Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 541
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#1

Beitrag von guglielmo » Mo 8. Apr 2019, 14:24

Ich habe jetzt einige Jahre für den VHF/UHF Betrieb Geräte von INTEK verwendet. Genauer gesagt den INTEK HR-200S und den HR-400S. Ich konnte bislang mit beiden Geräten gut senden und empfangen. Seit einiger Zeit habe ich mit der VHF Kiste ein kleines Problem. In der regelmäßigen Funkrunde gibt es einen Tielnehmer, den ich überhaupt nicht aufnehmen kann, aber der mich angeblich supergut versteht. Aller anderen Teilnehmer können mich und den anderen Teilnehmer gut aufnehmen. Die anderen Teilnehmer, bis auf den Genannten, kann ich auch gut aufnehmen. Ich habe mal die Antennenweiche entfernt und den Transciever direkt an meine Dualband Antenne angeschlossen. Das ändert nichts. Dann habe ich mal eine Selbstbauantenne angeschlossen und an verschiedene Stellen positioniert. Ebenfalls keine Änderung zum Besseren. Von der Logik und den Reziprozitätstheorem müsste ich bei derselben Sendeleitung und denselben Empfängerempfindlichkeiten den anderen Teilnehmer so gut empfangen können wie derjenige mich empfangen kann. Da fast alles ausprobiert wurde bleibt wohl nur noch die Erklärung übrig, das mein Empfänger wesentlich unempfindlicher ist. Nun zu meiner Frage. Kann mir jemand Dualbandgeräte empfehlen die wirklich sehr empfindlich sind. Oder hat noch jemand eine Idee zur Behebung des geschilderten Problems.

gernstel
Santiago 6
Beiträge: 457
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 10:47

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transciever

#2

Beitrag von gernstel » Mo 8. Apr 2019, 15:19

Wie ist denn die Verbindung zu der Station auf UHF statt VHF?
Ist denn sicher gestellt, dass diese Station wirklich die gleiche Sendeleistung nutzt und nicht dort ein Fehler vorliegt? (Leistungsmessung empfohlen, ebenso sicherheitshalber Prüfung von Antenne und Kabel).

Ich kann mir gut vorstellen, dass dort z.B. durch schlechtes SWR die Sendeleistung zurückgeregelt wird. Das macht sich sendeseitig eher bemerkbar als beim Empfang. Die Station kann Dich also gut empfangen aber sendet mit abgeschwächtem Signal.

Falls Dein eigenes Gerät unempfindlich geworden sein soll, ist meistens eine PIN-Diode in der Sende-Empfangsumschaltung oder der Transistor im Empfangszweig defekt. Sollte sich am Messplatz leicht erkennen lassen und relativ einfach reparieren.

Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
Beiträge: 834
Registriert: Do 29. Sep 2005, 01:03
Standort in der Userkarte: Bornum am Harz
Wohnort: JO51BX

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#3

Beitrag von Bobby1 » Mo 8. Apr 2019, 15:54

So einen Rundenteilnehmer gibt es in unserer 2m-Runde auch. Der hat seine Antenne unter Dach und ich auf 7m Mast. Also habe ich mehr QRM und kann denjenigen oft gar nicht hören und er mich mit Q5.

13DS29
Santiago 5
Beiträge: 332
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 09:56
Standort in der Userkarte: Allgäu

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#4

Beitrag von 13DS29 » Mo 8. Apr 2019, 18:56

Du findest sicher irgendeinen befreundeten OM, der Dir mal eins seiner surplus-Geräte leiht. Und dann probiert ihr einfach nochmal. Da tut es jedes, auch ältere "Markengerät".

Was ich allerdings nicht gedacht hätte, ist der Einfluss der Antennenposition, sogar beim Rundstrahler. Ich hab meine X-510 auf einen 60 cm breiten Ausleger gepflanzt und hab somit einen Drehkreis von ca. 1,2m. Damit kann ich Stationen bis S9 heranholen oder auch ganz auslöschen. Ich hätt's nicht geglaubt, ist ja schließlich ein Rundstrahler. Allerdings bin ich von Bergen umgeben und es geht viel über Reflexionen.

73 de Michael
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4965
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#5

Beitrag von wasserbueffel » Mo 8. Apr 2019, 21:50

Vielleicht ist bei diesem einen Teilnehmer nur der Hub zu hoch.
Dann macht Dein Empänger zu....

Sonst die Antenne mal an einer anderen Stelle versuchen.

Walter

Benutzeravatar
df2tr
Santiago 5
Beiträge: 301
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 04:25
Standort in der Userkarte: Minden
Wohnort: Minden / NRW

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#6

Beitrag von df2tr » Mi 10. Apr 2019, 05:30

Wenn die besagte Station an den restlichen Stationen sehr viel näher dran steht als du und zugleich schlechter abstrahlt (sei durch schlechte Antenne, wenig Leistung oder Beides) dann gibt das solche Effekte wie du sie beschreibst. Es muss nicht dein Empfänger schlecht sein.

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

QRV auf http://www.dm0max.de 29,620 / 145,750 / 438,7375
Aktuelle Kranichfrequenzen: 148,155 / 148,223 / 148,243 / 148,503 / 148,5135

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 541
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#7

Beitrag von guglielmo » Mi 10. Apr 2019, 16:46

Vielen Dank für die Antworten. Ich werde mir von einem OM ein hochwertiges VHF Gerät ausleihen und dann testen. Sollte sich nichts ändern, liegt das Problem vermutlich an der sendenden Station. Meine VHF/UHF Antenne liegt zwar unter dem Dach, aber ich bin bei allen Teilnehmern gut aufzunehmen. Auch wenn ich nur mit 10W funke. Nach dem Reziprozitätstheorem müsste ich den besagten OM genauso gut hören, wie der mich, solange er mindestens auch mit 10W arbeitet. Mein Gerät ist derzeit ein ganz billiges. Es besitzt Signalempfindlichkeiten von 0,25 bis 0,35 Mikrovolt je nach Bandbreite. Damit sollten noch, ohne Rauschen, Signale mit S2 hörbar sein. Andere Geräte wie z.B. von Kenwoord sind noch mal um den Faktor 10 empfindlicher. Wir werden sehen.

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 541
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#8

Beitrag von guglielmo » Di 16. Apr 2019, 13:11

Tja Leute. Was soll ich sagen. Es liegt wirklich an meinem Empfänger. Mein Gerät brüllt senderseitig wer weiß wie doll heraus aber kann nur mäßig empfangen. Ich habe den Eindruck das der Empfänger mit der Zeit auch nachgelassen hat. Daher meine Frage an Euch. Welche VHF/UHF Dualtransciever, mit sehr empfindlichen Empfänger. könnt ihr empfehlen. Ich hatte zunächst auch an einem integrierten DMR Teil nachgedacht. Diesen Plan verschiebe ich aber noch einige Jahre.

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#9

Beitrag von Kid_Antrim » Di 16. Apr 2019, 13:32

guglielmo hat geschrieben:Tja Leute. Was soll ich sagen. Es liegt wirklich an meinem Empfänger. Mein Gerät brüllt senderseitig wer weiß wie doll heraus aber kann nur mäßig empfangen. Ich habe den Eindruck das der Empfänger mit der Zeit auch nachgelassen hat. Daher meine Frage an Euch. Welche VHF/UHF Dualtransciever, mit sehr empfindlichen Empfänger. könnt ihr empfehlen. Ich hatte zunächst auch an einem integrierten DMR Teil nachgedacht. Diesen Plan verschiebe ich aber noch einige Jahre.
Ich schließe mich Guglielmos Frage an. Ich möchte mir ggfs auch einen Dual Transceiver zulegen.

Benutzeravatar
13CT011
Santiago 6
Beiträge: 475
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 14:23

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#10

Beitrag von 13CT011 » Di 16. Apr 2019, 15:05

Kenwood TM-D710GE. Wenn es preiswerter sein muss: Yaesu FTM-100 DE. Das wären meine Empfehlungen für FM Dualbandgeräte.

73, Micha

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 541
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#11

Beitrag von guglielmo » Di 16. Apr 2019, 15:52

13CT011 hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 15:05
Kenwood TM-D710GE. Wenn es preiswerter sein muss: Yaesu FTM-100 DE. Das wären meine Empfehlungen für FM Dualbandgeräte.

73, Micha
Danke für den Tipp. Diese beiden Geräte hatte ich schon gesehen. Nur was spricht für das Kenwood Gerät und was für den YAESU Transciever? Das Kenwood Gerät ist ca. 260 Euro teurer. Ich bin kein Schnäppchenjäger oder Knauserer. Nur muss ich wissen wofür ich das Geld bezahle. Ich selber benutze seit fast zwei Jahren einen mobilen Kenwood Kurzwellentransciever vom Typ TS-480 SAT. Es war auch etwas teurer als die Konkurrenz. Ich entschied mich damals wegen der Störfestigkeit des Empfängers für Kenwood und habe es nicht bereut. Nur wie sieht es bei diesen beiden Dualbandern aus. Was bietet Kenwood was diesen Mehrpreis rechtfertigt?

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 644
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#12

Beitrag von df2tb » Di 16. Apr 2019, 16:27

Der 710 ist von der Bedienung ausgereifter. Ich hatte ihn im Auto, sehr gute Epfangseigenschaften und klares Bedienkonzept. Jetzt habe ich einen FTM400 wegen C4FM drin, eine Katastrophe

Andreas DF2TB

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 541
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#13

Beitrag von guglielmo » Mi 17. Apr 2019, 10:33

Ich habe mir nun Testberichte durchgelesen. Um es ehrlich zu sagen hat mich alles nur noch mehr verwirrt. Es bleibt nichts anderes übrig. Ich muss mir tatsächlich eine Liste mit den gewünschten Eigenschaften erstellen und diese auch gewichten. Danach werde ich die derzeit gebräuchlichsten Produkte anschauen und diese an meinen Anforderungen spiegeln. Erst wenn sich einige wenige Produkte heraus kristallisiert haben werde ich noch einmal Erfahrungsberichte lesen, die dann den Ausschlag geben.

Waldfreund
Santiago 1
Beiträge: 45
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 01:26
Kontaktdaten:

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#14

Beitrag von Waldfreund » Mi 17. Apr 2019, 12:55

Hallo ich würde vielleicht den Kenwood TM-V71 noch mit auf die Liste nehmen.
Ich hab des Gerät seit ca. 2,5 Jahren an einer unter Dachantennte, und würde des Gerät immer wieder Kaufen schon wegen der empflichkeit beim Empfang.

Gruss

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 541
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Empfindlichkeit Empfänger VHF/UHF Transceiver

#15

Beitrag von guglielmo » Mi 17. Apr 2019, 14:47

Danke Dir für den Tipp. Ich habe gleich mal nachgeschaut. Es ist das erste Gerät was bisher am Besten mit mit meinen Vorstellungen matched. Leider scheint es auf dem Deutschen Markt nicht mehr verfügbar. Auf dem US Markt wird es noch angeboten. Vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen Händler mit Restpostenangebot. Bei dem Nachfolger frage ich mich, wozu ich GPS und eine Wetterstation brauche. Dafür soll ich dann noch über 200 Euro mehr ausgeben. Sorry das geht dann voll an meinem Bedarf vorbei.

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“