Du, auch wenn es formal nicht zulässig wäre, "Mayday" sagen. (Aber Aprilday würde ich lassen, das könnte zu Mißverständnissen führen. :lol: )

Das mit dem gesunden Menschenverstand ist im 3. Jahrtausend so eine Sache, aber das wird eine unendliche Geschichte, deswegen klicke man auf diesen URL besser nicht drauf!

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Joha
Santiago 4
Beiträge: 243
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#50

Beitrag von Joha » Fr 24. Mai 2019, 06:07

Kid_Antrim hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 21:48
Herrjeh, kann man das hier mal abschließen?
Kein Richter verurteilt jemanden, der in einer Notlage etwas nach der Rechtslage unrechtes tut. Von Ausnahmen einmal abgesehen. Notwehr oder Nothilfe ist hier auch das Thema. Auf jeder Frequenz darf jeder der sich in einer Notlage befindet Hilfe rufen. Von 0 bis x mhz. Ob das mayday, holt meinen Arsch hier raus ist, oder jede andere Äußerung die eine Notlage darstellt.
Der gesunde Menschenverstand ist offenbar abhanden gekommen.
👍

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3833
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#51

Beitrag von DocEmmettBrown » Fr 24. Mai 2019, 16:39

Joha hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 06:07
Kid_Antrim hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 21:48
Herrjeh, kann man das hier mal abschließen?
👍
Das kommt halt daher, weil der Gesetzgeber sowie BNetzA tatsächlich den Gebrauch von Notzeichen (SOS in CW und Mayday in Phonie) einerseits verbietet, andererseits in Vorschriften und Betriebstechnik aber prüft, ob der FA auch weiß, wie er sich beim Notfall eines anderen FAs zu verhalten hat. Das ist völlig unlogisch und macht die OMs halt worres.

Vermutlich flammt die Diskussion in wenigen Monaten aufgrund der unseligen Regelungen wieder auf.

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#52

Beitrag von Kid_Antrim » Fr 24. Mai 2019, 18:07

Sollte man keinen wie auch immer gearteten Notruf absetzen ist man vielleicht wegen unterlassener Hilfeleistung dran. Sollte man dran denken :)

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“